Anzeige
|

Handelsstreit zwischen USA und China eskaliert

Der Handelsstreit zwischen den USA und China schaukelt sich zu einem echten Handelskrieg auf. US-Präsident Donald Trump hatte zunächst Zölle auf Stahl und Aluminium in Höhe von 25 Prozent erlassen und die Einfuhrsteuern dann auf mehr als 800 chinesische Waren ausgeweitet. China konterte mit Gegenzöllen im äquivalenten Volumen von 50 Milliarden US-Dollar. Nun hat Trump noch einmal um 200 Milliarden an Zollwert nachgelegt. Die Aktienmärkte gaben im Umfeld dieser Meldung deutlicher nach. Mehr

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Was tun bei Goldverbot und Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Nur noch heute zum Einführungspreis! Effektiver Einbruchschutz

Short URL: https://www.goldreporter.de/?p=75714

Eingetragen von am 19. Jun. 2018. gespeichert unter China, Handel, Hot-Links, Konjunktur, Politik, USA. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Sie können zum Ende springen und eine Antwort hinterlassen. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln. Pingen derzeit nicht möglich

82 Kommentare für “Handelsstreit zwischen USA und China eskaliert”

  1. Klapperschlange

    @Thanatos

    „Kim Jong Won“ hat Spaß und großes Interesse am Fliegen mit chinesischen Boeing 747 gefunden; schon wieder ist er unterwegs und berichtet seinem „ziemlich besten Freund“ Xi Jingping vom Treffen mit dem Mann, der behauptet, daß seine roten Lego-Knöpfe die Größten im Universum seien.

    https://www.aargauerzeitung.ch/ausland/kim-jong-un-trifft-in-peking-mit-chinas-praesident-xi-zusammen-132706828

    Ganz so locker wie im Schweizer Internat gibt sich Kim allerdings nicht: trotz großer Hitze gibt er sich immer so zugeknöpft.

    Während Xi Jinping (und seine Ehepartnerinnen: Peng Liyuan (verh. 1987), Ke Lingling (verh. 1979–1982) und Tochter „Xi Mingze“) neben „Kim Jong Won“ sich als heimlicher Sieger des historischen Treffens sehen, sieht sich auch Donald Trump als großer Gewinner und spricht bereits von einem „historischen Deal“ mit Nordkorea.

    Kritisch nachgefragt: „Wo ist Mr. Bolton geblieben?“

    • @Klapperschlange

      Müssen wir uns Sorgen um Bolton machen? Ich bin jedenfalls beunruhigt. Während das Trumpeltier wie im Rausch seinen Pyrrhussieg feiert – so soll er tatsächlich in seiner Hall of Fame im Weißen Haus die Bilder mit Macron durch welche mit Kim ersetzt haben – gilt für Bolton: The Sound of Silence.

      Seit jenem denkwürdigen Treffen mit Kim
      https://pbs.twimg.com/media/DfhyDW1WAAAP8dm?format=jpg
      scheint er wie vom Erdboden verschluckt. Wurde er etwa als Faustpfand den Nordkoreanern überlassen?

      • @Klapperschlange

        Apropos US-Bonds als Waffe: Bin bekanntlich skeptisch, dass die Chinesen diese Karte tatsächlich ausspielen werden. Mei Xinyu, seines Zeichens Teil wirtschaftswissenschaftlichen Nomenklatura, schlägt aber jetzt andere Töne an: Angesichts des eskalierenden Handelskrieges spricht er von der Option eines „Finanzkrieges“.

        Sicher, China würde sich selbst schaden, aber in einem Finanzkrieg gehe es darum, „wer schneller verliere“. Angesichts des hypertrophen Finanzsektors sei die USA da sehr verwundbar. Die Drohgebärde als Auszug:

        SPIEGEL: Was meinen Sie damit? Etwa die US-Staatsanleihen im Wert von gut 1100 Milliarden Dollar, die China besitzt?
        Mei: Die USA und China sind die größten Volkswirtschaften und größten Finanzmärkte der Welt. Aber in den USA spielt der Finanzsektor eine viel größere Rolle als in China. Insofern sind die USA hier verwundbar, und insofern ist das natürlich eine Option.
        SPIEGEL: Würde sich China nicht selbst schaden, wenn es seine Dollar-Reserven verkaufen würde? Der Wert des Dollar würde sinken, aber damit doch auch Chinas Vermögen.
        Mei: In guten Zeiten besteht unser Wettbewerb darin, dass wir versuchen, schneller zu wachsen als die USA. Aber wenn die Zeiten schlechter werden, geht es darum, wer schneller verliert. Das wäre dann ein Finanzkrieg – und wie ein solcher Finanzkrieg zwischen den beiden größten Volkswirtschaften aussieht, das liegt wahrscheinlich jenseits unserer Vorstellungskraft.

        Das ganze Interview:
        http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/handelsstreit-zwischen-den-usa-und-china-oekonom-mei-xinyu-im-interview-a-1213873.html

        • Klapperschlange

          @Thanatos

          Ich habe in unserer gemeinsamen Datenbank gestöbert und bin fündig geworden.

          Während Rußland sich im April auffällig von knapp $50 Mrd. US-Anleihen trennte, blickt man gespannt nach China: zündet Peking auch eine solche „Dicke Bertha“ und zeigt den USA im Handelskrieg den „Mittelfinger“?

          Offenbar bevorzugt China die Politik der kleinen Schritte, das aber sehr zielstrebig und nicht so spektakulär wie Putin.

          Wie das?

          Ganz einfach, aber wirksam: im Vergleich zum Vorjahr kürzt China seine Investitionen in den USA in den ersten 5 Monaten um 92% ( ! ) und investiert lieber in Afrika und entlang der Seidenstraße.

          „Das ist das niedrigste Niveau seit sieben Jahren, heißt es in dem jüngsten Bericht der Rhodium Group, eines Forschungsunternehmens, das chinesische Auslandsinvestitionen verfolgt.“

          “Chinesische Unternehmen, die über lange Zeit Geld in die USA gepumpt haben, um ihre Verbindungen zu festigen, haben ihre Investitionen in den letzten Jahren gekürzt. Im Jahr 2017 sanken die Investitionen um 36 Prozent auf 29,7 Milliarden US-Dollar gegenüber 46,5 Milliarden US-Dollar im Vorjahr.“

          „De-Dollarisierung“ vom Feinsten!

          Ich gehe davon aus, daß China seine Goldbarren auch als Absicherung gegen westlichen Größenwahn und erkennbare Turbulenzen an den Aktienmärkten sieht.

  2. Noch eine Stunde zeit um die US Indices wieder ins Plus zu hieven. Der Nasdaq hat es schon fast geschafft.

    • @stillhalter
      Sagen Sie mal, merken Sie nicht, dass die Zahlen bei Dow und Nasdaq nicht stimmen ?
      Da wird irgendeine Schnappszahl veröffentlicht.
      Vor kurzem meldete man Bitcoin – 99.5%.

  3. Force Majeure

    Bei allem was in Europa passieren wird: Die gelagerten Atomwaffen werden sie zu verteidigen wissen.

    https://www.gmx.net/magazine/politik/donald-trump-erhebt-vorwuerfe-deutschland-kriminalitaetsstatistik-gefaelscht-33020144

    Das Säbelrasseln am den Grenzen Russlands wird mehr von Balten, Polen und der West-EU als von den Amerikanern verursacht. Die Uschi war die erste die ihm vom bösen Russen berichtete.

    Es ist dem Trump und Putin sehr zuzutrauen, dass sie sich auf einander zu bewegen. Die Hoffnung war auch schon. Aber dann war da Uschi.

    • 0177translator

      @Force Majeure
      Genauso haben die Auserwählten Polen vor dem 1. September 1939 benutzt. Als das „Israel von damals“ gegen Hitler UND Stalin. Und dem Alliierten dann nicht geholfen. 1945 sie in Potsdam an Stalin verkauft, 1975 sie in Helsinki übergangen und ignoriert. Als nützliche Deppen und Kriegsanzünder mißbraucht. Wer aus der Geschichte keine Lehren zieht, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.

      • Force Majeure

        @0177translator

        Die Amis wollten spätestens bis 1947 abgezogen sein und wollten auch nicht blechen. Die waren kriegsmüde und wussten, dass sie gegen 200 sowjetische Divisionen mit ihren 96 keine Chance haben würden. Churchill als moralischer Sieger hatte auf den Konferenzen nichts zu mehr zu melden. Die Sache dass nur einem der beiden Angreifer der Krieg angesagt wurde hat erstaunliches.

        Was soll die kleine unbedeutende militärische Nicht-Nation als besetztes Land bis heute für die Amerikaner bedeuten. Als Handelspartner besonders aber sonst nichts anders als zahlreiche andere Länder als militärische Basis. Ob sich der alliierte Kontrollrat doch letztendlich den Handlungsentscheid wieder vorbehält wäre grundsätzlich jederzeit möglich. Die Grundgesetzgebung wurde der „eigenen“ Entscheidung überlassen, aber eine Verfassung liegt immer noch in der Entscheidung der Siegermächte.

        Die Nato wurde vor allem von den Briten und dann auch zögerlich von den Franzosen gefordert. Und die Amis wollten, dass Europa sich möglichst selbst verteidigen konnten. Ohne die Wirtschaft und das Kanonenfutter der BRD war das unmöglich. Das hätten die zwei anderen Siegermächte gern vermieden, aber den Kanten mussten sie schlucken.

        • @Force

          Die Amis waren kriegsmüde und die Sowjets eine Bedruhung für Europa.
          Vielleicht mal ganz rational rekapitulieren, dass die Sowjetunion 27 Millionen Ihrer Bürger verloren hatten und der europäische Teil der SU vollständig, verwüstet, vergiftet, verbrannt und zerstört war.

          Die Verluste der USA waren dagegen Peanuts. Also wenn Jemand 1945 kriegsmüde war dann die Sowjets.

          Die Propaganda einer sowjetische Bedrohung 1945, ist ungefähr genauso glaubhaft wie der angebliche Präventivkrieg des GRÖFAZ, die angebliche Annexion der Krim und die russische russische Bedrohung Europas heute.

          Die Russen ist Deutschland 1994 los geworden. Die friedlichen Amis führen Ihre Weltordnunghskriege bis heute von deutschen Boden aus.

          • 0177translator

            @Krösus
            https://www.youtube.com/watch?v=4pan0WnJvb4
            Sie waren und sind sehr geschickt darin, woanders Unfrieden zu stiften, so daß sie auf den ersten Blick nicht als Urheber in Erscheinung treten. Auch mit ihren finanziellen Machenschaften. Unser @anaconda schrieb mal, die Bomben werden zu Hause gezündet und entfalten ihre Sprengkraft woanders. Bloß diesmal könnte einiges anders laufen.

          • Force Majeure

            @Krösus

            Die Bedrohung war (und ist) in westlichen Köpfen sehr wohl existent. Natürlich hätten sich die Russen nehmen können, was sie wollten. Und es hat alliierte Gebietsabtretungen gegeben. Freilich fiel der eiserne Vorhang erst auf der Konferenz in London im Herbst 1947.

            Stalin hatte seine Interessen und er war der Sieger. Die wenigen überlebenden Sowjet-Soldaten in deutscher Gefangenenschaft wollten keinesfalls in seine Hände fallen, denn sie hatten gehört was ihnen blühen würde.

            • Force Majeure

              @0177translator

              Hallo, weder pro-amerikanisch noch anti-russisch noch anti-amerikanisch und pro-russisch. Russland gehört zu Europa und wenn die Russen dies auch so für sich sehen, dann würde es sehr begrüßt werden, wenn dies auf Basis einer neuen EU zustande käme. Da sind die Russen in der EU-Kommission. Da bin ich für.

              • 0177translator

                FM
                Ein Beitrag von mir ist gerade blockiert. Teile Deine Auffassung. Schau Dir dazu den Link an, den ich @Krösus anempfohlen habe.

            • @FM

              Das die Bedrohung lediglich in den Köpfen spukt, aber real nicht vorhanden war hatte ich m.E. hinreichend deutlich gemacht.
              Von alliierten Gebietsabtretetungen an wen auch immer ist mir nichts bekannt, wann und wo bitte. Die Londoner Konferenz scheiterte u.A. daran, dass man der Sowjetunion die das Gros der Kriegsschäden zu verzeichnen hatte, Reparationsleistungen wegen dieser Zerstörungen die Ihr zustanden verweigerte. Man hatte seine Gründe, denn die BRD deren Gründung man längst im Auge hatte, sollte als Frontstaat für ein Roll-Back des Kommunismus dienen.
              Aus deselben Grund die Währungsreform 1948 und die Londoner Schuldenkonferenz 1954. Ohne alldem hätte es das sogenannte Wirtschaftswunder nie gegeben.

              Der Wirtschaftshistoriker Arno Peters errechnete 1990 dass die alte BRD der DDR die gigantische Summe von 750 Milliarden DM, als Ausgleich für die von den DDR Bürgern allein geleisteten Reparationen schulden würde.
              Natürlich bekamen die Ostdeutschen das Geld nie ganz im Gegenteil.

              Berücksichtigt man die völlig unterschiedlichen Ausgangspositionen 1949 in der BRD und der DDR, ist es fast ein Wunder, dass die DDR-Ökonomie überhaupt so lange durchgehalten und es geschafft hat allen Ihren Bürgern eine existentielle Grundsicherung – freilich auf dürftigem Niveau – zu garantieren. Keine Arbeitslosen, keine Obdachlosen, eine auf Frieden gerichtete Außenpolitik, das war einmalig in der deutschen Geschichte.

              Die DDR Bürger haben 40 Jahre lang die Lasten des Weltkrieges größtenteils allein tragen müssen, während man im Westen – Kunststück – Wirtschaftswunder feierte. Als ob dies nicht reichen würde, hat nach 1990 eine treuherzige Anstalt – Alles, alles, alles – was den DDR Bürgern gehörte geraubt, geplündert gestohlen. Ganze Heerscharen von Räubern, Betrügern, Subventionsabgreifern, sogenannten Alteigentümern, Versicherungsbetrügern, Gebrauchtwagenhändlern usw. usw. uswe. ergoss sich wie eine Sturzflut über das gepeingigte Land. Demokratie ? Rechtsstaat Pah…Wers glaubt bleibt dämlich. Demokratie ? Die Politiker mögen alle 4 Jahre wechseln, die Politik wechselt nicht, die bleibt stets dieselbe, zu Gunsten einiger weniger hyperreicher Pfeffersäcke.

              Das mit den Soldaten ist zwar zutreffend aber eine ganz andere Baustelle.

              • 0177translator

                @Krösus
                Eine auf Frieden gerichtete Außenpolitik? Auch die DDR hatte ihre Leichen im Keller. 1968 in letzter Minute von General Jakubowski zurückgepfiffen, ansonsten mit nach Prag einmarschiert. Und Honecker war vor 35 Jahren Wortführer eines Einmarsches in Polen, um die Solidarnoscz niederzuschlagen. Von Breshnjew zurückgepfiffen, sonst wär die NVA mit rein. Mein Bruder hatte zu der Zeit als Soldat Urlaubssperre wie alle, beinahe hätten wir … Jaruzelski mußte auf Befehl aus Moskau die Drecksarbeit allein machen. Stell Dir mal vor, was wir da für ein Verhältnis zu Polen heute hätten!

                • @Translator

                  MUTMAßLICH…..in Prag einmarschiert….MUTMAßLICH
                  in Polen einmarschiert, MUTMAßLICH ist das zutreffende
                  vor allem immer wieder und immer wieder gern in Gebrauch genommene Wort der heutigen Propaganda. Dies mitnichten MUTMAßLICH sondern real überprüfbar.

                  Ich halte es da eher mit den Tatsachen, z.B. der dass von 1945 bis 1989 kein deutscher Soldatenstiefel in fremden Ländern stand.

                  Bevor du mir hier etwas unterstellst, ich habe wahrlich – schon aus persönlichen Gründen wie Du ja weißt – keinen Grund die DDR zu verteidigen. Sehr gern aber verteidige ich die historische Wahrheit gegen MUTMAßUNGEN.

                • 0177translator

                  @Krösus
                  Ich war von 1985 bis 1988 Soldat der NVA an den Standorten Eggesin und Torgelow. Das mit Prag 1968 und der Solidarnoscz hat uns unser Polit-Offizier Hauptmann Dittmann ohne jedwede Spur von Unrechtsbewußtsein so erzählt. Nur durch puren Zufall hat sich die NVA nicht die Pfoten dreckig gemacht.
                  Ich frage mich langsam, was Du für ein Problem hast.

        • @F.M.
          Zum Reichsbürger-Motiv Grundgesetz vs. Verfassung in Deinem Beitrag einige notwendige Bemerkungen (als Hüter der Diskussionskultur wirst Du das schon aushalten).
          „Kanzlerakte“, der „alliierte Kontrollrat“ (tatsächlich erst 1990 nach dem Zwei-plus-Vier-Vertrag aufgelöst) und natürlich immer wieder die „fehlende“ Verfassung. Eine Verfassung wird NIEMALS wegen ihrem Namen, sondern durch ihre Funktion, durch die faktische Gültigkeit und natürlich durch den Inhalt zur Verfassung. Auch Dänemark oder Holland haben ein „Grundgesetz“ (gibt es dort eigentlich Reichsbürger?). Die Alliierten wollten auch eine Volksabstimmung darüber – wer das nicht wollte waren die deutschen Ministerpräsidenten. In den „Frankfurter Dokumenten“ waren seitens der Alliierten im wesentlichen 3 Dinge vorgegeben: Demokratie, die föderale Struktur und individuelle Freiheiten, nach dem Faschismus wohl mehr als verständlich.
          Nein, eine rationale Kritik müsste an den REALEN Widersprüchen ansetzen. Und da hapert es ganz mächtig.

          • 0177translator

            @Falco
            Das ändert nichts daran, daß wir hier nur die Karikatur einer Demokratie haben. Die Schweizer haben es mit ihrem plebiszitären Element da besser, obschon sie nichts draus machen.

            • @007translator
              Logo. Deutschland ist keine Staats-, sondern eine Demokratiesimulation. „Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus“, sehr lustig, alle Staatsgewalt geht von den Pfeffersäcken aus. Der Staat als Beute!

            • @Translator

              Die Schweizer plebiszitäre Demokratie, ist so ausgerichtet, dass Sie den Herrschenden und deren Interessen nicht gefährlich werden kann.
              Aufgrund Ihrer Wirkungslosigkeit wird sie auch von der großen Mehrheit der Schweizer in keinem Fall genutzt.

              Es muss alles ganz demokratisch aussehen, aber wir müssen alles in der Hand haben.

              Walter Ulbricht

          • Force Majeure

            @Falco

            Der Waffenstillstand bis heute ist Fakt.

            Ihre Schubladen um einem ständig Rechtes anzudichten bereichert die Diskussion nicht. Das soll Reichsbürger sein?

            https://www.youtube.com/watch?v=K6p10yGea-w

  4. Wenn diese EU nicht bald anfängt die europäischen Interessen zu vertreten und zu schützen, werden die Volkswirtschaften in Europa zwischen den wiedererstärkten USA und China zerrieben.

    https://www.epochtimes.de/politik/welt/massiv-benachteiligt-eu-firmen-beklagen-unfairen-wettbewerb-in-china-usa-steuern-dagegen-und-europa-a2471585.html

  5. @Saxmann

    Mit Verlaub derArtikel ist völlig unglaubwürdig. USA und EU haben jahrzehntelang den globalen Freihandel aktiviert, befeuert und billionenfach davon profitiert.
    Wirtschaftlich schwächere Staaten die versuchten Ihre Märkte vor der westlichen Billig-Konkurrenz zu schätzen, wurden mit offenen oder Stellvertreter-Kriegen oder Regime Change bedroht, genötigt und erpresst oder schlichtweg zerstört.
    Lybien, Syrien, Irak, Ukraine, Venezuela, Schwarzafrika ( deshalb kommen die auch hierher ) usw. usw. die Liste ist lang.

    Jezt da der Gloabilierungsknochen abgenagt ist, da fällt den jarzehntelang Profitiertenden ein, wie ungerecht die Gloabilierung doch ist.

    Das amerikanische TRUMPeltier ist dümmer als die Globalisierung es erlaubt und sein Protektionismus wird Ihm mit einem gewaltigen Crash auf die Füße fallen.
    Es braucht keine höhere Intelligenz um dies festzustellen, etwas Wirtschaftsgeschichte reicht völlig aus.

    Europa täte es gut sich mit China und Russland gut zu stellen. Die deutsche Wirtschaft ist – im Gegensatz zu den USA – stark genug um gegen China zu konkurrieren d.h. einen sich gegenseitig befruchten Handel am Laufen zu halten.

    Und Russland….säße im Moskauer Kreml genau so ein Trottel wie im weissen Haus, wir hätten die Weltkrieg Numero III längst hinter uns.

    • @Krösus

      Der Artikel ist also unglaubwürdig?

      Wer von der Globalisierung profitiert und wer den globalen Freihandel wirklich befeuert hat ist die Frage!

      Ich bin nach wie vor der Ansicht, dass Wohlstand nicht durch kreditfinanzierten Konsum, sondern nachhaltig nur durch echte Wertschöpfung entstehen bzw. gehalten werden kann.
      Gerade hier in Sachsen, als nach der Wende eine De-Industrialisierung stattfand, die seinesgleichen sucht, kann man eigentlich überhaupt keine andere Meinung haben!
      Ich würde mal schätzen das 70% meines Jahrgangs in die alten Bundesländer gezogen sind. Nicht weil es ihnen in Sachsen nicht gefallen hat, sondern schlicht um Arbeit und Geld zu verdienen.
      Man kann sich immer über Theorien streiten, aber wenn einem die wirtschaftliche Wahrheit in Form der Realität einholt, ist es zu spät.

      Nochmal, die Globalisten und die Chinesen sind nicht unsere Freunde!
      https://t3n.de/news/produktpiraterie-china-plagiate-alibaba-806956/

      Die Chinesen haben ihre Interessen und ziehen diese strategisch durch. Sie werden 2025 Marktführer in 8 Schlüsselindustrien sein. Dann geht bei uns in Europa das Licht aus.

      Trump ist Globalisierungsgegner, ob ihn das zu unserem Freund macht, weiß ich nicht.
      Welche Rolle Putin spielt, wird sich zeigen. (Da aber unsere Politik&Medien Rußland unter Putin zum Feind erkoren hat, bleibt die Hoffnung, dass Putin auch ein Globalisierungsgegner ist und vielleicht auch unser Freund.)

      • @Sachsenmann

        Trump ist kein Globalisierungsgegner, er ist vor allem Chauvinist. Wenn es passt, wird global gerne „asymmetrisch penetriert“. Und was nicht passt, wird getrennt – wie gerade tausende Kinder von ihren Eltern an der Grenze zu Mexiko!
        Die Globalisierung an sich ist nicht das Problem. Das Problem ist der ungerechte Welthandel. Dort dürfen sich die multinationalen Konzerne, die jüngste Organisationsform kapitalistischer Reproduktion, wie es ihnen beliebt austoben.
        Believe me or not: Trump würde eher Menschlichkeit zeigen, bevor er das Treiben der Multis einschränkt. Der Handelskrieg, den er anzettelt, ist nur ein Zeichen der Schwäche.

        • @Lupus
          Melania sei Dank! Das hat selbst der Papst und weltweite Empörung nicht geschafft! Trumpel fühlt sich gezwungen mitzuteilen „Wir haben Mitgefühl“. Ja, klar, auf jeden Fall.
          https://www.n-tv.de/politik/Trump-unterzeichnet-Dekret-fuer-Einwandererkinder-article20490363.html

          • @Falco, Lupus, Berolina,

            Wollen wir irgendwann mal ehrlich sein?

            Was ich bei euch Spaßvögeln nicht verstehe ist, von was genau wollt ihr dann leben, wenn wir in Europa wirtschaftlich am Ende sind?
            Ich mein, momentan bekommt ihr euer Geld wahrscheinlich von der Kahane-Stiftung, das ist klar. Aber was dann?
            Ich hoffe sehr, dass ihr was ordentliches gelernt habt und auch wirklich arbeiten könnt! Sonst ist euer Leben in Gefahr, ihr kleinen Systemlinge! ;-)

            • @Saxman
              Immerhin hast DU Dich ehrlich gemacht: Als lustige Sachsen-Parodie gestartet und als rechts-chauvinistischer Bettvorleger gelandet.
              Bin aber vor allem enttäuscht.

            • @SG
              Solchen Metastasen verdienen jetzt ein Vermögen und glauben, dass sie davon immer leben können. Wie ich schon vom Krebsgeschwür schrieb, Zukunftsdenken ist da ausgeschlossen. Deshalb werden sie auch so radikal, wenn es an ihre Privilegien geht. Sie sind sich zudem sicher, dass es immer Verbrecherorganisationen geben wird, was ich sogar glaube.

              • @Hoffender

                Das war übrigens ein sehr schöner Beitrag von dir mit dem Krebsgeschwür! Er hat mir persönlich Hoffnung gemacht, dass das Ausland sieht & versteht, was hier in Deutschland passiert! Danke!

                Die Metastasen werden mit natürlicher Medizin beseitigt, ganz von allein.

                • @SG
                  Sobald man sagt, man kommt aus D. wird nach dem Beileid die Regierung angesprochen. Sie verstehen nicht, dass die „Leitung“ eines Staates gegen die Bürger arbeitet und nur für das Kapital. Das ist in der Logik freier Menschen nicht vorgesehen, da das die Definition von Fa-ismus sei. Dann folgt etwas von Marionetten und wieviel Pech wir doch hätten. Ohne es anzuregen ist das zweite Thema von den anderen Staatsbürgern der Fleiß der Deutschen und wie sie im Gegensatz dazu leben. Rentner kommen mit ihrer Rente nicht aus und Löhne über die man lachen könnte. Und Steuern zum heulen. Aber das Geld geht in Millionen Fremde. Damit zerstört ihr euer Land, die Botschaft.
                  Allerdings reden nur erfahrene Leute über Politik. Von den jungen hört man oft den Satz: Jeder macht seine Arbeit, so auch die Politiker. Alles andere interessiert mich nicht. In einer idealen Welt mag das richtig sein. Sicher gibt es (deshalb) auch Korruption, ich nenne das bei den Ausländern Egoismen, denn jeder will seinen Vorteil. Solange man damit sein Volk nicht schadet, muss man das aushalten. Die ideale Welt gäbe es nur mit idealen Menschen.

          • Lieber @Falco

            Wie sagte Translator: Und der wurde ausgerechnet im Bible Belt gewählt…
            https://goo.gl/images/rN8GyS
            LG an alle!

      • @Saxmann

        Wie ich feststellen muss, hast Du gar nicht verstanden was ich eigentlich sagen wollte. Es ist völlig egal ob man für oder gegen ein Kreditfinanziertes Wachstum ist. Echtes Wachstum gibt es schon seit rund 50 Jahren nicht mehr. Da die Marktwirtschaft aber ohne Wachstum nicht existieren kann, ein exponentielles Wirtschaftswachstum bei begrenzten Ressourcen schlichtweg unmöglich ist, hat man zwangsläufig ein Wirtschaftswachstum auf Kreditkarte organisiert. Die Konsequenzen daraus d.h. nichts anderes als die Konsequenzen aus dem Wachstumszwang der Marktwirtschaft
        fallen uns heute auf die Füße.

        Der Euro, die Globalisierung usw. resultieren aus diesem Wachstumszwang.
        Dieser Prozess ist determiniert d.h. er ist unumgänglich und nicht mehr rückgängig zu machen.

        Es ist völlig egal ob der Trump oder die AFD gegen die Globalisierung oder den Euro sind, die können genauso gut gegen die Schwerkraft oder gegen schlechtes Wetter sein. Die Kapitalverwertung ist global aufgestellt, die gesamte Weltwirtschaft ist global bereits dermaßen miteinander verflochten, vernetzt, verschmolzen, dass der Versuch nationalökonomischer Alleingänge krachend scheitern wird.

        Gestern habe ich hier geschrieben, dass dem TRUMP sein Protektionismus auf die Füße fallen wird. Heute schreibt ein Hamburger Revolverblatt….

        http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/donald-trumps-handelskrieg-amerikas-bauern-proben-den-aufstand-a-1213941.html

        • @Krösus

          Ich habe das schon verstanden, aber ich bin damit nicht uneingeschränkt einverstanden.

          Man muss schon zwischen Finanzwirtschaft und Realwirtschaft unterscheiden. Und bei der Realwirtschaft wiederum zwischen Globalen Konzernen, Aktiengesellschaften, mittelständigen Unternehmen und KMU’s.

          Die heutige „Kapitalismuskritik“ müsste eigentlich richtigerweise „Kapitalanlegerkritik“ bzw. „Finanzmarktkritik“ heißen.

          Der Wachstumszwang entstammt meiner Meinung nach aus dem Zinseszinseffekt des bei Banken „angelegten Kapitals“ in Verbindung mit einer ausufernden Finanzwirtschaft durch die Giralgeldschöpfung von Privatbanken und nicht ursprünglich aus der Realwirtschaft.
          #Lassen Sie ihr Geld für sich arbeiten.

          Eine klassische Ursache-Wirkung-Verwechslung. Denk ich.
          Auf deutsch, wir haben hier ein Problem mit der Verzinsung von Kapital und das ist dann eher ein Problem des Geldsystems, nicht der Realwirtschaft.

          Die Realwirtschaft ist auch nicht untrennbar global vernetzt, das ist totaler Quatsch. Die Konzerne wollen gern globale Absatzmärkte und nebenbei eine kostengünstig ausgelagerte Wertschöpfungskette um möglichst produktiv zu sein. #Shareholder Value
          Europa könnte aber auch fast völlig autark funktionieren, die USA ebenso und China auch.
          Wie man die Realwirtschaft erfolgreich umorganisiert, zeigt im übrigen gerade Putin, der durch Sanktionen dazu gezwungen ist!

          Aber wie gesagt, Vollgeld, Trennbankensystem und goldgedeckte Währungen weltweit und es gäbe diese (kapitalistischen) Auswüchse heute gar nicht.

          • @Saxman

            Die Illusion man könne den Zins abschaffen und alles würde wunderbar marktwirtschaftlich funktionieren oder man könne die produzierende Wirtschaft von der Finanzwirtschaft trennen, haben schon die Nazis propagiert. Fleissiges wertschöpfendes schaffendes deutsches Kapital würde von spekulativen jüdischem raffenden Kapital ausgeplündert, so hieß es damals

            Marktwirtschaft ohne Geld kann gar nicht funktionieren, wie will man den Wert der produzierten Ware messen, wie will man den Preis festlegen ohne Geld. Wozu wird in der Marktwirtschaft produziert ?
            Die meisten Leute glauben tatsächlich produziert würde um die Menschen mit Autos, Fahrädern, Butter, Brot, Fleisch, Hosen, Hemden oder sonstige Gebrauchswerte zu versorgen. Doch das stimmt natürlich nicht.
            Die Produktion von Gebrauchswerten hat den allerersten Zweck, das Unternehmen Gewinne machen d.h. Geld verdienen. Die Versorgung mit Gebrauchswerten ist lediglich das mittel nicht der Zweck der marktwirtschaftlichen Produktion. Ohne Aussicht auf Rendite dreht sich kein Rad, wird nicht produziert, wird nicht gesät und wird nicht geerntet, verfault das Korn auf den Feldern usw. usw. und wenn ganze Völkerschaften vor Hunger krepieren. Eine Milliarde Menschen hungern weltweit, dabei wäre es rein technich überhaupt kein Problem alle hungrigen Mäuler dieser Welt zu stopfen. Aber es bringt eben keinen Gewinn, kein Profit, keine Rendite….d.h…….es bringt eben auch keinen Zins.

            Was ist denn der Zins anderes als der monetarisierte Gewinn. Schaff den Zins ab und Niemand wird mehr sparen wollen, niemand wird mehr investieren, d.h. Niemand wird mehr produzieren.

            Der Gewinn, der Profit, die Rendite, der Zins das Alles ist im Grundsatz dasselbe.

            Dass die Konzerne globale Absatzmärkte wollen oder ganz human darauf verzichten könnten, um den deutschen oder von mir auch europäischen Menschen Ihre heile marktwirtschaftliche Wohlstands-Welt zu erhalten, ist die nächste Illusion. Konzerne wollen nicht – DIE MÜSSEN – wenn Sie überleben wollen. Die Konkurrenz zwingt Sie dazu, denn wenn Konzern A es nicht macht dann eben Konzern B.
            Und Konzern A wird wegen ausbleibender Gewinne ratz-batz Pleite gehen. Die Aktionäre werden Ihr Geld abziehen und Aktien von Konzern B kaufen.

            Und das produzierende Gewerbe mit staatlicher Gewalt umorganisieren zu wollen, ein solcher staatlicher Eingriff in die unternehmerische Freiheit, das ist ja schon fast kommunistische Planwirtschaft also Teufelszeug Brrrrr. Und wird freilich auch nicht funktionieren. Chinesische Konzerne werden sich die Hände reiben , wenn sich amerikanische und europäische Konzerne aus den globalen Märkten zurück ziehen.

            Nein mein lieber Saxmann ich glaube Du bist über die Funktionalität der kapitalistischen Marktwirtschaft voller Illusionen. Womit ich Dir keineswegs zu nahe treten will. Ich war das nämlich bis weit in die Neunziger auch.

            Natürlich…bevor Du mich darauf ansprichst….war der sogenannte Realsozialismus zu keinem Zeitpunkt eine Alternative. Und wie ich gestehen muss, habe ich auch keinen Plan detaillierten Plan, wie wir aus der kapitalistischen Nummer wieder heraus kommen.

            Ich weiß nur Eines, die Menschheit kann keine 100 Jahre mehr so weiter machen wie bisher. Der Wachstumszwang der Marktwirtschaft ruiniert nicht nur ganze Volkswirtschaften und schafft weltweit massenhafte Armut, diser Wachstumszwang zerstört auch die natürlichen Lebensgrundlagen. Obwohl dies längst bekannt ist wird kein Opfer gescheut, werden Flüsse, Böden, Luft und Wasser vergiftet, verseucht, ruiniert, werden ganze Regionen vermüllt, wenn nur einige beschissene Arbeitsplätze in Aussicht stehen.

            Aber die Menschen können sich eher einen Kapitalismus ohne Welt, als eine Welt ohne Kapitalismus vorstellen.

            • @Krösus

              Ich glaube, wir werden nicht umhin kommen die Finanzwirtschaft wieder von der Realwirtschaft zu trennen. Dabei darf es keine Rolle spielen, dass das die Nationalsozialisten gemacht haben, sondern vielmehr deine dargelegten Argumente für Mensch & Natur müssen im Vordergrund stehen!

              SPD+Grüne haben damals existierenden staatlichen Regeln aufgehoben und damit die Plünderungen durch Hedgefonds & anderen Finanzinvestoren erst möglich gemacht. Warum sollte es da nicht möglich sein, staatliche Regelungen wieder einzuführen?
              Der Staat muss nur wieder der Bevölkerung dienen und nicht der Finanzwirtschaft!
              Mit staatlichen Regelungen (Steuern) kann man auch regulierend in die Realwirtschaft eingreifen.
              Es kann einfach nicht sein, dass wenn sich zum Beispiel @Falco in Kreuzberg das Buch „Wahrheit sagen, Teufel jagen“ von Menuhin bei Amazon bestellt. Amazon hier dafür keine Steuern bezahlen muss, während der kleine Buchladen bei Falco um die Ecke, von der Steuerbehörde drangsaliert wird.
              Man müsste globale Konzerne generell viel höher besteuern, als Mittelständler und KMU’s und zwar an dem Ort, wo sie den Umsatz tatsächlich machen, ganz einfach.
              Jeder Unternehmer will Gewinn machen, aber ich kenne keinen der dadurch einen unbedingten Wachstumszwang herausleitet.
              Der Gewinn ist der natürliche Anreiz, das Bild von mittelständischen Unternehmern als böse, arbeiterausbeutende Kapitalisten ist doch völlig abstrus, das Gegenteil ist heute der Fall.
              Der Druck auf die Realwirtschaft und damit auch auf die Arbeitenden stammt real aus der Finanzwirtschaft, das ist ein Fakt.

              So und nun zu meiner geliebten Finanzwirtschaft. (Man wird ja noch träumen dürfen) Die Finanzwirtschaft muss wieder auf eine „gesunde“ Größe geschrumpft werden und dabei der Realwirtschaft und den Menschen dienen (nicht andersrum).
              Geld muss wieder Geld werden, Schuldgeld gehört abgeschafft.
              Der Zentralbank allein (unter demokratischer Kontrolle) obliegt die Geldschöpfung.
              Reine Investmentbanken dürfen Kredite ausschließlich zur Finanzierung der Realwirtschaft ausgeben, keine Derivateprodukte mehr und der Interbankenhandel wird kontrolliert, das Risiko liegt allein bei der Bank, nicht beim Steuerzahler.

              Dieser Staatsapparat sollte (an den richtigen Stellen) reduziert werden, auch die Steuerbelastung muss gesenkt werden und die Beamten & Angestellten, sowie Parteien, Gewerkschaften und Verbände erinnern sich daran, dass sie dem Volk dienen und nicht andersrum.

              Das wir das alles nicht so einfach bekommen, ist mir auch klar @Krösus, deswegen beende ich hier meinen Traum und leg mich wieder hin.

              Ich wünsche ein schönes Wochenende!

              • @Saxman
                Interessant, was Du für Bücher kennst – aus rein wissenschaftlichen Gründen natürlich, logo: Ein Holocaustleugner, Rechtsextremist und Reichsbürger. Mann, was für eine Kombination! Die ist bestimmt nur rein zufällig.
                Das Problem ist, wenn ich es mir hier in Kreuzberg besorgen wollte, werde ich sofort aus der Partei ausgeschlossen und dann gesteinigt. Oder umgekehrt?
                Besser ich leihe es mir mal bei Dir aus.

                • @Falco

                  Und sein Vater war wer? https://de.wikipedia.org/wiki/Yehudi_Menuhin
                  Dessen Vater ist aus Palästina in die USA ausgewandert und änderte seinen Namen dabei von Mnuchin in Menuhin um. Na klingelts?
                  Ganz schön schwierig deine Unterstellungen, du bist mir doch nicht etwa ein verkappter Antisemit?

                  Ach und Falco, die Antifa ist keine Partei, sondern eine terroristische Vereinigung! Bitte nicht verwechseln. ;-)

                  Grüße und schönes Wochenende!

                • 0177translator

                  @Saxman Gold
                  https://www.youtube.com/watch?v=nFFWFkDAuM4
                  @Falcos Lieblingslied ist das hier. Dafür hat er Englisch gelernt.

                • Ach, Du meinst es ernster, als ich dachte. Soso. Mir ist erstmal egal, wer sein Vater war. Mich interessiert hier GERARD Menuhin. Und das ist eindeutiger Fall. Leider unterirdisch.
                  Antifa? Ich kann ja ein gutes Wort für Dich bei denen einlegen. Du darfst nur nicht Deinen Humor verlieren…

                • 0177translator

                  @Falco
                  DIE Antifanten? Die der Soros in die Konföderation geschickt hatte zum Schreien und Toben? Mann, die sind doch allesamt so unterbelichtet, die halten General Lee für den Kommandeur der taiwanesischen Kavallerie. Bei den Abtrünnigen im Süden.

                • @007translator
                  Unterbelichtet? Mir ist jedenfalls jeder Recht, der nicht plötzlich als Holocaust-Leugner um die Ecke kommt. Da verstehe ICH nämlich keinen Spaß.
                  Soros? Wer ist das?

                • 0177translator

                  @Falco
                  https://www.youtube.com/watch?v=0KeX5OZr0A4
                  Mit Antifanten meine ich diese hier. Sie erfüllen ihren Zweck.

  6. @Krösus Den letzten Satz sollte man in grossen Buchstaben in die Wand des Bundeskanzleramtes hämmern vielleicht würde es helfen gegen die sklavische Untertänigkeit.

  7. 0177translator

    @Sexman Gold
    Ganz Berlin lebt vom Länderfinanzausgleich. Man lacht über die Bayern, hetzt gegen die Schwaben wie dieser unsägliche Thierse, lebt aber auf ihre Kosten. So war das in Ostberlin beim Honecker, die ganze Republik arbeitete dafür, daß Erichs Hauptstadt Disneyworld war. Und lachte über die Sachsen, die kein Westfernsehen sehen konnten und im Tal der Ahnungslosen lebten. Disneyland Westberlin vis-a-vis – dasgleiche in Grün. Als Pfahl im Fleische des Ostens. Die haben allesamt keinen Bezug zur Realität. Essen kommt aus dem Supermarkt, Wasser aus Wand und Geld vom Rest der doofen Republik. Ansonsten sind wir anderen allesamt braune Spinner und haben einen an der Klatsche wie Dr. van Helsing, der davon berichtet, daß es Vampire gibt. Ständig müssen sie einen dümmlich belehren, obschon sie von ein paar wesentlichen Dingen des Lebens keinen Schimmer haben.
    Im Russischen gibt es da ein Doppel-Sprichwort. Variante 1: Lehre Mutter nicht, wie man Kohlsuppe kocht. Variante 2: Lehre Vater nicht, wie man Kinder macht.
    Eigentlich müßte ich bessere Laune haben. Mieze ist nach 15 Tagen wieder da.

    • @007translator
      Sexman sagte, wir wollen jetzt mal ehrlich sein. Also, ok, ich lebe vom Länderfinanzausgleich, das reicht immerhin für ein einfaches Kreuzberger Appartement. Gelernt habe ich nix (außer Thekenphilosoph), bin aber Taxler aus Berufung. Habe Hanf auf dem Balkon und Marx im Regal. Irgendwie ist alles so entspannt hier – selbst wenn die AfD Wahlkampf bei uns macht:
      https://www.blogrebellen.de/2016/09/18/unterwegs-mit-der-afd-tante-im-linkgruenversifften-kreuzberg/

      • @Falco

        Du sollst doch nicht lügen! Vom Lügen bekommt man eine krumme Nase, die sich auch vererbt!
        Oder waren es krumme Beine? Ich weiß nicht mehr, aber beides ist nicht schön! ;)

    • @Translator Richtig beobachtet,genau so habe ich es als zwischen Sachsen und Berliner Raum Pendelnder auch erlebt. Diejenigen welche das das Westfernsehen konsumierten hielten sich immer für die Schlauen und Wissenden aber es war ein Irrglaube.Mir hat die Fresse vom Löwenthal am Wochenende in Sachsen keine Sekunde gefehlt.Die Weisheit der Welt kam noch nie aus der Glotze.Die Sachsen haben statt vor der Glotze zu hocken lieber ihre Häuschen auf Vordermann gebracht mit deutlich sichtbaren Ergebnissen,je weiter man von Berlin weg kam desto schöner wurden die Dörfer.

    • @0177translator
      Der Witz ist, dass die Antifa selbst faschistisch ist und auch so auftritt.
      Wie die berüchtigte SA unter Rhöm.
      Mit den gleichen Zielen und Idealen.
      Nur sie wollen es nicht wissen.Nein, sie können es nicht wissen.
      Man sollte sie mal richtig aufklären.
      Vielleicht komme ich mal von Übersee nach Berlin.

      • 0177translator

        @taipan
        https://www.youtube.com/watch?v=0KeX5OZr0A4
        Die Soros- u.a. Antifanten sind das hier. Diese traurigen, geistig insolventen System-Stricher brüllen auf Befehl der NWO alles nieder, was sich dieser in den Weg stellt. Der Groschen kann bei ihnen nicht fallen, wohl wegen der Euro-Einführung.

        • @Translator

          Es ist gar nicht nötig aus Büchern oder Filmen zu zitieren. Für die Kameraden von der nationalen Front gilt immer noch..

          Live is live

          https://www.youtube.com/watch?v=Ku-3miQBvK8&t=202s

          • Wenn er wiederkommt wird er nicht sagen: Hier bin ich wieder, sondern er wird sagen „ich bin der Internationalsozialismus“ oder „ich bin grün“. Man erkennt ihn aber dennoch, zumindest der, der aus der Geschichte gelernt hat oder Eltern hat, die die Realität noch kennen. Und diesmal, da muss ich @Krösus widersprechen, wird er international sein!

            • @Hoffender

              Wenn ich das alles so lese, werde ich sehr ruhig. Die Nationalen haben keine strukturierte Vorstellung von Gesellschaft, sind in ökonomischen Belangen ahnungslos und verfügen nur über ein wirres begriffliches Instrumentarium.
              Keine Gefahr.

              • 0177translator

                @Berolina
                https://www.youtube.com/watch?v=QcGtOsEUPgo
                Die Ahnung der Linken von Wirtschaft sieht so aus.
                Die Theorie ist Marx, die Praxis ist Murks. (F.J. Strauß)
                Das hat der Houellebecq gesagt, daß die Linken in Europa die unsägliche Islamisierung befeuern und unterstützen. Sie verraten ihre eigenen Völker und arbeiten aktiv an der Vernichtung von allem, das auf dem alten Kontinent historisch gewachsen ist. Vernichtung und Brandstiftung im eigenen Haus, das ist ihr Konzept. In der Bibel steht aber: „Wer den Wind sät im eigenen Haus, der wird Sturm ernten.“

                • @Translator

                  Mir persönlich ist`s Wurscht ob der Franz Josef oder der Translator der Ahnungslosere ist, beiden gemeinsam ist, keine Ahnung und dennoch eine Meinung zu haben.

                  Marxens Kritik der politischen Ökonomie zuzüglich seiner Krisentheorie – eine Theorie deren Richtigkeit sich bei jeder nunmehr fast täglich erscheinenden Schreckensnachricht sich aufs Neue offenbart – hat noch Niemand wiederlegen können und die Genannten schon gar nicht. Dazu müssten Sie Ihn erst einmal lesen und damit fängt der Jammer auch schon an.

                  Mein lieber Übersetzer Du verstehst nix aber auch gar nix von
                  dem was sich vor unser aller Augen abspielt. Dies wäre ja nicht wirklich schlimm, ein jeder Mensch kann sich grundsätzlich weiter entwickeln, kann etwas lernen, schlimm ist nur wenn man nicht lernen und begreifen will.

                  Im Übrigen wurde auch Bayern jahrzehntelang über den Länderfinanzausgleich gepäppelt. Dieser Länderfinanzausgleich hat auch durchaus seinen Sinn, Ähnliches gibt es auch in Italien, UK und anderswo, aber das ist zu hoch für Dich. Du ziehst ja das Sprüche klopfen dem Denken und Begreifen vor.

                  Im Übrigen hast Du jemals etwas von Houellebecq gelesen, sicher nicht, ich schon ( Plattform ). Kennt man einen Roman, kennt man Alles von Houellebecq. Billige Unterhaltung d.h. Trivialliteratur die auf öberflächliche Showeffekte und primtivste Instinkte teils pornographischer Natur, setzt. Ein schwülstiger rassistischer Kleinbürger der seine Kohle damit macht, die Erwartungen seiner Herrschafft zu erfüllen.

                  So etwas wird heute gleichgeschalteten Gazetten zum Literatur-Star hochgejubelt. Auch diese Tatsache zeigt mehr als deutlich wie sehr dieses System nicht nur ökonomisch marode und verfault sondern auch intellektuell und kulturell und auf den Hund gekommen ist.

                • @Translator

                  Das Problem mit den Linken ist, man kann mit ihnen einfach nicht ernsthaft diskutieren, weil sie in ihrer Ideologie dermaßen fest hängen, dass sie völlig immun jedes Argument einfach ablehnen.
                  (Ich habe selbst mehrere Linke/ultra Linke im Freundeskreis)
                  Absolut realitätsfern, die Lebenswirklichkeit ablehnend und teilweise auch voller Hass auf alles was deutsch und Tradition ist.

                  Aber jetzt kommt das Lustige. Die meisten von denen haben noch nie etwas richtiges gearbeitet, geschweige denn Steuern bezahlt.
                  Wenn sie arbeiten, dann bei irgendwelchen Sozialen Vereinen, als Schwafelwissenschaftler in der Uni, Grundschullehrer, oder sind anderweitig bei Stadt/Land angestellt.
                  Kurz gesagt, die leben ALLE vom Staat, sind ALLE Nettosteuerempfänger!
                  Und das sind dann Leute, die dir die Wirtschaft und die Politik erklären wollen! Ich lach mich schlapp!

                • 0177translator

                  @Saxman Gold
                  https://www.gender.hu-berlin.de/de/graduiertenkolleg/mitglieder/betreuer-innen-2/prof.-dr.-phil.-lann-hornscheidt
                  So ist es. Und der schlimmste linksfaschistische Stasi-Sumpf, den ich je kennengelernt habe, war und ist die Humboldt-Universität in Berlin, damals Prestige- und Vorzeige-Uni der DDR. Heute müßte sie Lann-Hornscheidt-Uni heißen.
                  https://www.youtube.com/watch?v=Ox2zcKoZViI
                  Die Universität Viadrina hier bei mir zu Hause in Frankfurt an der Oder geht voll in dieselbe Richtung. Hör Dir mal die ehemalige Rektorin Prof. Gesine Schwan (SPD) an. Peinlicher geht’s nimmer.

                • @Translator

                  Die linken Studenten merken es erst, wenn es sie selbst betrifft!

                  https://www.unzensuriert.at/content/0027099-Wegen-Aquarius-Fluechtlingen-Spanier-muessen-binnen-24-Stunden-Studentenwohnheime

                  Es ist offensichtlich, dass alle Universitäten und auch Schulen unterwandert sind. Die Indoktrination beginnt aber heute sogar schon in der Grundschule, leider.

                • 0177translator

                  @Saxman Gold
                  Dann schau Dir mal an, was für Gender- und andere schwachsinnige Studiengänge dort unterrichtet werden. Die Viadrina in Frankfurt (Oder) für künftige Politologen, Abmahn-Anwälte und Medien-Fachwirte ist ein einziges Blödianeum. Die Techniker wandern aus Spanien und Griechenland hierher ein.

                • @Translator

                  Ich weiß, in allen Unis werden Studiengänge wie Elektrotechnik, Maschinenbau und Informatik zurückgedrängt und durch Sozial-,Medien-,Kommunikations-,oder Genderwissenschaft ersetzt! In den Schulen werden die sogenannten MINT-Fächer (naturwissenschaftliche Fächer) total vernachlässigt!
                  Ich erkenne da auch eine ideologische Indoktrination, „freies Denken“ ist unerwünscht.
                  Auf deutsch, da wird eine verblödete linke Masse erzeugt!

              • 0177translator

                Mein Kommentar eben kam nicht durch. Ich versuche es erneut mit einem Bibel-Zitat. Vom Propheten Jesaja. „Hütet euch vor den falschen Propheten, die da rufen, hier ist des Herrn Tempel, hier ist des Herrn Tempel.“ Will sagen, Gänsehaut bekomme ich bei den Schreihälsen, die glauben, die Wahrheit gepachtet zu haben und die Moral sowieso. Es gibt nämlich Leute, so sagen die Russen, die nicht an zu viel Bescheidenheit sterben.

                • kurz: Es hat keinen Sinn mit dem Krebs der Gesellschaft bzw. den Metastasenaliasen über Gesundheit zu debattieren.

              • @Berolina
                Ja klar. Bin aber etwas anderer Meinung. Denn dieses Aus-Dem-Bauch-Heraus bzw. das Ansprechen der niederen Instinkte kann sehr wirkungsvoll sein!
                Trotzdem: Mit einigen kann man sich schon verständigen. Es haben nicht alle dichtgemacht (bis auf die Reichsbürger, ds ist Hopfen und Malz verloren).

                • 0177translator

                  @Falco
                  Moses erhielt seine 10 Gebote vom lieben Gott persönlich, und der Erzengel Gabriel eröffnete dem Propheten Mohammed den Koran. Wer hat eigentlich Euch die Wahrheit, oder was Ihr dafür haltet, offenbart? Und wer hat Euch das Recht eingeräumt, über Völker, seien es fremde oder das eigene, gnadenlos zu richten?
                  Bescheidenheit ist eine Zier, doch weiter kommt man ohne ihr. Zumindest in Berlin.

              • @Berolina

                Ist doch logisch, deshalb sind die Nazis ja auch Nazis.
                Würden die Irgendetwas begreifen,wären die nicht die die Sie nun einmal sind.

                https://www.youtube.com/watch?v=nupzSsJ43m8

  8. Force Majeure

    Jetzt wird schon gefordert:

    Wird Zeit, dass Trump hier mal einmarschiert und mit dem Besen durch den Unrechtsstaat fegt.

    https://www.journalistenwatch.com/2018/06/21/bekommt-donald-trump/

    Die können sich gleich an der russischen Grenze mit Putin zusammen tun, dann wird es auch etwas.:-)

    • 0177translator

      @Force Majeure
      https://schluesselkindblog.com/2018/06/20/wenn-eine-selbstermaechtigte-kanzlerin-sich-ueber-die-gesetze-erhebt-und-alle-mitmachen/
      Vorauseilender Gehorsam gepaart mit Wegschauen-Können. Und sich hinterher doof stellen. Die deutsche Seuche halt. In dem Film „Der weiße Hai“ warnte ein Meeresbiologe, man müsse den Strand absperren und die Badesaison für die Touris in diesem Jahr ausfallen lassen, solange die Bestie, die Menschen frißt, nicht liquidiert ist. Der Bürgermeister der betr. Stadt sah das natürlich anders, keine brummende Wirtschaft, keine Steuereinnahmen, keine Gehaltserhöhung. Da platzte dem Meeresbiologen der Kragen, und er schrie den Bürgermeister an: „Sie gedenken das Problem so lange zu ignorieren, bis es Sie in den eigenen Arsch beißt.“ So ist es auch mit diesen versifften linken Berliner Buletten. Ich hatte mal bei der Polizei einen Dolmetsch-Einsatz mit einer schüchternen, ängstlichen kleinen Austausch-Schülerin (15) aus Australien. Die war bloß ein paar Minuten vorher weg von dem Weihnachtsmarkt am Breitscheid-Platz in der Reichs-Bulettenstadt, bevor dieser Anus Amri aus Tunesien dort mit einem Lkw Leute platt machte. Und das schlimmste ist, diese soziopathischen Ignoranten bilden sich noch ein, die Moral gepachtet zu haben, die Wahrheit sowieso.

    • @F.M.
      Wir haben mehr Gemeinsamkeiten, als Du denkst. Du magst die Realsatire von jw und ich die Satire vom Postillion. Obwohl, was heißt hier Satire? Sowas ist dem armen kranken Donald doch absolut zuzutrauen:
      http://www.der-postillon.com/2018/06/deutschland-mexiko.html?m=1

  9. Boa-Constrictor

    Auch der Streit zwischen Merkel und dem Rest Europas eskaliert…

    „Mutti“ allein auf weiter Flur auf dem „Refugees Welcome-Gipfel:

    Ungarn, Polen, Tschechien und die Slowakei werden am Asyl-Sondertreffen kommenden Sonntag in Brüssel nicht teilnehmen!

    https://www.focus.de/politik/ausland/jetzt-ruhen-alle-hoffnungen-auf-kurz-oesterreichs-bundeskanzler-reist-als-einziger-brueckenbauer_id_9139239.html

    Damit hat Merkels Flüchtlingspolitik „Trappatoni-fertig“.

    Die Pfarrerstochter kann nur noch beten: „sag‘ zum Abschied leise beleidigt Servus…“

  10. Boa.Constrictor Man macht die Kaiserin der Uckermark ihren Europa-Sondergipfel halt mit sich selbst….

    • 0177translator

      @materialist
      Mutti hat noch zwei Trumpfkarten. Das Geld und die Liebe. Guckst Du.
      Ich hab euch doch lieb
      https://www.youtube.com/watch?v=pLRn5yMkbtI
      Deutschlands Moneten, ihr wißt doch, die geb ich nur an euch.
      Wenn ich in Berlin bin, ihr wißt, dann betrüg ich niemals euch.
      Und jetzt bleibt ihr stumm, und was treibt euch um?
      Was hab‘ ich euch denn getan? Bitte schaut mich wieder an!

      Ich hab‘ euch doch lieb, ich hab‘ euch doch lieb,
      muß ich denn erst zahlen, damit ihr’s versteht?
      Ich hab‘ euch doch lieb, ich hab‘ euch so lieb,
      wie könnt ihr solvent sein, wenn ihr das nicht seht?
      Was soll ich denn tun, wie soll ich denn sein?
      Ich bin nicht so flüssig, wie’s euch vielleicht scheint.
      Warum war nur früher so alles ganz anders,
      ich zahlte so sehr, wißt ihr das nicht mehr?

      And’re Empfänger, die hat’s nie gegeben, nicht für mich.
      Ich war oft sehr einsam und lebte mein Leben nicht für mich.
      Flüchtling weiß nicht mehr, wo er hingehört.
      Warum zweifelt ihr an mir? Es gibt keinen Grund dafür.

      Ich hab‘ euch doch lieb, ich hab‘ euch doch lieb,
      muß ich denn erst zahlen, damit ihr’s versteht?
      Ich hab‘ euch doch lieb, ich hab‘ euch so lieb,
      wie könnt ihr solvent sein, wenn ihr das nicht seht?
      Was soll ich denn tun, wie soll ich denn sein?
      Ich bin nicht so flüssig, wie’s euch vielleicht scheint.
      Ihr braucht die Geborgenheit in Muttis Armen,
      wenn ich euch verlier, was wird dann aus mir?
      Laßt es nie gescheh’n, laßt es nie gescheh’n,
      daß mir Soros nicht mehr glaubt, daß er mir nicht mehr vertraut.

      Ich hab‘ euch doch lieb, ich hab‘ euch doch lieb,
      muß ich denn erst zahlen, damit ihr’s versteht?
      Ich hab‘ euch doch lieb, ich hab‘ euch so lieb,
      wie könnt ihr solvent sein, wenn ihr das nicht seht?
      Was soll ich denn tun, wie soll ich denn sein?
      Ich bin nicht so flüssig, wie’s euch vielleicht scheint.
      Ihr braucht die Geborgenheit in Muttis Armen,
      ihr braucht mich allein, um glücklich zu sein.

    • Boa-Constrictor

      @materialist

      Ein Bayer in Berlin beschlagnahmt im Kanzleramt die „Flüchtlings-Durchwinke-Kelle“, mit der mehr als 120.000 „Asyl-Forderer“ beschleunigt durchgewunken wurden.
      Das ist auch eine gewaltige „Watschn“, die sitzt.

      https://www.focus.de/politik/deutschland/asyl-affaere-seehofer-zieht-alleinige-kompetenz-fuers-bamf-an-sich_id_9119794.html

      Und damit die (Noch-)Kanzlerin nicht auf dumme Gedanken kommt, baut der Bayer sogleich einen „Airbag“ um seinen Ministersessel.

      http://www.spiegel.de/politik/deutschland/horst-seehofer-warnt-angela-merkel-vor-entlassung-a-1214302.html

      Wer könnte die (unverdrossen Nächstenliebe praktizierende) Pfarrerstochter ersetzen?

      Sahra Wagenknecht würde zumindest optisch eine bessere „Figur“ auf der politischen Bühne abgeben.

      • @Boa
        Ich weiß, was ich an Dir habe! Ganz genau, Sahra wäre die Richtige. Laut Bild-umfrage würden sie locker 25% wählen…;-).

  11. Wobei die Frau Wagenknecht zur Flüchtlingsproblematik (vor was flüchtet man eigentlich aus Tunesien ?)eine vernünftigere Meinung hat als die Universal -Rund um die Uhr -Weltretterin aus Berlin.

    • Boa-Constrictor

      Neuwahlen?

      http://www.spiegel.de/politik/deutschland/spd-bereitet-sich-auf-moegliche-neuwahlen-vor-a-1214369.html

      Sahra: ab in die Maske und die Fingernägel rot lackiert.
      Nah.les: noch eine XXL-Frau verkraftet dieses Land nicht.
      CRoth: kusch in‘s grüne Körbchen.
      Mr. Steinmeier: bereit für ein höheres Amt?

    • 0177translator

      @materialist
      Wovor man aus Tunesien flüchtet? Die Antwort kommt in einem Lied.
      Allein in Griechenland
      https://www.youtube.com/watch?v=OGdt_VwPtTQ
      Könntet ihr mich doch nur seh’n hier im Hafen von Piräus im Schlauchboot am Strand,
      und ein Smartphone und falschen Paß halt‘ ich in der Hand.
      Es ist drei Tage erst her, da nahm ich nach einem Mord in Tunesien Reißaus,
      wollt‘ beweisen, daß ich’s bis Deutschland hin schaffen kann.

      Allein in Griechenland – auf einem Weg mit unbekanntem Ziel,
      Ich schwindle weiter so, wie ich mich fühl‘ und denke nicht zurück.
      Allein in Griechenland sag ich zum allerersten Mal Asyl,
      und dann im Weitren, so ist das Kalkül, noch mal im Merkel-Land.

      Ich bin hier fremd und bin jetzt unter Menschen, die mir sagen: Komm‘ fühl dich zu Haus.
      Kann schon sein, daß ich so vergeß‘, daß ich weiterwill.
      Ich träum‘ davon frei zu sein, doch ich spüre ohne Geld bleibt es immer ein Traum,
      denn das Amt in Piräus sponsert mir nur ein Zelt.

      Allein in Griechenland, da sind von meiner Sorte viel zu viel,
      drum laßt mich gehn nach Norden an mein Ziel, ich komm auch nicht zurück.
      Denn kurz vor Griechenland, da warfen wir die Christen noch ins Meer,
      der Hund von Schleuser flog gleich hinterher, das war mein Heldenstück.

      Allein in Griechenland, ich weiß der Weg durch Östreich ist versperrt,
      doch Merkel liebt uns, so hab ich gehört, und schickt uns nicht zurück.

Antworten

……………………………..

Premium Service

……………………………..

Kauftipp



……………………………..

Zuletzt kommentiert

  • Stillhalter: @saure Ich glaube, es wird sich ei e ganze Zeit hinziehen, bis die Dämme brechen. Man versucht es...
  • saure: @Stillhalter bei den Kryptos geht es für mich recht langsam Richtung Süden, dachte eigentlich es geht...
  • renegade: Wenn man es sich nicht mehr leisten kann, kann man auch keines mehr kaufen. Man macht sich eben vom Dollar...
  • Stillhalter: Was bei Silber passiert kann ich auch nicht sagen. Die Kryptos nähern sich langsam Richtigung...
  • Berolina: Schon wieder wurde ein Konzernchef aus der Automobilindustrie festgenommen. Diesmal betroffen: Der CEO von...
  • Frosch: Wie kann die Türkei auch nur echte Gold kaufen :-)) Sie sollen natürlich Dollaranleihen kaufen oder sonstigen...
  • chinaman: weiss nicht warum einige meckern! im grundtenor hat der egon recht, in den details können die meinungen...
  • Thanatos: @Translator Dass ich mal einer Initiative der Schweizerischen Volkspartei zustimmen würde, wer hätte das...
  • Thanatos: Achja, habe ich vergessen: Skol !
  • Wolfgang Schneider: @Thanatos Und wieso haben sich die Eidgenossen dann so dagegen gesträubt – ich erinnere an...

………………………………………………………………

Ratgeber von Goldreporter

 

▷ NEU Effektiver Einbruchschutz

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold-Jahrbuch 2018
…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

▷ Notfallplan für Goldanleger

…………………………………………..

Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Schließfach- und Depotlagerung

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Goldreporter-Newsletter

Hinweise für Kommentatoren