Anzeige
|

Italien verabschiedet Banken-Rettungsfonds

Angeschlagenen italienischen Banken können künftig Mittel aus dem neu geschaffenen Banken-Rettungsfonds beziehen. Darauf hat sich das Wirtschaftsministerium Italiens mit Vertreter der heimischen Bankenbranche geeinigt. Fragwürdig ist allerdings der Umfang der potenziellen Rettungsgelder. Denn der Fonds wird mit lediglich 5 Milliarden Euro ausgestattet. Italienische Banken sollen aber faule Kredite um Umfang von 360 Milliarden Euro in ihren Büchern haben. Mehr

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Short URL: https://www.goldreporter.de/?p=57751

Eingetragen von am 12. Apr. 2016. gespeichert unter Hot-Links. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Kommentar- und Ping-Funktion derzeit deaktiviert

6 Kommentare für “Italien verabschiedet Banken-Rettungsfonds”

  1. 200 Milliarden Notleidender Kredite, also auf Nimmerwiedersehen.Dazu braucht man das Geld der deutschen Sparer. Eine unvorstellbare Summe soll unter den Teppich gekehrt werden. Da stolpert jeder, der drauf geht.
    Noch dieses Jahr geht der Euro zu Ende. Das weiss man und will noch schnell ans deutsche Geld.Deshalb der eilige Rettungsfond.

    • Sorry, es sind 300 Milliarden, kommt aber auch nicht drauf an, da es nur die Spitze des Eisberges ist. Die wahren Summen liegen weit höher. Das motiviert doch glatt zum Aktienkauf.Denn damit geht das Geld gleich an die Banken.Ohne Draghis Druckepresse.
      Die Menschen hier werden alles verlieren, ihre Ersparnisse, die Häuser und Gärtchen und Wohnungen und das das Ersparte. Wie jede Generation vorher.
      Leute, verpulvert euer Geld, verpulvert es in Gold und Silber.

  2. Falls es einer noch nicht kennt: „Zehn kleine Eurolein“
    Aufgeführt von einer Girlie-Band, genannt die „Lehman Sisters“

    Zehn kleine Eurolein, die taten sich sehr freuen,
    doch Griechenland saß mit im Boot – neune tun’s bereuen.
    Neun kleine Eurolein, die hatten nichts gedacht,
    in Irland ist jetzt Helloween, da waren’s nur noch acht.
    Acht kleine Eurolein, die haben’s übertrieben.
    Italien schmeißt die Brocken hin, nun sind es nur noch sieben.
    Sieben kleine Eurolein, die sind völlig perplex,
    in Lissabon ist Schicht im Schacht, da waren’s nur noch sechs.
    Sechs kleine Eurolein, die waren ganz genervt,
    beim Ami zuviel Schrott gekauft, den Belgier hat’s entschärft.
    Fünf kleine Eurolein, die kam es ganz schön teuer,
    der fünfte büßt den Syrien-Feldzug nun im Höllenfeuer.
    Vier kleine Eurolein, die fanden nichts dabei,
    die Bankenrettung war zuviel, da waren’s nur noch drei.
    Drei kleine Eurolein, die riefen laut Hurra,
    doch einer fiel beim Rating durch, zweie sind noch da.
    Zwei kleine Eurolein, die kamen nicht ins Reine,
    den Staatsbankrott noch abzuwehren schaffte nur der eine.
    Ein kleines Eurolein, die hatte was gebissen,
    Sanktionen gegen Putin-Land, nun hat es sich gesch…rottet.

    (Hoffe nur, daß ich deswegen nicht vor Gericht erscheinen muß.)

  3. Das war uns hier ja schon lange klar. Wofür betreiben wir eine Altersabsicherung mittels letzter Oase, den EM.

    http://www.wallstreet-online.de/nachricht/8503225-rente-altersarmut-raus-war-s-rente-zweiten-droht-altersarmut

  4. Was sind schon 100000000000 Euro Toto… Sei nicht so kleinlich. :-)

……………………………..

Premium Service

……………………………..

Kauftipp



……………………………..

Zuletzt kommentiert

  • renegade: @goldfisch Dass nun Gold, Zinsen, Aktien manipuliert werden, ist ja nun wirklich nicht neu. Diverse...
  • renegade: @watchdog Da müssen sich aber die Shortseller schnell neues Kapital besorgen. Bei der FED und bei Draghi (...
  • Stillhalter: Was mir seit Tagen auffällt, dass alle Anzeigetafeln grün sind. EM, Öl, Anleihen, Aktien. Kann...
  • Watchdog: @f.s Das kleine Land (am Mittelmeer) will unbedingt den Konflikt mit dem Iran, … und die Handlanger...
  • Watchdog: @Goldfisch Wohl dem, der zwischen „Ironie, Satire bzw. Manipulation“ unterscheiden kann. @renegade kann`s...
  • Anke Bauer: Sagen Sie mal, Sie legen nicht besonders viel wert darauf, ernst genommen zu werden, oder täusche ich...
  • Wolfgang Schneider: @renegade http://sauber.50webs.com/kapit al/ Es hat keinen Sinn. Wer die Zeichen sehen wollte,...
  • renegade: @falco Der Sanders hat in den USA nur eine Funktion. Als abschreckendes Beispiel. Damit wird Trump...
  • Goldfisch: @Watchdog @Renegade ist mit seinen ewigen Manipulationsgeschichten @Ukunda ähnlicher, als er weiß. (Viele...
  • renegade: @anke Bauer Die deutsche Frau kann sich schon sehr gut selbst schützen. Die braucht kein Frauenhaus, kein...

………………………………………………………………

Ratgeber von Goldreporter

…………………………………………..

▷ Altersvorsorge mit Gold

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Effektiver Einbruchschutz

…………………………………………..
▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold-Jahrbuch 2018
…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

▷ Notfallplan für Goldanleger

…………………………………………..

Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Schließfach- und Depotlagerung

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Goldreporter-Newsletter

Hinweise für Kommentatoren