Anzeige
|

Goldpreis-Entwicklung: Warten auf Inflation!

Seit Wochen bewegt sich der Euro-Goldkurs kaum vom Fleck. Selbst die Griechenland-Krise bringt keine Impulse. Der Realzins könnte eine Schlüsselrolle spielen.

Das eindeutige „Nein“ im Rahmen des griechischen Referendums am gestrigen Sonntag änderte nichts an der schon fast lethargischen Entwicklung des Goldpreises in den vergangenen Wochen – insbesondere in Euro gerechnet.

Seit Anfang Juni bewegt sich der Euro-Goldkurs in einer engen Bandbreite zwischen € 1.040 und € 1.067. Besonders deutlich zeigt sich die gleichförmige Bewegung in der 200-Tage-Linie, die sich als waagrechte Gerade (blau) durch den 1-Monats-Goldchart zieht.

Was muss passieren, damit Bewegung in die Notierung kommt?

Goldpreis in Euro 06.07.15

Goldpreis in Euro, 1 Monat, Tagesschlusskurse (Quelle: Guidants)

 

Zunächst einmal führte der Währungseffekt zuletzt immer wieder zu einem Ausgleich. Ein fallender internationaler Goldpreis trifft auf einen fallenden Euro-Dollar-Kurs. In der Summe bleibt der Euro-Goldkurs konstant.

Unsere These: Damit Gold von großen Händler wieder stärker gesucht wird, müssten die Inflationserwartungen anziehen. Denn das Edelmetall wird traditionell als Inflationsschutz angesehen. Und es gibt konkrete empirische Anhaltspunkte für diesen Zusammenhang. Seit die offiziellen Inflationsraten fallen und der Realzins angestiegen ist, hat auch der Goldpreis (insbesondere in Euro gemessen) Federn gelassen. Das zeigt der Blick auf die Realzinsentwicklung in Deutschland seit 2008.

Realzins seit 2008 07-2015

Realzins-Entwicklung in Deutschland seit 2008 (Quelle: Goldreporter EXKLUSIV)

Hinweis: In der oben dargestellten Grafik sind die monatlichen Inflationsraten (Vorjahresvergleich) mit dem EONIA-Zinssatz (Euro OverNight Index Average) gegenübergestellt. Dabei handelt es sich um einen gewichteten Interbankenzinssatz, zu dem die Geldhäuser untereinander unbesicherte Übernachtausleihungen tätigen. Warum haben wir diesen Wert gewählt? Wir wollen die Investment-Entscheidungen der großen Kapitalriesen bei der Betrachtung zugrunde legen. Hätten wir auf die private Nachfrage abgestellt, dann wären Tagesgeldzinsen relevant gewesen. Hinweis: Obwohl die offiziellen Inflationsraten nie die tatsächliche „Teuerung“ wiederspiegeln, sind sie wesentliche Grundlage allgemeiner Investment-Entscheidungen und dürfen uns somit als Bewertungsgrundlage dienen.

Im Rahmen unsere Premium-Newsletters Goldreporter EXKLUSIV stellen wir regelmäßig Inflationsrate und den Interbankenzins EONIA gegenüber. Der daraus resultierende Realzins ist seit September 2012 von-2,04 % auf zuletzt -0,41 % im vergangenen Juni angestiegen. Im Januar gab es sogar einen kurzen Ausflug in den positiven Bereich.

Wichtig im Zusammenhang mit dieser Darstellung ist die Tatsache, dass der Euro-Goldpreis im Dezember 2012 im Umfeld niedrigster Realzinsen sein bisheriges Rekordhoch erzielte. Am 06.12.12 notierte die Goldunze im Londoner Fixing bei 1.351,54 Euro. Heute liegt der Preis mit € 1.050 gut 22 Prozent niedriger.

Da der Spielraum für den Euro-Leitzins nach unten begrenzt ist (derzeit bei 0,05 %), müsste die Inflation – genauer: der offizielle Konsumentenpreisindex – deutlich ansteigen, damit der Realzins wieder stärker in den negativen Bereich rutscht und der Euro-Goldpreis – wie in unserer Darstellung dargelegt – erneut signifikant nach oben strebt.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Gold im Grenzverkehr: Mit Gold durch den Zoll

Short URL: https://www.goldreporter.de/?p=51587

Eingetragen von am 6. Jul. 2015. gespeichert unter Gold, Goldpreis, Marktdaten, News. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Kommentar- und Ping-Funktion derzeit deaktiviert

51 Kommentare für “Goldpreis-Entwicklung: Warten auf Inflation!”

  1. In Euro hat sich der Goldpreis nicht wesentlich verändert.Ich nehem immer den gleichen Händler und vergleiche die Preise. Eine Unze Maple Leaf pendelt zwischen
    1.080 und 1.100 EUR und das schon seit Monaten.Viel mehr als 20 EUR pro Münze waren es nie.Bei 32 Münzen (1 Kg ) macht das +- 640 EUR.Mehr gibt es nicht zu gewinnen/verlieren.Bei 1 Kg Gold wohlgemerkt.Im Krisenfall kann man damit schon sehr weit kommen.Ohne Krise sind maximal 640 EUR zu verschmerzen.

  2. schneider joachim

    Ich denke es wird nochmal Versucht den Goldpreis zu drücken Freitag. Schaun wir mal. Nachdem Nein hätte er steigen müssen. Aber er fällt für mich ein klares Zeichen das Manipulliert wird. Jetzt sollte man Bares haben

    • Aha…Goldpreis fällt und das = klares Zeichen für Manipulation?!

      Gute Begründung wirklich!!

      Hast du dir mal auch alle anderen Metalle angesehen….es fällt alles!! Und warum sollte ausgerechnet dein Gold/Silber steigen, wenn alle anderen Rohstoffe sinken??

      Nachdenken bevor schreiben, bitte!!

      • schneider joachim

        ja das habe Ich wer sagt dir das die Rohstoffe frei von Manipulation sind , wenn Ich mir die Future
        betrachte müsste Ich blind sein.Die Mengen die da gehandelt werden sind meiner Meinung nach bestimmt nicht seriös. pysich ginge das garnicht nichmal andeutungsweise. soviel dazu.

  3. Ist das nicht verrückt? Da wollen die VSA tatsächlich aus dem All unter schwierigsten und extrem teuren Bedingungen wertloses Altmetall auf die Erde schaffen.
    Was wollen die denn hier mit dem ganzen wertlosen Zeug ?

    http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Wissenschaft/d/6931162/wie-rohstoffe-aus-dem-all-gewonnen-werden-sollen.html

    • Das Konzept wird nicht funktionieren, wenn enorme Mengen EM gefördert werden, dann fällt der Rohstoffpreis. Vergleichbar mit den Fracking Betreibern die gerade in die Pleite gehen..

    • Wie oft solch ein Blödsinn schon in den Medien kolportiert wurde!
      Was die USA doch so alles draufhaben und machen können!
      Völliger Quark!
      Grenzenlose Selbstüberschätzung.
      Die Wirtschaftlichkeit solcher „Unternehmungen“ sind aber SOWAS von weit weg, da schafft sich eher Burkina Faso einen Atomflugzeugträger an.
      Wenn man bedenkt, was allein der Start einer stinknormalen Trägerrakete vom Typ Ariane kostet…

      – Was hat die nochmal für eine Nutzlast? –

      Und dann wollen die ganze Bergwerksausrüstungen Milliarden Kilometer weit in das gammastrahlenverseuchte Universum schicken?
      Allein die Transporter strahlensicher zu machen, würde ein derartig großes Gewicht der Schiffe nachsich ziehen, dass die nie und nimmer von der Erde hochkämen.

      Da ist definitiv der Größenwahn der Vater des Gedankens.
      Aber dafür sind die Amis ja bestens bekannt.

      • schneider joachim

        Denke auch viel zu teuer, Nutzlast in All zu Befördern wurde die letzten 30 Jahre nicht viel billiger

    • Hahaha…….

      Ich bin ab morgen der neue kaiser von china…….

  4. Also erstmal kommt jetzt eine Rohstoffdeflation.

    Öl ist schon etwas runter …

    Wer auf eine DIREKTE inflation JETZT wartet, glaubt dem goldreporter.de, oder ist dumm, wobei beides dasselbe ist.

    Also manchmal denk ich mir echt…… oouuu man

  5. Wenn die Rohstoffe deflationieren,heißt das im Umkehrschluss, es wird nichts mehr produziert und nichts verkauft.eigentlich sollten dann die Immobilien und Aktienkurse fallen.

  6. „Warten auf Inflation“

    Hahaha, nachdem die Inflation überall gefälscht wird, siehe auch Amerika: http://www.shadowstats.com/article/no-438-public-comment-on-inflation-measurement, ist doch nicht damit zu rechnen, dass die wahre Inflation berechnet wird.

    Wer sich einmal mit dem Big Mac Index beschäftigt hat und die Daten analysiert, der wird – wie ich – berechnen, dass die Inflation tatsächliche 7% ist.

    • warner

      Da gebe ich Dir 100 % recht.
      Die wahre Inflation wird seit vielen Jahren gefälscht.

      Pfuscher (Schwarzarbeiter) haben Anfang der 90 er 80 Schilling (ca. 6 Euro) pro Stunde verlangt.
      Heute verlangt ein Pfuscher (Maurer) 25 Euro.

      Da sieht man die wahre Inflation .
      Alles andere ist Betrug.

      • bauernbua, für sechs Euro/Std. habe ich schon in den 70igern nicht gepfuscht.
        10.- Mark waren es da.
        Und die waren mehr wert, als heute 10.- Euro.

        • Hej alter Schwede,
          ja, in den 70ern hat man für 10 DM 5 Schachteln Zigaretten bekommen (in „Westdeutschland“) a 17-19 Stck.
          Heute kostet 1 Schachtel (17-19 Stck.) 5 EUR (=10DM)
          Soviel hab ich damals in der DDR für ne Schachtel „West“-Zigaretten bezahlen müssen ! Na, wenn das keine Inflation ist, weiss ich auch nicht… ;)

          War der Text neulich eigentlich richtig ?
          – Frisk grov lax eller torsk stå för likaså ? ;) –
          Man muss ja schon mal üben…)

  7. Dieser Artikel oben vom goldreporter.de ist lächerlich … eine beleidigung für jeden halbwegs denkenden … tzee … soll damit jemand UNTERHALTEN, ODER VERARSCHT WERDEN?
    Was anderes fällt mit dazu nicht ein… Tschüss

    • @Abrissbirne
      Was regste Dich auf ?
      *lach* Wennste so weiter machst, erreichste das Rentenalter nicht mehr… ;)
      Oder haste ne Kristallglaskugel ?
      Sind darin auch die Lottozahlen inkl. Spiel 77 und Super 6 vom 11. Juli 2015 enthalten ? Dann bitte mal posten… ;)

      …und…
      https://www.youtube.com/watch?v=Bm8UWmXCMAg

  8. Man könnte ja auf die idee kommen und den goldreportern intellektualität unterstellen und sich dann im selben atemzug fragen, was zum teufel so ein hirnloser artikel soll … ist dadurch jemand klüger geworden ??!??

    So ein Artikel verleitet doch massiv zum dumm-sein.

    Lies den doch mal in einem durch !

    Ich setze mich jetzt auf einen stuhl und warte einfach bis mir die inflation über den weg läuft?

    Sag mal geht’s noch ?

    -Wo bleibt da die Einordnung in einen Zusammenhang?

    -Wo bleibt dort eine sinnvolle Bewertung?

    -vielmehr erkennt man dort und damit eine böswillige irrleitung.

    Dieser artikel ist wertlos, erhebt aber,wie sich erkennen lässt, einen Anspruch auf eine „wichtige“ Fragestellung. Ohne einen erkennbaren mehrwert für den leser zu liefern.

    Ergo: ich vermute stark, dass die goldreporter das schöne wetter draussen geniessen und einfach viertel-herzig irgendeinen Alibi-artikel hinkackt.

    Das ist nicht dass was man erwartet, hier !!!
    Aber sowas von nicht !!!

    • @Abrissbirne
      Reden ist Silber, Schweigen ist Gold.
      Ansonsten lese ich Ihre Beiträge mit Interesse.

  9. InGoldwetrust

    Ja es ist halt zu heiß! Und saure Gurkenzeit überdies auch noch! Günstig kaufen – jetzt! Runtermischen. Nach jeder Deflation – Inflation! Wer jetzt herunter manipuliert, kanns auch umgekehrt oder die freien Marktkräfte können das allemal!

  10. Die 200 Tagelinie bei den Aktien im Dax wurde heute klar nach unten durchschlagen. Das bedeutet,jetzt gehts richtig abwärts, wenn nicht die EZB massiv Aktien aufkauft.Vorausgesetzt,man hat noch Kapazitäten.Denn man muss ja auch noch die Bonds stützen und natürlich das Edelmetall bashen und all das kostet Unsummen.Es zeigt sich schon.Gold leckt wieder nach oben obwohl der Euro schwach bleibt. (Gegenüber dem Dollar).Und auch Öl runtergeht.All das deutet auf ein deflationäres Szenario, trotz der abermilliarden verpulverten Gelder.

  11. Alle reden über GExit während unser Bundis „klammheimlich“ Mobil machen.
    In der Presse oder den MSM wurde kein Wort darüber verloren…
    Warum auch ? Ist doch „nur“ ein „Manöver“ als „Testballon“ zum WW2b…

    http://www.neopresse.com/europa/bundeswehr-beteiligt-sich-an-zwei-grossmanoever-in-der-ukraine/

  12. Das macht doch nichts wenn der Goldpreis fällt, ich habe Zeit und kann nachkaufen. Das Vermögen ist gesichert und außerhalb des Bankensektors gelagert. Also was solls ???

  13. Mein Temperament .. ich bin temperamentvoll .. wie man gemerkt hat :-)

    Zumindest bin ich ehrlich ! Und ich meine es gut !

  14. In wenigen Tagen ist die (offizielle ) verschuldung der Bundes-usa (die 50 Bundesstaaten nicht mit eingerechnet ) bei 19.000 mrd $ angelangt.

    Vorausgesetzt die Wirtschaft bleibt auf konstantem „Niveau“ , so beträgt bei ca. 24.000 mrd $ staatsverschuldung, die jährliche neuverschuldung mehr als eingenommen werden kann….und dieser Zeitpunkt ist in ca. 4 jahren erreicht.
    Und bei diesen prämissen, sind 4 jahre, eine maximal Prognose, d.h. MAXIMAL 4 Jahre und es ist OBJEKTIV durch nichts mehr möglich für den ami seine „schulden“ zu senken, durch was auch immer.
    Das bedeutet, jeder der us-schuldtitel in der welt hat/hält (=Anleihen etc.) wird diese, nicht mehr vollständig loswerden, zumindest nicht zu dem ausgangswert.

    Wohlgemerkt 4 jahre ist die maximalfrist für den Dollar, bevor er „sich selbst“ weg-hyper-inflationiert.
    Soviel kann jetzt schon, aus mathematischen Gründen, MIT SICHERHEIT, gesagt werden.

    Wahrscheinlicher ist jedoch eine viel eher einsetzende ENTWERTUNG der Kaufkraft.
    ABER: dazu muss auch gesagt werden, das GB, EU, JAPAN, jetzt auch china und überhaupt wirklich alle wichtigen zentralbanken der welt, ihre märkte mit Liquidität fluten.
    Das bedeutet, dass es sein kann, dass sich rein effektiv wenig tut…..
    Weil alle währungen inflationieren…..UND DAMIT KEINE !:
    Denn eine währung inflationiert immer nur IM VERHÄLTNID ZU EINER ANDEREN WÄHRUNG.

    In dieser Rechnung gibt es noch 3 andere variablen:

    1.
    Wie werden sich em,längerfristig TATSÄCHLICH, DAZU verhalten? …

    2.
    Was wird mit Sparguthaben und Bargeld weltweit geschehen?

    3.
    Wie wirken sich gewalttätige Konflikte/Kriege
    Aus?

    Über irgendetwas NUR ZU SPEKULIEREN, ist nicht hilfteich. Das Reich der „möglichen“ szenarien ist viel zu umfangreich.
    Hinzu kommt auch die Kategorie ZEIT.
    Welche rolle spielt dabei Die Zeit?

    Im prinzip ist die Zeit und allgemein ZEITPUNKTE sogar die entscheidende Kategorie.

    Zumindest würde ich jetzt einiges darauf verwetten, dass wir in einer deflationären spirale drin sind. Führ Rohstoffe wohlgemerkt, was natürlich negativ für die Länder ist, welche diese rohstoffe liefern, was bedeutet, dass diese besonders affin für neue kredite zum wirtschaftlichen „überleben“, sind.
    Da aber nicht staaten,sondern Unternehmen, die meisten rohstoffe fördern,werden die natürlich dollarkredite, da am sichersten, verlangen.
    Das führt zum Anstieg des Wechselkurses des dollars ggn alle anderen Währungen.

    Fraglich wie sich hierbei die neue asiatische Investitionsbank/entwicklungsbank verhält bzw etabliert.

    Da dir phase der deflation eine sich selbst,abwärts, beschleinigende Entwicklung ist, wird es mit Notwendigkeit zu einer art crash kommen, da niedrigere preise vermehrte Zahlungsunfähigkeit immer weiterverstärkt.

    Auf soetwas reagieten die zentralbanken mit weiterhin nidrigrn zinsrn und massiven qe’s und NOCH VIEL VIEL! größeren qe’s als bisher.

    UND DAS WIRD ES DANN GEWESEN SEIN.
    DAS! WIRD DANN DIE INFLATION ZUM SICH SELBST BESCHLEUNIGENDEN MONSTER VON KAUFKRAFTVERLUST AUSARTEN LASSEN UND NATÜRLICHERWEISE EINE PANIK INS EM AUSLÖSEN.

    wie ich oben in diesem kommentar geschrieben habe,,innerhalb von maximal 4 jahren. ..wobei wegen der 3 punkte der Unwägbarkeiten einige Abweichungen auftreten können und evtl auch werden, was aber nicht im Widerspruch zum Endergebnis stehen kann. Im Gegenteil.

    Gruß !

  15. Ich lese immer was von Deflation. Deflation und Inflation sind AUSSCHLIESSLICH Änderungen der Geldmenge.
    Ob die Preise bei Inflation steigen oder auch nur weniger stark sinken, als es der technische Produktionsfortschritt möglich machen würde, sei dahingestellt.
    Das Hauptproblem ist, das in der Inflation das Geld immer weniger wert ist, der Schuldner gegenüber dem Gläubiger damit gewinnt, in der Deflation aber das Geld an Wert gewinnt, also der Gläubiger gegenüber dem Schuldner gewinnt – wenn dieser nicht pleite geht.
    Gold ist eine Versicherung gegen beides, da es kein Parteirisiko trägt und universelles Geld ist, welches nichtbpolitisch garantiert werden muß.

    • @Jens: Falsch !
      Inflation ist Änderung der Geldmenge, Deflation ist „Überangebot“ aber kein
      „Umsatz“ an Waren. Somit, keine neue Produktion, keine neuen Waren, dadurch keine Arbeit, darauf folgend Massenentlassungen, obwohl Geld „da“ ist.
      Allerdings, wenn Massenentlassungen und Massen von Arbeitslosen da sind, haben die kein Geld um zu „konsumieren“ (= um wieder für neues Warenangebot zu sorgen) – Eine „Spirale nach unten“ entsteht = Deflation…
      https://de.wikipedia.org/wiki/Deflation

    • “ Erst Deflation , dann Hyperinflation “ sagt Johann Saiger :
      https://www.youtube.com/watch?v=NxpFfx7pi1Y
      ca . 1 1/2 Jahre alt – ca. 5 min .

  16. @Jens
    Richtig.
    In der Deflation wird das Bargeld mehr wert.Das Problem ist nur welches zu bekommen.Denn meistens ist wegen der mangelnden Auftragslage, der maroden Staatsfinanzen und der Firmenpleiten auch der ach so sichere Arbeitsplatz weg, ebenso wie Rente oder Pension. Man könnte ja billig kaufen, nur leider hat man kein Bares.Genau das ist Deflation.Gold kann man auch nicht verkaufen,weil niemand Bares hat.Man müßte es schon gegen Waren tauschen.Nur leider wird der Händler immer Bargeld bevorzugen, weil er eben selber welches braucht.

    • @Trigger:
      *hehe* eine Frage der „Blickrichtung“, letzten Endes kommen aber beide Texte zum gleichen Ergebnis… ;)

  17. Jede bundes/Landtagswahl in Deutschland ist gefälscht und manipuliert.
    Hier der Nachweis !

    http://krisenfrei.de/bundestagswahl-2013-wahlbetrug-ist-erwiesene-tatsache/

  18. Das mit großer Wahrscheinlichkeit kommende Bargeld- (und Gold-) verbot wird alle (vermeintlich) klugen Äußerungen zu Makulatur machen.++++ Ohne auf Details einzugehen: Man sollte den kommenden 13. Sept. – und in der Folge das Jahr bis Sept 2016 im Blick behalten (durchaus losgelöst vom oben angemerkten Verbot). Wer nicht nur schauen, sondern dann auch was zu beißen haben will (etc.), sollte statt EM etc. ´mal langsam an LM (also Lebensmittel) denken – besser noch: sie anschaffen uns zwar in goßen Mengen.

    • Bargeld kann man verbieten indem man es abschafft. Gold hingegen nicht. Noch weniger als Waffen oder Drogen, aber auch Alkohol oder Prostitution zu verbieten.

      • Man kann Gold sehr wohl verbieten.
        Ist in der Geschichte mehrfach schon vorgekommen.
        Die Goldbugs werden damit in die Illegalität getrieben.
        Sicher, einen Schwarzmarkt wird es immer irgendwie geben.
        Aber eben kriminalisiert und mit hohen Strafen bedroht.
        Ich bin gespannt, was in Frakreich ab September losgeht.
        Dann wird das legale Erwerben von Gold beim Händler stark eingeschränkt.
        Der Bargeldrestriktionen wegen.
        Goldtransporte – also auch schon vom Goldhändler nach Hause – müssen dann angemeldet werden.
        Weitere Einschränkungen werden mit Sicherheit folgen.
        Da ist es dann nicht mehr allzu weit bis zum totalen Besitzverbot.
        Und auch uns hier in Deutschland wird früher oder später das selbe treffen.

        Ich wette, dass genau in dem Augenblick, in dem Au & Ag sich im Wert vervielfachen, wird auch hier bei uns der Hammer fallen.
        Dann wird es heißen:
        Goldbesitz verboten,
        alles muss abgeliefert werden
        mit einer Abfindung von 500 € pro Unze.
        Wenn es überhaupt so viel wird.
        Das war die Vorgehensweise beim Goldverbot in den USA letztes Jahrhundert.

        • @Lucutus
          Verbieten kann man vieles, sicherlich.Man muss es aber auch umsetzen können und genau das geht bei Gold / Silber eben nicht.Auch nicht bei Alkohol, Drogen und Prostitution sowie Waffen.Auch Drogen sind weltweit verboten und doch ist der Drogenumsatz gewaltig.Warum ? Weil man es eben nicht durchsetzen kann und kaum kontrollieren.
          Bargeld,Aktien, Immobilien,ja auch Ihre geliebten Lebensmittel kann man verbieten und kontrollieren.
          Im WW2 gab es das Schwarzschlachten, bei Todesstrafe verboten.Die Bauern mußten Lebensmittel abliefern und die SS kontrollierte die Höfe und zählte die Schweine und wehe eines fehlte oder es war zuwenig Getreide im Speicher.
          Man kann eben ausrechnen, wieviel Schweine, Getreide und Kartoffel ein Bauernhof zu haben hat und dieses beschlagnahmen.
          Man kann aber nicht ausrechnen, ob Lieschen heimlich Freier empfängt,
          der Bauer heimlich Schnapps brennt oder der Bürger seine Waffe und sein Gold im Wald vergraben hat.
          Übrigens: In den USA war die Menge an abglieferten Gold geradezu so lächerlich,dass man das Vorhaben rasch wieder aufgab.
          Heute würde ich mit Goldfarbe besprühtes Blei oder Wolfram zur Abliefern bringen und dort dann ganz erstaunt tun.Aber sicherlich würden die Herren Beamten das dort gar nicht merken, so ich die kenne.
          Wäre doch ein Spass, nicht ? Falsches Gold abliefern, und sich die restlichen 30 % oder so bar auszahlen lassen.

  19. ad Abrißbirne: Hinzu kommt, daß (wohl) das Bund.“verfass.“gericht vor wenigen Jahren festgestellt hat, das alle Wahlen seit 1956 ungültig seien. Es ist schon früher aufgefallen, daß (u.a.) die Birne Kohl eine (schier zwanghafte) Logorrhöe hatte, ständig faselte er ´was von „freiheitlich demokratischer Ordnung“ und meinte tatsächlich das BRD-Gebilde.

  20. Das gute Neusprech in Bezug auf Inflation und Deflation.
    Ich habe von Geld gesprochen, nicht von beliebig vermehrbaren Schuldscheinen, die per Gesetz als Zahlungsmittel gelten.
    Darin liegt das Problem. Jedes „Wirtschaftswachstum“, das durch Kreditausweitung und/oder Zinssenkungen hervorgerufen wird muß am Ende zusammenbrechen. Je länger die Verzögerung dauert, desto schwerer wird die Korrektur. Dabei gehen natürlich auch die Arbeitsplätze, die durch diese Marktverzerrung entstanden sind verloren.
    Statt eine freie Marktwirtschaft, ist jede Wirtschaft, die auf diesem sozialistischen Finanzsystem gebaut ist, auf Treibsand errichtet und muß zwangsweise Scheitern.

  21. @Jens
    Richtig. Fragt sich nur, ob in meiner Generation oder der nächsten.Keynes meinte, langfristig sind wir alle tot.

    • Keynes bezog es zynisch auf den Hinweis, daß ein solches Schuldgeldsystem nach ca. 30 Jahren kollabieren muß, weil es nicht auf eine längere Zeit ausgelegt ist.

  22. Langsam kommt für mich wieder der Einstiegspreis für Silber.
    Was ich immer schreibe – Geduld ist das Wichtigste.

    • schneider joachim

      Freitag nach 15 Uhr sollte ein Guter Termin sein,da wird nochmal richtig gedrückt,Manipuliertes Silber kaufen.

    • @Bauernbua
      Geduld ist eine sehr gute Eigenschaft.Panik eine schlechte.Ich kenne da eine kleine Geschichte zur Geduld:
      Bei einer Veranstaltung kommt es zu einer Bombendrohung,ein Koffer wurde entdeckt in dem es merkwürdig tickte.Panik brauch aus.Die Leute strömten durch Türen, es kam zu Verletzungen, Knochenbrüchen und mehr.Einer blieb jedoch in Nähe des Koffers sitzen und sagte dem Veranstalter:
      Geduld haben, der Entschärfungsdienst kommt ja gleich, bloß keine Panik und Verletzungen in der trampelnden Menge riskieren. Und so kam es auch.Der Dienst entschärfte die Bombe und der Mann ging strahlend nach Hause, die Menge zerschunden und mit blauen Augen kam ins Krankenhaus.
      Also Geduld, Supermario und Supermerkel und Supermann Schäuble sind ja schon im Anmarsch und werden es richten.
      Eine Frage bleibt jedoch, wenn nicht, was dann ?
      Was ich sagen wollte, Sie wissen niemals, wann der günstigste Einstiegszeitpunkt oder Fluchtzeitpunkt ist wenn die Bombe tickt.Und die tickt gewaltig, ich höre es bis hierher.

      • @Trigger

        Ja – sehr gute Geschichte , dem kann ich nur zustimmen.
        Ich habe schon lange aufgehört , mit dem Goldpreis mit zu fiebern.
        Ich steige immer relativ “günstig“ in Silber ein.

        Sicher da hast Du auch recht – eines Tages geht die Bombe hoch , dann ist es zu spät , ich habe schon genug Metall aus dem Grund kann ich warten.

  23. An die unverbesserlichen Optimisten in Sachen EM, wie „Trigger“: Was nützt ein heimlicher Goldbesitz, wenn ein rigoroses Au-Verbot existent ist?!? Es ist dann weitgehend wertloses „Kapital“ sowohl für den aktuellen Besitzer, wie auch für eine(n) potentiele(n) Kundin… / Kunden! Man sollte nicht den Fehler machen und meinen, ein solches Verbot würde zwangsläufig irg.wann wieder aufgehoben werden. Wer ein bißchen vorausschaut und nicht nur den Status ante bzw. quo be(ob)achtet, kann diesen Aspekt nicht beiseitefegen. Im übrigen hat just heute irg.ein (Wirtschafts-?) Dödel einen limitierten Bargeldeinsatz AUCH für Deutschland ins Gespräch gebracht (vielleicht sogar gefordert – habe diese Main-Stream-Info nur am Rande mitbekommen) – also die diesbzgl. Kettenhunde werden schon losgelassen. EM.e werden dann auch bald in diesem Sinne thematisiert.++++ Im übrigen erinnere ich an den kommenden Sept. und die folgenden Monate, nein nicht (primär) wegen der EM.e, sondern wg. der LM (s. obigen Kurzbeitrag von mir.!).

    • @m.k. – bei einem Au – Verbot , besitz i trotzdem lieber dieses “ wertloses Metall “ . Giralgeld , Papiergeld , LV , Bausparer , Anleihen usw. kannst ja Du behalten , wennst glaubst dass es wertvoller is . I net . I kauf lieber dieses gelbe Klump halt dann billig von den Zitterern auf und gebe dafür hochwertiges Zettelgeld .

    • @mk
      Also, nur zu mit dem Goldverbot.Verbotenes war immer schon begehrter und teurer. Und dann zeigen wir den Goldverbietern den Finger, den von Varoufakis, aber so was von ausgestreckt. Glauben Sie mir, ein Goldverbot kann und wird nicht Funktionieren. Dazu gibt es Gold schon viel zu lange.

  24. Guten Morgen an alle,

    Suche eine Statistik oder dergleichen, wie sich der Goldpreis während der letzten Wirtschaftskriesen Verhalten hat. Hatte leider gestern eine elende Diskussion mieinem Freund, der langsam die Nerven verliert, denn der Goldpreis ist ja ganz
    Gut abgeschmiert in US Dollar gesehen. Konnte nur Geduld predigen, ein paar Monate muss er sich noch gedulden.

    Grüße

    Pinocchio

  25. Gute Morgen an alle,

    Auch hier in Taiwan sind die Exporte um 14% eingebrochen im Juni im Vergleich zu 2014. da es sehr viel Kleinstbetriebe gibt, tragen die das hier mit Fassung haben aber dennoch ein Augenmerk auf die globale Entwicklung. NT $ ist relativ stabil im Vergleich zu anderen Währungen.

    Grüße

    Pinocchio

    • 14% sind verdammt noch mal nicht wenig.
      Man stelle sich die Schlagzeile vor:

      „DEUTSCHE EXPORTE UM 14% EINGEBROCHEN!“

      Das wäre die absolute Katastrophe.

  26. Ich sollte dazu sagen, das es sich hier größtenteils um Aufträge aus/nach China geht. Gemäß Aussage hier, ist China der größte Markt für Taiwan. D.h, China geht wirklich in Rezession und die Börse in den Keller. Inzwischen wurden über 1000 Firmen aus dem Listing genommen, um einen Totalabsturz zu vermeiden. Ob das gelingt ?

    Grüße

    Pinocchio

  27. Wer genau hinter dem 30%-prozentigen Einbruch bei chinessichen Aktien steckt, weiß ich nicht, bin mir aber sicher, daß es ich da auf der „anderen Seite“ für einige mehr als genug rentiert haben dürfte.
    Bzgl. Gold und Silbermanipulation und Preisentwicklung:
    Soferen die „starken Hände“, welche am ETF- und Derivatemarkt der Edelmetalle die Preise „machen“, der Überzeugung anhängen, daß die weltweite Krise weiter bestehen wird, werden sie vielse unternehmen , um das physische Gold/Silber der „zittrigen“ Hände (incl. Produzenten) billigst zu bekommen.
    Demnach stellt sich für jeden einzelnen und auch für die Gesamtheit die Frage der individuellen- und der allgemeinen künftigen Preiseinschätzung dieser Metalle.
    Bei welcher Frustration und ökonomischen Notwenigkeit gibt Herr Mustermann seine Hoffnung auf und verkauft seine physchischen Metalle?
    Wann kann Mine „Goldzack“ nicht mehr produzieren und Schulden bedienen?
    Meine Einschätzung.

    Gold 760 USD
    Silbere 8,65 USD
    Glücklich, wer dann noch liquide ist.

……………………………..

Premium Service

……………………………..

Kauftipp



……………………………..

Zuletzt kommentiert

  • Falco: @Thanatos Sei froh, Milliardäre habens auch nicht leicht. http://spon.de/afdkv Den Obdachlosen kann ich nur...
  • Thanatos: @Klapperschlange Apropos bankrott – die Pleiten-, Pech- und Pannenbank hat mir kurz vor Ostern 28...
  • Goldnugget: Taipan Es geht hier ja auch nicht um physisches Gold oder nicht. Selbstverständlich werden die Hedgefonds...
  • Christof777: @Ex Hopp wird mit zwei p geschrieben. Oder meinte man hop(e) ?
  • Goldminer: @Hoffender Ja, habe ich – Fanam-Goldmünzen aus einem Urlaub in Indien. https://www.scheideanstalt....
  • Klapperschlange: @Thanatos „Quod erat demonstrandum“, wie die alten Römer sagten: die USA sind nicht nur bankrott,...
  • Basti1107: sehr gut geschrieben translator nach links und rechts gucken und in der Mitte denken
  • Hoffender: @Goldminer Und dann behalten sie diese auch noch für sich! Oder hat schon mal jemand eine indische Münze...
  • Thanatos: Jetzt schlägt’s 13! Ich glaube, der IWF ist verrückt geworden: Wir sollen uns alle von Dollar...
  • Basti1107: Haben ja die meissten Einwohner der Welt

………………………………………………………………

Ratgeber von Goldreporter

NEU Gold-Jahrbuch 2018

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Schließfach- und Depotlagerung

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Goldreporter-Newsletter

Hinweise für Kommentatoren