Anzeige
|

Kann Gold auf 1.000 Dollar fallen?

Der Vize-Chef des Kapitalverwalters Blackstone Wealth Solutions erwartet, dass sich demnächst viele wahrgenommene Risiken an den Finanzmärkten in Wohlgefallen werden. Und deshalb ist er kein Freund von Gold.

Gold, Bär (Foto: Goldreporter)

Gold zurück ins „Bärenland“? Wie realistisch sind die Argumente? (Foto: Goldreporter)

 

Viele Analysten sind gegenüber Gold positiv gestimmt. Nachdem der Goldpreis seit August um 10 Prozent oder gut 120 Dollar anstieg, ist es sicherlich opportun, den Trend in den Prognosen einfach fortzuschreiben. Allerdings gibt es nach wie vor auch sehr kritische Beobachter. Über die möglichen Beweggründe eines besonders negativen Forecasts muss man nicht elaborieren. Dass für Gold und Silber plötzlich alles wieder ganz anders laufen könnte und Aktienmärkte wieder steigen ist eine legitime Hypothese.

So prognostiziert Byron Wien, Vice-Vorsitzender des Kapitalverwalters Blackstone Wealth Solutions, für 2019 einen Rückfall des Goldkurses auf 1.000 US-Dollar/Unze. Er geht davon aus, dass sich die meisten der aktuellen Probleme in Wohlgefallen auflösen.

„Meine Auffassung ist, dass Gold sich seit rund vier Jahren in einer Konsolidierung befindet. Jeder denkt, dass es weiter steigt, wenn es aus seiner Handelsspanne ausbricht. Wir denken, es geht tiefer. Und warum auch nicht?“, so Wien laut Kitco News.

Im Zuge einer Aufstellung von „Zehn Überraschungen für 2019“ stellt Blackstone unter anderem folgende mögliche Entwicklungen in Aussicht:

  • Verbesserte konjunkturelle Entwicklung in den Schwellenländern
  • Auf 3 Prozent steigende Leitzinsen in den USA; die Fed erhöht aber solange nicht die Zinsen, bis sie von einem nachhaltigen Wachstum der US-Wirtschaft überzeugt ist.
  • Die Rendite 10-jähriger US-Staatsanleihen steigt nicht über 3,5 %
  • Ein zweites Brexit-Referendum, das die Briten doch in der EU hält
  • Eine Stabilisierung des US-Dollars auf dem Dezember-Niveau
  • Das Scheitern der Sonderermittlung gegen US-Präsident Trump bezüglich des Wahlkampfs 2016
  • Der US-Kongress setzt mehr politische Vorhaben durch, als erwartet
  • Wiederaufnahme des US-Wirtschaftswachstum
  • Eine erneute Rally an den Aktienmärkten

Wien: „Falls die Märkte sich gut entwickeln, und die Zinsen bei rund 3 Prozent stehen, dann gibt es reale Kosten der Gold-Haltung. Gold spielt dann nicht nur keine Zinsen ein, man muss auch für die Lagerung und die Versicherung bezahlen. Investoren werden realisieren, das Gold ein unattraktiver Vermögenswert ist und der Preis sinken wird“.

Unser Kommentar: Gut, dass es bei Gold noch „Bären“ gibt, dann kann von Euphorie oder einem stark überkauften Markt keine Rede sein. Und: Es schadet nicht, sich bei einer Sache immer auch die Gegenargumente anzuhören. Allerdings wird Gold hier einmal mehr aus der reinen Investment-Sicht betrachtet.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Finanzielle Freiheit im Ruhestand: Altersvorsorge mit Gold

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Short URL: https://www.goldreporter.de/?p=80327

Eingetragen von am 13. Jan. 2019. gespeichert unter Banken, Gold, Goldpreis, News. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Sie können zum Ende springen und eine Antwort hinterlassen. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln. Pingen derzeit nicht möglich

46 Kommentare für “Kann Gold auf 1.000 Dollar fallen?”

  1. Das ist ja wunderbar.Friede,Freude Eierkuchen und Versöhnung überall auf der Welt.Nur, warum meckert dann die komplette Börsenlobby so über Trump ?
    Warum bricht die regierung in Griechenland auseinander und braucht neues Geld ? Warum wollen die Briten die EU verlassen, warum rüstet Putin auf und China gleich mit,wenn doch alles so wunderbar ist.
    Gold kann man nicht essen,bringt keine 3% Zinsen und kostet jetzt auch noch Geld. (Mein Versteck kostet nichts).
    Mein Fazit: Der Wien hat wohl etwas über den Durst getrunken und will seine Anleger bei Laune halten.

  2. Mir scheint, dass der Analyst keine Wirtschaftsdaten liest. Gewinnwarnung Apple und Samsung, Fazit: Neue Smartphones werden nicht benötigt. Gewinnwarnung Conti und Daimler, Fazit: Autos werden auf Hlde gebaut, Gewinnwarnung Kuka, Fazit: Industrie Roboter erden nicht gebraucht. Gewinnwarung Kion, Gabelstabler werden auch keine neuen mehr gebraucht.

    Die Probleme wird auch der NoBrexit nicht beheben. Die Handelskonflikte sind auch icht schuldig. Das ändert alles nichts.

    • @Stillhalter Die Traumtänzer sterben nie aus und an den Börsen sowieso nicht.Kleine Ergänzung Neubestellungen für Flugzeuge bei Airbus für 2018:1109Stück für 2019-747 Stück.

  3. Wolfgang Schneider

    Off-topic: Hoffentlich kommt keiner auf die Idee, Krieg befördert die Konjunktur.
    https://www.youtube.com/watch?v=GTRaf23TCUI&fbclid=IwAR2_lD63nbjpPKbUfVKF6UBxrtMMSDpmELihUuleDEWZpgtFa-3MwQPVObA
    Zieht euch alle das hier mal rein. 92 Minuten, die sich lohnen.
    Wenn das hier bei uns kommt, hilft uns auch kein Gold mehr.

    • @WS Danke für diesen Hinweis habe mir den Film in einem Schlag angesehen,Hut ab vor diesem Prof.Günther am liebsten würde im ihm was für seine 3000DM Strafe spende.Bezeichnendes Beispiel für notorische ministerielle Lügenbolde der Hr.Scharping.

  4. Nächste negative Wirtschaftsmeldung wird aus der USA kommen. Beendet man den shutdown nicht in Kürze, dann wird sich das auf das US Wachstum durchschlagen. Schuld ist natürlich China.

    Wenn 800.000 Leute kein Gehalt bekommen, dann ist das schon mal eine Nummer.

  5. Mr. Wien geht davon aus, dass sich die meisten aktuellen Probleme in Wohlgefallen auflösen werden. Den Satz muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen. Wir werden bald alle genug Zeit haben in der Bibel zu lesen.

  6. Soll der Vize-Chef halt sein Gold verkaufen bitte seine Sache! ich denke er wird einer der wenigen sein der das jetzt tut.

    • @f.s.

      Sollen die Probleme doch in Luft auflösen. Ist doch kein Problem. Dann kriegen wir eben ein paar andere. Es werden nämlich nzr Löcher gestopft und dafür gehen dann jeder Menge andere Löcher auf. Das ist nämlich so in einem kaputten System.

  7. Dummes Zeug!!

  8. @Frosch Dummes zeug sagt man doch heutzutage nicht mehr das klingt zu einfach,nennen wir es lieber geistige Inkontinenz..

  9. Wolfgang Schneider

    Dem Haribo-Goldbären antworte ich mit einem alten Arbeiterlied.
    https://www.youtube.com/watch?v=sTurT9FNL28

    Brüder zum Golde, zur Freiheit, Brüder zum Silber empor.
    /Zweimal:/ Wer statt nach Zins zu verlangen, Edelmetall sich verschwor.

    Seht wie der Zug von Millionen Sparern von Banken gequält
    /Zweimal:/ Die Konsequenz hat gezogen, jetzt von Vernunft ist beseelt.

    Brüder, in eins nun die Hände, Brüder, den Nullzins verlacht.
    /Zweimal:/ Ewig dem Falschgeld ein Ende, heilig die letzte Schlacht.

  10. Nichts ist stärker als der Markt, trotzdem kann Gold theoretisch auf NULL gedrückt werden – nicht vergessen!

  11. Wolfgang Schneider

    Die Goldarmee ist die stärkste
    https://www.youtube.com/watch?v=zgKazTrhXmI

    1. Fed Bonds und T-Bonds verkaufen sie schon, allmählich wackelt der Dollar-Thron.
    Und eine Goldwährung steht schon bereit, läutet sie ein eine neue Zeit.
    /Refrain:/ Sei es die goldene, sei es die silberne Zeit ohne Falschgeld sie genannt.
    Die Unterdrücker, Diebe und Lügner steh’n mit dem Rücken jetzt zur Wand.

    2. Silber und Gold wird jetzt repatriiert. Wer keines hat, der ist angeschmiert.
    Fällt erst der Öl-Dollar, ist es soweit, tönet der Ruf nach der neuen Zeit.
    /Refrain:/ Sei es die goldene …

    3. Krypto- und Bond-Halter sind ganz empört, sie haben einfach den Schuß nicht gehört.
    In einer Welt, die auf Schulden gebaut, wurden die Sparer noch stets beklaut.
    /Refrain:/ Sei es die goldene …

  12. Jawohl es löst sich alles in Wohlgefallen auf,dieser Herr könnte Berater von Frau Merkel werden.Die ersten tollen Nachrichten kommen schon rein:Chinas Automarkt erstmalig seit Jahren um 3% geschrumpft.Die Woche fängt erst an und hat es wirklich in sich….

  13. @grandmaster
    @ex
    @ukunda
    Bitte kauft short für Gold.
    Meine LV und die Erbschaft ist auf dem Konto.
    Ich will nun absolut günstig kaufen.
    Ich habe ausgerechnet, wenn jeder von Euch ca 50.000 in Turbo short Zertifikate diese Woche noch steckt, könnte es klappen.
    Also, bitte, nicht lange zögern und am besten nich heute kaufen.

  14. Den Wert von Gold zu bestimmen ist sehr schwierig. Der Preis ist täglich abzulesen, auch wenn er in die eine oder andere Richtung manipuliert ist. Für mich hat Platin die höchste Korrelation mit dem Goldpreis, zumindest langfristig betrachtet. Platin wird durchschnittlich 10% über dem Preis von Platin gehandelt. Wenn Platin bei 800 Dollar steht, wäre Gold nur bei 720 Dollar, was in etwa den reinen Förderkosten ohne Exploration und Maschineninvestitionen entspricht, zumindest mal ganz grob, reine Herstellungskosten. Der aktuell gehandelte Preis liegt aber bei knapp 1.300 US Dollar. Ein sehr ordentliches Aufgeld. Fragt sich nur warum soviel Aufgeld? Da scheint wohl irgendwas nicht zu stimmen. Sind es die Banken die 90 bis 99% des Aktienkurses in den letzten Jahren verloren haben? Die Insolvenzverschleppung vieler Staaten? Daraus resultierende Vermögensabgaben die dann kommen werden? Die daraus folgenden wirtschaftlichen Veränderungen? Ein Preis von 1.018 Euro hat wohl bereits zu einem Abbruch der Preisdrückung geführt. Erst durch die FED bzw. den Bullionbanken als Handlangern den Goldpreis eine bestimmte Richtung vorgegeben für 2 Wochen. Dann durch die Hedge Fonds, Spekulanten, Shorties die Sache dann kontrolliert nach unten geführt. Nach 3,5 Monaten dann haben die Commercials alle ihre Shorts aufgelöst und haben seit sehr vielen Jahren das erste mal Long Positionen bezogen. Würde mich interessieren welche Mienen dann ihre zukünftigen Förderungen Long verkauft haben? 1.000 Dollar kann ich mir bei einem Goldverbot in der westlichen Welt vorstellen, aber dann geht in einer globalisierten Welt der Run erst richtig los.

    • @uwe
      Den Wert des Goldes werden Sie dann erkennen, wenn Sie es brauchen.
      In Ihrem Sinne jedoch, hoffentlich niemals.

    • @Uwe

      Fragwürdige Rechnung die zwangsläufig zu falschen Annahmen führen muss.
      Wer den Wert einer Unze Gold ermitteln will, kann nicht einfach die Kosten für Exploration und Maschinenpark davon ausnehmen. Vielmehr müssen ausnahmslos alle Kosten in die Bewertung hinein.

      Bei der Bewertung eines PKW nehmen Sie schließlich auch nicht den Wert der Bremsscheiben und des Getriebes davon aus.

      Die Kosten der Förderung einer Unze Gold lassen sich nur ungefähr schätzen, dürften allerdings deutlich über 1000 Dollar liegen, Tendenz steigend.
      Womit die Hoffnung einiger Experten ( ? ) auf ein Fallen des Goldpreis auf 1000 US Dollar, ( wovon im Übrigen seit nunmehr 11 Jahren hallizuiniert wird, ohne dass das Erhoffte eingetreten ist ) auch angesichts der globalen wirtschaftlichen Verwerfungen, ein feuchter Traum bleiben dürfte.

      https://www.aktienrunde.de/produktionskosten-gold-so-viel-kostet-es-eine-unze-gold-zu-foerdern/

  15. Einzig die Gold / Öl Relation zählt.
    Zur Zeit bekomme ich mehr als 21 Barrel Brent für eine Unze.
    Vor einiger Zeit waren es nur 12, der Durchschnitt lag immer so bei 15 Barrel.
    Das heisst, Gold ist zur Zeit sehr wertvoll oder Teuer oder Öl sehr billig und wenig verbraucht.
    Letzteres ist ohnehin schlecht, da es eine Rezession anzeigt.
    Alle, welche von 1.000 Dollar beim Gold träumen, sollen nachsehen, wieviel Äl man da bekommt. Es waren auch über 20 Barrel damals.
    Und die Aktien waren auf den Tiefpunkt, ebenso wie die Wirtschaft.
    Das heisst, die Gelddrucker müsden Öl, Gold und jetzt auch noch Kryptos manipulieren und in Einklang bringen, heisst, alles unten halten.
    Das gelingt nicht mehr und das Ende ist näher denn je.

  16. @Toto

    Sehr gut, der Wert einer Sache wird nicht nur von seinen Produktionskosten ( Arbeitswertlehre ) sondern auch von der Korrelation zu anderen Sachen bestimmt.
    Wenn ich für eine Unze Gold immer mehr Öl oder andere Güter bekomme, dann kann mir der reine Preis der Unze allein, letztendlich Wurscht sein.

    Wie Sie dies früher einmal so treffend bemerkten; Der Wert ist das was man bekommt und der Preis ist das was ich dafür zahlen muss. Insofern wird der Wert nicht durch den Preis bestimmt, sondern können Wert und Preis durchaus auseinanderfallen. Dann heißt es, dass etwas überzahlt wurde ( preisliche Überbewertung ) oder am hat ein Schnäppchen gemacht ( preisliche Unterbewertung )

    https://de.wikipedia.org/wiki/Arbeitswerttheorie

  17. https://www.n-tv.de/wirtschaft/Wirtschaft-waechst-so-langsam-wie-lange-nicht-article20811392.html
    Wieviele Billionen wurden reingebuttert ? Für nichts.
    So ist das mit der Schuldenwirtschaft eben.
    Es gilt auch hier das Naturgesetz:
    Energie kann weder erhalten noch gewonnen werden oder von nichts kommt nichts und jetzt kommt der unter den Teppich gekehrte Dreck allmählich wieder hervorgekrochen.

  18. Habe gerade Hr.Haldewangs Kaspertheater live erlebt ueberlege allein schon wegen Schmierenkomoedie auch mal der ARD beizutreten.

  19. …um Gotteswillen Luegenzentrale ist durch AFD zu ersetzen.

    • Wolfgang Schneider

      @materialist
      Finger weg vom AWD, das sage ich Dir aus eigener schlechter Erfahrung!
      Habe durch die 31.500 DM eingebüßt.

    • @materialist

      Habe in der Allgemeinen Fleischer Zeitung (AFZ) gelesen, dass Du der Antifaschistischen Aktion (AFA) beitreten willst!? Das musste ich natürlich sogleich den anderen Vätern der Arbeitsgemeinschaft Freier Stillgruppen (AFS) mitteilen. Was für ein Hallo! Abends wurde das ordentlich auf einem Konzert der Rockband Aloha from Hell (AFH) aus Aschaffenburg gefeiert. Jetzt bin ich nur noch gespannt, was mein Kumpels von der Selbsthilfegruppe Alzheimer Forschung Initiative (AFI) dazu sagen werden. Ich darf es nur nicht bis dahin vergessen!

Antworten

……………………………..

Premium Service

……………………………..

Kauftipp



……………………………..

Zuletzt kommentiert

  • Watchdog: Auf „Aktiencheck“ findet sich ein Beitrag mit demselben Thema: http://www.aktiencheck.de/a...
  • Thanatos: @Translator Die Gogol-Novelle kannte ich bislang nicht. Danke Dir dafür. Mir fällt zum Thema auch noch was...
  • Wolfgang Schneider: @materialist https://deutsch.rt.com/kurzcli ps/88500-deutschland-klimaprot este-in-berlin-und/...
  • Wolfgang Schneider: Und Bolivien, regiert vom Kommunisten Evo Morales, hat fast alles Lithium der Welt. In einem...
  • materialist: Ich habe es doch schon gestern bei You Tube vorausgesagt laut Frankfurter Allgemeiner L-Zeitung ist REZO...
  • renegade: @goldi Wie ich schon schrieb, leider nein. Die BIZ hat mich im Stich gelassen. Also nächsten Freitag neue...
  • materialist: Unbedarftheit gepaart mit Groessenwahn hat schon manchem selbsternannten Genie und den Rest...
  • Watchdog: @Wolfgang Schneider Vielleicht weiß Jamie Dimon (JPM) mehr als wir Unwissenden, wie schnell der...
  • eX: Tja :-) Ein gesegnetes Wochenende allen :-)
  • Goldi: @renegade Hat’s denn geklappt mit den Gold-Maples? Sorry, bin halt neugierig.

………………………………………………………………

Ratgeber von Goldreporter

…………………………………………..

▷ Altersvorsorge mit Gold

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Effektiver Einbruchschutz

…………………………………………..
▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold-Jahrbuch 2018
…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

▷ Notfallplan für Goldanleger

…………………………………………..

Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Schließfach- und Depotlagerung

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Goldreporter-Newsletter

Hinweise für Kommentatoren