Mittwoch,03.März 2021
Anzeige

Goldpreis und Ernteausfall dämpfen indische Goldnachfrage

Indien, Gold, Land
Die ländlichen Regionen sind für zwei Drittel der indischen Goldnachfrage verantwortlich (Fotro: Goldreporter)

Indien hat im vergangenen Monat deutlich weniger Gold importiert als vor einem Jahr. Der gestiegene Preis und die schwächere ländliche Nachfrage werden als Grund genannt.

Laut ersten Schätzungen des Marktforscher GFMS hat Indien im vergangenen März 52,5 Tonnen Gold importiert. Gegenüber dem entsprechenden Vorjahresmonat hätte sich der Wert damit halbiert. Das meldet Reuters.

Allerdings waren die Goldimporte Indiens im März 2017 dramatisch angestiegen (Goldreporter berichtete). Seinerzeit hatte man 120 Tonnen als Goldeinfuhr avisiert. 103,7 Tonnen waren es dann laut den endgültigen Zahlen.

Der jüngste Rückgang der Goldimporte wird unter anderem auf den gestiegenen Goldkurs zurückgeführt. In indischen Rupien gerechnet hat der Goldpreis zuletzt ein 16-Monats-Hoch erreicht.

Zudem sei die ländliche Goldnachfrage in Indien aufgrund ungünstiger Erntebedingungen schwächer ausgefallen. Diese Regionen werden immerhin für zwei Drittel des indischen Goldkonsums verantwortlich gemacht.

Für diesen Monat rechnet man in Indien mit steigenden Goldimporten – aufgrund der laufenden Hochzeitssaison und dem bedeutenden Festivals Akshay Trititya am 18. April.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Anzeige

1 KOMMENTAR

  1. Das bedeutet steigende Goldpreise, weil die Nachfrage sinkt.
    Hallo, ex, gehen Sie jetzt long ?
    Momentan ein absolutes go.

Keine Kommentare möglich

Anzeige

Letzte Beiträge

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige