Anzeige
|

Kein China-Deal, Gold und Silber steigen

Am Freitagabend zogen die Kurse von Gold und Silber an, nachdem US-Präsident Trump Hoffnungen auf einen schnellen Deal im Handelskrieg mit China zunichte machte.

Gold, USA, China

No Deal! Laut US-Präsident Donald Trump gibt es keine schnelle oder vorübergehende Einigung mit China. Gold und Silber zogen am Abend wieder an (Bild: Colin Nixon – Fotolia)

Gold erneut im Aufwind

Der Goldpreis legte am Freitagabend nach 19 Uhr deutlich zu. Den gesamten Handelstag über hatte sich der Kurs des Edelmetalls um die Marke von 1.500 US-Dollar bewegt. Dann kamen einmal mehr preistreibende Nachrichten aus Washington.

Kein China-Deal

US-Präsident Donald Trump erklärte während einer Pressekonferenz, dass es im Zuge des Handelskrieges mit China keine Notwendigkeit für einen Deal vor den kommenden US-Wahlen im November 2020 gebe. Und man strebe auch keine Übergangsvereinbarung mit Peking an. Zuvor hatte es Spekulationen über eine mögliche Zwischenlösung gegeben. Es hieß, es werde Anfang Oktober ein offizielles Treffen der Staatsoberhäupter beider Länder in Washington geben. Nun kommt es wie bereits so oft in den vergangenen Monaten. Nach zwischenzeitlich beschwichtigenden Worten, gibt Donald Trump wenig später erneut den Hardliner und alles ist plötzlich anders.

Gold, Goldpreis, Chart

Goldpreis in US-Dollar, Handelsverlauf (FOREX) am 20.09.2019 (Quelle: GodmodeTrader)

Gold und Silber rauf, Aktien runter

Der Goldpreis beendete den Handelstag schließlich bei 1.516 US-Dollar und erzielte einen Tagesgewinn von 1,2 Prozent. Hierzulande zahlte man 1.376 Euro pro Unze. Silber kletterte um 1 Prozent auf 17,96 US-Dollar (16,30 Euro). Die amerikanischen Aktienmärkte gaben dagegen nach. Der Dow Jones büßte letztlich 160 Punkte ein und verlor 0,6 Prozent.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!


Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Short URL: https://www.goldreporter.de/?p=88945

Eingetragen von am 21. Sep. 2019. gespeichert unter China, Gold, Goldpreis, News, Silber, USA. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Sie können zum Ende springen und eine Antwort hinterlassen. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln. Pingen derzeit nicht möglich

52 Kommentare für “Kein China-Deal, Gold und Silber steigen”

  1. Na wer sagt’s denn, Manipulation geht auch ohne Comex. Das hatte man dort vor Trump so auch nicht auf dem Schirm

    • @toni
      Oh doch, man hatte.Es ist nicht die Comex, welche manipuliert, es sind die Händler an der Comex. Vornehmlich die FED Banken.
      Und auf die ist Trump nicht gut zu sprechen. Hatte er doch genug Schulden bei denen und musste deshalb öfters Insolvenz anmelden.
      Und das vergisst ein Geschäftsmann nicht. Und jetzt ist er der POTUS.
      Die Rache ist mein, sprach der Herr..

      • Jäger & Sammeler

        @ renegade,

        was ist wertvoller?

        SALZ oder GOLD?

        (diese Frage ist nicht aus der Luft geholt –
        siehe Mittelalter und noch viel, viel früher)

        – dann frage mal diese Tiere.

        Absolut sehenswert und auch ganz kurz.

        – The incredible ibex defies gravity and climbs a dam
        | Forces of Nature with Brian Cox – BBC – ca.: 4min.

        https://www.youtube.com/watch?v=RG9TMn1FJzc

        • Wolfgang Schneider

          @Hunter & gatherer
          Salz war doch auch mal Zahlungsmittel, daher kommt Salär (engl. salary).

          • @ T.
            Die „Söl“dner und „Sol“daten wurden damals auch mit Salz bezahlt, daher auch die Begriffe. Salz musste damals ein sehr wichtiges Zahlungsmittel gewesen sein, daß Menschen bereit waren sich dafür zu opfern.

        • @jäger und sammler
          So kann man nicht fragen. Denn das kommt auf die Umstände an.
          Was ist wertvoller, die Frau oder Hund, das Kind oder das Pferd….
          Der Mensch oder die Natur usw.
          Einem Verdurstenden ist ein Liter Wasser wertvoller als Gold oder die Bundeskanzlerin.
          Im Finanzsektor ist Gold sicher wertvoller als Schulden.

          • @ renegade, ich weiß.

            Schaut euch doch einmal bitte diesen Crahtest an.
            Das macht man doch nur mit 100% realen Material,
            Allesandere vorher kann man doch mit dem Computer errechnen.

            – Die AXA-Versicherung hat herausgefunden,
            welche Herausforderungen Elektroautos in Sachen Sicherheit stellen.
            Eine von ihnen ist die geringe Geräuschkulisse.

            Einmal im Jahr werden mehr als 80 Tonnen Metall und Beton
            in Form von Leitplanken und anderer Barrieren auf den Flugplatz
            in Dübendorf gekarrt. Dann ist wieder Crashtest-Time.
            Dabei stellt die federführende AXA-Versicherung immer andere Sicherheitsaspekte bei Automobilen in den Mittelpunkt.
            Diesmal ging es in dem beschaulichen Ort in der Nähe
            von Zürich um Elektroautos.
            [ ……… ]
            !!!! Die eigentliche Herausforderung schließt sich bei E-Autos
            dann erst an, und das hat vor allem mit der Batterie zu tun.
            Die kann bei einer derart heftigen Kollision deformiert werden
            und durch übermäßige Hitzeentwicklung Feuer fangen.

            Nicht unbedingt direkt,
            das kann auch nach 48 Stunden noch passieren.

            Wegen dieser Gefahr hatten die in Dübendorf gecrashten Autos
            auch nicht mehr ihre eigentliche Batterie an Bord.

            Um deren Beitrag zur Steifigkeit der E-Mobile zu simulieren
            und auch sonst alles möglichst stilecht !!!! nachzustellen,
            installierte das AXA-Team stattdessen etwa 300 Kilogramm

            schwere Akku-Dummies in den Autos !!!!!!! –

            https://www.auto-motor-und-sport.de/verkehr/elektroautos-im-crashtest-gefahr-brennende-batterien/

            • @jäger und sammler
              Diese Lithium Batterien sitzen heute überall.In jedem Flieger, Laptop, Smartphone.
              Irgendwann werden die besser und geschützter sein und su h billiger und voll recyclebar.Ladestationen sind etwas abwegig.
              Besser wäre einfach per Einschub ein Batterietausch an der Tankstelle. Früher ging das ja auch an jeder Poststation.
              Da konnte man die Pferde tauschen gegen frische.
              Ein wenig mehr Logistik sollte das wert sein.
              Ob ich jetzt Benzin einfülle oder eine frische Batterie reinschiebe sollte dem Fahrer egal sein.

              • Wolfgang Schneider

                @renegade
                https://www.welt.de/wirtschaft/article185438322/Schluesselrohstoff-Lithium-Deutschland-greift-nach-dem-weissen-Gold-in-Boliviens-Salzsee.html
                Du kommst aber auch wieder mal aus dem Mustopf. Fast alles Lithium dieser Welt kommt aus Bolivien, das seit langen Jahren regiert wird vom kommunistischen Präsidenten Evo Morales. Das liegt alles in bzw. unter einem 10.500 qkm großen Salzsee in den Anden. Zuerst muß das Land mickymaus-fickfratzen-demokratisiert werden, damit die „freie“ Welt an das Zeug in der gewünschten Quantität herankommt. Lithium ist das nächste rare-earth metal, wovon die von NWO-Spastikern regierten Staaten zu wenig haben.

                • @ws
                  Lithium ist nur notwendig bei den heute verwendeten Batterien. Und morgen ? Hat man andere Batterien Ohne Lithium.Die Brennstoffzelle, welche Wasserstoff speichert. Ohje, dafür braucht man Palladium und das gibts in Russland.
                  In der Sovjetunion gab es sogar die Palladiummünzen.
                  Falls Sie noch welche rum liegen haben, nicht wegschmeissen.
                  Palladium ist zur Zeit teurer als Gold.
                  https://www.scheideanstalt.de/muenzkatalog/palladiummuenzen/russland-cccp/palladium-rubel/

                • @renegade
                  Wer ist denn der neue „renegadr“ ?? Vorstellung bitte ;-)

                  Meines Wissens wird für Brennstoffzellen nicht Palladium, sondern Platin als Membranmeterial benötigt! Irgendwo hatte ich auch einmal etwas über Kobalt als mögliche Alternative gelesen. Dies soll aber leistungstechnisch an Platin nicht heranreichen, bringt aber einen kostenvorteil. Sicher dass Paladium gemeint war?
                  Auch bei den Brennstoffzellen ist das Problem, dass wegen des Platin nicht von heute auf morgen alle Fahrzeuge damit ersetzt werden könnten und der Wirkungsgrad des Gesamtsystems schlecher als der von Lithium-Batterien ist.
                  Es gab einmal Konzepte mit Austauschbaren Flüssigkeiten, da ist mir allerdings der Fachbegriff entfallen und es hat sich ja offensichtlich nicht durchgesetzt.

  2. Wenn ich Trump wäre, würde ich mit Hebelzertifikaten short oder long gehen und danach entsprechend Twittern.
    Bei seinen angeblichen Schulden müsste er diese in 1 Monat weg haben und danach noch 23 Trump Tower, 48 Hotels und Golfplätze kaufen können.

  3. Ob die Darstellung im Artikel so richtig ist?
    Bereits gestern abend konnte man in den USA lesen, dass eine chinesische Landwirtschaftsdelegation eine geplante Fahrt in einen landwirtschaftlich orientierten Staat abgesagt hat und den Amerikanern mitgeteilt hat, China wäre nicht interessiert. Das hört sich doch etwas anders an und dieser Tritt in den US-Hintern löste dann auch die relativ heftige Börsenreaktion aus.

  4. Wolfgang Schneider

    https://deutsch.rt.com/meinung/92548-luge-man-braucht-marchen-von-ddr/
    Hier ist das, was Krösus öfter mal ausgeführt hat.
    19,9 Mia DM hatte die DDR am Ende Schulden.
    Bankrott, also zahlungsunfähig war Ossiland nie.
    Wird spaßig zu sehen, wie das mit dem € weitergeht.

    • @WS
      Darauf trinken wir erstmal einen Blauen Würger . Kennst du den noch ?
      Den gab es bei meiner DDR Verwandtschaft immer wenn der Frust am größten
      war. Die Lügen bauen sich nach und nach fast selbständig auf und die Wahrheiten werden dadurch immer mehr nach hinten gedrückt.
      MfG @ Fleischesser

        • @WS Passend zum Klimapaket und der Hysterie am Brandenburger Tor hat Polen verkündet dass der Grosstagebau Turow gegenueber von Zittau erweitert und mit zugehörigem Braunkohlenkraftwerk bis zur endgültigen Auskohlung in vorraussichtlich 25 Jahren weiterbetrieben wird.Gegen den Tagebau muten die Tagebaue in Sachsen an wie
          Sandkaesten ich musste den mal weiträumig umfahren.

          • Wolfgang Schneider

            @materialist
            Besser als AKWs errichten (Gryfino/Greifenhagen).
            Den Plan ließen sie offenbar fallen.

          • @materialist
            Das Klima ist nun wieder so eine neue Sau, welche durchs Dorf getrieben wird. Nach Atom, Vogelgrippe, Aids oder Diesel.
            Alles nur des Profit wegen.
            Jetzt ist Nachhaltigkeit in Mode.
            Wie kann man mit Klima und Nachhaltigkeit Profit und Reibach machen?
            Cui bono ? Wer profitiert davon ?
            Die Autoindustrie, die Heizungsindustrie durch Abwracken.
            Die Energieindustrie durch Preissteigerungen. Nach Kohlepfennig jetzt der Klimapfennig.
            Und der Bürger läuft mit und blecht, wie immer.
            Als ich unlängst sagte, mich schert das CO2 einen Teufel, hätte man mich beinahe gelyncht. Leute, welche nicht mal wissen, was CO2 überhaupt ist.Nur, dass CO2 gefährlich ist wie Atom und Laser und natürlich Gen. Das ist das schlimmste überhaupt, das Gen.
            Ich sagte diesen Fanatikern, warum hängt ihr euch nicht einfach auf ?
            Dann produziert ihr kein Gen, kein Atom, kein CO2 und das alles ist gut fürs Klima.
            Entsorgt euch bitte klimaneutral.
            Allerdings musste ich danach etwas schneller verschwinden.

            • Wolfgang Schneider

              @renegade
              Hat Sahra Wagenknecht neulich gesagt. Produkte aller Art sind heute so konzipiert, daß sie schnell kaputtgehen. Reparieren unmöglich, denn zu dem Zeitpunkt, wo sie kaputt sind, ist schon das Nachfolge-Produkt am Markt, und das muß ja auch verkauft werden. Wixtum und Rennpipe (Dieter Hallervorden) um jeden Preis.
              Geprügelt wird der Verbraucher/Konsument, dem ein schlechtes Gewissen eingeredet wird. Angesetzt wird an der falschen Stelle. Geprügelt werden müßten Industrie und Hersteller, für Schund müßte es einfach mal die Prügelstrafe geben.
              Huch, war das jetzt Kapitalismus-Kritik? Hoffentlich hat @Tantalus das nicht gelesen!

              • @WS Dass mit weiter so die Umwelt kaputtgespielt wird ist unstrittig und das sieht langsam sogar die AfD ein. Die Frage ist nur was man daraus fuer Schluesse zieht .Das was was bei der Klimakakophonie der Bundesregierung bisher herausgekommen ist kann man vergessen.Ein paar abgeschaltete Kohlekraftwerke und 5 Cent mehr fuer Sprit bringen gar nichts.Man müsste sich als erstes vom Wixtumswahn definitv verabschieden.Nicht mal
                zur Besteuerung des Flugbenzins haben sich die gerade diensthabenden Lobbyisten in Berlin durchringen können.

                • Wolfgang Schneider

                  @materialist
                  Anfangen könnte das Bundesverkehrsministerium z.B. damit, statt mit debil-epileptisch-hysterischer Pkw-Maut-Onanie seit Rumsauer, bei der ihnen die Hände qualmen, mal dafür zu sorgen, den Transport von Gütern und Waren auf die Schiene zu verlegen, anstatt mit immer neuen Hirnfurzen, mit welchen neuen Steuern man die Leute im Land piesacken kann, für Aufregung zu sorgen. Ich brauche kein just-in-time geliefertes Kondom, das ich mir 30 Sekunden nach Anlieferung per Lkw drüberziehe. Das kann ich mir auch Tage vorher zulegen und nicht erst beim Besuch in der Hamburger Herbertstraße. Die gesamte Lagerwirtschaft ist auf die Autobahnen verlegt, und streiken mal in Spanien oder Frankreich die Landwirte und blockieren die Straßen, stehen hier 90min. später alle Bänder still.
                  Sagt mal, ist es ein Muß, ein Inzuchtidiot zu sein, um Politiker und Minister zu werden? Da fliegen dann 5 von denen in 4 Fliegern gleichzeitig nach New York. Um Greta den Arsch zu küssen.
                  Ich hab dieses Gekröse satt, merkt Ihr das eventuell?
                  So satt, daß ich mir einen Stauffenberg wünsche.

                • Wolfgang Schneider

                  @materialist
                  https://de.sputniknews.com/gesellschaft/20190922325762198-sich-selbst-anfassen-unterricht-an-britischen-grundschulen/
                  Wie gesagt, Hitlers Sieg wäre falsch für Europa gewesen.
                  Ein Pinochet würde ausreichen. Mir jedenfalls.

              • @Translator

                Die Unternehmen die solchen Schund herstellen, tun dies, weil die Konkurrenz Sie dazu zwingt. Wer glaubt sich diesen . Zwängen mittels eines guten Willens widersetzen zu können, kann schon mal Konkurs anmelden.

                Gesetze die alle Unternehmen dazu zwingen nachhlatig zu wirtschaften, wären mindestens in ganz Europa durchzusetzen, allein in Deutschland nützt dies gar nichts. Ganz im Gegenteil würde sich die europäische Konkurrenz darüber freuen.

                Und schon taucht das nächste Problem auf. Nachhaltiges Wirtschaften kostet jede Menge Arbeitsplätze. Wovon aber sollen die Leute leben, wenn Ihre Arbeitskraft entwertet wird.

                Das System kommt zum erliegen, nicht nur ökologisch, sondern auch ökonmisch. Dies weil die hohe Produktivität, die Tauschwerte ergo die Geldwerte der Endprodukte unter deren Herstellungskosten fallen lässt. Damit entfällt die Grundlage, der Sinn und Zweck der Produktion unter kapitalistsichen Bedingungen. Ohne Rendite keine Produktion.

                Ohne erfolgreiche Öknomie fallen freilich auch sämtliche sozialen Ansprüche der Unrealisierbarkeit anheim.

                Man kann es drehen und wenden wie man will, diese Art zu wirtschaften, d.h. zu produzieren und zu verteilen funktioniert künftig immer weniger.

                Dies alles hängt natürlich auch mit der Entwicklung des Goldpreieses zusammen, da Gold nicht entwertet werden kann.
                Wenn alle Werte fallen – und wird sind gerade Zeuge all dessen – wird Gold als der einzige wahre Wert steigen.

                Es sei denn, wenn sogar die Atemluft dermaßen vergiftet ist, dass saubere Luft – die derzeit noch einigermaßen weltweit kostenlos zur Verfügung steht, – zum Wert mutiert,
                dann bekommen die letzten Reste sauberer Materie einen Wert.

                Bei Boden und Wasser ist dies längst der Fall.

                ……………………………………………………………………..

                Der Kapitalismus ist am Ende seines Blindflugs durch die Geschichte angelangt, er kann nur noch
                zerschellen. Aber je unabweisbarer es wird, daß sich die Menschheit nicht länger in den Formen der »schönen Maschine« und ihrer nur noch stotternden Selbstzweck-Bewegung reproduzieren kann, desto mehr verhärtet sich die kapitalistische Bewußtseinsform. Die Weltkrise der Dritten industriellen
                Revolution trifft auf kein emanzipatorisches Projekt mehr, das als gesellschaftliche Alternative mobilisierbar wäre. Radikale Kapitalismuskritik gilt allgemein nur noch als skurriler Anachronismus, weil sie im gesellschaftlichen Bewußtsein (vom »Mann auf der Straße« ebenso wie von der
                sozialwissenschaftlichen Literatur) einzig und allein mit dem musealen, hoffnungslos obsoleten Arbeiterbewegungs-
                Marxismus identifiziert wird, der in Wirklichkeit immer systemimmanent geblieben ist.

                Die Ultima ratio von Vernichtung und Selbstvernichtung ist das erste und das letzte Wort des Kapitalismus.

                Am wahrscheinlichsten ist es gegenwärtig allerdings, daß die Zukunftsmusik wirklich ausgespielt hat, weil der »Bewußtseinssprung« nicht mehr vollzogen wird, der für eine neue soziale Emanzipationsbewegung erforderlich wäre. Der Kapitalismus kann dennoch nicht weiterleben, weil
                seine innere Schranke ebenso blind objektiviert ist wie der Funktionsmechanismus der »schönen
                Maschine«, der an sich selbst zuschanden wird.

                Bleibt die radikale Gegenbewegung aus, ist das Resultat die unaufhaltsame Entzivilisierung der Welt, wie sie jetzt schon überall sichtbar wird. Selbst dann wäre für eine Minderheit immer noch wenigstens eine Kultur der Verweigerung möglich.
                Wenn schon das ökonomische Terrorsystem in seinem Zerstörungs- und Selbstzerstörungsprozeß nicht mehr aufgehalten werden kann, so gilt doch immer noch die Devise der Kritischen Theorie, sich von der eigenen Ohnmacht nicht dumm machen zu lassen.

                Unter den gegebenen Umständen
                kann das nur heißen, jede Mitverantwortung für »Marktwirtschaft und Demokratie« zu verweigern, nur noch »Dienst nach Vorschrift« zu machen und den kapitalistischen Betrieb zu sabotieren, wo immer das möglich ist. Selbst wenn es nur wenige sind, die im Zerfallsprozeß des Kapitalismus eine
                neue innere Distanz gewinnen können:

                Es ist immer noch besser, Emigrant im eigenen Land zu
                werden, als in den inhaltslosen Plastikdiskurs der demokratischen Politik einzustimmen.

                Die Gedanken sind frei, auch wenn sonst gar nichts mehr frei ist.

                zitiert nach Robert Kurz

        • @WS
          Einer meiner Lehrmeister sagte gern mal :
          > Die meisten Leute denken nur so weit wie ein Schwein scheißt <
          Vorne ganz laut mit brüllen und nach hinten raus nicht die geringste Ahnung was da noch alles daran hängt.
          Das ist so ein Beispiel und Liste ist noch viel länger.

          • Wolfgang Schneider

            @Fleischesser
            https://www.youtube.com/watch?v=oiHkBixbI3Q
            Ich bin als Staats- und Systemtrottel auch noch im Oktober 1989 mit FDJ-Hemd Unter den Linden entlang an der Tribüne vorbeimarschiert.
            Kinder zu aufzuhetzen ist das Ekligste und Widerlichste, was es gibt.
            Mein Fluch über die Strippenzieher, die Club-of-Rome-Dreckschweine.
            https://www.youtube.com/watch?v=AC-div323DE

            • Mein geschätzter @Klimaleugner,

              also, ich hab ja zu allem eine Meinung – sorry für den Senf.

              Immerhin, ein kleinerer Teil des hysterischen Umweltmobs scheint um tatsächliche Systemkritik bemüht zu sein:

              https://www.heise.de/tp/features/Ein-Wirtschaftssystem-das-auf-Wachstum-und-Profit-ausgelegt-ist-kann-nicht-nachhaltig-sein-4401440.html

              Wie gesagt, ein (klitze)kleiner Teil, der angesichts des rasanten Wachstums [sic!] der Bewegung bis zur Bedeutungslosigkeit marginalisiert werden dürfte. Schon heute dominieren Systemschranzen, die sich – kein Scherz – irgendetwas von der Rückkehr der „Klimakanzlerin“ erhoffen. Deutlichstes Zeichen der Vereinnahmung ist denn auch das Lob von Staat und Kapital. Spätestens jetzt müsste es heißen: Auflösen!

              Aber jede Generation schafft sich ihre eigenen Mythen. So wie ich stolz davon erzählen kann, dass ich zu Zeiten der westdeutschen „Friedensbewegung“ ständig dazu aufgefordert wurde, doch „rüber“ zu gehen, so werden die Thunfische gerne an ihre politische Sozialisation zurückdenken.

              Da ist für jeden was dabei:
              https://www.der-postillon.com/2019/09/2055-stolzer-grovater.html

              • Wolfgang Schneider

                @Tartaros
                https://www.youtube.com/watch?v=FqOkMaaYaAs
                Keine Macht den DOOFEN! Von der Möglichkeit, sich vor 30 Jahren allumfassend informieren zu können, haben wir damals im Osten nur geträumt.
                Die Enkelkinder haben übrigens die falsche Hautfarbe.
                Da ist D-land längst zum Kalifat geworden. Gute Nacht.

                • @Translator

                  Meinst Du die?
                  https://youtu.be/raehRzIc4WY

                  Schau mal, angesichts der Klimadebatte gibt sich selbst @renegade kapitalismuskritisch. Wer hätte das gedacht?

                  Mach doch mit!

                • @Translator

                  Die Versteppung einst fruchtbarer Böden, die Überdüngung von derzeit noch fruchtbaren Büden, die Überfischung der Meere, das Artensterben, das Verschwinden der Bienen und anderer Insekten, die explosionsartige Zunahme von Hautkrankheiten gerade bei Kleinkindern in den reichen Ländern, der indusrtiell hergestellte genmanipulierte Fraß aus den Supermärkten der bunt aussieht und zum Kotzen schmeckt.. die Wiederkehr von Seuchen, das zunehmende Versagen von dereinst segensreichen Antibiotika, die geradezu explosionsartige Zunahme von derzeit noch lokal begrenzten Naturkatastrophen, all diers sind keine Erfindungen sondern bittere Realitäten.

                  Konkurrierendes Produzieren verhindert systematisch nachhaltiges Wirtschaften, stetig steigerndes Wachstum bei begrenzten natürlichen Ressourcen, muss zwangsläufig in die Katastrophe führen. Durch das Nadelöhr der Wert-Verwertung, wird buchstäblich der Planet verheizt.

                  Dies alles ist einfach und logisch nachvollziehbar, dazu breicht es weder Studium noch Ausbildung.

                  Ich weiß nicht wer die größeren Verbrecher sind, die GRÜNEN die aus alldem noch ein Geschäft machen wollen
                  oder die BRAUEN die leugnen was nicht in Ihr Pararelleluniversum passt.

                  Wenn Du noch im Oktober 89 als System-Depp fiungiert hast,
                  dann sollte Dir dies eine Warung sein.

                • Wolfgang Schneider

                  @Krösus
                  Was Du da aufzählst, habe ich nie geleugnet. Das tun auch wir „braunen Pappnasen“ von der AfD nicht.
                  Bleib mal bitte auf dem Teppich der Realität.

    • @ws
      Natürlich war sie nie pleite. Nur der überaltete Staatsapperat war unfähig Kompromisse einzugehen. Und Kohl witterte seine Chance und nutzte das aus.
      Dafür musste er dem Mitterand die deutsche Atombombe geben, die DM
      Was aber nur Kohl wusste und Mitterand nicht, war, dass das ein Trojanergeschenk gewesen ist.
      Hoffte denn Mitterand, dass Frankreich so weiterwursteln kann und jetzt ohne DM noch bequemer.
      Wie wir wissen ist, dass das Gegenteil eingetreten ist. Der Euro hat den deutschen Export zum Weltmeister gemacht und Frankreich hatte das Nachsehen.
      Kohl wusste natürlich, das der Euro schwach werden wird wie der Franc und die Lira, aber er wusste auch, dass es Währungskriege geben wird.
      Exportweltmeister wird nur der, welcher die besten Produkte herstellt und die billigste Währung hat.
      Das ist der Hauptgrund, weshalb Frankreich, Italien, UK und die USA Deutschland so hassen.
      Nicht das Geld oder die Währung ist entscheidend, es ist die Wirtschaftskraft und die Qualität der Produkte.
      Der Mercedes als Sinnbild deutscher Qualität ist sigar Trump im fernen Amerika ein Dorn im Auge.
      Einzig und allein Thatcher durchschaute den Helmut und war gegen die Wiedervereinigung und den Euro.

      • Wolfgang Schneider

        @renegade
        https://www.youtube.com/watch?v=1XBEqyu5Mck
        Der Mitterrand war zu der Zeit schon genau so senil wie Mielke und Honecker. Sein Spitzname lautete mittlerweile „Dieu“, und für den lieben Gott hielten ihn schon viele. Zu viele, so daß sich keiner mehr traute, ihm eine Wahrheit zu stecken, die er hätte wissen müssen. Ganz sicher gab es auch in Frankreich welche, die den Braten rochen, aber es traute sich entweder keiner, dem Kaiser zu sagen, daß er nackt ist, oder einer kam – da als „Querulant“ verschrien – erst gar nicht mehr an ihn ran und wurde abgedrängt. Ich sehe da gewisse Parallelen zu dieser Bunzreplik, die man in ein paar Tagen als orgiastischen Höhepunkt der deutschen Geschichte feiern wird. Man mag die Ansichten von Thilo Sarrazin teilen oder auch nicht – wir haben uns in diesem Forum auch schon zur Genüge darüber zerfetzt, aber die Zensur (und Selbstzensur), welche in diesem Land praktiziert wird, zeigt doch, daß unsere Meinungsmacher aus den Fehlern der DDR und überhaupt aus den Zusammenbrüchen und Katastrophen der letzten 30 Jahre nichts gelernt haben. Wie konnte der Maaßen bloß sagen, daß sich im Osten keiner für Greta Thunberg interessiert? Liebt er etwa alle Menschen. Und wird er seine Fehler dereinst einsehen und sich dafür entschuldigen? Vor der Volkskammer im Reichstag?
        Ich frage mich nur, wohin Merkel einmal flüchten wird. Nach Griechenland?

    • @WS Zum Thema bankrott und alles marode ,ich kenne einen sehr namhaften deutschen Automobilhersteller der dessen Hauptmontageband steht noch genau in der Werkhall die er 1990 uebernommen hat.So etwas hoert man natürlich nicht bei ARD/ZDF.In der Werkhalle würde im Grunde nur der Fussboden erneuert.

      • Wolfgang Schneider

        @materialist
        War am Freitag, dem 20. September mit meinem VW Golf Variant bei der Dekra. Bekam dort das Todesurteil für meinen roten Weggefährten. Gekauft hatte ich ihn im Juni 2002, mittlerweile hat er über 260.000km runter, und vom Band gelaufen war er mal im November 1994. Ende September läuft nun der TÜV ab, und ich muß mir ein neues Auto zulegen. Auf Kredit, und die Raten kommen in die Steuer-Erklärung. Sind absetzbar. Aber eigentlich kann ich Schulden nicht ausstehen. Geht aber nicht anders, hatte dieses Jahr mehrere teure Reparaturen am und im Haus, mein Cash ist im Moment aufgebraucht. Ich zahle GERN etwas mehr, wenn mir der Wagen danach >17 Jahre treu bleibt.

        • @WS Dann liegt es wohl am Rost,denn die Mechanik ist bei den Dingern ziemlich unverwüstlich und wenn daran wirklich was kaputt ist lässt es sich mich vertretbarem Aufwand reparieren.

  5. Der Klimawahn hat Folgen. Deutschland braucht keine Fachkräfte, Ingenieure und Raketentechniker mehr.
    Keine Arbeit mehr für die hochspezialisierten Techniker.
    3 von 4 müssen vom kläglichen Harz4 leben.
    https://www.n-tv.de/politik/Wer-bekommt-Hartz-IV-BA-Statistik-schluesselt-den-Auslaenderanteil-auf-article21288111.html

  6. Wolfgang Schneider

    @Alex und @materialist
    An Staren mangelt es nicht, hier in Ostbrandenburg sind sie zu einer richtigen Pest geworden. Die Kirschenernte ist deshalb seit Jahren für mich ein Martyrium, dieses Jahr haben sie zum erstenmal die Sauerkirschen geplündert. Bei anderen Leuten die Weinstöcke. Mücken gibt es hier bei mir – ich wohne an einem See mit vorgelagerten Tümpeln – immer noch reichlich, die haben mir so manche Nacht verdorben. Jetzt tanzen sie wie verrückt im Garten – Paarungszeit – was sonst nur im Frühling ist. Da ist was durcheinander, die Chemtrails sehe ich ja auch. Wespen habe ich auch jede Menge im Garten. Und Hornissen. Die machen sich gerade mit Eifer über die letzten Äpfel her. Vielleicht trauen sich die Umwelt-Vergifter nicht, hier dicht an der polnischen Grenze so zu wüten wie im Rest der Republik.

  7. Condor beantragt Ueberbrueckungskredit bei der BUNDESREGIERUNG,ich kann mich an Zeiten erinnern da wurden Kredite bei Banken beantragt.Der DAX startet auch wieder sehr verheißungsvoll, der Mario legt gerade wieder ein paar dicke Papiergeldsaecke auf die Bakonbruestung.

    • Wolfgang Schneider

      @materialist
      Eine Bank will stets eine Sicherheit, wahrscheinlich hat Condom keine solche, ist technisch insolvent und überschuldet, also bleiben als letzte Instanz nur die imbezilen wie korrupten Steuergeld-Verschwender. Anstatt sie pleite gehen zu lassen, wirft man dem schlechten Geld noch gutes hinterher. Kapitalismus ist das keiner mehr, das ist Zombie-Firmen-Alimentierung auf Kosten aller, die sich gegen das Steuerzahlen nicht wehren können.

      • @WS Stimmt Kapitalismus im Sinne vom vollem Marx ist da wahrlich nicht mehr eher Sozialismus fuer Auserwaehlte…..

        • Wolfgang Schneider

          @materialist
          Das ist Beihilfe zur Insolvenz-Verschleppung. Eigentlich ein Deliktbestand.
          Merkel und Altmaier sollen froh sein, daß ich kein Staatsanwalt bin.

  8. Nur im Interesse des Klimaschutzes fliegen Mutti und die Anneglet zur gleichen Zeit in 2 verschiedenen Flugzeugen ueber den Grössen Teich nach New YORK.Sie predigten Wasser und soffen Wein…..

    • Wolfgang Schneider

      @materialist
      Vorschlag: Ein Scheiterhaufen für beide Hexen zugleich. Ergibt weniger CO2.
      Der Trump boykottiert den ganzen Schwachsinn, er bleibt dem „Gipfel“ fern.
      Es gibt Momente, da ist mir der Mann richtig sympathisch. Momente.

Leave a Reply to renegade

……………………………..

Premium Service

……………………………..

Kauftipp



……………………………..

Zuletzt kommentiert

  • rolandb: Wurde der auch geblendet wie Lady Di oder hat er wirklich zuviel gesoffen?
  • Thanatos: @renegade Da lobe ich mir doch den gewohnt zynischen Sound der Bankster. Claro, ein ganz klein wenig...
  • renegade: @thanatos der Dimon scheint zu wissen,was kommt.Und will sich bei den wütendenden Anlegern und Menschen...
  • Wolfgang Schneider: @renegade https://www.youtube.com/watch? v=ryryMz7c_qw Den morgigen Goldpreis kann niemand...
  • renegade: @ponocchio Sehr richtig. Ich hoffe auf günstigere Nachkaufmöglichkeiten. 1420 Euro für den Maple war mir...
  • Wolfgang Schneider: @Thanatos Denen mangelt es einfach mal an preußischem Pflichtbewußtsein. Guckst Du....
  • Thanatos: Banker sind auch nicht mehr das, was sie mal waren. Das Lamento ist ja nicht mehr zu ertragen! Nachdem...
  • Wolfgang Schneider: Gold of our fathers https://www.youtube.com/watch? v=j67bOnoL2Kk Gold of our fathers, whose...
  • Wolfgang Schneider: @Bernstein Ich habe seit 6 Wochen ein neues Auto. Das gehört mir noch nicht mal – ich muß...
  • Pinocchio: @renegade Rechnen muss man mit allem. Nur, wem hilft es ? Da haben noch genug Leute Geld au der hohen...

………………………………………………………………

Ratgeber von Goldreporter

…………………………………………..

▷ Altersvorsorge mit Gold

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Effektiver Einbruchschutz

…………………………………………..
▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold-Jahrbuch 2018
…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

▷ Notfallplan für Goldanleger

…………………………………………..

Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Schließfach- und Depotlagerung

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Hinweise für Kommentatoren