Menu
Menschenrechts-Organisation will Schweizer Goldimporte durchleuchten
22. Januar 2019 Gold

Die Schweiz hat im Jahr 2017 insgesamt 2.404 Tonnen Gold aus aller Welt importiert. Laut dem Schweizer Finanzmagazin „Cash“ entsprach dies der Hälfte des weltweit angebotenen, raffinierten Goldes. Der Grund: In der Schweiz sitzen vier große Raffinerie-Betriebe, die das Gold vieler Nationen aufbereiten. Goldreporter berichtet monatlich über die Gold-Lieferungen aus dem Ausland sowie die Gold-Exporte der Schweiz. Die jüngsten Daten stammen vom November 2018. Die nicht-staatliche „Gesellschaft für bedrohte Völker“ (GfbV) kritisiert seit einiger Zeit, dass es keine Transparenz gäbe über die möglicherweise problematische Herkunft des Edelmetalls und sie hat Einsicht in die detaillierte Importstatistik der Eidgenössischen Zollverwaltung verlangt. Eine behördliche Anordnung soll dies nun ermöglichen. Mehr

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

"3" Comments
  1. Wie kommts ?
    Wo doch niemand Gold kauft, weil es seit Jahrzehnten tot ist und in polnischen Zügen ruht.Problematische Herkunft ?
    Naja, Eisenbahnzüge in Tunnels sind schon problematisch.Besonders wenn kein Gold drinnen ist und man umsonst gegeaben hat.
    Die Schweiz schickt in alle Welt ?
    Richtig, von der Comex direkt nach China, Russland, Korea.
    Und nun ist es futsch, das schöne Gold und mit Papier lässt es sich nicht so gut drücken.Das bisschen von Venezuela und Deutschland ist schon lange bei reichen Chinesen und Russen.Und da es nun ans Eingemachte geht, wie will man fen Dollar noch aufrecht halten ?
    Doch nicht mit der Wirtschaftskraft der USA. Die liegt auch schon lange in China.
    Wann ist Endgame ?
    Immer dann, wenn das Hauen und Stechen beginnt.Für und um das Gold.

    • Wolfgang Schneider

      @renegade
      Der originale Text war übrigens von Heinrich Heine, durfte früher keiner sagen.
      https://www.youtube.com/watch?v=qsoH6QFKX_4

      Ich weiß nicht, was soll es bedeuten, daß ich so Fröhlich bin.
      Ein Märchen aus uralten Zeiten, das geht mir nicht aus dem Sinn.
      Das Bergwerk ist kühl und ist dunkel, und ruhig fließet der Main.
      Die Glasfront der EZB funkelt im Abendsonnenschein.

      Der schönste Goldzug der stehet dort unten wunderbar.
      Der Führer, der hat ihn versteckt dort. Er weiß allein, wie es war.
      Er lud auf die goldenen Barren und tat noch Silber hinzu.
      Das glauben heut alle die Narren und geben der Welt keine Ruh.

      Die Aktionäre und Zocker ergreift es mit wildem Weh.
      Man schaut nicht die Felsenriffe, man schaut nur zum Dax in die Höh‘.
      Am Ende sind tot sie im Wasser, verflucht sei der eigene Wahn.
      Das haben mit ihren Intrigen die Goldman-Sachsen getan.

  2. Wolfgang Schneider

    http://www.propagandafront.de/1104740/der-groste-goldraub-der-geschichte-wie-der-geheime-goldschatz-des-zweiten-weltkriegs-die-welt-veranderte.html
    Ja, was man mit bösem Gold so alles anstellen kann. Da hat wohl jemand Angst, andere könnten auch dazu übergehen. Frage: Wer sponsert eigentlich diese NGO?

Schreibe einen Kommentar
Anzeige
*