Anzeige
|

Irans Zentralbank interveniert auf dem Goldmarkt

Azadi Goldmünze Iran

Iranisches Gold: Irans Zentralbank hat seit November 110.000 Azadi-Münzen auf den Markt geworfen (Foto: ESG Edelmetalle)

Mit Gold-Auktionen versucht die iranische Zentralbank, den heimischen Goldmarkt zu beruhigen. Für iranische Goldmünzen wurden zuletzt hohe Aufschläge gezahlt.

Gold ist auch im Iran stark gefragt. Und die private Nachfrage hat zuletzt erheblich zugenommen, auch im Umfeld der jüngsten politischen Proteste im Land. Dies ist eine wesentliche Erkenntnis aus einem aktuellen Artikel von Financial Tribune.

Der Wirtschaftsdienst berichtet über Interventionen der iranischen Zentralbank auf dem heimischen Goldmarkt. Mehrfach hat die Central Bank of Iran (CBI) zuletzt Gold-Auktionen durchgeführt, an denen sich auch private Investoren beteiligen können.

Dabei werden die heimischen Azadi-Goldmünzen zum Kauf angeboten (Bahar Azadi und Half Azadi), für deren Prägung und Ausgabe die CBI verantwortlich ist. Erklärtes Ziel der CBI ist es, den Preis für heimische Goldmünzen zu stabilisieren und für eine ausreichende Deckung der Nachfrage zu sorgen.

Azadi-Goldmünzen (Iran) im Überblick
Alle besitzen einen Feingehalt von 900/1.000

5 Azadi                40,68 Gramm (Feingewicht: 36,61 g)
2,5 Azadi             20,34 Gramm (18,3 g)
1 Azadi                 8,13 Gramm (7,32 g)
½ Azadi                4,06 Gramm (3,65 g)
¼ Azadi                2,03 Gramm (1,82 g)

CBI-Director Masoud Rahimi erklärte, die Zentralbank verfüge über ausreichende Reserven und werde die Münzauktionen fortführen, bis der Markt voll gesättigt sei und die Marktpreise sich stabilisiert hätten.

Seit vergangenem November wurden in 16 Auktionen 110.000 Goldmünzen ausgegeben. Je zur Hälfte handelte es sich um 1-Asadi- und 1/2-Azadi-Münzen. Das entspracht somit 19.422 Unzen Feingold. Aktueller Marktwert: 25,52 Millionen US-Dollar. Durchgeführt wurden die Versteigerungen durch Niederlassungen der Bank Melli, Irans größtem staatlichen Finanzinstitut.

Bei den Auktionen werden Münzpakete zu mindestens 20 Stück veräußert. Anfang Dezember wurde die 1-Azadi-Goldmünze noch zum Preis von 14 Millionen Rial gehandelt, umgerechnet 337 US-Dollar. Damit war ein Aufgeld von 12 Prozent fällig (Aufschlag auf den aktuellen Goldkurs). Am gestrigen Dienstag betrug der Preis für eine Azadi-Goldmünze dagegen 14,72 Millionen Rial. Das entsprach 408,55 US-Dollar oder 55,79 US-Dollar pro Gramm. Daraus ergab sich ein Aufgeld von immerhin 32 Prozent.

Der iranische Rial hat seit Mitte 2017 gegenüber dem US-Dollar um gut 10 Prozent abgewertet.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Gold sicher und günstig lagern! Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Short URL: https://www.goldreporter.de/?p=71056

Eingetragen von am 3. Jan. 2018. gespeichert unter Asien, Gold, Goldmünzen, Marktdaten, News, US-Dollar. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Sie können zum Ende springen und eine Antwort hinterlassen. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln. Pingen derzeit nicht möglich

92 Kommentare für “Irans Zentralbank interveniert auf dem Goldmarkt”

  1. Sehr schönes Beispiel für den Zusammenhang von Währungsverfall und dem Run auf Gold. Angesichts hoher Inflationsraten
    https://tradingeconomics.com/iran/inflation-cpi
    werden auch erhebliche Aufschläge auf den Spotkurs akzeptiert.

    Rührend altmodisch, wie die Central Bank of Iran versucht, die große Goldnachfrage zu bedienen: Ganz analog über Versteigerungen bringt man die staatlichen Reserven unter die Leute. Dass der Preis dabei erst mal nochmal weiter steigt, scheint man in Kauf zu nehmen. Irgendwann muss doch der Goldhunger abebben, verdammt noch mal!

    • @thanatos
      Irgendwann muss auch der Hunger auf Kryptos, Aktien und Bonds abebben.
      Besonders, weil diese niemand braucht.
      Oder bitte, wozu braucht jemand Aktien, Bitcoins oder Bonds ?
      Ausser als Spielgeld zum verzocken ?

      • @Taipan
        Wie meinte mein Lieblingsblatt Manager-Magazin vor kurzem: „Kryptowährungen – Zocker und Hacker machen Shitcoin zum irren Spiel“ (habe an einer Stelle eine Veränderung vorgenommen…:-). Die ganzen Pseudo-Rechtfertigungen (Unabhängigkeit von Notenbanken, die Menschen brauchen Blockchain etc.) halte ich für an den Haaren herbeigezogen. Das was die Leute wirklich daran interessiert, ist die Aussicht auf Spekulationsgewinne!! Nothing else!

        • @Falco,

          richtig, jeder will nur noch einen Gewinn rausschlagen. Block-Chain, Sicherheit ect. stehen ganz im Hintergrund. Ich gehe mal von aus, das über kurz oder lange es keine Kryptowährungen geben wird, denn das bisherige Kartell hat ja keine Kontrolle. Geld fließt aus dem Aktienmarkt ab in den Kryptomarkt, das ist sicher nicht was man will. Jedoch könnten wir weiter denken: wenn Bageld abgeschafft werden soll, nimmt Kryptogeld eine Position ein ???? Oder auch nicht ??

          Grüße

          Pinocchio

      • @Falco Die Aktivisten wie sie von ARD und ZDF bezeichnet werden dort im Iran kommen mir irgendwie bekannt vor.Die Terroristen in Libyen und in Syrien wurden bisweilen auch so tituliert.

        • @materialist

          Was die USA jetzt im Iran inszenieren, kommt einem doch stark bekannt vor (Libyen, Irak, Syrien, Ägypten, Venezuela, Ukraine, …).

          Die iranische Notenbank scheint aber aus der Vergangenheit gelernt zu haben: bevor die US-Söldner die iranischen Goldreserven in einer Nacht- und Nebelaktion außer Landes bringen können (Bsp. Ukraine), streut die Notenbank die Goldmünzen unter das Volk.

          • Was unter dem einen begonnen hat, führt der jetzige weiter fort.

            http://www.larsschall.com/2011/05/25/das-wandernde-auge-was-obama-unmoglich-sagen-kann/

          • Whatchdog

            Man macht seit den Zeiten canaan’s immer dasselbe.
            Man appelliert an die missratenen, unzufriedenen, und leidenden und redet ihnen ein, ihre Regierung sei schuld an ihrem leid und ihrer Unzufriedenheit.
            Und Stachel diese auf gegen die Aktuelle politische Führung.
            So destabilisierten schon die Priester aus canaan das römische reich…welches über die Zeit dadurch von innen heraus geschwächt wurde, was wiederum barbarenstämme dazu verleitete ins Reich vorzudringen auf der suche nach Beute; da man nicht mehr mit der ordnungsmacht Rom zu rechnen hatte, welche ständig damit beschäftigt War Aufstände niederzuschlagen.
            Danke für die historisch etablierte Technik des inneren destabilisierens. Danke an die Briten und Amis die dieses sehr schön nachahmen.
            Was für eine Pest.

    • @Thanatos
      Inflation: Die einen können noch Gold kaufen (die Glücklichen) und damit ihr Vermögen sichern, die anderen leiden unter den ständig steigenden Lebensmittelpreisen. Womit wir bei den aktuellen Unruhen wären.
      Meine Frage: Was war zuerst da? Die Henne (der CIA) oder die schlechte sozioökonomische Lage (das Ei)??

  2. Je mehr das Gold aus den Händen der Zentralbanken hin zu den Bürgern geht, desto eher entsteht ein fairer Goldmarkt.

  3. Unlängst erkärte mir jemand, dass man Goldinvestments doch bequemer auf dem Papier tätigen kann. Dies sei sicherer und schneller tradebar.
    Ich sagte ihm Folgendes:
    Mitternacht, alleine auf dem Alexanderplatz, Berlin.Unbewaffnet natürlich, es gibt ja Polizei und den Rechtsstaat.Dem anrollenden mit Messern bewaffneten Schlägertrupp sagt man nun dies:
    Halt, ich warne euch, ich bin Aktieninhaber von Mc Donnell Douglas und Boing und damit Mitinhaber der F18, einem Kampfflugzeug mit Maschinenkanonen.
    Also, verschwindet gefälligst.
    Beeindruckt schleichen die dunklen Gestalten von hinnen, ganz bestimmt.
    Wozu also sich bewaffnen oder schützen und das schwere und noch dazu verbotene Zeug mit sich rumschleppen, wenn man das doch bequem übers Smartphone erledigen kann.?

    • @taipan

      Made my day. Deine beispiele… :-) echt der hammer….

    • 0177translator

      @Taipan
      Ich gehe mal davon aus, daß Du nicht in Deutschland wohnst.
      http://www.zeit.de/politik/2018-01/volksverhetzung-beatrix-von-storch-strafanzeigen-silvester
      Früher war unsere Volkspolizei der DDR Zielobjekt für fiese Witze.
      https://www.youtube.com/watch?v=Q1dY6gLylZI
      Mittlerweile haben wir das DDR-Niveau auch bei der Polizei wieder erreicht.

      • @177translator
        Demnächst gibt es auch Anzeigen wegen Regimekritik und Republikflucht.

      • @translator

        Es gerät alles außer Kontrolle, jetzt hetzt schon der Mainstream: Ja, die SZ hat mich verhetzt! Das Trumpeltier – genau, der mit dem größeren Knopf – sei ein „Hohlkopf“, „Rüpel“, „beschämend“, „gefährlich“, „dumm“, eine „Beleidigung“ und „wahnhaft“.
        http://www.sueddeutsche.de/politik/atomknopf-tweet-gegen-nordkorea-trump-hat-sein-enorm-tiefliegendes-niveau-unterboten-1.3812597

        Kaum, dass der Paragraf 103 abgeschafft wurde (Majestätsbeleidigung), drehen die Qualitätsmedien durch! Dabei gilt dann jedenfalls „Gleiches Recht für alle“. Eine von Storch, der jedes Maß abhanden gekommen ist, die diffamiert, deliriert, halluziniert? Das muss man genauso aushalten können, wie den ehemals feuchten Traum aller national Gesinnten, das Trumpeltier.

      • @0177Translator

        Was der Storch da von sich gegeben hat, ist nicht durch die freie Meinungsäußerung gedeckt. Ganz bestimmten Volksgruppen ganz bestimmte negative Eigenschaften zu unterstellen, die ausschließlich und typisch für diese Volksgruppen erfüllt den Straftatbestannd der Volksverhetzung. Mit des Stoprchens Volksverhetzung haben die Nazis auch angefangen, nur damals waren es die Juden.

        Den Tatbestand einer Volksverhetzung definiert § 130 Absatz 1 des Strafgesetzbuchs:

        Wer in einer Weise, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören,

        1.)

        gegen eine nationale, rassische, religiöse oder durch ihre ethnische Herkunft bestimmte Gruppe, gegen Teile der Bevölkerung oder gegen einen Einzelnen wegen seiner Zugehörigkeit zu einer vorbezeichneten Gruppe oder zu einem Teil der Bevölkerung zum Hass aufstachelt, zu Gewalt- oder Willkürmaßnahmen auffordert oder

        2.) die Menschenwürde anderer dadurch angreift, dass er eine vorbezeichnete Gruppe, Teile der Bevölkerung oder einen Einzelnen wegen seiner Zugehörigkeit zu einer vorbezeichneten Gruppe oder zu einem Teil der Bevölkerung beschimpft, böswillig verächtlich macht oder verleumdet,

        wird mit Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren bestraft.

        • @Krösus

          „Was zur Hölle ist in diesem Land los? Wieso twittert eine offizielle Polizeiseite aus NRW auf Arabisch. Meinen Sie, die barbarischen, muslimischen, gruppenvergewaltigenden Männerhorden so zu besänftigen?“, schrieb von Storch.

          Die Frage, warum eine offizielle Polizeiseite aus NRW auf arabisch twittert, muss man stellen. Schließlich ist die Amtssprache in Deutschland eben deutsch. Es sei denn dass die Meldung stimmt, dass Genscher 1990 die BRD bei den UN abgemeldet und „Germany“ als NGO mit der Amtssprache „englisch“ angemeldet hat (entsprechende Dokumente sind im Netz verfügbar). Aber selbst dann wäre arabisch hier keine Amtssprache. Ich frage mich auch, was da für eine Intention hinter steht.

          Dann stellt sich mir noch die Frage:

          Wer sind die Täter, wo kommen sie her und welcher Religion gehören sie an. Und: Die Opfer sind offensichtlich nur ein Kollateralschaden.

          Zum Schluss: Frau von Storch hat mit Ihrer Aussage in keinster Weise gegen den zitierten Paragraphen verstoßen. Weder hat sie zur Gewalt oder Willkürmaßnahmen gegen eine Gruppe aufgerufen noch eine Gruppe beschimpft, verächtlich gemacht oder verleumdet.

          Sie hat nur gesagt, was sogar der „Bayerkurier“ wie auch viele andere Tages – und Wochenzeitungen schon schrieben, ohne dafür in den Verdacht der Volksverhetzung geraten zu sein.:

          https://www.bayernkurier.de/ausland/9476-afrikas-vergewaltiger-im-hohen-norden/

        • Einfach lächerlich, wenn Linke dann plötzlich wieder von Volk…. schwafeln. Vor allem von Verhetzung. Da sind sie ganz groß. Aber keiner nimmt es solchen Leuten noch ab. Die eigene (linke) Regierungsbrut mitsamt aller Linksfaschisten, sind die Hetzer und Antidemokraten in der hiesigen Gesellschaft. Aber all das wird sich noch drehen, dann sind sie in der Minderheit mit ihren hochtrabenden, aber suizidalen und unrealistischen Ansprüchen.

        • @Krösus
          Also ich war lange nicht hier im Forum. aber dein gequirlter Quark fällt sofort auf.
          was denkste denn was die im Namen Allahs alle von sich geben. Dagegen ist die Storch ein wahrer Pazifist.
          Also du musst wirklich mit geistiger Blindheit geschlagen sein Krösus.

          • @dachhopser

            Ein gutes neues Jahr für Dich und Anhang.

            Monokulti statt Multikulti das ist schon immer sozialistische Doktrin gewesen. „Die Tragödie eines Volkes“ von Orlando Figes hat sehr gut die bolschewistischen kriminellen Horden dargestellt, die sich genau so aufführten, wie die „dankbaren“ Flüchtlinge aus Not, die nichts besseres zu tun haben, sich als die größten A…löcher, die vorstellbar sind zu outen.

          • Leute, kommt doch mal runter. Die von und zu und auf und davon Storch beliebt ein wenig zu provozieren. Hetze sells. Und auch @Krösus weiß die richtigen Knöpfe zu drücken. Damit kann man sogar @obdachloser hinterm Ofen hervorlocken (sorry, ich konnte es mir einfach nicht verkneifen)…

            • @Falco
              Jajaja da haste Recht Wenn Krösus wie die Merkel zu Neujahr spricht komme selbst ich hinter Ofen vorgekrochen und glaube das ist ein Kollektiver Sozivirus und muss dazu was sagen.

          • @dachhopser,
            dass es sich beim allseits unbeliebten Krösenwahnsinnigen um einen ausgemachten zio Bolschewiki handelt, sollte klar sein.
            Auch diesmal wird er dafür sorgen, unliebsame Meinungen löschen zu lassen und für den Schreiber derselbigen eine Totalsperre erwirken.
            Doch wird der Kampf ums überleben, um das genau handelt es sich für das deutsche Volk, am Ende gewonnen werden und die Betreiber und Befürworter des versuchten Völkermordes durch Überfremdung und Durchmischung werden dafür zur Verantwortung gezogen.

        • @krösus
          dann müsste man ja alle Grünen, alle Roten und das Linke Sozialisten-Pack sofort verhaften, da diese sei Jahren beständig gegen Deutsche hetzen!

  4. Kurzum,

    Im Hinblick auf die Anzeige der Kölner Polizei in Verbindung mit den § 130 StGB, lässt sich also mit allem Recht der Welt behaupten;

    Die Storch ist dümmer als die Polizei erlaubt.

    • 0177translator

      @Krösus
      Gegen die Biodeutschen zu hetzen ist gelebte Staatsdoktrin. Gelebte Schizophrenie. Was für ein Glück, @Krösus, daß wir Dich haben.
      Letzten Dezember meinte ein Tschetschene zu mir, für den ich dolmetschen mußte, wie gut es war, daß der Addi so viel Gesindel umgebracht hat, denn die Welt wäre noch unerträglicher, hätte er die nicht entsorgt, und hätten die sich vermehrt. (Das muß ich alles schlucken. Und Mutti dafür danken, daß sie Deutschland um diesen Kerl bereichert hat.) Sein krankes Kind wurde im Klinikum Frankfurt (Oder)-Markendorf medizinisch behandelt. Auf Kosten von uns toitschen Steuerzahlern.
      @Krösus, manchmal beneide ich Dich um die Schlichtheit Deines Gemütes.

    • @Krösus

      Auch wenn nicht immer nachzuvollziehen ist, dass der Unlust, die deutsche Sprache zu erlernen, durch Behörden entgegen gekommenen wird, so gilt wohl im Falle der Baronin von Storch: Ist der Ruf erst ruiniert…

      Dass solche Äusserungen ein negatives Distinktionsmerkmal darstellen, dürfte ihr nämlich herzlich egal sein. Ich denke, das war ein Signal nach innen, in die Partei hinein. Sie droht nämlich im innerparteilichen Gefüge abzuschmieren. Da bedurfte es einer Erneuerung ihres „Profils“. In der AfD empfiehlt man sich damit für höhere Aufgaben.

      • @Force

        Ein weiteres Opfer der bunztoitschen Bildungspolitik. Die Nazis waren weder national noch sozialistisch. Die waren der paramilitärische Arm der toitschen Pfeffersäcke und wurden von denen auch finanziert und protegiert.

        https://s3-us-west-2.amazonaws.com/sfmomamedia/media/t/collection_images/TRlA5KZ55ZUO.jpg

        Das toitsche Großbürgertum hat die Nazis finanziert und die toitschen Kleinbürger haben Sie gewählt.

        Lion Feuchtwanger

        Formaljuristisch im Sinne des § 130 StGB hat sich die Storch strafbar gemacht. Politisch war Ihr Statement grenzenlos dumm, in diesem Fall dümmer als die Polizei erlaubt. Ob dies juristische Konsequenzen hat bleibt abzuwarten,immerhin verleiht das Abgeordnetenmandat einen gewissen Schutz. Ausserdem werden der große Rest der sogenannten Volksvertreter
        wohl eher kaum die Neigung haben Jemanden die Immunität abzuerkennen deren Ansichten Sie klammheimlich teilen. Bei denen heißt das bloß anders, die nennen sich besorgte Bürger statt Nazis aber gemeint ist dasselbe.
        Eine SPD die einen Sarazin in Ihrem Reihen duldet, die unterscheidet sich von der angeblichen Alterantive für Toitschland faktisch nicht.
        Die letzte Alternative für Toitschland endete im Übrigen mit der roten Fahne auf dem Reichstag.

        Das große Karthago führte 3 Kriege
        Es war noch mächtig nach dem Ersten
        noch bewohnbar nach dem Zweiten
        Es war unauffindbar nach dem Dritten.

        B.B.

        Einer geht also noch

        • @krösus,
          Die Storch hat sich formaljuristisch garnichts!
          Einmal.
          Zum Zweiten:
          Der Regensburger RA Stahl hat daraufhin den Kölner Polizeipräsidenten wegen Verfolgung Unschuldiger angezeigt.
          Das ist Courage, dass ist, was dieses Land braucht.
          Menschen, die gegen den linken Meinungsterror dagegenhalten, weil wir sonst im Kommunismus aufwachen.

          • Krösus,
            Im Übrigend finde ich Deine unverhohlene und überaus zynische „Drohung“ am Ende Deiner Litanei unverschämt gegenüber den Deutschen die Dich als deren Erzfeind ausweist, indem Du zu verstehen gibst, einer, also ein Weltkrieg, würde noch gehen und danach die Deutschen unauffindbar wären.
            Damit möchtest Du lediglich Angst erzeugen, damit sich ein jeder Deutsche überlege, was er sich noch zu sagen traut.
            Pfuiteufel!

          • @Trapper

            Also ich finde der Herr Stahl sollte sein Jurastudium nachholen.
            Seine Anzeige die sich auf §344 StGB beruft, kann bestenfalss als Beitrag zur freien Meinungsäußerung gewerrtet werden.

            §344 StGB regelt die wissentliche Verfolgung Unschuldiger, ob die Stahl unschuldig im Sinne des Gesetzes ist, muss allerdings erst noch festgestellt werden.

            Unschuldig im Sinne des Gesetzes ist mitnichten das Störchlein, sondern nur wer eindeutig und erkennbar, absichtlich und wissentlich zu Unrecht verfolgt wird.

            Wenn z.B. die in Scheidung lebende Staatsanwältin Ihrem gewesenen Ehemann absichtlich und wider besseren Wissens dfes Missbrauches der eigenen Kinder bezichtet und Strafverfolgungsmaßnahmen einleitet, dann macht Sie sich strafbar.

            Und so bleibt von der Anzeige des Herrn Stahl nicht mehr als ein Meinungsfurz.

            • Krösus,
              ist dann der Artikel im Grundgesetz:

              1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.

              …garnicht so ernst gemeint?
              Oder steht da irgendwo aber…..?
              Oder wie ist das zu verstehen?

              • @Trapper

                Jedes Grundrecht hat Grenzen, nämlich dann wenn die absolute Inanspruchnahme eines Grundrechts ( freie Meinungsäußerung GG.-Art 5 ) , ein anderes Grundrecht z.B. den Schutz der Persönlichkeit und der Menschenwürde GG.-Art 1 tangiert.

                Formaljuristisch bedeutet dies, dass die Storch die Maßnahme der Polizei, nach der Neujahrsgrüße in arabisch veröffentlicht werden
                öffentlich kritisieren darf, ohne dass Sie deshalb strafrechtlich etwas zu befürchten hätte. Hier gilt das Grundrecht auf freie Meinungsäußerung.

                Was die Storch nicht darf ist, die Angehörigen einer bestimmten Religion – hier Muslime – pauschal als Vergewaltiger zu beschimpfen. Bei einer solchen Beschimpfung wird nämlich unterstellt, dass ausnahmslos ALLE Muslime Vergewaltiger sind. Was definitiv nicht der Fall und deshalb Volksverhetzung ist.

                Meine Empfehlung, zum bessren Verständnis,

                Lese Dir einfach mal in Ruhe den Volksverhetzungsparagraphen duirch.

              • @Trapper

                Ist eigentlich gar nicht so schwer. Die Meinungsfreiheit endet dort, wo das Strafrecht beginnt. Oder um es anders zu sagen, die Meinungsfreiheit stellt keinen Freibrief dar, einen anderen Menschen herabzuwürdigen.

                https://www.juraforum.de/lexikon/meinungsfreiheit

                Aber auch hier hat sich so etwas wie eine juristische Parallelwelt etabliert, das sogenannte Richterrecht. Also wer exakt wissen will, was gerade noch so durchgeht, muss sich mit der ständigen Rechtsprechung befassen.

                • @Thanatos

                  Hauptsache die Herabwürdigung wird schwer bestraft.

                  Die Juristen sind ein Thema für sich und deren Gesetze. Das ist wie mit den Banken. Undurchsichtig, eine einzige Grauzone, nur die Rechts-Banker- Hyänen wissen die Gesetze zu nutzen. Und beliebig zu formulieren oder hin zubiegen.

      • @Thanatos

        Freilich ist dies durchaus möglich, dass die Storch sich innerparteilich profilieren wollte. Realpolitisch d.h. außerhalb der Partei hat Ihr dies möglicherweise mehr geschadet als genutzt. Mal sehen, ob da wirklich noch was nachkommt. Es wird wohl bei einem Sturm im Wasserglas reichen.

  5. Noch was: Weltbester Translator, der letzte Satz musste nicht sein, nicht wahr?
    Und bitte, Force, ordne mal Deine Begrifflickeiten. Da wird’s mir ja ganz schwindelig…

    • Antifa sind linke Faschisten. Da hatte der guguk schon recht. In Nazi steckt auch die Begrifflichkeit Sozialist. Die damaligen Nazi haben sich nicht rechts sondern links gesehen. Netzwerkverdummungsgesetz sind Machenschaften von linker politischer Seite und zeigen sich damit als totalitär. Millionen von Antisemiten ideologisch unterstützen und sich solidarisch mit ihnen erklären sind linke Markenzeichen einer mit faschistischen Unterdrückungsmethoden unterdrückten Meinungsfreiheit. Solche Leute gehen knapp an der Intoleranz vorbei. Sprich man kann ihnen gegenüber nur genau so tolerant oder intolerant sein, wie sie selbst sind. Toleranz mit täglichen Morden an der hiesigen Bevölkerung aber eine Altersbestimmung unzumutbar empfinden.

      • 0177translator

        @FM
        Und schau Dir Kiew an. Dort darf „gelebte Demokratie“ ruhig mal braun sein.
        Gemütskrankheit Schizophrenie, wohin auch das Auge blicket.
        Dem Sohn (11) meiner Nichte haben solche minderjährigen „Flüchtlinge“ vor kurzem auf einem Spielplatz das Handgelenk gebrochen. Bei einem Berlin-Besuch, meine ganze Sippe wohnt kurz vor der polnischen Grenze. Die Anzeige landete im Müll, passiert ist nichts. Hoffe nur, daß er keine bleibenden Schäden zurückbehält.
        Ich hab dieses Planet der Af.fen bei uns so satt, satter geht es nicht.
        Am schlimmsten aber sind die eigenen Quislinge im Land.

        • @0177translator

          „Man warnt uns redundant vor der Rückkehr des Faschismus. In die „Lebenswirklichkeit“ vieler ist er jedoch schon vor einiger Zeit auf leisen Sohlen eingedrungen.

          • @0177translator

            Fortsetzung:

            Man mag ihn Liberal-Faschismus, Toleranz-Faschismus oder Buntheits-Faschismus nennen. Wie auch immer man ihn benennt: er tut das, was Mussolinis „Links“- und Hitlers „Rechts“-Faschismus immer taten: Er selbst bedient sich diverser Instrumente, täuscht über deren Verwendung durch Sprachverwirrung hinweg und wirft gleichzeitig dem „Feind“ vor, von diesen Instrumenten überaus reichlichen Gebrauch zu machen.“

            David Berger aus

            https://philosophia-perennis.com/2018/01/04/der-buntheits-faschismus-und-die-deutschen-konservativen/

          • 0177translator

            @Force Majeure
            Ich war heute in Seelow im NETTO-Markt. Dort ist vorn eine Bäckerei drin mit einer netten Verkäuferin. Wo ich gern einkehre. Dort lungerten etliche Afrikaner herum. Mindestens einer von denen hatte Hausverbot. Die Verkäuferin vom NETTO hatte ihn gerade rausgeschmissen, weil er wegen etlicher Diebstähle dort unerwünscht ist und wieder rein wollte. Etliche junge Mädels trauten sich nicht rein zum Bäcker. „Mama, ich hab Angst,“ hörte ich eine sagen. Die letzten Tage waren im KAUFLAND in Seelow Mädels bedrängt und begrabscht worden. Von bekifften Kultur-Bereicherern. Seelow ist eine Kleinstadt mit ca. 6.000 Einwohnern, die kleinste Kreisstadt in D-Land. Vor Tagen hatten solche Typen hier im Landkreis einen Drogerie-Verkäufer erstochen, erzählte mit die Frau in der Bäckerei. Nichts davon war in den Medien zu hören. Die Frau in der Bäckerei meinte zu mir, sie und der NETTO-Markt verlieren jetzt die Kunden. Ich verliere nur die Contenance. Und im NETTO-Markt wird geklaut wie verrückt. Das Problem ist, der Markt liegt am Busbahnhof, wo Merkels zukünftige Renten-Sicherer, die meist nur am Zahltag an ihrem zugewiesenen Wohnort in der Provinz sind, um am Monatsbeginn die Stütze zu kassieren, alle mit dem Bus über Müncheberg nach Berlin fahren, wo sie der Berliner Welt der Toleranz untertauchen.
            @Falco
            Hör bitte auf, den Rest der Welt für blöd zu verkaufen. Wer da jetzt die AfD zu zerlegen versucht, das sind die eingebauten Sollbruchstellen, die Maulwürfe der Neo-Stasi, die auf Befehl ihre debilen Sprachblasen absondern. Genau so hatte das MfS im Herbst 1989 in der DDR die neuen Parteien durchsetzt gehabt, und die Stolpes, Diestels – der 6.000 Stasi-Leute zu Polizisten machte – Gaucks, Merkels richten nunmehr ganz Deutschland zugrunde. Hat funktioniert. Chapeau, Genosse Mielke.

            • @0177translator @fm
              Habe jetzt mehrmals mit Frauen gesprochen, mehr als 40 Jahre gearbeitet und nun krank, abgearbeitet. Rente noch ein paar Jahre weit. Bekommen ALG bzw. Krankengeld. Weniger als Hartz4, da sie Miete zahlen müssen. Meist bleibt weniger als 300 € zum Leben. Diese Menschen hatten nie etwas gegen irgend Jemand. Nun sehen sie junge Männer fremder Sprache in Markenklamotten auf ihren Handys klimpernd sich die Zeit vertreibend in der Stadt und den Verkehrsmitteln. Die gesunden Männer gehen keiner Arbeit nach, aber ihnen geht es besser, als den Menschen, die hier 40 Jahre arbeiteten! Sie fragen sich: Warum kann ich mir keine Handy Flatrate leisten, wo haben sie das Geld für all den Luxus her, ich muss laufen, weil mir das Ticket zu teuer ist, sie fahren in der Bahn. Die Arbeiter und Steuerzahler werden um ihre Verdienste betrogen. Und jeder, der hier auf dicke Hose macht und ins eigene Nest scheißt, sollte sich nicht sicher sein, dass es ihm nicht genauso ergehen wird! – Diese Frauen tun mir leid. Ja, sie sind selbst Schuld, wie die Verursacher dieses Zustandes. – Die Trümmerfrauen des WK 2 hatten auch keine Lobby. Die Menschlichkeit stirbt leise. Wieder einmal.

              • 0177translator

                @Hoffender
                https://www.merkur.de/lokales/muenchen/stadt-muenchen/truemmerfrauen-denkmal-gruener-fordert-beseitigung-4509814.html
                Nein, die Trümmerfrauen haben bei uns keine Lobby.
                Die Menschlichkeit stirbt nicht leise, sondern laut.

                • @0177translator
                  Zunächst meine Anteilnahme und die Hoffnung auf Heilung ohne „Narben“ und psychologische Verarbeitung. Ganz schlimm, weil den Betroffenen jede Illusion ihrer Kindheit genommen wurde. – Kleiner Hinweis. Bei uns wurde auch der Sohn eines angesehenen Bürgers krankenhausreif geschlagen und sein Handy zertreten, weil die deutschen Jugendlichen „Musik aus unserem Kulturkreis“ hörten. Das gefiel den jungen „Kriegsflüchtlingen“ gar nicht. (Ist so üblich, dort Konflikte zu lösen, das nur nebenbei.) – Jetzt kommt aber mein Rat: Im Krankenhaus sollte der völlig verstörte und betroffene Jugendliche am Abend entlassen werden. Das hat irgendwelche Gründe, wegen der Einordnung solcher Fälle! Und alles streng dokumentieren. Alles Gute!

                • 0177Translator

                  Deine persönlichen Erfahrungen sind mitnichten einen Dreck wert, denn Realitäten sind Realitäten. Was pappnasig ist, – um hier mal in Deinem Wortschatz zu bleiben, – sind die Schlussfolgerungen die Du daraus ziehst.

                  Du fühlst, wo Du denken solltest. Ich meine mich zu erinnern, dass Du Dich selbst einmal als einen für den Richter-Beruf zu emotionalen Menschen beschrieben hast. Diese kritische Einschätzung der eigenen Person, scheint zu beweisen, dass Du zu rationalen Erwägungen durchaus befähigt bist.

                  Vielleicht ist auch einfach Dein Blutdruck zu hoch.

              • @Hoffender

                Die von Ihnen beschriebenen Zustände bezüglich HATZ IV, Hungerlöhnen, Rentenraub usw. sind in der Tat ein schreiendes Unrecht, dass nicht nur Kritik sondern Widerstand verdient hätte.

                Doch nichts regt sich, weder Kritik noch Widerstand sind irgendwo festzustellen. Dafür wird den Betroffenen ein Feindbild angeboten,
                gerade um eventuell zu befürchtende Kritik von den Verantwortlichen weg in andere Bahnen zu lenken.

                Und die von staatlichen Unrecht Betroffenen sind dumm genug, das angebotene Feindbild dankbar anzunehmen, als würde sich damit irgendetwas ändern.

                Ich meine mich zu erinnern, dass es toitsche Politiker waren, die die Rente ab 67, Ein-Euro-Jobs ( die gab es nicht einmal in der DDR ) HATZ IV, Billig und Hungerlöhne, Zustände von Zwangsarbeit und Sklaverei, mit staatlicher Gewalt durchgesetzt haben. Es war ein toitscher Finanzhai der dem Translator die Ersparnisse geraubt hat – alles im Einklang mit deutschen Rechtsvorschriften im Übrigen.

                Für mit staatlicher Gewalt durchgesetztes Unrecht in Toitschland, sind Toitsche verantwortlich. Toitsche Täter in Staat und Kapital und toitsche Opfer, die sich nicht wehren sondern die sich von falschen Feindbilderrn verarschen lassen. Toitsche Opfer die eher Flüchtlingsheime anzündern, als sich endlich gegen jene zu wehren, denen Sie Ihre prekäre Lage objektiv und tatsächlich zu verdanken haben.

                Warum frage ich Sie, frage ich den Translator, frage ich alle RECHTS-Gläubigen, wehren Sie sich nicht gegen die wirklich und tatsächlich Verantwortlichen.

                • 0177translator

                  @Krösus
                  Nicht FeindBILD, sondern Feind. Die jugendlichen Einwanderer, die dem 11jährigen Sohn meiner Cousine – nicht meiner Nichte, wie ich erst geschrieben hatte – aus Langeweile mal auf dem Spielplatz das Handgelenk brechen – SIND für mich der Feind. Ebenso die Quislinge. Vielleicht ist meine Verwandtschaft auch selber schuld, wieso fahren sie auch in den Gaza-Streifen 2.0, der einmal Berlin hieß.

                • 0177translator

                  @Krösus
                  Geh mal auf http://www.google.de und gib „Deutsche sollen“ ein.

                • @Krösus
                  Ich stimme mit Ihnen überein, bis auf den Punkt Feindbild. Ich schrieb evtl. nicht eindeutig genug, dass die „Bestraften des Systems“, die Lohnsklaven, nicht generell den Ausländer als Feind ansehen, sondern die Ungleichbehandlung. Und nicht mal das, sie fügen sich teilweise gradezu untertänig, dass es mir fast leid tut. So kenne ich eine Krankenschwester, die sich (wörtlich) auf dem Zahnfleisch zur Arbeit machte, und dort u.a. Patienten behandelte, die noch nie einen Euro in die KK eingezahlt haben. Sie machte die unterbezahlte Arbeit bis 65 und war danach sofort unheilbar krank. – Zur zweiten Frage. Ich tu tatsächlich einiges gegen die Verantwortlichen. Warum machen das die tiefer Betroffenen nicht? Keine Ahnung, vielleicht Erziehung, Beeinflussung durch Medien, Angepasstheit?
                  Wir haben in Toitschland wohl eine Kultur des Masochismus gezüchtet? Kein Vergleich zum Iran, womit wir beim Thema wären.

                • @Translator

                  Nach dieser Deiner unlogischen Logik müssten Du auch alle Toitschen als Deine Feinde betrachten. Schließlich war es ein Toitscher der Dir Deine Ersparnisse geraubt hat. Es sind toitsche Politiker und Staatsdiener die für die zunehmende Verarmung immer breiterer Bevölkerungskreise verantwortlich sind. Es sind die Entscheidungen toitscher Politiker die die zunehmende Verwahrlosung der toitschen Infrastruktur verantwortlich sind.

                  Und nun ? Sind deshalb alle Toitsche Deine Feinde.

                  Wären alle Toitsche Deine Feinde, wenn es toitsche Rowdys gewesen wären, die das Handgelenk Deiner Nichte gebrochen hätten.

                  Dein Nationalismus und Deine Suche nach simplen Feindbildern rauben Dir Logik und Verstand.

                  Insgesamt lässt sich feststellen, dass die RECHTS-Gläubigen sich zum Dödel der herrschenden Pfeffersäcke machen lassen.
                  Die wollen keine Veränderung, die wollen keine Gerechtigkeit, die wollen sich nur austoben und Ihren Frust Irgendwo ablassen können. Dies war auch 1933 nicht anders.

                • @Krösus/Falco/Thanatos

                  Ich glaube mitterweile, dass es sinnlos ist, mit rationalen Argumenten gegen diese Phalanx aus Xenophobie und Ressentiments ankommen zu wollen. Es handelt sich dabei offenbar um ein Konvolut aus Persönlichkeitsmerkmalen, die tief in der Charakterstruktur verankert sind.

                  Ganz unabhängig von gerade an- oder absteigenden Flüchtlingszahlen wird es die Fremdenfeinde immer geben. Das ist von der Realität vollständig abgekoppelt.

                  Um nicht missverstanden zu werden: Ich selber halte die Flüchtlingspolitik für gescheitert, da man in keiner Weise auf die damit zusammenhängenden Herausforderungen eingestellt war und ist. (Und die oben Angesprochenen sind mit Sicherheit ebenfalls nicht unkritisch.) Was m.E. aber immer wieder zu den Kontroversen führt, sind die Methoden, vom Einzelfall aufs Ganze zu schließen und der Glaube, der „Handyklimperer“ bedroht die Menschen mehr, als das Finanzsystem.

                • @3210translator
                  Bin auf YouTube gegangen und habe AfD-Programm eingegeben. Weil ich ein lernfähiges System bin.
                  https://www.youtube.com/watch?v=mRR98D8b-1U

                • @heureka

                  Kaum zu glauben, was eine merkwürdige, geradezu wirklich ungesunde Auffassungsgabe. Ungesund in jeder nur denkbaren Art und Weise, denn es resultieren schwere nicht wieder korrigierbare Fehler daraus.

                  Hoffentlich trifft es immer diejenigen persönlich, der die Folgen hieraus leiden muss und nicht andere. Aber das tut es, leider.

                  Alle die nicht Eure Krankheit, die für Euch ganz allein gemachte Erkrankung haben werden mit dem Schlagwort Xenophobie von Euch bezeichnet. Dabei niemand ist xenophob! Einfach geradezu lächerlich. Unsere Gesellschaft war und ist einer der tolerantesten auf der Welt. Und das beweist sie heute mehr denn je. Und das musste nicht diktiert werden. Es bedurfte keiner SED-Kanzlerin und erst recht keiner Links-Ideologen dazu. Außerdem was werden denn für Wortblasen in den Raum gestellt? Keiner ist phob, höchstens alle die, die Tomaten auf den Augen und Ohren haben. Und die gar keine Ahnung haben, worum es wirklich geht. Niemand hat Ressentiments sondern, „ nur die die jetzt kommen“, das sieht doch jeder. Und was für Ressentiments. Freilich noch keine Horden von denen wurden in den Reichenvierteln gesichtet. Da wo doch auch der eigentliche Feind vermutet werden sollte.

            • @000translator
              Wieso kriege ich das Gefühl nicht los, dass ich dringend mal diesen NETTO besuchen müsste, um mir selber ein Bild vom Bürgerkrieg in Seelow zu machen? Du fabulierst für Dein Leben gerne, man muss aber nicht alles glauben. Versteh mich nicht falsch, Gammlern und Dieben gehört in den A..(in das Gesäß) getreten – aber ich mache täglich die Erfahrung, dass es auch bei Migeanten gut ankommt, wenn man sie mit RESPEKT behandelt. Da schmelzen so manche Probleme einfach so dahin.
              P.S.: Komm mir bitte nicht mit Deinen Agenten, die immer Schuld sind!
              @Hoffnungslos
              Das ist ja noch unterirdischer. Mann, na gut, also nochmal langsam: Dass es den Frauen und vielen anderen so schlecht geht, liegt bestimmt nicht an den Klischee-Fremden, die Du Dir zusammenhalluzinierst. Das liegt am Wirtschafts- und Finanzsystem, am Renten- und Sozialsystem — an Widersprüchen zwischen unten und oben! Das ist freilich (das Wort habe ich von Krösus…;-) sehr abstrakt. Insofern eine Herausforderung. Deine Luxus-Markenklamotten-Handyklimperer sind dagegen eine intellektuelle Zumutung!

              • Falco Die Handyklimperer sehe ich jeden Tag.Sie sind wahrscheinlich mit Stöpseln in den Ohren auf die Welt gekommen und werden sie mit Sicherheit auch mit ins Grab nehmen weil sie ohne Handy wahrscheinlich nicht leben können.

                • @broncoxs
                  Ich weiss nicht, was in Berlin so passiert, abe hier wo ich nun lebe ist das anders. Hier regieren die Familien, die Oberhäupter dieser, Padrones. Mit denen sollte man sich gut stehen.Hier gibts auch viele sog. Nofris, wie ihr sagt und auch Araber, sogar Afghanen.
                  Die sind aber sehr friedlich hier. Jedenfalls die noch lebenden, so sagte man mir.Denn, hier fackelt man nicht lange und zur Polizei rennt keiner. Gibt es mit einem von denen Unstimmigkeite geht man zum Padrone, der regelt das, gegen eine kleine Aufmeksamkeit.Und wieder verschwindet so einer aus den fernen Ländern auf Nimmerwiedersehen.
                  Das wissen die anderen von den Brüdern und sind sehr devot.
                  Übrigens, kann auch mal sein, dass die Familie des Verschwundenen gleich mitverschwindet.
                  Und sollten die nach Deutschland ziehen, auch dort hat der Padrone liebe Freunde, welche ihm ( gerne ? )einen Gefallen tun.

                • 0177translator

                  @Taipan
                  Was mich stutzig macht, ist die Tatsache, daß man – 2016 waren es 900.Tausend – ganz gezielt solche Herrschaften nach D-Land reinquetscht, von denen 80-90% null Perspektive auf Eingliederung in die Gesellschaft haben. Das fängt bei den Deutsch-Sprachkenntnissen an. Ohne Deutsch kann ich nicht mal Döner verkaufen. Kurse, Lehrgänge, Studium, Aufbaukurse usw. bringt nur bei wenigen was. Dumm und dämlich verdient sich eine ganze Industrie von sog. Bildungs-Trägern, für die der Staat Unsummen aufwenden muß. Auch für Übersetzer- und Dolmetscher-Leistungen. Will sagen, wir haben im Land eine ganze Branche, die gar kein Interesse an der Änderung der Zustände hat. Ärgerlich ist auch, daß bei bestimmten Ethnien – nicht bei Asiaten z.B. aus Vietnam – bei den Kindern und Enkeln keine Besserung eintritt. Im Gegenteil, es wird nur schlimmer. Anders als bei den Spätaussiedlern aus der ehem. UdSSR. Die stammten übrigens alle mal aus dem Schwabenland, von wo Katarina die Große sie an die Wolga lockte, und das tüchtige Schwabenblut war irgendwie nicht auszurotten. Bekomme ich als Dolmetscher doch tagtäglich mit.
                  Warum bin ich Goldbug? Mein Motto heißt: „Be prepared for the worst, but still hope for the best.“ Auf das Schlimmste gefaßt sein, und doch auf das Beste hoffen. Die Indikatoren in unserer westlichen Blasenwelt (bei Staatsschulden & Bonds, Aktien, Immobilien, privaten Schulden bes. in den USA) deuten auf einen Reset hin, eigentlich auf einen Crash. Und wen dieser erst eingetreten ist, besteht die Frage, was wir, wenn der Staat auf einen Ruck kein Geld hat und die Ämter nichts ausreichen können, mit all den vielen Migranten tun sollen, die von jetzt auf gleich auf dem Trockenen stehen und unserer Gesellschaft gegenüber ablehnend bis feindlich eingestellt sind? Das würde mehrere Staaten gleichzeitig betreffen, in unserem Fall die gesamte Eurozone mit Belgien, Holland und Frankreich, mit Italien und Spanien, wenn z.B. die gemeinsame Währung die Grätsche macht.
                  Ich hatte von 1997 bis 2005 einen polnischen Chef. Der meinte, wenn ein Pole nach Amerika auswandert, baut er erstmal eine Kirche. Der Deutsche aber eine Brauerei.
                  Habt Ihr gewußt, daß das 1919 nach dem WK1 ein Haupt-Argument mit für die Prohibition war? Daß den Deutschen die Brauereien in Amerika gehören, und da gilt es dazwischen zu hauen, daß die Funken fliegen. Die deutschen Hunnen sind schuld, daß wir Amis so viel saufen …
                  Ach was soll’s, meine persönlichen Erfahrungen sind halt einen Dreck wert. Bin eben eine xenophobe Pappnase.

              • @Falco
                Danke für die Bestätigung. Es ist also kein Vorurteil. Ihre Taxifahrten können Sie sich als Lüge auch abschminken, denn dann wüssten Sie um die Zustände hier. Sie sind einfach ein bezahlter Agent, wie hier jeder weiß. Traurig, bei Ihrer Intelligenz. Lassen Sie es sein, hier den Moralapostel rauszuhängen, dass glaubt sowieso keiner. Und bitte keine Kommentare, die Fronten sind geklärt.

                • Transe,
                  wahr ist, dass die Auslandsdeutschen die besseren Deutschen schon immer waren uns sind!
                  Ob sie nun aus Russland oder Rumänien oder sonstwoher zu unserem Volk zurückgefunden haben, ich habe allergrössten Respekt vor diesen Leuten und bin keinen Cent nicht neidig, den diese Familien als Aufbauhilfe hier je bekommen haben. Diese Auslandsdeutschen waren es und sind es, die das Deutschtum auch in der Fremde und oft unter großer Gefahr für sich selber immer hochgehalten haben!
                  Dafür sollten wir ihnen alle dankbar sein!
                  Dafür soll man ihnen dereinst ein Denkmal bauen!

                • Transe,
                  da muss ich nocheinmal das Maul aufreissen:
                  Die Russen sagen ja selber, hätten sie den Sch e iss K r ieg verloren, hätten sie schon bald nach `45 sogar in Sibirien bayerisches Bier saufen können……

      • @Force Majeure
        Liegt nur an MEINEN begrifflichen Unklarheiten: Ich glaube, Du hast nur eine depressive Verstimmung. Wird schon.

      • Ja Force, da hat der Guguk recht gehabt.
        Was macht der eigentlich?
        Lebt der nicht?

        • „noch“ nadirlich.

          • @Trapper – Seppi wo woarst denn soolang du Lumpi ? :-)

            • @Trapper

              Ja, wo ist er denn? Keiner weiß es. Er hat sich mit einer Rakete in den Weltraum geschossen und wartet.:-)

              • Klapperschlange

                @Force Majeure

                Wichtiger Hinweis: das ‚very important‘ Thema “ Raketen, Weltraum, Schiessen, A.tom-Knöpfe…usw. „ wird hier im Forum hauptsächlich von den Hobby-Rechercheuren @Thanatos und @ Klapperschlange „beackert“.

                Bitte Doppelarbeit vermeiden.
                ‹(•¿•)›

                • @Klapperschlange

                  Ein gutes neues Jahr Dir.

                  Schon recht.:-)

                  Der Trump hat bezüglich Eures Themas mehr bewegt als Obama die ganzen acht Jahre nicht. Er beglückwünscht die gemeinsamen Gespräche auf der koreanischen Halbinsel. Habe früher mit koreanischen Schwestern zusammen gearbeitet und von Ihnen lernen dürfen. Ich denke noch oft an sie.

            • @lausi
              @force
              den seppeldeppel hamse eingesperrt gehabt.
              Der seppeldeppel hat des Maul zu weit aufgerissen.

              • Wenn ich da anfangen würde, diese Geschichte zu erzählen Leute, ich sage Euch, Ihr würdet es mit gesundem Menschenverstand nicht fassen.

                • @Trapper

                  Schon vor 2015 wurde von uns gewusst was kommen wird. Manche reden heute von einem Alptraum.

                  Der Seppel soll mit den Argumenten sachlich zur Seite stehen. Das „Ne g er lein“ kann sich der Herr doch sparen, wenn gleich Noah noch viel dämmlicheres zuvor aussprach.

                • @Force,
                  was in Deutschland passiert, ist ein Alptraum.
                  Und ein irreparabler noch dazu.
                  Wie sagte der allseits bekannte Trunkenbold aus Luxenburg?
                  …bis es kein Zurück mehr gibt.
                  Genau.
                  Die machen einfach immer weiter, bis es kein Zurück mehr gibt!

                • Hallo @Trapper

                  Ein gutes neues Jahr Euch Allen.

                  Der Orban ist heute in Bayern.

                  Während Israel die Todesstrafe für Terroristen beschlossen hat
                  hat man hier die allerhöchste Nachsicht mit den hoffnungslos gewalttätig sozialisierten Menschen der Zuwanderung, die sich nur eines fühlen: nicht richtig behandelt und… minderjährig!

  6. Wenn die treibenden Motoren für das Goldinteresse/anstieg, Zustände wie im Iran sind, na dann frohes schaffen.

    Eben wie eine Lebensversicherung, bei der ich hoffe das ich morgen sterbe.

    srsly ?

    Wird langsam Zeit Gold-long zu schliessen.
    take Profit & Umschichtung.

    Frohes Neues allen Forumsmitgliedern.

  7. Der treibende Motor für das Goldinteresse sind Vernunft,etwas ökonomisches Verständnis und Realitätssinn,so einfach ist das.Diese Tugenden sind auch zum Glück auch noch weltweit verbreitet der Iran spielt da die geringste Rolle.

    • @materialist
      da hat jemand gold longs.Na,viel spass damit.Hier im Forum hat,so hoffe ich,keiner Gold longs.
      Ich jedenfalls nicht und hattte auch niemals welche.Also,braucht man auch nichts zu schliessen.
      Der Iran,die Afd und Merkel sowie der Trump sind mir völlig gleichgültig,genau so wie der Kim oder der Tesla.Ich habe keinen fernseher und werde auch keinen benutzen.Nachrichten oder Zeitung lese ich nur hin und wieder und amüsiere mich dabei köstlich,besonders,wenn es kracht.

      • Ehrlich gesagt, ist es mir auch gleichgültig, was andernorts passiert und warum es passiert.
        Ich kann nur diese verdammte elendige Verlogenheit und Heuchelei ums verrecken nicht ausstehen!

        • @Trapper – des is a Jammer – in diesem tot.alitären Sühstehm derf ma goar nixxe mehr sagen tuen . DeRes tut scho boid drauf gaggn .

  8. Schade das heute schon wieder Freitag ist und der Goldpreis am frühen Nachmittag gedrückt wird, wie es schon so oft war. Ein rauf, dann ein herab.

    Grüße

    Pinocchio

  9. @Pinocchio
    Ja, das ist wohl war! Immer das gleiche Spiel, es muss schon was grossartiges passieren das sich das ändert;-(

Antworten

……………………………..

Premium Service

……………………………..

Kauftipp



……………………………..

Zuletzt kommentiert

  • Watchdog: Hat die Türkei die letzten Wochen tatsächlich ihr „Tafelgold“ (350 Tonnen der Goldreserven) verkauft, was...
  • Freier Denker: Buffett wer? Ach so der Börsenpapst… Ja wenn der das sagt. Geht es mir einen Kilometer am A .....
  • Thanatos: @Krösus Na, mit dem Hans Werner Sinn springst Du aber über Deinen Schatten! Aber tatsächlich habe auch ich...
  • SIMON: „Gold wird aus dem Boden in Afrika oder irgendwo sonst in der Welt ausgegraben. Dann schmelzen wir es...
  • taipan: @deprigold Wenn Gold zu 500 Euro die Unze zu haben ist,brechen herrliche Zeiten an. Niemand braucht mehr...
  • Force Majeure: @F. Das wird alles noch ganz herrlich: https://www.journalistenwatch. com/2018/08/14/schweden-kra...
  • Falco: @FM. Ja, jetzt wird wird es wieder lustig, Du bist aus dem Urlaub zurück…:-). Da hast Du natürlich...
  • taipan: @watchdog Da muss schon mehr kommen. Etwa dass Draghi und das PPT den Katastrophenzustand ausrufen.In etwa:...
  • deprigold: Ist schon eine traurige Zeit momentan, schwer zu ertragen finde ich, leider brauch ich kein Gold mehr und...
  • Force Majeure: Hallo @ Christoff https://www.epochtimes.de/poli tik/deutschland/regierungsa...

………………………………………………………………

Ratgeber von Goldreporter

 

▷ NEU Notfallplan für Goldanleger

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold-Jahrbuch 2018
…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Schließfach- und Depotlagerung

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Goldreporter-Newsletter

Hinweise für Kommentatoren