Anzeige
|

Goldpreis steigt, Erwartungen an US-Zinssenkung bekräftigt

Im Zuge der jüngsten Statements aus Kreisen des U.S. Federal Reserve Systems haben sich die Erwartungen an eine baldige US-Zinssenkung gefestigt. Der Goldpreis kletterte erneut deutlich über die Marke von $ 1.400.

Fed, Präsident, Gold (Foto: Goldreporter)

In seiner jüngsten Anhörung vor dem US-Kongress bestätigte der Fed-Präsident Erwartungen an eine baldige US-Zinssenkung. Der Goldpreis legte zu (Foto: Goldreporter)

 

Goldpreis über 1.400 US-Dollar

Der gestrige Mittwoch war in Washington ein ereignisreicher Tag. Im Mittelpunkt: Die US-Notenbank – und der Goldpreis. Nachdem der Kurs des Edelmetalls Anfang der Woche um die Marke von 1.400 US-Dollar herum schwankte, kam gestern nach Handelsbeginn am US-Terminmarkt (14:20 Uhr MESZ) erneut der deutliche Sprung über diese Kursschwelle. Im Verlauf des Tages gewann der Anstieg dann an Fahrt. Ab 16 Uhr absolvierte FED-Präsident Jerome Powell seine erste Sitzung vor dem US-Kongress. Im Rahmen des halbjährigen Rechenschaftsberichts vor den beiden Kammern des US-Parlaments muss sich der führende US-Notenbanker für die Geldpolitik seiner Institution rechtfertigen.

Powells „Testimony“

Während der Anhörung am Mittwoch erklärte Powell, dass sich die Unsicherheiten bezüglich des wirtschaftlichen Ausblicks in den vergangenen Monaten international weiter verstärkt hätten. Und er erklärte, dass die niedrige Inflation womöglich länger anhält, als man erwartet habe. Nach den positiven US-Arbeitsmarktdaten am vergangenen Freitag waren unter Analysten einige Zweifel aufgekommen, ob die Fed nach der kommenden Sitzung tatsächlich eine Zinssenkung vornehmen werde. Nach den jüngsten Aussagen Powells sieht man diesen Zinsschritt an den Märkten aber erneut bestätigt. Das zeigen auch die Erwartungen von US-Terminhändlern. Die implizierte Wahrscheinlichkeit für eine Zinssenkung um 50 Basispunkte ist nach einem Rückfall auf 5,9 Prozent am vergangenen Montag nun jetzt wieder auf 32,8 Prozent angestiegen. Dass die Federal Funds Rate um mindestens 25 Basispunkte gesenkt wird, gilt unter Tradern als sicher.

Fed-Protokoll stützt Gold

Auch die gestern um 20 Uhr veröffentlichten „Fed Minutes“ bestätigten diese Erwartungen und gaben dem Goldpreis mehr Rückenwind. Im Protokoll der Sitzung vom 18./19. Juni 2019 heißt es beispielsweise, dass mehrere Teilnehmer anmerkten, dass „eine kurzfristige Senkung des US-Leitzinses die Effekte eines möglichen Konjunkturschicks abfedern könne“. Zwei oder drei („a couple of“) Notenbanker hätten bereits während der letzten Sitzung auf eine sofortige Zinssenkung gedrängt.

Der Goldpreis ist am heutigen Vormittag weiter angestiegen. Um 9:30 Uhr kostete die Feinunze Gold am Spotmarkt 1.421 US-Dollar. Das entsprach 1.261 Euro. Am heutigen Donnerstag ab 16 Uhr tritt Fed-Chef Powell im US-Kongress noch vor den Bankenausschuss des US-Senats. Am morgigen Freitag gibt es dann neue Inflationsdaten aus den USA.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!


Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Short URL: https://www.goldreporter.de/?p=86286

Eingetragen von am 11. Jul. 2019. gespeichert unter Fed, Gold, Goldpreis, News. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Sie können zum Ende springen und eine Antwort hinterlassen. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln. Pingen derzeit nicht möglich

53 Kommentare für “Goldpreis steigt, Erwartungen an US-Zinssenkung bekräftigt”

  1. Wolfgang Schneider

    Es gibt keinen Wahnsinn, keinen Exzess, der nicht noch zu überbieten ist.
    https://www.manager-magazin.de/finanzen/artikel/europaeische-union-ist-ursula-von-der-leyen-gut-fuer-die-altersvorsorge-in-europa-a-1276716.html
    Flinten-Uschi als ehemalige Sozialministerin soll als Nachfolgerin vom Juncker so eine Art Altersvorsorge auf europäischer Ebene hochziehen für die Kleinanleger und Sparer. PEPP genannt. Pan-Europäisches Altersvorsorgeprodukt. Dazu eine Kapitalmarkt-Union.
    Stichwort: „Wir stellen etwas in den Raum, warten ab, und wenn es kein großes Geschrei gibt, dann ziehen wir das durch.“ Juncker sinngemäß.

    • @Wolfgang Schneider

      Leider das Thema verfehlt.

      Aber gut, dann sehen wir uns mal kurz an, wie es mit dem Rentenkonzept Deiner AfD aussieht. Zunächst: Es gibt kein Rentenkonzept. Ein sog. „Sozialpolitik-Parteitag“ wurde weiter in die Zukunft verschoben, weil es Streit gibt:

      So wollen beispielsweise Parteichef Jörg Meuthen und seine marktliberalen Anhänger die gesetzliche Rente abschaffen und durch ein kapitalgedecktes Modell ersetzen (die Versicherungsindustrie wird sich freuen), mit großer Ähnlichkeit zur FDP. Auf der anderen Seite stehen die völk#ischen Sozialpolitiker um Bernd Höcke. die vor allem mit einem steuerfinanzierten Zuschlag nur für Deutsche von sich reden machen.
      https://taz.de/AfD-verschiebt-Sozialparteitag/!5604509/

      Meine Meinung: Auch nur Wahnsinn.

      • Wolfgang Schneider

        @Anke Bauer
        https://de.wikipedia.org/wiki/Robert_Owen
        Neulich hast Du mal geschrieben, niemand hat die Wahrheit mit Löffeln gefressen. Die AfD ist weit davon entfernt, echte Sozialpolitik in Berlin oder Brüssel machen zu können. Falls das jemals der Fall ist. Der Vorteil einer Oppositions-Partei halt. Als die PDS-Linken in Brandenburg unter Platzeck mitregierten, waren sie auf einmal FÜR die Braunkohle. Wenn Uschi am Ruder ist, sieht das anders aus. Über die Sozial-Romantik linker Parteien lasse ich mich nicht aus. @Krösus soll Dir mal erklären, wer Robert Owen war. Und noch was. Könntest Du Dir vorstellen, daß NIEMAND den Schlüssel zur Weisheit und zum Glück in der Hand hält? Am Schluß mal zwei Zitate. „Das Einzige, was ich weiß, ist, daß ich nichts weiß.“ Ist vom Sokrates. Solch Einstellung zeichnet einen bescheidenen Menschen aus. Und von Plato stammt: „Laßt uns alle Meinungen hören, auf daß wir die beste herausfinden.“

        • @Translator

          Dies alles ändert nichts daran, dass die Rentenmodelle der sogenannten AFD völlig untauglich und mithin keine Alternative zum Bestehendem sind. Dies ist nicht meine Meinung, sondern handelt es sich um überprüfbare Fakten.

          Der Fall Robert Owen ist ein völlg Anderer. Dieser Fall war ein betriebswirtschaftlicher, die Rentenfrage hingegen ist eine volkswirtschaftliche Angelegenheit. Wer an Objektivität interessiert ist, muss zwischen beiden sauber trennen.

      • @Anke Bauer

        Da hast du völlig Recht. Eine von den globalen Finanzmärkten abhängige Altersvorsorge ist mit dem Prädikat “ Des Wahnsinns fette Beute “ noch sehr wohlwollend umschrieben. Die historsichen und empirischen Realitäten stehen in einem geradezu schreiendem Widerspruch zu diesem völlig absurden, von allen guten Geistern verlassenen Vorschlag.

        Der zweite AFD Vorschlag mit dem Steuerzuschuss, existiert bereits. Der Bund überweist jährlich ca 100 Milliarden Euro an die gesetzliche Rentenversicherung. Was allerdings stets unterschlagen wird, ist die Tatsache, dass zuvor 130 bis 140 Milliarden zwecks Finanzierung öffentlicher Aufgaben der GRV entnommen werden. Auf rund 30 bis 40 Milliarden euro bleiben die gesetzlich Zwangsversicherten Jahr für Jahr sitzen. Auf diese Art und Weise hat der deutsche Staat der GRV von 1957 bis 2002 sage und schreibe 700 Milliarden Euro geraubt.

        http://www.bohrwurm.net/029.Rentenklautabelle.htm

        Kurzum die angebliche Alternative ist ein Fake, die ist Fleisch von Fleische der Etablierten, kurzum FDP mit Hakenkreuz.

        Zum Vergleich, in Österreich entspricht die Rente 80% des Durchschnittseinkommens, in Toitschland 46%. Österreich zahlt 14 Renten im Jahr Toitschland nur 12.

        Dies Alles wäre grundsätzlich auch In Deutschland möglich. Dafür aber müssten die Privilegien der Abgeordneten, Unternehmer, Freiberufler, Beamte u.A. zu Unrecht Privilegierter, die ohne jemals einzuzahlen selbstverständlich Leistungen aus der GRV beziehen, in Frage gestellt werden.

        Das deutsche Rentenmodell ist in anderen Ländern gar nicht durchsetzungsfähig, aber der deutsche Michel hält still. Der steckt eher Flüchtlingsheime in Brarnd statt sich gegen die permanente Ausplünderung durch seine Herrschaft zu erwehren.

        • Was musste der deutsche Michel denn tun? Wo musste er den Hebel denn
          ansetzen ? Nur mit Schriften irgendwelcher Denker kommt er nicht weiter.
          Das ist eine ernsthafte Frage und ich würde mich auch über eine ernste realistische Antwort freuen sofern es eine gibt.

          • @Fleischesser

            Aller Anfang ist schwer. Für den Einzelnen sind die Möglichkeiten freilich begrenzt, aber nicht hoffnungslos. Es fängt damit an, sich nicht von angeblichen Alternativen verarschen zu lassen. Selber denken d.h. den Dingen auf den Grund zu gehen, der Bewusstseinsindustrie nicht auf den Leim zu gehen, ist allererste und grundsätzliche Vorraussetzung.

            Wer in Gold investiert hat schon einmal etwas richtig gemacht. Die nächste Möglichkeit gerade für AFD Gläubige, sich doch mal an die Partei Oberen, mit den von mir hier geschrieben, allerdings für Alle zugänglichen Informationen zur Rentenfrage zu wenden.

            Man kann sich auch an alle Anderen Parteien wenden und erklären, mein Kreuz auf dem Wahlzettel bekommt Ihr nur, wenn die Rentenproblematik in diesem Land adäquat wie z.B. in Österreich gelöst wird.

            Das Wichtigste aber und dies ist für den Einzelnen kaum möglich ist, Mehrheiten zu suchen. Wesentlich einfacher aber ist, für Aufklärung im eigenem sozialen Umfeld ( Verwandte, Freunde, Bekannte, Nachbarn usw. usw.) zu sorgen. Die meisten Leute, wissen gar nicht, ja ahnen nicht einmal, wie sehr Sie betrogen und bestohlen werden.

            Aller Anfang ist schwer, aber auch der längste Weg beginnt mit einem ersten Schritt.

            • Das liest sich ja schon mal nicht schlecht und als Basis macht es auch irgendwie Sinn, doch über den Parteienzirkus hinweg meinte ich mehr so an direkte Rechtsmittel.

              • @Fleischesser

                Ein Allheilmittel mittels dessen dem Problem begegnet werden kann, gibt es natürlich nicht. Man sollte sich aber nicht gegen andere Leute, die nichts dafür können und die ähnliche Probleme haben, aufhetzen lassen.

                Nach dem Motto die Flüchtlinge sind unser Unglück, kauf nicht beim Türken, meide das griechische Spreiserestaurant, die Griechen leben auf unsere Kosten, die Alten auf Kosten der Jugend usw.usw.
                Der übelste diesbezügliche Schund der letzten Jahre, ist freilich Sarazins Deutschland erwache Schinken; Deutschland schafft sich ab. Es ist kaum zu glauben, wieviel Leute sich von so etwas verarschen lassen.

                Ein direktes Rechtsmittel gibt es nicht. Das Recht d.h. jegliches Recht in welchem Staat auch immer, ist nichts Anderes als der zum Gesetz erhobene Wille, der jeweils herrschenden Kaste.
                Die Richter in Karlsruhe werden sich nicht freiwillig von Ihren Privilegien trennen. Einen Grund aus RECHT UNRECHT zu machen findet jeder Jurist zu jeder Zeit. Ich weiß wovon ich rede, schlage ich mich doch mit der Justiz in 2 deutschen Staaten seit 35 Jahren herum. Der Rechtsstaat ist genauso ein feuchter Traum wie die Unäbhängigkeit der Richter.

                Veränderung kann immer nur von Unten kommen, nie anders.
                Von den jeweils herrschenden Kaste so etwas wie Einsicht zu erwarten, ist eine Illusion.

                • Ich gebe mich auch keiner Illusion hin aber wenn jemand meint gute Vorschläge zu haben höre ich es mir erst einmal an. MfG

                • @Fleischesser

                  Das ist auch völlig in Ordnung. Fragen kostet nichts und wer nicht sucht der nicht findet. Für den Einzelnen aber gilt, sich von der eigenen Ohnmacht dumm machen zu lassen. Denn die Gedanken sind frei auch wenn sonst nichts mehr frei ist.

        • Hey Krösus, wer hat denn das Dilemma angerichtet? Doch nicht die AFD, sondern in wechselnden Regierungen SPD, CDu, FDP und Grüne. Also alle unwählbar. Mein Rentenkonzept habe ich der AFD empfohlen. Nämlich die eigene Rente aus den Rentenbeiträgen der eigenen Kinder finanzieren.

          • @Micha

            Da hast du völlig Recht, die sogenannte AFD trägt keine Schuld für das Rentendilemma. Allerdings erwarte ich von einer Partei die den Anspruch erhebt eine Alternative sein zu wollen, eine alternative Politik. im konkreten Fall einer alternative Rentenpolitik. Davon aber ist die sogenannte AFD Lichtjahre entfernt. Deren Parteiprogramm ähnelt dem der FDP oder dem rechten flügel von CDU/CSU.
            Keine Alternative Nirgends. Wie ich zu dieser Feststellung komme, habe ich bereits -weiter oben-dargelegt. Den Lohnabhängigen wird es unter einer AFD Regierung noch schlechter gehen als heute, das steht auch ganz klar in deren Parteiprogramm.

            Das mit den Kindern ist sicherlich ein gut gemeinter Vorschlag, der leider nicht funktionieren wird. Der Unfug mit dem angeblichen demographischen Wandel, – weil angeblich zu wenige Kinder und zuviel Rentner – ist nichts anderes als interessengesteuerte Propaganda, mitteles derer der weitere Raub von Rentenansprüchen legitimiert werden soll.

            Die Rentenkasse wird nicht dadurch entlastet, indem man mehr Kinder in die Welt setzt. Wenn die Kinder später kein Erwerbseinkommen erzielen aus dem sie Beiträge zur GRV entrichten, sind diese Kinder mitnichten eine Entlastung der Rentenkasse, sondern ein volkswirtschaftlicher Kostenfaktor.

        • @Krösus Ich suche mir die Augen Wund. In welchem Bilanzposten finde ich in der Bilanz der DRV Bund die Entnahme des Bundes über 130 – 140 Mrd Euro?

          • @Hamburger

            Schau Dir mal die Rentenklautabelle detailliert an.

            Lies Dir das einmal durch und dann reden wir weiter.

            http://www.bohrwurm.net/029.Rentenklautabelle.htm

            • @Hamburger

              Zitiert aus Rentenkassenplünderungskatalog ( ist auch unter Bohrwurm.net zu finden )

              1994 hat das Institut der Deutschen Wirtschaft bereits darauf hingewiesen, dass Renten-, Kranken- und Arbeitslosenversicherung für die versicherungsfremden Leistungen pro Jahr mehr als 170 Milliarden DM aufwenden müssen. Der Bund als Verursacher beteilige sich daran nur mit 70 Milliarden DM; auf den restlichen 100 Milliarden DM blieben die Beitragszahler sitzen. Da diese Zusammenhänge also den Verantwortlichen in Politik und Wirtschaft bekannt sind, stellt sich die Frage nach deren wahren Intentionen, wenn sie den weiteren Abbau sozialer Leistungen fordern, ohne zuerst diese Ungerechtigkeiten zu bereinigen.

            • @Krösus nochmals angesehen. Evtl. verschleiert der Zorn den Blick auf das Wesentliche. Die Tabelle wurde nicht weitergeführt, da die Datenlage ab Jahr X intransparent gehalten wurde und dann ist da noch die Zuweisung an Riester etc. erwähnt. Ihre Zahlen wirken jedoch aktueller als die dort genannten.

              Die Recherche der Rentenabzweigung ist mir sehr wichtig, da ich demnach gegenüber meinen Kunden fälschlicherweise behaupte, dass ihnen die Renten aus überwiegend unversteuertem Geld wieder zufließen. Thema „man habe das Geld für die Rente ja bereits versteuert“.

              • Wolfgang Schneider

                @Hamburger
                https://www.youtube.com/watch?v=YJsJ5D85XHc
                Sorry, wenn ich mich da reinhänge. Es wird manipuliert und gelogen, was das Zeug hält. Schau mal, wie Prof. Bocker den Goldbarren streichelt, so streichle ich meine Katzen. Insg. 2:55min.

                • @WS Der Herr Professor ist mir völlig unbekannt, trotzdem danke für die Aufmerksamkeit. Sein vielleicht und jedem bekannt spricht ihm nicht gerade einen Lehrstuhl zu. Für den Barren hätte ich mir allerdings die Fingernägel meiner Exfrau geborgt.

              • @Hamburger

                Meine Zahlen sind nicht aktuell, wären Sie dies ich hätte von 130
                ODER 140 Milliarden geschrieben. Da ich allerdings von 130 BIS 140 Milliarden geschrieben habe, war ich der Ansicht es wäre klar, dass es sich nur um eine Schätzung handeln kann.

                Diese Schätzung ist allerdings nicht aus der Luft gegriffen !!!!

                Sondern Sie beruht auf die Tabelle, aus der hervorgeht dass der Bundeszuschuss ( der die Entnahme versicherungsfremder Leistungen begleichen soll ) zwischen 18 bis 32% diese versicherungsfremden Leistungen nicht abdeckt, ergo die gesetzlich Zwangsversicherten darauf sitzen bleiben.

                Derzeit soll der Bundeszuschuss zur GRV bei 100 Milliarden liegen, wie überall verkündet wird. In schönster Regelmäßigkeit wird dabei verschwiegen, dass der Bundeszuschuss die versicherungsfremden Leistungen abdecken soll, was seit 1957 noch NIE ( !!! ) geschehen ist.

                https://rentenbescheid24.de/bundeszuschuss-zur-rente-steigt/

                In der Öffentlichkeit entsteht somit das Bild der ( falsche ) leeren Rentenkasse für die der Steuerzahler ANGEBLICH aufkommen muss. In Wirklichkeit verhält es sich genau umgekehrt. Nicht der Staat stützt die Rentenkasse, sondern die Rentenkasse wird zur Finanzierung staatlicher Aufgaben geplündert.

                Nochmals zu meinen Zahlen. Ich nehme Bezug auf das Jahr 2002 laut Tabelle blieben die Beitragszahler in Höhe von 32,55 % der versicherungsfremden Leistungen sitzen. Rechnet man diese 32,5% hoch auf 100 Milliarden Bundeszuschuss für 2018 , würden sich 32,5 Milliarden ungedeckte Lasten für die GRV ergeben.

                Meine Schätzung ist insofern – so glaube ich jedenfalls – durchaus nachvollziehbar. Die Tatsache, dass seit 2002 diesbezüglich nichts mehr veröffentlicht wird ( warum wohl ) lässt die Vermutung begründet erscheinen, dass die Lage noch viel katastrophaler ist.

                Die Rentenbesteuerung ist eine völlig ANDERE durchaus komplizierte Angelegenheit. Die Rentenbeiträge laut Lohnsteuerkarte kann man steuersenkend geltend machen. Da dem so ist, werden die Renten bei Auszahlung dann auch besteuert.

                Dies war nicht immer so.

                Früher blieben die Renten grundsätzlich unversteuert. Nach einem Urteil aus Karlsruhe vor einigen Jahren, hat man die Besteuerung der Renten eingeführt. Aber dies ist wie gesagt eine ganz andere Hausnummer und hat mit Bundeszuschuss und versicherungsfremden Leistungen nichts zu tun.

                Sie schreiben von Ihren Kunden. Vertreiben sie private Rentenversicherungen ? Wenn Ihnen Ihr guter Ruf lieb ist, lassen sie die Finger davon. Die Beiträge zur Riester Rente kann man steuerlich absetzen, bei auszahlung der Riester-Rente schlägt dann die Steuer zu.

                Dies alles ohne Gewähr, da ich zur Steuerberatung per Gesetz nicht befugt bin. Siehe Steuerberatungsgesetz.

                https://www.gesetze-im-internet.de/stberg/

  2. Wolfgang Schneider

    Und auch in diesem September grüßt wieder mal das Shutdown-Murmeltier.
    https://de.sputniknews.com/wirtschaft/20190710325417459-tickende-schuldenbombe-usa/
    Zitat: „Das Insolvenzrisiko in der ersten Hälfte des Septembers verschärft sich, weil das Finanzministerium riesige Summen an die Inhaber der US-Schuld-Verschreibungen zahlen muss. In der Staatskasse mangelt es an Geld dafür.“

    • Print baby print.

    • @Translator

      Ich frage Dich als erklärtem AFD Wähler. Was will die von Dir favorisierte Partei, gegen den seit Jahrzehnten anhaltenden Raub der Rente unternehmen ?

      Lass mich raten; NICHTS !!!

      https://www.youtube.com/watch?v=8mGC0bjyXSY

      • Wolfgang Schneider

        @Krösus
        Dann wollen wir mal hoffen, daß Habeck & Co. es richten. Ich hatte den Link zum Manager-Magazin eigentlich nur eingestellt, um auf EM hinzuweisen. Wißt Ihr, was man im Ausland an uns Deutschen nicht mag? Die Rechthaberei. Und die Art, andere zu überfahren. Am deutschen Wesen soll die Welt genesen.

        • @Translator

          Ich habe das nicht geschrieben, um Dich zu ärgern oder damit Du hier Irgendwie blöd aussiehst, sondern zur Aufklärung. Hast Du überhaupt Interesse daran ? Also stelle Deinen Genossen doch einfach die vom mir geschriebene Frage. Oder hast Du Angst vor der Antwort.

        • @Translator

          Auch Habeck und Co, haben freilich nicht das Geringste Interesse daran, den Status Quo zu ändern. Die hätte schließlich der Verlust Ihrer Privilegien zur Folge und wer will das schon.

          • Wolfgang Schneider

            @Krösus
            Das ist es, was ich von Anfang an gesagt habe. Das Allheilmittel hat keiner. Hättest mal mein Posting genau lesen sollen. Warum mußtet Ihr beiden gleich wieder volle Attacke reiten?
            Ich weiß nicht, wie Du dazu kommst, daß ich meine „Weisheit“ den Mainstream-Medien entnehme, zum eigenständigen Denken nicht in der Lage sei (als einer, der auf EM setzt), und es mit Leuten halte, die gern Asylheime anstecken? Geht es auch ’ne Nummer kleiner?
            Und meinst Du, mir ist nicht klar, daß der größte Teil der Frontriege der AfD nicht aus Erpreßbaren und/oder System-Maulwürfen besteht? 1954 waren bei einem Parteitag der CPUSA 80% der Delegierten auf der Lohnliste vom Hoover. Falls ich irgendwie als schlichtes Gemüt rüberkomme – dann tüte mich ein als einen Hallodri, der sich bloß verstellt und den Dummen spielt. Scheinbar hat mich @Falco als Einziger durchschaut.

            • @Translator

              Es mag kein Allheilmittel geben, aber Besseres als der Staus Quo gibt es allemal. In Österreich in der Schweiz in Belgien, Dänemark, Niederlande usw. usw. Jeder der sich mit dem Thema beschäftigt weiss das auch.

              Wenn die AFD eine Alternative sein soll, hätten dies dies längst aufgegriffen, haben Sie aber nicht. Da dem so ist, sind die auch keine Alternative.

              Nochmals mir geht es um die Sache und nicht darum andere Leute zu attackieren.

              • Wolfgang Schneider

                @Krösus
                Schon gut, war selbst ein böser Bube. Sorry für manches. Wohin es mit dieser Partei, die niemand leiden mag, weitergeht, wissen sie wohl selbst am wenigsten. Eines aber haben sie getan. Online Goldmünzen verkauft und das Interesse der Öffentlichkeit auf das Thema Gold gelenkt, was leider dringend nötig ist. Ich meine die 1.236t in New York und die 427t in London. Ganz ehrlich – wenn eine linke Partei daher kommt, die nicht auf das eigene Volk eindrischt und sich auf das Niveau der Grünen (Beck) herab begibt, dann wähle ich die. Mein unlängst verstorbener Vater war Stammwähler der PDS/Linken. Obschon sie zu DDR-Zeiten unserer Familie übel mitgespielt haben. Aus Protest Weil er das, was nach 1990 über uns Ossis kam, nur noch widerlicher empfand als das, was vorher war. Meine Einstellung zu Nicht-Deutschen kommt größtenteils aus meiner Arbeit. 99 von 100 Polen, die hier sind, stechen Spargel und liegen bei der Ernte auf dem Gurken-Flieger, was kein Hiesiger machen will. Aber der eine Autodieb schafft es halt in die Schlagzeilen. Das ist mir auch klar. Ich erlebe Dinge, von denen ich Euch kein Sterbenswörtchen berichten darf, sonst holt mich der Teufel. Es ist halt jeder Mensch die Summe seiner Lebens-Erfahrung. (Sei etwas netter zum @Abtrünnigen, seine Misanthropie ist nur Fassade.)

        • @WS In Fortschreibung der 100 Jahre alten Theorie des Weltgenesens soll das deutsche Wesen inzwischen auch die Welt retten.Laut olivgrünen rettet der deutsche Kohleausstieg das Weltklima,obwohl zB. die Polen und Chinesen mehr Kohlkraftwerke in Betrieb nehmen als Deutschland gleichzeitig schließt.

          • Wolfgang Schneider

            @materialist
            https://de.sputniknews.com/politik/20190710325414808-welt-redakteur-an-sowjetkaempfer/
            Steuern auf Heizöl und Diesel werden steigen, die Franzosen führen gerade eine Steuer für’s Fliegen ein. Mit der Moralkeule in der Hand ziehen sie jetzt Dinge durch, die sie sonst nie durchbekämen. Was die Polen angeht, so bin ich froh, daß sie keine AKWs mehr bauen wollen wie in Gryfino (Greifenhagen) gleich hinter der Grenze hier bei mir. Der „grüne“ Bütikofer schreit in Brüssel für Fracking-Gas, das jetzt Freiheits-Gas heißt, und so ein schwachsinniger Laffe von Springers WELT hat grad Rußland beleidigt, sie sollen gefälligst ein Denkmal bei sich schleifen, das an die Panzerschlacht im Kursker Bogen 1943 erinnert. Die Hütte brennt ganz woanders.

  3. Wo bitte ist festgeschrieben, dass eine Partei Sozialpolitik machen muss oder die Rentenfrage lösen ?
    Ich meine, da gibt es doch die SPD dafür.Die kann das, angeblich.
    Wo steht überhaupt, dass eine Partei sozial sein muss ?
    Die kann doch genau so gut neoliberal, reaktionär oder tierlieb sein.
    Er das nicht will, muss dies ja nicht wählen und wer will, hat das legitime Recht diese zu wählen.
    So und nichts anderes steht im Grundgesetz, der Verfassung und der Demokratie.
    Die Demokratie fordert nicht mal, dass eine Partei demokratische Prinzipien vertritt.

    • @Rumpelstilzchen

      Was für ein krasser Unfug. Eine Partei mit dem Anspruch, eine „Alternative für Deutschland“ zu sein, ohne sozialpolitisches oder Rentenkonzept? Klar geht das grundsätzlich. Dann muss man sich aber ehrlich machen und sagen, wir sind eine Ein-Themen-Partei (Xenophobie/Rassismus) und fertig ist. Für die meisten Anhänger auch völlig ausreichend.

    • @Toto

      Ich meine mich zu erinnern, dass Sie unlängst erklärten an sozialökonomischen Fragen nicht interessiert zu sein. Aber immerhin. Also im GG steht Folgendes

      Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland
      Art 20
      (1) Die Bundesrepublik Deutschland ist ein demokratischer und sozialer Bundesstaat.

      Im GG-Art.14 steht, dass das Eigentum der Sozialbindung unterliege

      Ansonsten kann freilich eine jede Partei erklären, fürs Soziale nichts übrig zu haben. Keine Partei ist daran gehindert. Nur gewählt wird Sie dann wohl nicht.

      Im Übrigen hatte und hat jede menschliche Gesellschafft, selbst die primitivsten Steinzeit-Kulturen, so etwas wie ein Sozialsystem. Es geht gar nicht anders.In allen menschlichen Gesellschaftsformationen zu allen Zeiten haben die wirtschaftlich Aktiven für Ihren Nachwuchs und für Ihre Alten sorgen müssen.

      • @krösus
        Ich habe nichts gegen ein Sozialsystem als solches. Aber nach meinen Vorstellungen.

      • @krösus
        Sozial ? Schon das Wort ist Widerlich.
        Ansonsten bin ich lieber der einsame graue Wolf, welcher den anderen in den Hintern beisst. Vornehmlich in die linke Backe.

        • @Toto

          Wölfe leben in Rudeln, der einsame Wolf ist die absolute Ausnahme.
          Passen Sie also bloß auf, dass das Rudel nicht wegen asozialem Verhalten über sie her fällt.

  4. Liebe Shortseller
    Lasst nicht zu, dass der Goldpreis steigt. Morgen ist Freitag.
    Macht diesen Freitag Nachmittag zum Freudenfest der Goldkäufer und drückt den ordentlich unter 1400. Mir wären 1348 angenehm. Erstmals.

    • @watchdog
      Heisst im Umkehrschluss, die haben keines mehr. Nur noch Schuldverschreibungen.
      Auch gut zu wissen. Und die Katze ist aus dem Sack.
      Wenn ich kein Auto hätte, würde ich ich auch die Rückkehr zur Autofahrenden Gesellschaft ablehnen

      • @renegade

        Gut möglich, dass die kein Gold mehr haben. Vielleicht wollen die den Besitz aber auch nur unattraktiv erscheinen lassen.

        Denn, wie das doch gleich mit der „Mauer“ (wird nicht gebaut) oder der Finanzierung von Griechenland (jedes Land haftet für die eigenen Schulden)?

        Was kann man denen Lügnern schon glauben? Nichts!!!!

        • @stillhalter
          Klar. Es gibt keine Regierung, welcher man glauben kann.
          Immer schon.
          Wir haben keine andere Alternative als Gold zu erwerben.
          Gerade, weil man eben nicht will, dass wir es tun.
          Das muss schon seine Gründe haben.
          Oder glaubt jemand hier, dass die Regierungen so altruistisch denken, und auf Treu und Glauben versichern, dass wir uns mit Gold wirklich nur selber schaden und das auch noch grundehrlich meinen ?

    • Wolfgang Schneider

      @Watchdog und @renegade
      Man achte auf die 7. Strophe
      Donaldinus Rex
      https://www.youtube.com/watch?v=wsHOrqswQ1c

      Donaldinus Rex, unser König und Herr,
      der trieb die Demokraten allesamt vor sich her.
      /Zweimal:/ Die Grenze gut bewacht und eine Mauer hochgezogen!
      Das Geld für ihren Bau kommt aus Mexiko geflogen.

      „Ihr verfluchten Kerls,“ sprach seine Majestät,
      Daß ein jeder im Kongreß seinen Mann mir steht!
      /Zweimal/ Sie gönnen mir Melania und die Stormy Daniels nicht,
      In der Hos‘ der kleine Donald tut auch nur seine Pflicht.

      Die Kanzlerin hat sich mit dem Putin alliiert,
      Der Deep State daheim gegen mich revoltiert.
      /Zweimal:/ Die Russen seind gefallen in Syrien ein.
      Auf, laßt uns zeigen, daß wir gute Mauerbauer seind.“

      „Mein General Wesley Clark steht als Feldmarschall bereit,
      Nicht mehr lange, dann komm ich nach Persien reingeschneit.
      /Zweimal:/ Potz, Mohren, Blitz und Kreuzelement,
      Wer den Trump und seine Schwachmaten noch nicht kennt!“

      Nun adieu, Melania, wisch ab das Gesicht!
      Eine jede Kugel, die trifft ja nicht!
      /Zweimal:/ Denn träfe keine Kugel apart ihren Mann,
      Woher kriegte die Melania ihre Witwenrente dann?

      Die Musketenkugel macht ein kleines Loch,
      Die Kanonenkugel macht ein viel größeres noch.
      /Zweimal:/ Die Kugeln sind alle von Eisen und Uran,
      Das Öl und Gas in Persien sind mir bald untertan.

      Unser Wolfram-Barren hat ein vortrefflich Kaliber,
      Unser Gold aus Fort Knox ist schon längst zum Feind herüber.
      /Zweimal:/ Die Briten, die haben verflucht schlechtes Geld.
      Wer weiß, ob der Mario Draghi besseres hält.

      Mit Versprechen bezahlt die Franzosen ihr König.
      Die Deutschen, die wünschen sich wieder Mark und Pfennig.
      /Zweimal:/ Potz, Mohren, Blitz und Kreuzsakrament,
      den Shutdown in der Heimat, den hab‘ ich glatt verpennt.

      Donaldinus, mein König, den der Lorbeerkranz ziert,
      Ach hättest du nur BAYER zu plündern permittiert.
      /Zweimal:/ Donaldinus Rex, mein König und Held,
      Wir schlügen Robert Mueller für dich aus der Welt.

  5. Man geniesse heute den Tageschart bei Gold. Der spricht Bände.
    Da werden hunderte Millionen und Milliarden sinnlos verpulvert.
    Es sieht so aus, als ob das Kartell erst den Preis hochtreibt ind dann durch Leerverkäufe wieder absenkt,
    Wie ich schon sagte: Der Gewinn an der Börse liegt im möglichst teuren Einkaufen und dann im möglichst billigen Verkäufen.
    Zahlen tut der Steuerzahler die Rechnung.

  6. Morgen ist Freitag und Markttechniktag.
    Der Goldpreis wird um 14:30 auf 1381,20 Dollar gefixt.
    Kaufgelegenheit ?

  7. Powell sagte, er wäre gehen einen Goldstandard.
    Begründung: Er könne dann nichts mehr tun. Sprich, die Druckerpresse laufen lassen.
    Genau so gut hätte er sagen können, ich bin gegen Geschwindigkeitsbegrenzungen.Weil dann kann ich nicht mehr das Gaspedal so durchtreten.
    Beides ist natürlich schlecht.
    Goldstandard und Begrenzung der Geschwindigkeit.
    Früher oder später wird ihm aber wohl nichts mehr anderes übrig bleiben.
    https://www.goldseiten.de/artikel/419446–Powell-gegen-Goldstandard.html

Leave a Reply to materialist

……………………………..

Premium Service

……………………………..

Kauftipp



……………………………..

Zuletzt kommentiert

  • Saxman Gold: Was für ein Glück, die Rezession ist verschoben. ^^
  • Klapperschlange: Die letzte Grafik in dem nachfolgenden Artikel zeigt den rasanten Anstieg des Fed-Balance-Sheet...
  • Klapperschlange: Im November ist der Repo-Notkredit-Bedarf großer US-Banken auch angestiegen… Welche „ smarte“...
  • Wolfgang Schneider: @materialist Für Dich Gepeinigten auch eine frohe Botschaft zur guten Nacht. Precious gold...
  • Wolfgang Schneider: @Thanatos Verlier mal nicht den Glauben. Vertrauen mußt Du! Und folgsam sein. Trust and obey...
  • materialist: @Dummkopf^2 Wenn in diesem Land etwas funktioniert dann ist es die Geldentwerung welche bei allen...
  • Thanatos: @Translator Lieben Dank, immerhin eine Stimme, die ich bekommen werde. Dafür hast Du Dir ein lustiges...
  • Familienvater: @dummkopf^3 ähnliches habe ich auch mal getan, allerdings seit 1971. Ich kann dir leider nicht mehr...
  • Wolfgang Schneider: @dummkopf^0 Kein Grund zur Selbstkasteiung – Gold hat Dich begnadet und erwählt! I know...
  • Kronos: @dummkopf^3 Mit den 8% gehe ich mit. Sind etwa 100 €/Jahr/Unze. Deshalb gilt für mich die diesjährige...

………………………………………………………………

Ratgeber von Goldreporter

…………………………………………..

▷ Altersvorsorge mit Gold

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Effektiver Einbruchschutz

…………………………………………..
▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold-Jahrbuch 2018
…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

▷ Notfallplan für Goldanleger

…………………………………………..

Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Schließfach- und Depotlagerung

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Hinweise für Kommentatoren