Sonntag,05.Dezember 2021
Anzeige

Griechenland: Gold-Schmuggel in Rekordhöhe aufgedeckt

Goldbarren roh
Unverarbeitetes Gold (Symbolfoto). 18 solcher Barren wurden bei den Schmugglern entdeckt.

An der türkisch-griechischen Grenze haben die Behörden 33,5 Kilo Gold beschlagnahmt, das in einem Taxi versteckt war.

In Griechenland habe die Behörden einen spektakulären Goldschmuggel auffliegen lassen. An der griechisch-türkischen Grenze hat die Polizei laut Medienbericht ein Taxi kontrolliert und ist dabei auf 33,5 Kilo Gold gestoßen.

Das Fahrzeug wurde im griechischen Kipoi angehalten. Es war auf dem Weg in die Türkei.

Die Beamten fanden 18 unraffinierte Goldbarren und vier Kreuze aus purem Gold von 11,6 Gramm Gewicht. 11 Barren sollen sich in der Armlehne des Fahrzeugs befunden haben. Elf weitere Barren und die Kreuze fanden die Fahnder im Gepäck der Passagiere, deren Zahl und Herkunft nicht bekanntgegeben wurde.

Der Wert des Goldes wird auf 800.000 Euro geschätzt. Durch den Schmuggel sollen 200.000 Euro an Steuern hinterzogen worden sein. Es soll sich um den größten aufgedeckten Goldbestand handeln, den Schmuggler jemals aus Griechenland schaffen wollten.

Wie man Gold sicher und gesetzeskonform über die Grenze bringt, erfahren Sie hier: Mit Gold durch den Zoll

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

21 KOMMENTARE

    • @scneider joachim
      Welche Steuern sollen da in Griechenland hinterzogen worden sein? Es gibt ja wohl keine Ausführsteuer auf der Welt. Allenfalls die Türken könnten Steuern für die Einfuhr verlangen.
      Der ganze Bericht ist nicht Schlüssig.Und wieso kontolliert man ein Taxi !
      Auch unwahrscheinlich.
      Ich denke, das ist eine Ente.Wie immer, wenn Gold etwas steigt, produziert man solche Märchenstorys.

  1. Anzeige
  2. @K&K

    Wie wäre es mit einer („klassischen Fort-Knox“-)Wolfram-Kupfer-Legierung?
    Wesentlich billiger als Silber, und wenn Not am Man(n) (bzw. Frau) ist, kann man die Platte mit Goldfarbe zukleistern und als Goldbarren an die Chinesen verkaufen.

  3. Das ist meine Entsorgungsfirma. Wir kippen dann das Zeug ins Meer. Wo? Anaconda kennt die Stelle, fürchte ich.Aber der verkauft ohnehin nicht, also ist es so oder so sicher entsorgt.

    • @Too

      @anaconda taucht schon wieder?

      Meine letzte Info war, daß er die Sicherheits-Systeme einer Goldmine in Mali (aus der die Buba ihre Goldreserven direkt geliefert bekommt, weil die Fed nix mehr im Keller gefunden hat) bewerten und Vorschläge zur Modernisierung machen sollte.

    • @Bauernbua

      Diese ganzen Zukunfts-Prognosen (auch die von den Kaffee-Satz-Lesern bei G&S) laufen immer nach einer automatisch generierten Text-Nachricht ab:

      Wie Prof. Dr. Ukunda Troll-Glaube von der Nationalbank in Simbabwe gegenüber den „Safari-News“ aus dem Serengeti-Nationalpark in Kenia gestern sagte, dürfte der Goldpreis für dieses Jahr seinen Höchststand gesehen haben, weil es zur Zeit keinen Bedarf mehr an einem „Sicheren Hafen“ gäbe.

      Die Weltwirtschaft erholt sich langsam wieder und die Schwellenländer sehen „wieder Licht am Ende des Tunnels“ (Prof. Ukunda mit der Stirnlampe?) , weil die US-Notenbank die Zins-Politik des billigen Geldes äußerst sensibel vorantreibt.

      Der weiter steigende Ölpreis signalisiert den typischen Frühjahrs-Aufschwung der Exportmärkte: im Hafen von Los Angeles wurde gestern wieder erstmals seit 6 Monaten ein Kontainerschiff gesichtet, das den Hafen in Richtung China verließ: an Bord sollen sich 666 m³
      Frischluft für Peking befunden haben.
      „Der weltweite Handel kommt langsam wieder in Schwung“!

  4. absolut überteuert, da kaufe ich mir lieber 2 x 5 KG Recyclingsilberbarren mit 999.9 Reinheit, das ist billiger, von der Stückelung intelligenter und hochwertiger.

  5. @KuntaKinte

    Wir sind umgeben von Satan’s Nummer ‚666‘:

    * die Telefonnr., mit der Präsident Nixon mit dem ersten Menschen auf dem Mond telefonierte (Neil Armstrong), lautete ‚666 666‘
    * Der Deutsch-Sowjetische Nichtangriffspakt, bekannt als Hitler-Stalin-Pakt, dauerte genau ‚666‘ Tage: vom 23. August ’39 bis zum 20. Juni 1941
    * Das Buch „Satan“ der Carmelite-Studien hat exakt 666 Seiten
    * Die Länge der Diagonale in der Vorkammer der großen Pyramide in Ägypten mißt exakt 666 Fuß
    * Die Bank-Karten der Nationalbank in Australien tragen die Nr. 666
    * Die internationale Vorwahl Israels ist ‚666‘
    * Die 6 verschiedenen Münzen, die in Japan verwendet werden, ergeben exakt ‚666‘, wenn man ihre Währungseinheiten addiert:
    * 500+100+50+10+5+1 = 666.
    * US-Präsident ‚Ronald Wilson Reagan‘ hat jeweils 6 Buchstaben in seinen Vornamen/Nachnamen, ergibt auch 666.
    * Er kaufte eine Ranch in Santa Barbara mit der Hausnr. ‚666‘
    * Auch die Mathematik ist vom Satan besessen: (6x6x6)+6+(6x6x6)+6+(6x6x6)+6 = 666;
    * (1x1x1)+(2x2x2)+(3x3x3)+(4x4x4)+(5x5x5)+(6x6x6)+(5x5x5)+(4x4x4)+(3x3x3)+(2x2x2)+(1x1x1) = 666.
    * In der Physik ist die Konstante der allgemeinen Gravitation =
    * 6.66 x 10E-11 N×M²/kg².
    * Von Bill Gates sagt man, daß er $666/Minute verdient.
    * im Neuen Testament ist „666“ die Nummer Satans (The Beast)

    Jetzt sollten wir aber den 19. April (nicht nur wegen SGE) im Auge behalten:
    alles Zufall?

    • Bitte nicht alles Abschreiben:
      Vorwahl von Israel z.B.972 – 666 ist von den Malediven
      Gravitationskonstante z.B. 6,67 x 10E-11

      Zahlenspiele….

      • come on, franzi –

        Außerdem ist 666 die Telefonnummer (ohne Vorwahl) einer Pommesbude im Sauerland …

    • @ watchdog
      Um Himmels willen. Meine Passworte haben alle 6 Zeichen und beginnen mit einer 6.Und vor 6 Jahren hatte ich mal 6 mal in 6 Wochen 6 aber zum Glück nicht mit 6 Partnern.
      Also wenn ich das recht so sehe, sinkt der Goldpreis auf 666 Dollar un dann kaufe ich 6 Kilo bei 6 verschiedenen Chinesen.

      • @Toto

        Die Pin-Nr. meiner Handy-Prepaid-Sim-Karte lautete bisher ‚666‘;
        ich habe diese sofort auf ‚999‘ geändert und bin jetzt sehr zufrieden mit dem Gerät: die Sprache ist viel klarer, weil Satan jetzt nicht mehr mithört.

        • an alle,
          meine EC karten pin lautet:
          4711

          und einfachheitshalber
          sowie logischerweise
          logge ich mich damit auch überall im netz ein.

          – einfach clever,
          STIMMST?

    • @Watchdog
      Das mit der 666 sind wirklich nur Zahlenspiele um uns auf falsche Wege zu locken mit unseren Überlegungen und werden auch ganz bewusst als Infos gestreut.
      Die Zahl 666 gab es nicht als die Bibel geschrieben wurde. Die 666 ist das equivalent zum hebräischen www. Kann man nachsehen auf Google
      Erst das Mittelalter hat daraus eine Zahl gemacht,nachdem wir die die arabischen Zahlen übernommen haben.

  6. Es geht voran
    Heute rief mich die Sparkasse an , die Kontogebühern sollen angehoben werden, das gebührenfreie Konto ist passe. Dann riet mir die Beraterin zu ihren Investments, damit die Rendite stimmt.
    Negativzinsen werden also umgelegt auf die Konten.Dazu passt dann, die Bargeldabschaffung. Ok, Konto kündigen, andere Bank suchen.Schon aus Prinzip.

  7. Das Matratzengeld bringt japanische Notenbanker auf Trapp:

    weil das Geld aus dem Wirtschaftskreislauf verschwindet, muß das Finanzministerium dieses Jahr neue ¥10.000-Noten im Umfang von 1.23 Mrd. mehr drucken.

    Nachdem Draghobert aus Entenhausen in der Eurozone die €500-Scheine einziehen will, muß er wahrscheinlich noch mehr Klein-Scheine drucken.

  8. Anzeige
  9. Apropos Bank, es kommt noch besser.Bareinzahlungen sollen auch kostenpflichtig werden.Auf meine Frage, ob ich bei Barabhebungen etwas bekomme, meinte die Dame, das bleibt vorläufig noch gebührenfrei.Vin wegen, Konto abräumen und nur das Nötigste einzahlen. Das wird teuer,auf Dauer. Dazu kommt, dass sicher auch Geschäfte Barzahlungen dann mit Gebühren belegen werden. Die haben uns in der Hand.
    Fehlt dann nur noch happige Gebühren auf die Karte ind onlinebanking und schwupps sind wir bei ganz ordentlichen Negativzinsen, auch wenn nur ein Euro auf dem Konto ist.Da lohnt dann wieder ein gefülltes Konto.

Keine Kommentare möglich

Anzeige

Letzte Beiträge

 

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige