Dienstag,03.August 2021
Anzeige

Großbritannien liefert 80 Tonnen Gold in die Schweiz

Schweizer Goldprodukte sind weltweit stark gefragt (Foto: Goldreporter)

Großbritannien hat im Juli 80 Tonnen Gold in die Schweiz verschifft. Die Türkei war im vergangenen Monat größter Abnehmer von Goldexporten der Schweiz.

Die Eidgenössische Zollverwaltung hat am heutigen Dienstag die Außenhandelszahlen der Schweiz für den Monat Juli 2017 veröffentlicht. Die Schweizer Goldexporte werden mit 193,34 Tonnen im Wert von 5.790,59 Millionen CHF (5.093,17 Mio. Euro) beziffert. Das entsprach einer Steigerung von 19 Prozent gegenüber Vormonat aber einem Rückgang um 14,5 Prozent gegenüber Vorjahr.

Eine enorme Goldmengen kam im Juli aus Großbritannien. 80,54 Tonnen im Wert von 3.085 Millionen CHF werden in der Statistik ausgewiesen. So hoch waren die britischen Goldlieferungen zuletzt im Januar (84 Tonnen).

Hintergrund: In London werden die Bestände des weltgrößten Gold-ETFs, dem SPDR Gold Trust gelagert. Wenn es hier aufgrund niedrigerer ETF-Nachfrage zu Metallabflüssen kommt, werden die Investmentbarren nicht selten in Schweizer Raffinerien in Kilobarren umgeschmolzen und damit für den asiatischen Markt aufbereitet.

Die Schweiz hat im vergangenen Monat insgesamt 119,95 Tonnen Gold im Wert von 4.597,85 Millionen CHF (4.043,81 Mio. Euro) ins Ausland geliefert.

Gegenüber Vormonat gingen die Schweizer Goldexporte um 27 Prozent zurück. Im Vergleich zum Juli 2016 sanken sie um 2 Prozent.

Größter Empfänger Schweizer Goldes war die Türkei mit 23,63 Tonnen, gefolgt von Indien (21,15 t) und China (18,89 t). Die Zahlen bestätigen die starke Zunahme der türkischen Goldnachfrage. Denn die Goldimporte aus der Schweiz sind gegenüber Vormonat um 80 Prozent gestiegen.

Hinweis: Bei dem genannten Gold handelt es sich definitionsgemäß um „Gold, einschl. platiniertes Gold, in Rohform, zu anderen als zu monetären Zwecken (ausg. als Pulver)“.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Anzeige

3 KOMMENTARE

  1. …und der SPDR Gold Trust erhöht seinen Gold-Anteil auf knapp 800 Tonnen.

    http://www.goldseiten.de/artikel/343789–SPDR-Gold-Trust-verzeichnet-weitere-Zufluesse.html

    Also „eine steigende Nachfrage“ bei gleichzeitig „stagnierenden bzw. „„in Schach gehaltenen (< $1300,- ) Goldpreisen.

    Warum importiert eigentlich die Türkei die letzten Monate so wild Gold?
    Ein Insider: der Iran läßt sich die Öl-Lieferungen an die Türkei nicht in US-Dollar, sondern Gold bezahlen.
    („was geschah noch mal mit Gaddafi/Saddam Hussein“?)

  2. Anzeige
  3. @Klapperschlange :Ja was geschah denn mit den beiden Aufmüpfigen :Ihre Länder wurden doch wunderbar nach US-Hausmacherart zwangsdemokratisiert.Sozusagen als abschreckendes Beispiel.

  4. Anzeige
  5. Ja, dieses Gold wird in die BIZ nach Basel geliefert wo auch noch Nazi Gold der Deutschen gelagert wird und dort ist es ganz sicher auf alle Zugriffe. Fragt bitte nicht, wem diese Zentralbank in Basel (Schweiz) gehört (wie auch die FED), weil dann könnt ihr eins und eins zusammen zählen. Das Buch BIZ, der Turmbau zu Basel kann ich jedem empfehlen, der Wissen will, was wirklich gespielt wird…..

Keine Kommentare möglich

Anzeige

Letzte Beiträge

Neu: „Vermögen sichern in der Corona-Krise“
Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige