Mittwoch,14.April 2021
Anzeige

Goldreserven der Türkei weiter gestiegen

Gold, Goldreserven Türkei (Foto: Goldreporter)
Die Türkei verfügt offiziell 22,295 Millionen Unzen Gold, das entspricht 693 Tonnen (Foto: Goldreporter).

Die türkische Zentralbank meldet für Juli einen weiteren Anstieg ihrer Goldreserven. Rund 6,5 Tonnen kamen hinzu.

Goldreserven

Die Goldreserven der Türkei sind im Juli erneut angestiegen. Laut dem Monatsbericht der türkischen Zentralbank (TCMB) hortete man zuletzt 22,295 Millionen Unzen Gold. Das entspricht gerundeten 693 Tonnen Gold. Im Vormonat hatte man noch 22,087 Millionen Unzen gemeldet.

Knapp 6,5 Tonnen Gold mehr

Im Juli sind die türkischen Goldreserven damit um 208.000 Unzen beziehungsweise 6,469 Tonnen angewachsen. Der Wert des türkischen Goldes stieg gegenüber Vormonat um 11,5 Prozent auf 43,57 Milliarden US-Dollar.

Hoher Goldanteil

Die Gesamtreserven des Landes nahmen um 4,5 Prozent zu auf 90,25 Milliarden US-Dollar. Der Goldanteil an den gesamten Währungsreserven der Türkei betrug damit 48,3 Prozent (Vormonat: 45 Prozent). Seit Jahresbeginn haben die Bestände um rund 140 Tonnen zugenommen. Die Angaben zu den offiziellen Goldreserven beziehen auf Gold ein, das von Geschäftsbanken bei der TCMB hinterlegt wurde. Die Türkei hatte zuletzt auch einen starken Anstieg der Goldimporte gemeldet (Viel Gold und Rekordmenge an Silber importiert – die Türkei!).

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Anzeige

7 KOMMENTARE

  1. VIELES steigt zur Zeit: Türkische Goldreserven, die weltweiten Schuldenberge, und die Corona-Arbeitslosen…

    in 4 Minuten kommen in den USA noch einmal geschätzte ~ 850.000 neue Arbeitslose dazu.

    Mal sehen, ob das die US-Börsen ein wenig „anfeuert“ („bad“ news = „good“ news).

  2. Anzeige
  3. Wo ist denn heute das PPT?

    Es darf doch nicht sein, daß die NASDAQ-Lieblingsaktien (auch der Schweizer Nationalbank)
    – Apple
    – Amazon
    – Fakebook
    – Micro-„weich“
    – Google (Alphabet)

    seit gestern derart absaufen?

    Auch die großen US-Pensionsfonds sind in diesen Aktien investiert, da sollte doch der ESF (Exchange Stabilisation Fund, PPT) bis zur Eröffnung der US-Börsen mal ein paar Milliarden locker machen können und die Aktien nach oben „pushen“.

    Schließlich habe ich auch noch Amazon im Portfolio – bitte jetzt nicht hängen lassen!

    • @Klapperschlange

      Vielleicht kann Dich das trösten:

      Neues aus der Rubrik
      „Rentnermund tut Wahrheit kund!“

      Ausgerechnet Lloyd Blankfein, seines Zeichens Ex-CEO von Goldman Sucks, sieht mit seinem Rentner-Dasein nun die Zeit für Edelmetalle gekommen:
      „Wenn es jemals eine Zeit für Gold und Silber gegeben hat, um im Finanzsystem eine Rolle zu spielen, dann ist sie jetzt.“
      Schuldenberge und die dräuende Inflation rauben ihm den wohlverdienten Schlaf.

      https://www.deraktionaer.de/artikel/gold-rohstoffe/ex-goldman-sachs-chef-jetzt-ist-die-zeit-fuer-gold-und-silber-20207204.html

      • @Thanatos

        Danke für Deinen fundierten „Insider-Börsen-Tipp“.

        Bevor die „Bezos-Aktie“ der Schwerkraft folgt, habe ich diese noch schnell veräußert und statt dessen in „Harmony“ und „McEwen“ Minen-Aktien investiert – diese sind im Moment per Powell-DIP auch günstiger zu ersteigern.

        Ich ahne es schon: es wird Mr. Blankfeins Schaden nicht sein.
        Auch Warren Buffett mußte umdenken und findet jetzt Nachahmer.
        ( goldig ! )

Schreiben Sie einen Kommentar

Please enter your comment!
Bitte geben Sie Ihren Namen ein

Anzeige

Letzte Beiträge

NEU
 „Vermögen sichern in der Corona-Krise“

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige