Donnerstag,25.Februar 2021
Anzeige

Griechenlands Schuldenstand wächst ungebremst

Eigentlich wollte man Griechenlands Schulden mit dem kürzlich vollzogenen Haircut nachhaltig verringern. Das Vorhaben ist gescheitert. Die Regierung in Athen rechnet für das kommenden Jahr mit einem  Haushaltsdefizit von 4,2 Prozent und einem Anstieg der Schuldenstandsquote auf 179 Prozent des Bruttoinlandsproduktes. Selbst die pessimistischste Prognose unter den Gläubigern, nämlich die des Internationalen Währungsfonds, lag mit 171 Prozent niedriger. Mehr

Auch Spanien hatte am Wochenende seine Prognose erhöht. Der Schuldenstand werde von 85 Prozent (des BIP)  in diesem auf 90,5 Prozent im kommenden Jahr steigen.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Anzeige
Anzeige

Letzte Beiträge

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige