Montag,25.Oktober 2021
Anzeige

Goldpreis vor dem Ausbruch? Das spricht dafür!

Goldpreis, Gold, US-Terminmarkt (Foto: Goldreporter)
Goldpreis zum Wochenende etwas fester: Zuletzt stiegen am US-Terminmarkt auch die Anträge auf physische Auslieferung stark an (Foto: Goldreporter).

Die Fonds am US-Terminmarkt sitzen bei Gold auf so hohen Short-Positionen wie zuletzt im Mai 2019. Damals stieg der Goldpreis wenige Wochen später steil an. 

Goldpreis und Inflation

Werden wir doch für längere Zeit hohe Inflationsraten erleben, anders als die Geldpolitik uns weismachen will? Auf dem EZB-Forum in der vergangenen Woche machte EZB-Chefin Christine Lagarde deutlich, dass man die ultralockere Geldpolitik weiter fortsetzen wird. In den USA wurde der „Government Shutdown“ nach dem Erreichen der staatliche Schuldenobergrenze abgewendet und das Problem erneut um einige Monate verschoben. Die Aktienmärkte zeigten sich labil für Rücksetzer und die Edelmetall-Kurse legte zum Wochenende etwas zu.

CoT-Daten

Was geschah am US-Terminmarkt? Wir betrachten die aktuellen CoT-Daten mit den Positionen der größten Händlergruppen im Geschäft mit Gold-Futures per 28. September 2021. Und hier setzte sich die Tendenz der Vorwochen fort.

Die Netto-Short-Position der „Commercials“ sank um weitere 10 Prozent auf 190.061 Kontrakte. Auf der Gegenseite ging es bei den „Großen Spekulanten“ um den gleichen Prozentsatz nach unten auf 168.399 Kontrakte. Dabei brachen die Netto-Käufe des „Managed Money“ (Hedgefonds, Investmentgesellschaften) wie in der Vorwoche um weitere 34 Prozent ein auf 30.861 Kontrakte. Auffällig dabei ist, die Tatsache, dass dies vor allem einem Aufbau von Short-Positionen auf Gold zu verdanken ist. Denn deren reine Verkaufspositionen stiegen mit 88.602 Kontrakten auf den höchsten Wert seit dem 28. Mai 2019. Damals stieg der Goldpreis in den folgenden Wochen steil an (siehe Chart).

Goldpreis, 2019, Goldchart
Im Zeitraum von 2. April bis 28. Mai 2019 hielt das „Managed Money“ (Hedgefonds und Investmentgesellschaften) über gut sechs Wochen Short-Positionen von bis zu 122.000 Kontrakten. Danach stieg der Goldpreis stark an.

Die Spekulanten haben den Ruf, an wichtigen Trendwenden mit ihren Positionen immer wieder falsch zu liegen. Allerdings hielt das „Managed Money“ für einen Zeitraum von gut vier Wochen sehr hohen Short-Positionen, bevor der Goldpreis richtig anzog und die Fonds wieder aus ihren Short-Positionen getrieben wurden.

Open Interest

Der Open Interest, also die Summe aller offenen Gold-Kontrakte an der COMEX, sank gegenüber Vorwoche nur um 0,39 Prozent auf 490.858 Kontrakte. Bis zum Handelsschluss am gestrigen Freitag ging es dann um weitere 1,5 Prozent nach unten auf 483.695 Kontrakte.

Gold, COMEX, CoT, Spekulanten, Commercials

Gold, CoT-Daten

Goldpreis-Entwicklung

Der Goldpreis auf Basis der US-Futures beendete die Handelswoche mit 1.761 US-Dollar pro Unze (meistgehandelter Kontrakt = Dezember). Damit stieg der Goldpreis erstmals seit drei Wochen wieder an, um 0,6 Prozent.

COMEX-Lager

Währenddessen summierten sich die Gold-Bestände in den COMEX-Vaults per 30. September 2021 auf insgesamt 34,06 Millionen Unzen. Damit nahm das Inventar gegenüber Vorwoche um rund 40.000 Unzen ab. Dabei stiegen die zur sofortigen Auslieferung an Kunden verfügbaren Bestände („eligible“) um etwa 34.000 Unzen auf 16,06 Millionen Unzen.

Auslieferungsanträge

Für den Kontraktmonat Oktober liegen nun bereits 11.532 Anträge auf physische Auslieferung vor. Im gesamten Vormonat waren es nur 3.831 Anträge. Dagegen wurden im bisherigen Rekordmonat Juni 2020 seinerzeit 55.102 Lieferanträge eingereicht. Das heißt, die Terminhändler fordern jetzt wieder sehr viel stärker echtes Gold, als Alternative zum reinen Barausgleich am Vertragsende.

Goldreporter

Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

55 KOMMENTARE

  1. Was cool wäre, wäre eine Tabelle zur Tendenz der Goldpreise. So das man mehrere Jahre vergleichen könnte. Bin seit 2018 dabei und habe eigentlich aus dem Bauch heraus gekauft. Lag eigentlich ziemlich richtig. Bisher!

  2. Anzeige
  3. Ich hoffe nicht, dass man unter einem Ausbruch
    des Goldpreises, einen von 1750 Dollar auf 1770 versteht.
    Also, ein Ausbruch, um es zu definieren, wäre innerhalb von 2 Wochen einer auf über 1950 Dollar.
    Das wäre in der Tat ein Ausbruch, alles andere sind eher
    Luftnummern.
    So denn, kaufet, bevor der Goldpreis wieder bei 2.000 steht.

    • Vergessen zu sagen, kauft bevor er bei 2.000 steht, weil danach geht er ohnehin wieder runter und dann hätte man verpasst, bei Höchstpreis zu kaufen.
      Was nun gar nicht geht.:).

  4. Guten morgen und schönen Sonntag.
    Wen der Goldkurs das nächste mal über 2000 $ geht, wird das m.e. nachhaltig sein, um sich dann bei 2300 – 2500 zu festigen. Das dauert aber noch etwas, zunächst gehts noch 5 bis 8 prozentle südlich. Eventuell in einem halben jahr oder etwas später ist die durststrecke für die zocker vorbei.
    Das….war das wort zum Sonntag

    • @Oliver Ich sehe es ähnlich. Auch Silber wird noch nachgeben so bis ca. 17-18 Dollar und wird dann innerhalb eines Quartals auf 30euro steigen. So, genug Glaskugel :)

    • @Oliver
      Den Verdacht, dass nochmals ein Rücksetzer kommt, habe ich auch.
      Danach wird kein Weg an einem Preisanstieg vorbei gehen.
      Die Immobilien viel zu teuer, gemessen an der Substanz,
      die Aktien in einer Blase mit Zombiefirmen, selbst hartgesottenen Investoren ist schon mulmig, also, wohin mit dem Geld ?
      Hier steht sicher dann Gold an oberster Stelle.
      Je desolater die globalen Finanzen ( Schulden) sind oder werden, je hilfloser die Politik wirkt, desto mehr werden die Menschen in Edelmetalle flüchten.
      Man hat auch keine andere Wahl mehr.

      • Eine wahl gibt es noch, aber nicht für den kleinen geldbeutel. Immobilien, Landbesitz.
        Auch wen die preise in dem Sektor bereits explodiert sind, denke ich das das noch lange nicht das ende der fahnenstange ist. Und relativ jung sollte man da sein. Sachwerte sind das wichtigste zum Vermögenserhalt, allerdings physisch

        • @Oliver In diesem Land und zu diesen Preisen würde ich nicht mehr einen Quadratmeter Boden kaufen.Gotts sei Dank habe ich 2013 für mich selbst was gekauft sehr schön gelegen und zu humanen Preis .Das soll und kann reichen.

        • @oliver
          Wenn Wohnraum und Land knapp werden, hat der Staat immer die Möglichkeit, die Daumenschraube anzuziehen. Beim Kauf, beim Unterhalt, beim Verkauf.In Berlin gab es schon eine Volksabstimmung.
          Das betrifft selbst bewohntes Heim natürlich nicht, aber, bei Investment Immobilien kann es Probleme geben. Dann, wenn Investoren aussteigen und damit die Preise ins Rutschen kommen.
          Da reicht schon eine Ankündigung.
          Die Banken riechen schon den Braten und fordern mittlerweile bei der Finanzierung eine Eigenbeteiligung von 30%, Tendenz steigend.

      • Die aktuelle Nachfrage nach physischen Edelmetallen ist enorm. Das hat mir mein Edelmetallhändler selber bestätigt. Letzten Samstag alleine 40 Kunden und 100000 € Umsatz.

    • @alfarom
      Na, so ganz seitwärts wieder auch nicht.
      Man könnte sagen volatil. Mi Hoch und Tief.
      Eigentlich doch ganz gut, für den, welcher billig einkaufen und teuer verkaufen will.
      Jetzt könnte Gold bald wieder gegen 2100 laufen.
      Wer 2013 um 815 gekauft hat, hätte 2020 selbiges um
      2040 etwa verkaufen können. Immerhin um 1220 Dollar mehr. Innerhalb von 7 Jahren ein Gewinn von: 150%
      oder 21% pro Jahr. Steuerfrei. Auch nicht schlecht.
      In Euro war das 2015/2016. Da sind die % noch besser.
      Wie bei allen Assets kommt es auf den Zeitpunkt an.
      Kaufen, wenn die Bären steppen und Verkaufen, wenn die Bullen tanzen.

      • Das können aber nur Sie so schaffen mit Ihrer Glaskugel. Ich empfehle den Bitcoin, da können Sie mit Ihrer Taktik noch mehr Kapital rausschlagen.

        • @Kühlhausen
          Hier bei mir zu Hause kriegst Du keinen Bauhandwerker oder Elektriker mehr auf die Schnelle. Im Sommer schon haben sich die Preise im Baustoff-Handel auf einen Ruck verdreifacht. Die Leute bauen Häuser oder motzen alte auf im Panik-Modus. Es haben mehr Leute begriffen, daß das Geld bald wertlos ist, als es lt. den Medien den Anschein hat. Was mich angeht, so erwarte ich längst keine Rendite mehr. Nur noch Absicherung ist angesagt. Nichts anderes.
          Die Bitcoin-Fischer
          https://www.youtube.com/watch?v=Vn6W7assVQc

          Wenn bei Capri Italiens Staatsschiff im Meer versinkt,
          Und Christine vom höchsten Turme in Frankfurt springt,
          Zieht Finanzamt den dummen Goldbugs die Hosen aus,
          Und schickt Merkel die Steuerfahndung in jedes Haus.
          Wo sie suchen nach feinem Silber und purem Gold,
          Arme Irre, die Goldbugs, haben’s doch so gewollt,
          Und vom Bitcoin-Fischer dann ein Lied erklingt,
          hör von fern, wie es singt.

          Hab ja soviel Bitcoin wie nie, ist noch da,
          komm‘ ich zurück morgen früh.
          www – doch hatte ich mich
          Gefreut zu früh.

          Sieh die Schweinerei, Wallet ist ganz leer,
          alles kurz und klein, was kann das sein?
          Irrt dort ein Virus umher?
          Weißt du, was da geht? Alles ist zu spät.
          Ungezählte Sparer, deren Frust von fern man hört.

          Wo sie suchten nach feinem Silber und purem Gold,
          Arme Irre, die Goldbugs, hatten’s doch so gewollt,
          Und vom Bitcoin-Fischer dann ein Lied erklingt,
          hör von fern, wie es singt.

          Hab ja soviel Bitcoin wie nie, ist noch da,
          komm‘ ich zurück morgen früh.
          www – doch hatte ich mich
          Gefreut zu früh.

    • @alfarom
      Mit der geschickten Wahl des Betrachtungszeitraumes kann man jede Rechnung basteln.
      Den Krüger im Sommer 2018 um die 1070 gekauft, heute knapp 1600.
      Schönes „seitwärts“, so kann es weitergehen.

      Maruti liegt da voll richtig: kaufen wenn es billig ist.
      Eigentlich ganz einfach.
      Macht der Großteil nur nicht.

  5. 15000 Berliner Haushalte im Stadtteil Prenzlauer Berg,
    die sich laut Duden
    an den Haaren, am Fell zupfen, leicht zerren, darin wühlen … “,
    also „zausen“ ✌
    – waren am Samstag von 03:00 bis ca. 16:00 Uhr ohne Strom, (siehe hier:)

    Wo ist eigentlich @Thanatos?
    (·̿Ĺ̯·̿ ̿)

    • @Klapperschlange
      Der ist vermutlich in Venezuela, um den Leuten dort zu erklären, daß der Sozialismus doch eine super Sache ist.
      Trotz geringer „vorübergehender“ aber eigentlich ja gesunder Diätmonate.
      Nein, im Ernst, wir vermissen ihn auch.

      • @PUMUCKL
        https://eike-klima-energie.eu/2020/01/26/blackout-als-die-ddr-1978-aus-der-kohle-ausstieg/
        Hier erklärt ein ehemaliger Oberschichtleiter im AKW Lubmin bei Greifswald, was „Brownout“ (Flächen-Abschaltung zur Vermeidung des Netz-Zusammenbruchs) und Blackout (Stromnetz-Kollaps) sind. Unter Stalin waren mal Biologie und Kybernetik zu Lügen-Wissenschaften erklärt worden und verboten gewesen. Heute sind es bei uns offenbar Physik und Mathematik. Letztere bei den Euro-Rettern sowieso.
        https://www.youtube.com/watch?v=TswNLBnAPjU
        Hier zerlegt Physik-Professor Harald Lesch den E-Auto-Wahn. Wenn am Freitag um 16.30 Uhr nach Feierabend nur 1 Mio. Tesla-Wagen am Ladestecker hängen, bräuchten wir das 6fache der jetzt vorhandenen Kraftwerks-Leistung in Deutschland. Stattdessen wird weiter abgeschaltet und vom Netz genommen. Ich habe mir den Keller vollgepackt mit was zu trinken. U.a. 80 Fünf-Liter-Gebinde mit Saft, der sich 3 Jahre lang hält. Durch Erhitzen pasteurisiert. Habe dafür Fallobst gesammelt wie ein Bekloppter und zu einer nahen Mosterei gebracht. Kommt kein Finanz- o.a. Armageddon, wird das wieder verschenkt. An 2 Kindergärten, eine Grundschule, ein Pflegeheim für demente Alte, u.a.

        • @translator
          Einer unserer Nachbarn hat spaßeshalber mal bei den Stadtwerken wegen einer 20kw Wallbox angefragt (das ist bei uns genehmigungspflichtig).
          Antwort: geht nicht , 300 Meter weiter wurden schon zwei genehmigt.
          Drei hält das Niederspannungsnetz nicht aus. Zu dünne Leitungen.
          Ist ja auch nur in einer Millionenstadt.
          Wir sind auch in der Aktion Eichhörnchen.
          Um notfalls Murmeltier spielen zu können.

        • WS:
          Interessant sind die Darstellungen zur Selbsthilfe, zur Improvisation und zur Solidarität. Fraglich ist, ob sich das wiederholen kann bzw. wird. In der DDR waren die Menschen Einschränkungen gewohnt und wussten, wie man das Beste aus einer schwierigen Situation herausholen konnte. Aktuell kann ich mir das – zumindest für den Westen – nicht vorstellen. Der Wohlstand hat uns auch in dieser Hinsicht nicht gutgetan.

          • @RACEW
            Hier war noch ein Spätzünder (Straßenobstbaum), wo ich heute eine Stiege herrlicher gelber Mirabellen gepflückt habe. Die letzten dieses Jahr. Die gehen noch mal an die Polin Magda, die im Nachbardorf den Freß-Imbiß am See führt, und die stets die Kinder, die zu ihr kommen, gratis mit was Schönem versorgt. Neulich mit Zentis-Marzipan-Kugeln von mir. Oder mit Pflaumen-Saft. Sie wird von mir auch ein paar von den 5-Liter-Saftbomben abbekommen, die ich für mein Fallobst in der Mosterei erhielt. So viel Straßen-Obst liegt unten und verrottet. Was wird kommen, wenn Deutschland den Euro rettet, für die Schulden von Italien, Griechenland & Co. in die Bresche springt, und am Sozialamt in 12 Sprachen ein Schild prangt mit der Aufschrift: „Deutschland pleite, Faultier-Amt geschlossen“? Für eine Flasche Bordeaux-Wein statt Geld schneidet mir eine Friseuse die Haare. Nach dem Krieg waren Zigaretten und Schnaps das Geld. Kommt neben dem EM-Verbot noch eine Prohibition – bei dieser Obrigkeit darf man nichts ausschließen – dann bin ich mit meinen Fusel-Vorräten im Keller geliefert. Ich bekomme die Grablege neben Al Capone.

        • @Wolfgang Schneider
          Danke für die beiden Quellen (AKW Lubmin / Lesch).
          Wir denken, dass es bei uns nicht so „glimpflich“ ausgeht. Das wird ohne Brownout direkt in den Blackout gehen.
          Wenn die Franzosen/Polen schnell genug sind, trennen die das transeuropäische Netz noch schnell und nur bei uns wird es dunkel. Das wäre dann auch die Chance für den Netztaufbau nach einigen Stunden/Tagen.
          Wenn es europaweit Netzausfälle gibt, dauert es über eine Woche, bis es wieder Strom gibt.
          Googeln Sie mal „Schwarzstartfähigkeit“.
          Windräder und Solarenergie helfen NUll, da deren Wechselrichter die Frequenzvorgaben aus dem (nicht mehr vorhandenen) Netz bekommen und sofort in die Selbst-Notabschaltung gehen.
          Die Windräder gehen dann automatisch in Notposition und drehen die Rotoren auf Durchzug. Das wars dann.
          Es braucht Strom aus dem Netz, um die wieder „in den Wind “ zu drehen.
          Das wird sehr lehrreich für die Menschen, die glauben, den Strom produzieren kleine Kobolde in der Steckdose.

          • @Pumuckl
            https://www.achgut.com/artikel/jede_batterie_hat_zwei_polen_kathole_und_synode
            Meine 2013 verstorbene Mutter pflegte stets zu sagen: „Man kann den Ochsen bis zum Wasser führen – saufen muß er jedoch selbst.“ Vater verlor 15, Mutter 16 Tsd. € damals 2008. Da sind sie aufgewacht und sahen meinen Gold-Spleen mit anderen Augen. Manche wachen nie auf, die sind wohl schon geistig tot. Bei den Russen gibt es ein Sprichwort: „Пока гром не грянет, мужик не перекрестится“. Sinngemäß: „Erst wenn der Blitz reinhaut, schlägt der (russische) Muschik das Kreuz.“ Man sagt den russischen Leuten nicht ganz zu Unrecht nach, ein dickes Fell zu haben.
            Ich wollte nie ein Goldbug sein (Frei nach Maffay)
            https://www.youtube.com/watch?v=bvRH6ZDBUNw

            Ich wollte nie ein Goldbug sein, hab‘ immer mich zur Wehr gesetzt.
            Ich kaufte Fonds und Aktien ein, hab oft auf’s falsche Pferd gesetzt.
            Irgendwo tief in mir war ich ein Rind geblieben.
            erst dann, als zu denken ich begann,
            wußt‘ ich, es ist noch nicht zu spät,
            zu spät, zu spät.

            Unten auf dem Bärengrund, wo Dividende ewig schweigt,
            kann ich noch mein Erspartes seh’n, hab 30.000 Mark vergeigt.
            Damals beim AWD war all mein Geld geblieben.
            erst dann, als mit Goldkauf ich begann,
            wußt‘ ich, es ist noch nicht zu spät,
            zu spät, zu spät.

            Ich gleite durch die Zinslos-Zeit und warte auf das Morgenlicht.
            Dann zähl ich meine Kilobarr’n, an Silber es mir nicht gebricht.
            Irgendwie ist die Welt um mich stockblind geblieben.
            erst dann, wenn man’s nicht mehr kaufen kann,
            weiß ich, es ist für sie zu spät,
            zu spät, zu spät.

  6. Das Drama um „Evergrande“ geht heute weiter:

    Der Handel mit Evergrande-Aktien wurde inmitten von Zahlungsunfähigkeitsbedenken
    ausgesetzt; Futures und Kryptowährungen sind auf Talfahrt.

    Nachdem Evergrande die Zinszahlungen für zwei Offshore-Anleihen nicht geleistet
    hatte, kehrte die Ungewissheit über die Verschuldung von Evergrande zurück, da
    befürchtet wurde, dass das Unternehmen auch mit einer am 3. Oktober
    fälligen Dollaranleihe in Höhe von ursprünglich 260 Mio. USD in Verzug geraten
    würde, die von einer Gesellschaft namens Jumbo Fortune Enterprises ausgegeben
    wurde und für die Evergrande garantiert. Da die Anleihe an einem Sonntag fällig wird,
    ist das effektive Fälligkeitsdatum der Montag. (4. Oktober).
    Bei dem Emittenten handelt es sich um ein Joint Venture, zu dessen Eigentümern
    Hengda Real Estate, die wichtigste Onshore-Einheit von Evergrande, gehört.“

    Quelle: Zerohedge

  7. @Klapperschlange

    Langsam kommt das Ponzischema ins rutschen. Reverse Repo auf Rekordstand, Chinesische Immobilienpreise chrashen, Lieferkettenprobleme, Gaspreise explodieren, LKW Fahrer haben kein Bock mehr zu arbeiten. Dannn die ganze völlig überzogenen CoronaMassnahmen. Mal sehen, ob die OPEC jetzt auch noch Chance sieht abzukassieren. Sitzung heute, wenn ich mich nicht irre.

    Spannend werden die nächsten Inflationszahlen!

    Ich gehe mal sicherheitshalber in Deckung. Das kann auf Dauer nicht nicht gutgehen! Da bin ich ganz bei Egon von Greyers.

    • @Stillhalter

      „Das Schlimmste kommt noch: die Preise für WC-Papier werden im Winter explodieren.“

      Wie die FAZ berichtet… Der schwedische Konzern Essity, zu dem die Marken Zewa
      und Tempo gehören, will demnach in den anstehenden Preisverhandlungen mit dem
      Einzelhandel einen Aufschlag [ für T-Papier ] von mindestens fünf Prozent durchsetzen.“

      Das heißt: Sich rechtzeitig eindecken…
      ●﹏●.

      Heute im Focus der Finanzmärkte:
      https://www.focus.de/finanzen/boerse/chinas-immobilien-riese-droht-pleite-handel-mit-evergrande-aktien-erstmals-ausgesetzt_id_24301713.html
      ╰(◉ᾥ◉)╯

    • Tja und unser Inflationschutz sinkt.. Ganz ehrlich, da hätte ich auch das Geld verprassen können und mir 10 AMGs in die Einfahrt stellen können. Nicht für ungut, aber manche Entscheidungen bereue ich eben.

      • @kühlhausen
        Die Inflation ist nur vorübergehend.
        ( Der WW 2 war auch nur vorübergehend, sagte Dirk Müller).
        Ich meine, wenn Sie für 10 AMG Mercedes Gold angeschafft haben, würde ich sagen, Sie sind überversichert.
        Dem folgt, dass solche Autos noch eine Menge Unterhalt kosten und im Wert täglich verlieren.
        Geld verprassen ? Keine schlechte Idee, zugegeben, was man hatte, hatte man.
        Auch wenn es langweilig ist, Gold ist eine Versicherung wie jede andere auch. Teuer und meist umsonst abgeschlossen.
        Aber wenn man sie bräuchte und hat sie nicht, braucht man dann sicher keine mehr.
        Denken Sie an die Flutopfer im Ahrtal, mit einer grossen Hypothek und keiner Versicherung.
        Jedes 4. Haus war nicht versichert.
        Glaskugel hin oder her, ich schlafe mit meiner Goldversicherung einfach besser.

        • @ maruti
          Wir verprassen unsere Kohle nicht, wir investieren:
          In schöne Erinnerungen.
          Mein Meister Eder hat gut 15 kg Übergewicht.
          Jedes Gramm war mal ein schönes Abendessen.

    • Stillhalter:
      Gerade habe ich mit einem Installationsbetrieb telefoniert. Ich warte seit drei Monaten auf einen Kostenvoranschlag für eine Badezimmer-Totalrenovierung:
      Der Chef sagte, er binde sich nur noch für eine Woche an seine Angebote. Grund: es komme ständig zu Preiserhöhungen beim Material. Außerdem sei dieses zum Teil nicht erhältlich. Dagegen sei die Arbeitsbelastung enorm. Es sei jetzt schon schwierig, noch einen Termin im Januar 2022 zu bekommen. Mit anderen Worten: DDR 2.0 mit der Einschränkung, dass in der DDR die Preise stabiler waren.
      Auf den Kostenvoranschlag muss ich übrigens weiter warten, keine Zeit.

  8. Materialist:
    Ich sehe es auch so. Angesichts der Geldschwemme und der Null- bzw. Minuszinsen wird der Trend aber noch eine Weile weitergehen.
    Hier im Umland von Hannover sind wir von Berliner, Stuttgarter oder Münchener Verhältnissen noch weit entfernt. Dennoch wird jede Baulücke bebaut. In Mietwohnungen wird natürlich nicht investiert, das macht kein Privater mehr. Eigentumswohnungen werden zu Preisen gebaut, die jenseits von Gut und Böse sind. Verkauft werden sie in der Regel weit vor Fertigstellung. Das müssen entweder sehr wohlhabende oder sehr wagemutige Menschen sein. Ich würde es nicht tun. Es sprechen nicht nur wirtschaftliche Gründe dagegen. Wir bewegen uns immer weiter in Richtung Sozialismus und angesichts des Berliner Enteignungs-Experiments stellt sich die Frage, wie sicher Grundbesitz noch sein wird. Es sind fatale Signale, die von Berlin ausgehen.

  9. @Racew
    Ein Praxisbeispiel aus dem Irrenhaus: ein Freund ist vor 10 Jahren spottbillig an ein katastrophales Grundstück gekommen. 2.000 qm zwischen einer 4spurigen Hauptstraße und einer stark befahrenen Bahnlinie.
    Eine Immoleiche, aber damals quasi für nix.
    Letztes Jahr für etliche Millionen verkauft, an eine Käuferin aus dem nahen Osten.
    Cash, ein Koffer Dollarnoten.
    Zusammen mit dem Notarvertrag bei seiner Hausbank auf den Tresen gelegt.
    Irgendwelche Nachfragen wg Geldwäsche?
    Bis heute nix gehört.

  10. @Stillhalter

    „LKW Fahrer haben kein Bock mehr zu arbeiten“ – ich glaube, da haben Sie grundsätzlich etwas nicht verstanden. Sie sollten sich schon vorher informieren, bevor Sie so etwas hier raushauen.
    Im „Sozialismus“ bzw. der „DDR“ (siehe die ideologischen Kopfgeburten eines @Racew) wäre das gemäß dem dortigen Strafgesetzbuch als „grober Unfug“ qualifiziert worden.

  11. Die „Büchse der Pandora wurde geöffnet…

    „Hunderte Politiker und Amtsträger mit Briefkastenfirmen weltweit dürften
    schlecht schlafen, weil herauskommen wird, daß sie ihr Vermögen in
    Steueroasen versteckt haben“.

    Ein riesiges „Datenleck“ enthüllt Steuerbetrug in großem Ausmaß, (hier mehr:)

    ᕙ(⇀‸↼‶)ᕗ✌

    • Die werden nicht schlechter schlafen als der Durchschnittanleger.
      Gehen wir ruhig einmal davon aus, das jemand der soviel Geld hat, sich
      auch entsprechend gut gegen so etwas absichert. Eine Nachricht nach
      dem Motto, wir kriegen alle.

    • @Klapperschlange
      Es werden nur die erwischt, die zu geizig waren, eine wirklich sichere Lösung zu wählen und zu bezahlen.
      Das kostet eben ab 1.500 bis 2.500 Euro je Stunde in der Beratung, pro Anwalt/Steuerberater versteht sich.
      Und da sitzen dann schon mal 3 Leute oder mehr mit am Tisch.
      Wenn es brennt und die Truppe das Wochenende incl. Nachtschicht durchschuften muß, könnte sich der Mandant von dem Rechnungsbetrag auch ein Ferienhaus kaufen.
      Die internationalen Spezialisten sind natürlich teurer.
      Aber es gibt die absolut sicheren Matrioschkas.
      Wenn da ein Leck ist, fliegt wieder nur eine anonyme Briefkastenfirma auf, hinter der wieder nur eine……
      Das geht dann 3x um den Globus.
      Mindestens.
      Geiz war schon immer dumm.
      Kein Mitleid.
      Nur Ärger, dass die Regierungen das nicht abwürgen.
      Etliche dieser Oasen sind in der EU.

      • Pumuckl:
        Es kommt auf die Blickrichtung an. Ich würde sagen, der Geiz war hilfreich, denn es hat mal die Richtigen getroffen.
        Früher hatten wir Medien, die Misstände aufgedeckt haben. Diese sind zu gut bezahlten Systemschmeichlern verkommen. Den wenigen Mutigen, die investigativ tätig sind und dabei hohe Risiken eingehen, sollte Dank und Anerkennung gelten.

        • @Racew
          Privat freue mich über jeden Steuerhinterzieher der auffliegt.
          Ich will nur dem Eindruck vorbeugen, man hätte mehr als ein Häppchen gefunden.
          Auch nur Ablenkung, dass Amazon, Apple bis IKEA weiter keine Cent Steuern zahlen.

      • @Pumuckl
        Auch ein angesehener Staatsmann kann sich nichts von der Steueroase und Geldwäsche mit ins Grab nehmen.
        Das einzige, was er verliert ist sein Ruf und seine Ehre. Und ein guter Ruf und Ehre ist das einzige was für diese Herrschaften zählt oder zählen sollte.
        Denn, man ist Staatsmann, gehört zur Elite.
        Und, es ist schon ein Unterschied, ob maruti seinen Ruf verliert oder ein hochrangiger Politiker.
        Für maruti könnte gelte:
        „Ist der Ruf erst ruiniert, es lebt sich gänzlich ungeniert“.
        https://m.youtube.com/watch?v=SwS6OkgUXKE

        • @Maruti
          Wer Ehre im Leib hat, der geht schon lange nicht mehr in die Politik.
          Die sind alle für diese „Gesetzeslücken“ direkt verantwortlich.
          Statt Lücke oder Schlupfloch müsse es konkret ja „von korrupten Politikern gekaufte, maßgeschneiderte Steuererleichterung für Milliardäre und Konzerne “ heißen.
          Keine dieser Gesetzeslücken war ein zufälliger Fehler. Gekauft und geliefert.

          • @Helmut Beintner
            Wie wahr, wie wahr.
            In der Zeit dazwischen kann man gut leben, Gutes tun und die eine oder andere Aufgabe erfüllen.
            Aber erzählen Sie das mal den Gierigen und den Narzissten, die sich überall an die Spitze boxen.
            Man hat den Eindruck es ist wichtig, der Reichste auf dem Friedhof mit dem grössten Grabstein zu sein.

        • Politiker mit gutem Ruf und Ehre ? Das mag es vor vielen langen Jahren sicher mal gegeben haben ,wenn ich so an de Gaulle oder den Carter bei den Amis denke.Angesichts von Birne,Schäuble ,Clinton,,Busch,Rumsfeld,Blair usw.ist davon kein Quentchen mehr zu finden.

  12. Wenn der Goldpreis nicht vor dem Ausbruch steht ist die Welt für mich auch akzeptabel.Allerdings würde mir ohne Au im Hintergrund langsam Angst und Bange werden wenn die immer verkrampfteren Zuckungen des kaputten Systems so beobachte.

    • @Materialist
      Sei stark im Glauben, verzage nicht!
      Ein‘ feste Burg ist unser Gold (Frei nach Martin Luther)
      https://www.youtube.com/watch?v=uBhVuCcz9GI

      Ein‘ feste Burg ist unser Gold, ein‘ gute Wehr und Waffen.
      Es hilft uns frei aus aller Not, die uns die Banken schaffen.
      Der alte, böse Feind die Sparer hat geleimt;
      Null Zins und auch viel List sein grausam Rüstung ist,
      auf Erd ist nicht seinsgleichen.

      Mit Bargeld ist es nicht getan, wir sind gar bald verloren;
      es streit‘ für sie Christine Lagarde, die Blankfein hat erkoren.
      Fragst du dich, wer sie ist? Sie baut gar manchen Mist,
      mit ihrer EZB und tut uns allen weh,
      uns‘ Gold möcht‘ sie erhalten.

      Und wenn die Welt voll Zinsen wär, die leicht man könnt‘ erringen,
      so fürchten wir uns nicht so sehr, es soll uns doch gelingen.
      Die Goldbugs dieser Welt, was Merkel nicht gefällt,
      die geben nicht klein bei, sie ist uns einerlei,
      Der Wähler mag sie fällen.

      Das Gold, das würden sie recht gern von uns, den Sparern haben.
      Mitsamt dem Silber gut versteckt, soll’n sich nicht dran erlaben.
      Und nehmen sie das Geld, die Kryptos, Kind und Weib:
      Laß fahren es dahin, sie habens kein‘ Gewinn,
      das Gold muß uns doch bleiben.

  13. Aluhut ab zum Gebet !!! Amazing gold
    https://www.youtube.com/watch?v=CDdvReNKKuk
    Amazing gold, / how sweet the sound, / that saved / a wretch like me! I once was lost, / but now I am found, / was blind, but now I see.
    ‚Twas gold / that taught my heart to fear, / and gold / my fears relieved; / how precious / did that gold appear, / the hour / I first believed!
    Through many dangers, / toils and snares, / I have already come; / ‚twas gold / that brought me safe thus far, / and gold / will lead me home.
    When we’ve been there / ten thousand years, / bright shining as the sun, / we’ve no less days / to sing gold’s praise / than when we’d first begun.
    Amazing gold, / how sweet the sound, / that saved / a wretch like me! I once was lost, / but now I am found, / was blind, but now I see.
    Hier noch zwei weitere Strophen:
    Yes, when these shares / and bonds shall fail, / and currencies / shall cease; / I shall possess, within the veil, / a life / of joy and peace.
    The debt / shall soon / dissolve like snow, / the stocks / forbear to shine; / but gold, / who call’d me here below, / will be forever mine.

  14. Anzeige
  15. Gott ist sicherer als Gold.Jeder tag ist ein guter Tag wenn du aufwachst.NUR wenn du nicht aufwachst musst du dir Sorgen machen. ;)

    • @Helmut Beintner
      Gott sprach sogar mal durch das Maul eines Esels.
      Weiß ich nur, weil ich „Quo vadis“ gesehen habe.
      Ih ah. Wer nur das edle Gold möcht halten
      https://www.youtube.com/watch?v=EMcIM3zTUZc

      Wer nur das edle Gold möcht halten und kaufet ein es allezeit,
      den wird es wunderbar erhalten in aller Not und Traurigkeit.
      Wer Gold, dem Allerfeinsten traut, der hat auf keinen Sand gebaut.

      Was helfen uns die Wertpapiere? Tenhagen, der wirft sie uns nach.
      Wer glaubet des Jay Powells Schwüre, der hat nur Pein und Ungemach.
      Wir schaffen Gold und Silber an, weil doch ihr Wert nicht schwinden kann.

      Sing, bet und geh auf Goldes Wegen, kauf deine Unzen nur getreu,
      und trau des Silbers reichem Segen, so hast du morgen Geld wie Heu.
      Denn welcher seine Zuversicht – auf Gold setzt, den – verläßt es nicht.

    • @Helmut Beintner:
      Noch eine Ergänzung: wenn man es nach dem Aufwachen auch noch ohne Schmerzen und alleine ohne fremde Hilfe aus dem Bett schafft, dann ist der Tag schon so gut wie gewonnen.
      Dann kann man was draus machen.

      Einer unserer Nachbarn ist Onkologe. Er ist über jeden Tag froh, wo nicht irgendwo was zwickt, weil es könne ja……und dann fallen ihm gleich 12 Sachen ein, die ihn umbringen könnten.
      Keine Stunde kommt wieder !

    • „Gott ist sicherer als Gold“. Nicht in dieser Welt.
      Sagen Sie das jemand, der täglich darum kämpft, sich und seine Familie durchzubringen.
      Der hätte lieber Gold als Ihren Gott.

      • @Herrmann
        Nun fall mal nicht vom rechten Glauben ab.
        Oh gold-bug, be faithful
        http://www.youtube.com/watch?v=Y1yjp-VoXp4

        O gold-bug, be faithful! The gold rush will come,
        For whom we have waited so long;
        O, soon we shall value our bullion gold,
        And join in the gold holders song.
        O gold-bug, be faithful! For why should we prove
        Unfaithful to Him who had shown
        Such deep, such unbounded and infinite love
        Who plunged to redeem us His own.

        O gold-bug, be faithful! The city of gold,
        Prepared for the good and the blest,
        Is waiting its portals of pearl to unfold,
        And welcome thee into thy rest.
        Then, gold-bug, prove faithful! Not long shall we stay
        In weariness here, and forlorn,
        Time’s dark night of sorrow is wearing away,
        We haste to the glorious morn‘.

        O gold-bug be faithful! Its price will descend,
        Creation’s omnipotent King,
        While legions of savers His chariot attend,
        And palm wreaths of victory bring.
        O gold-bug be faithful! and soon shalt thou hear
        Thy bullion pronounce the glad word,
        Well done, faithful servant, thy title is clear,
        To enter the joy of thy hoard.

        O gold-bug be faithful! eternity’s years
        Shall tell for thy faithfulness now,
        When bright smiles of gladness shall scatter thy tears,
        A bullion gleam on thy brow.
        O gold-bug be faithful! The promise is sure,
        That waits for the faithful and tried;
        To reign with the ransomed, immortal and pure,
        And ever with bullion abide.

Schreiben Sie einen Kommentar

Please enter your comment!
Bitte geben Sie Ihren Namen ein

Anzeige

Letzte Beiträge

 

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige