Donnerstag,13.Mai 2021
Anzeige

Junge US-Investoren stürzen sich Silber und Gold

Nach der Rally bei Tech-Aktien könnten nun Silber und Gold von einem Zustrom junger US-Investoren profitieren, die an der Börse auf Trends aufspringen, um das schnelle Geld zu machen.

Gold, Silber, Investoren (Foto: Goldreporter)
„The Trend is your Friend“: Junge Investoren haben bereits den Tech-Aktien zu einer imposanten Rally verholfen. Sind nun Gold und Silber dran? (Foto: Goldreporter)

Silber- und Gold-Rally

Die Kurse für Gold und Silber waren zuletzt im Steigflug. Der Goldpreis notierte am Freitagmorgen um 10 Uhr bei 1.885 US-Dollar (FOREX). Das entsprach 1.632 Euro. Silber wurde zu 22,51 Dollar pro Unze gehandelt, umgerechnet 19,52 Euro. Damit näherte sich die Dollar-Notierung des Goldpreises auf wenige Dollar zum bestehenden Allzeithoch. Und der Silberpreis erreichte den höchsten Stand seit Herbst 2013.

Neue Investoren

Die Aktienmarkt-Rally der vergangenen Wochen war mitgetrieben von einer stark wachsenden Gruppe junger US-Investoren. Vor allem die enormen Kursgewinne bei den Tech-Aktien (Amazon, Google, Twitter, Netflix, Tesla & Co.) wird zu einem guten Teil den sogenannten Millennials zugeschrieben. Das sind Personen, die im Zeitraum der frühen 1980er bis zu den späten 1990er Jahren geboren wurden und jetzt innovative Handelsplattformen wie etwa Robinhood nutzen, um mit ein paar Klicks an den Börsen zu handeln.

Spekulationen auf (Papier-)Silber

Wie Zerohedge berichtet, hat diese Investorengruppe nun auch Gold und vor allem Silber entdeckt. Es wird spekuliert, dass die jüngste Rally bei den Edelmetallen durch diese Nachfrage zusätzlich befeuert wurde. So seien Robinhood-Kunden massiv in Anteile des größten Silber-ETFs, den iShares Silver Trust (US-Börsenkürzel: SLV), eingestiegen. Die Anzahl hätten in wenigen Tagen von 15.000 auf 20.000 zugelegt und SLV-Anteile gehörten zu den Top-20 der meistgehandelten Börsenwerte unter der Robinhood-Kundschaft.

Silberpreis, Silber, Chart
Silberpreis in US-Dollar, 10 Jahre, Basis: US-Futures am 23.07.2020

Gold als nächstes?

Die jungen Investoren springen also auf Trends auf, um an der Börse Geld schnelles Geld zu verdienen. Hinzu kommt, dass Tech-Aktien nach der starken Performance seit dem März-Crash zuletzt Schwäche zeigten. Es kam offensichtlich zu einer Kapital-Umschichtung in Richtung Silber. Werden die Robin-Hood-Investoren nun auch Gold zu neuen Höchstkursen treiben?

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

 

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Anzeige

11 KOMMENTARE

  1. Sollten vor allem „Junge Investoren“ aus dem Hause derer von und zu und auf und davon Spekulatius für die jüngsten Kursanstiege verantwortlich sein, so ist an dieser Stelle eine veritable Umsatzwarnung angebracht. Denn selbigen ist es völlig egal, ob sie auf Edelmetalle oder Schweineköpfe wetten. Die steigen schneller wieder aus, als ich mir die Kommentare aus den Fingern saugen kann.

    [Zur gefälligen Illustration – sensible Gemüter sollten folgenden Link aber besser NICHT anklicken!]
    https://www.businessinsider.de/wirtschaft/so-anders-sehen-die-supermaerkte-in-china-aus-r/

    Das Label „Robinhood“ zeugt allerdings von beinhartem Humor. Immerhin. Doch selbst das schauerliche [Rest-]Lachen wird ihnen vergehen. Es zählt eben nur das Physische.
    https://www.faz.net/aktuell/finanzen/bundesregierung-will-steuerpflicht-fuer-xetra-gold-16873375.html

  2. Anzeige
    • @ukunda
      Allerliebster ukunda,
      Danke für die Hoffnungen.Doch bitte alle links auch kommentieren und wenn es nur 2 Zeilen sind.
      ZB:
      Für dieses video spricht:
      Gegen dieses Video spricht:
      Ihre persönliche Einschätzung…..

      • @ renegade

        Ist oft nicht wichtig was ich denke,doch auf jeden fall sehe ich das meiste genau so. Und doch gibt es auch Abschnitte die ich nicht wirklich verstehe,also alles dabei, Zuzwinkern
        Lieber Freund, herzliche Grüße aus Wien

        • @ukunda
          Der momentan viel zu starke Euro kann so nicht bleiben.
          Das verkraftet die Exportwirtschaft nicht und wird den Aktienmarkt, welcher durch Schulden aufgebläht wurde, weiter unter Druck bringen.
          Das ist sicher.
          Bez.Gold erinnert mich der Preis stark an 2011. Auch da war der Euro viel zu hoch bewertet. Zum Glück, denn der Absturz danach fiel moderat aus.
          Trotz des Gejammeres.

          • @ renegade

            Gebe Dir da voll Recht,doch ich habe bei Euro Usd noch Kursziele bei 1.30-1.60 wetten tu ich darauf allerdings nicht,ist mir einfach schon viel zu riskant

  3. Anzeige
  4. Ich finde es nur sehr komisch +zufällig, dass nach diesem „negativen“ Bericht über Silber:

    https://diepresse.com/home/wirtschaft/boerse/5838391/Einflussfaktoren_Was-fuer-Gold-gilt-stimmt-nicht-fuer-Silber

    Silber anfängt massiv zu steigen. Oder einfach nur einen schlechten Zeitpunkt erwischt?

    Wäre Silber ohnehin dieser jungen Investoren gestiegen??

    >Jüngere Berichte über „Silbernachfrage enorm gestiegen“
    Oder Enorm unterbewertet, seit Jahren..

    Gebe den Kommentatoren Recht, Papier oder digital „hinterlegt“ bei?

Schreiben Sie einen Kommentar

Please enter your comment!
Bitte geben Sie Ihren Namen ein

Anzeige

Letzte Beiträge

Neu: „Vermögen sichern in der Corona-Krise“
Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige