Dienstag,13.April 2021
Anzeige

Noch 6 Milliarden D-Mark im Umlauf: Bargeld-Infografik

Bargeldbeschränkung und ein mögliches Bargeldverbot waren in den vergangenen Monaten Gegenstand kontroverser Diskussionen. Eine Infografik zeigt interessante Fakten zum Thema Bargeld in Deutschland.

(Bar-)“Geld ist geprägte Freiheit“, sagte einst der russische Schriftsteller Fjodor Michailowitsch Dostojewski. Diese Freiheit wird von der Politik zunehmend eingeschränkt. Bargeldobergrenzen sind geplant und sogar eine komplette Bargeldabschaffung ist denkbar, wenn die Abgeordneten zu gegebenem Zeitpunkt im Interesse von Konzernen und Finanzlobbyisten entscheiden.

Hier einige Fakten zum Bargeld. Im ersten Halbjahr 2016 erreichten Bargeldumlauf und Sichteinlagen der privaten Haushalte in Deutschland 1.274,6 Milliarden Euro. Außerdem befanden sich noch Banknoten im Wert von 6,01 Milliarden D-Mark im Umlauf. Weitere Informationen entnehmen Sie der folgenden Infografik.

Wichtige Erkenntnis: Vor allem die Altersjahrgänge vor 1970 wissen das Bargeld noch zu schätzen. Und klar: Je jünger die Menschen, desto größer ist der Anteil in dieser Gruppe zugunsten elektronischer Zahlungsmittel. Das heißt, um eine Bargeldabschaffung durchzusetzen, müssen die Politiker theoretisch einfach einige Jahre abwarten und eine mögliche Aufklärung über die Vorzüge des Bargelds zwischenzeitlich bestmöglich unterdrücken.

Quelle: Vexcash

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Gold alleine reicht nicht aus! Vermögen sichern in der Corona-Krise

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Anzeige

63 KOMMENTARE

  1. Anzeige
  2. Watchdog

    schoenen Abend hoffentlich!

    dann gehen Sie doch einen „kleinen geistigen Schritt weiter“

    es gibt keine reale „DEUTSCHE BANK“nur nominell!

    im uebrigen gibt es , auch keine reale deutsche Notenbank mehr!

    Sie erweaehnen 5 Mrd Euro und wie ueblich kein Kommentar Ihrerseits!?
    Weshalb eigentlich?
    Mit Verlaub, Fehlen Ihnen eventeuell die Kartoffelchips?

    Oder was sollen Ihre Anspielungen???

    • @Ziegen-Karibik-peter

      Oh Gott,- der schon wieder.
      Kaum steht die Sonne über der Insel Hispaniola im Zenit, hat EN schon die ersten Gläser Hochprozentigen in sich.

      Wer lesen kann, ist klar im Vorteil.

      Ich erkläre es aber einmal: der blau dargestellte Link enthält ’schlicht, einen Artikel der Zeitung „Welt“, der den Namen der deutschen Bank und ’schlicht‘ die Geldsumme nennt, die aus Versehen transferiert (ERGO überwiesen ) wurde.

      Sollte EN der deutschen Sprache nicht mehr mächtig sein, biete ich einen kostenlosen Übersetzer Deutsch-Spanisch an.

  3. Dass die 6 Mrd. D-Mark-Scheine noch in ‚Umlauf‘ sind, möchte ich bezweifeln. Denn ‚Umlauf‘ bedeutet, daß das alte Geld laufend den Besitzer und Hände wechselt.
    Viel eher „muffeln“ die alten D-Mark-Scheine in Verstecken vor sich hin, welche den Besitzer überlebt haben.

    Wo kann man die D-Mark-Scheine umtauschen ?
    http://www.n-tv.de/ratgeber/Kann-man-die-D-Mark-noch-umtauschen-article17381736.html

    Firmen, welche Dienstleistungen anbieten wie:

    Entrümpelungen, Wohnungsauflösungen, Haushaltsauflösungen, Firmenauflösungen, Büroauflösungen, Ladenauflösung usw.

    wundern sich immer wieder, wie kreativ Erdbewohner sind, wenn sie etwas „ auf die hohe Kante“ legen wollten.

    Was steht heute, am Freitag-Nachmittag, sonst noch an?

    In den USA wird immer noch über das Gesundheitspaket ‚TrumpelCare‘ diskutiert; die Abstimmung findet wahrscheinlich erst dann statt, wenn die Börsen in Europa & USA geschlossen haben, damit Reaktionen an den Börsen vorerst ausgeschlossen werden können: ab 22:00 Uhr unserer Zeit.

      • @Goldminer
        Beides ist natürlich schlecht für Gold und hervorragend für Aktien.
        So tönt die Finanzpresse.
        Aktien können nur steigen und Gold kann nur fallen, edsl, was passiert.
        Leider muss man die Geschichtsbücher etwas umschreiben.
        So war 1929 ein hervorragendes Jahr für Aktien, auch 2008 hätte es nucht besser laufen können.2011 war ganz schlecht für Gild.

        • @catpaw

          Hätte eben beinahe einen Anfall bekommen. Haben die bei NTV behauptet, ist eigentlich egal ob Trump die Abstimmung gewinnt oder verliert, Hauptsache man hätte das jetzt endlich mal entschieden. Dann könnte es auch mit den Aktien weiter bergauf gehen.

          • @Stillhalter
            Das hat man 1929 auch behauptet. Namhafte Ökonomen, darunter Wirtschaftsproffessoren sagten :
            Aktien können nur steigen und es wäre damit endlich ein Weg gefunden, die Armenhäuser und Ghettos zu schließen. Wohlstand für jedermann mit Aktien.
            Leider wurde damit das glatte Gegenteil bewirkt, wie man weiß.Aber das muss aus den Geschichtsbüchern gestrichen werden.Denn Radikale Parteien und Hitler entstand nicht etwa aus dieser
            Krise heraus, und das Volk dadurch hungerte, auch durch die Abzocke der Banken, sondern weil die Deutschen von der Seele grundtief aus böse sind. Das erklärt man schon den Schulkindern.
            Nicht die Aktien sind schlecht wenn es zur Krise kommt, nein, es ist das Gold und Menschen welche Gold kauften.Das wird man wieder sagen.
            Da kann man eigentlich nur die Krise bekommen, ob dieser Unverschämtheit.

        • @Catpaw

          Ich befürchte, daß ein „Nein“ zu Trumps Gesetzes-Entwurf auch Auswirkungen auf seine weiteren Wahlkampf-Versprechungen haben: weder für Steuersenkungen noch das ehrgeizige Infrastruktur-Programm ist Papiergeld vorhanden, wenn er den größten Brocken von $56 Milliarden nur in die Rüstungsindustrie stecken und in fast allen anderen Ministerien einsparen will.

          Ich glaube, ein heutiges „Nein“ zu Trumpcare schickt die US-Börsen eine Etage tiefer, Gold und Silber dürfen dann auf den Balkon, frische Luft schnappen.

          Die Stimm-Abgabe soll nun um 03:30pm stattfinden, 20:30 Uhr unserer Zeit.
          Dann sind die US-Börsen noch offen.

          http://edition.cnn.com/2017/03/23/politics/trump-health-care-latest/index.html

          • @goldminer

            Ich mache mir da kein Kopf. Trump wird die Wahl gewinnen. Die Kandidaten werden solange bearbeitet bis es passt.

            Darüber hinaus glaube ich nicht, dass die Entscheidung einen nachhaltigen Einfluss auf den EM Preis haben wird.

  4. 103 € Bargeldreserve.

    Damit kann man dann noch den Tank halb befüllen, einen Kasten Bier kaufen, eine Prepaidkarte kaufen und noch drei Pizzen bestellen. Das wars dann.

    Man sollte mindestens drei Monatsausgaben in bar vorhalten. Wenn das die Griechen vor einiger Zeit gewusst hätten, wären viele nicht vor dem Bargeldautomaten weinend zusammengebrochen.

    Aber das ist schon lange her und kann in Deutschand natürlich nicht passieren.

  5. Eintscheidung zu Obamacare vertagt. Es wird eben solange gekaspert, bis es passt. Dann ist es eben doch ein Erfolg. Ist immer so. Siehe z.B auch PKW Maut in Deutschland, hat zwar gedauert, aber irgendwann bekommt man es durch.

    Die Märkte wissen jetzt nicht was daraus machen sollen. Es geht hin und her und unter dem Strich passiert nix.

    • @Aha.t@

      An einem Freitag-Abend stimmt immer der niedrigste Goldpreis, nicht umgekehrt.
      Wir werden aber „bald“ Zeiten erleben, da ist es genau umgekehrt, nämlich dann, wenn derjenige, der das meiste (echte, Wolfram-freie) Gold besitzt, die Regeln (und den Preis) bestimmt.

      • @watchdog
        Gold hat die 1250 er Marke durchbrochen, damit ist der Deckel weg. Degussa gibt einen Preis von 1258 an.
        Offenbar gibt es schon 2 Preise. Einen Papierpreis und einen physischen. Falls man welches in nennenswerter Menge bekommt.Die Bestellzeiten werden immer länger.
        Am Freitag musste man nach Scheitern von Trump die durch die Trump Euphorie angeheizten Aktien massiv stützen.
        Nun wird klar, dass ausser Inflation nichts von den Plänen ungesetzt wird.
        Weder Steuererleichterung noch Investition onder Mauerbau.
        Man wird nächste Woche noch mal viel drucken müssen um den Dow und S&P zu retten und Gold von den 1300 fernzuhalten. Der neue Deckel.

        • @catpaw

          Wo steht denn der Degussa Preis von 1258?. Ich konnte das nicht finden. Ich kann auch nicht sehen, dass die den Preis erhöht haben. Auch findet man überall unterschiedliche Schlusskurse. Was ist jetzt der richtige?

          • @stillhalter
            Auf meiner Degussa App. Kann sein, dass die veraltete Preise zeigt.
            Ich orientiere mich bei physischen Käufen eher an den Philharmonika Preisen bei goldvorsorge.at. Da steht der Phili zur Zeit bei 1190 Euro
            Vor ein paar Stunden stand er bei 1200 Euro. Degussa ist immer erwas teurer.
            Da steht er bei 1199,30 Euro.
            Ich habe keine Ahnung, wie die unterschiedlichen Preise zustande kommen. Sicher weiss ich nur, dass auch Degussa oder Soos kaum oder wenig Gold vorhalten und Verträge bei Grosshändlern haben, wo bestellt wird. Daher die Lieferzeiten.
            Will man grössere Mengen vor Ort kaufen, muss man telefonieren.
            Soos hat beim Phili die Bezugsquelle wohl bei der Münze Österreich, wo man aber auch bestellen kann.
            Der Vorteil bei Soos ist, man bekommt den Preis, welcher ausgewiesen ist, auch wenn man um Mitternacht bestellt. Die Preise werden ständig angepasst.
            Allerdings bekam ich mal einen Anruf, dass ein Irrtum vorgelegen habe und man die Bestellung storniere.
            Gültig ist auch hier die nachfolgende Bestätigung !
            Selbst stornieren geht nicht.
            Angeben muss man Lieferadresse und email.
            Der Rechnungsname und Daten werden angeblich nicht gespeichert.
            Man kann auf ein österr. Konto oder ein deutsches überweisen oder eben bar bezahlen und sich die Ware versichert schicken kassen.
            Im Falle anonymer Kauf gefällt mir Soos gut.Zudem die versichern, jede Ware, insbes. den Krügerrand zu prüfen.

        • @Catpaw

          Auf 5 verschiedenen Web-Seiten sehe ich 3 verschiedene Schlusskurse (Gold).

          Man sieht aber deutlich, daß der Goldkurs kurz vor der TrumpCare-Niederlage (20:32 Uhr) Richtung $1252,- marschierte, bevor die Papiergold-Leerverkäufe an der (Crimex) Comex einsetzten.
          http://www.ariva.de/goldpreis-gold-kurs/chart

          Die Hartgeld-Freunde dürfen jedenfalls mit einem Goldpreis von $1254,98
          bzw. €1161,- in das Wochenende gehen: https://hartgeld.com

          Nachdem Mr. Trump (und alle seine ‚Tea-Party-Anhänger‘ im Lager der Republikaner) die letzten Jahre immer gegen eine Erhöhung der Schuldengrenze gewettert haben, wird der Termin zur kommenden Abstimmung im Kongreß die größte Herausforderung für ihn.

          Wochenend-Humor: „meine gestrige Anfrage bei der Schufa zur Kreditwürdigkeit der USA … wurde leider bis heute nicht beantwortet.“

      • @Watchdog

        Die Frage, WER tatsächlich die meisten Goldreserven hat, ist ein Spiel wie beim Poker: wenn der Einsatz auf dem Tisch extrem hoch ist, wird derjenige, der einen „Royal Flash“ ( 皇家闪光 ) in der Hand hält, die gnadenlosen Worte: „Ich will (die Karten, bzw. die echten Goldbarren) sehen!“ aussprechen.

        Sobald die anderen Spieler die ‚Hosen herunterlassen müssen‘, wird man sehen, ( ʇǝuƃıǝǝƃ ʇɥɔıu uǝɹɥɐɾ 61 ɹǝʇun ɹǝpuıʞ pun ǝɥɔılpuǝƃnɾ ɹüɟ ʇsı sıǝʍuıɥ ǝpuǝƃloɟɥɔɐu ɹǝp ), WER den „Kürzeren“ zieht.

        • Oha,- das „Bobbele“ hat mich gerade aus Wimbledon angerufen: das muß „Royal Flush“ heißen!
          Danke, Boris.

        • @Boa-Constrictor

          Die Schlangen sind aufgewacht… und wollen in die Sonne, zum Aufwärmen.
          Fehlt nur noch die @Klapperschlange und @anaconda…

    • Sie lügen und betrügen einfach überall in Nachrichtensendungen sowieso ,inzwischen aber auch schon beim Goldpreis.Für ihren Papiergoldpreis kriegt keiner auf der Welt auch nur eine Oz physisches Gold.Macht weiter Jungs ihr kriegt schon alles kaputt,siehe Nordafrika und naher Osten.

    • Anscheinend war doch der untere Preis richtg.
      Am Wochenende gibt es schon öfters Verwirrung.

      Vielleicht kommt wirklich bald die Zeit wo der Goldpreis macht was er will.
      Und zwar mit dem Siebenmeilen Stiefel nach Norden.

  6. Der Raubzug nimmt kein Ende. Das Gesetz zur Beweislastumkehr wurde am Donnerstag verabschiedet.

    Besonders kritisch wird die Regelung diskutiert, wonach „Vermögen unklarer Herkunft unabhängig vom Nachweis einer konkreten rechtswidrigen Tat“ selbstständig eingezogen werden kann. Teilen Sie die Kritik?
    Die Regelung beinhaltet faktisch eine Beweislastumkehr und verstößt damit gegen die verfassungsrechtliche Unschuldsvermutung. Außerdem greift sie in unzulässiger Weise in die freie Beweiswürdigung des Gerichts ein.

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/gesetzesvorhaben-verbrechen-lohnt-sich-bald-nicht-mehr-a-1116783.html#js-article-comments-box-pager

    http://www.juve.de/nachrichten/namenundnachrichten/2017/02/strafrecht-reform-der-vermoegensabschoepfung-hilft-den-opfern-nicht

    https://www.cducsu.de/presse/pressemitteilungen/verbrechen-duerfen-sich-nicht-lohnen

    https://www.bundestag.de/blob/476706/ba99e39ea094e9ba2358c538bde04d17/gesetzentwurf-data.pdf

    „Vermögen, die keiner konkreten Straftat zuzuordnen sind, aber offenkundig aus kriminellen Aktivitäten stammen, können nun auch nach richterlichem Beschluss eingezogen werden.“

  7. Nicht gesucht, und doch gefunden…

    Aus dem ‚Lokus‘ in den ‚Focus‘:

    „Griechenland wird es dauerhaft nicht schaffen!“

    Hier kommt eine dicke ‚Baldrian-Tablette‘:

    „Chef des Euro-Rettungsfonds: Athen braucht in Zukunft keine Hilfen mehr“

    Ja,- und jetzt: treffen wir uns in der Mitte?

      • @brunix

        Ich habe seit ca. 5 Jahre eine Baikal Schrottflinte.
        Damals hat die Doppelläufige 360 euro gekostet.

        Mit dem Alylantenansturm und der allgemeinen Verunsicherung sind die
        Waffenverkäufe auch bei uns explodiert.

        Die russische Schrottflinte kostet jetzt das doppelte.

        • Wollte vor 2 Jahren auch eine Baikal Bockflinte für das Tontaubenschiessen kaufen. Aber da wir ja jeden Scheiss der EU mitmachen, kriegst Du hier keine russische Waffe mehr, wegen dem Boykott verboten – Und so eine Bananenrepublik nennt sich noch immer „neutral“, da lacht doch die ganze Welt.

          Achja, eine türkische Flinte erhält man hier aber ohne jegliche Probleme..

          Scheissland/Scheiss-EU!

        • @ahat
          geil ich hatte vor jahren mal den einläufer von baikal gekauft. damals 165.- chF. hab ich dann hinten und vorn gekürzt…. im kal.12/76 schlägt die einem fast die hand ab…. und die wirkung im ziel ist „verhehrend“

          • @brunix – mein Mann hat vor ca. 1 Jahr das mit dem Selbstbau ausprobiert . Klappt einwandfrei . Genausoo wie beschrieben . ca. 1 Stunde arbeit . Ma braucht nur ein 1″ verzinkzes Wasserrohr mit 30 cm und ein 3/4 „Rohr mit einem 1/2 Meter . Passen genau ineinander . Und wenn ein kleiner Wulst drinn is , dann kann man den leicht mit einer Rundfeile rausfeilen ,bis es schön ineinander rutschen tut . https://www.youtube.com/watch?v=NVhceWZiYPQ Video von 0: 40 – 1:50 min. BILLIG UND GUT !

          • …ja ja und am End a Blindkappe bzw. eine Muffe + Blindsopfen drauf und fertisch is des Klump sogt mei Oida – i muass jo bei den handwerklichen Sachen jo imma meinen Fachmann fragen .

  8. @KuntaKinte

    Um Gottes Willen Brodbeck, das ist ein noch schlimmerer Scharlatan und Dummschwätzer, als Rürup, Straubhaar, Miegel, UNN-SINN und all die Anderen.

    Einer der größten Kracher die Brodbeck immer wieder gern zum Besten gibt,
    besteht in der Behauptung man könne der Globalisierung des Kapitals und dem destruktiven Wüten der Finanzmärkte, mit einer von Brodbeck sogenannten buddhistischen Wirtschaftsethik gesund beten.

    Ein Ansinnen freilich, dass dem Versuch gleicht, ein hungriges Wolfsrudel, mittels Verlesen der Bergpredigt, von der Jagd fernhalten zu wollen.

    Der ganze ethische Zirkus, dessen Aufführungen in den 90er Jahren immer idiotischer geworden sind, hat ja die bedingungslose Unterwerfung unter die herrschende kapitalistische Form der Gesellschaft zur stillen Voraussetzung.

    Wenn Brodbeck also von unserer Marktwirtschaft und unserer Demokratie, die es ethisch zu verschlimmbessern gilt, halluziniert bedeutet dies nichts Anderes, als dass er Verhältnisse die nach Kritik geradezu schreien, mit Illusionen zu verkleistern gewillt ist. Das ist sein Job, dafür bekommt er sein Professorengehalt, wie all die anderen professalen Maulhuren.

    Brodbeck der beständig gegen die menschliche Gier wettert und das irdische Jammertal beweint, hat dann freilich auch kein Problem damit sein dürftiges Gehalt aus Professur,Vortragstätigkeit und Autor religiöser Erbauungsliteratur, mit dem Management von Hedge Fonds – mittels derer bekanntlich ganzen Völkerschaften das monetäre Fell über die Ohren gezogen wird – , aufzubessern.

    Doch auch darin lässt ein sich ein gewisser Sinn erkennen, denn nun weiß man wenigstens wie man sich Warren Buffet und Claudia Roth in Personalunion vorzustellen hat.

    Wie heißt es doch bei Marx; Die ‚Idee‘ blamierte sich immer, soweit sie von dem ‚Interesse‘ unterschieden war.

  9. @Catpaw
    Bei Stalin in der UdSSR hatten sie in echt mal Kybernetik und Biologie verboten. Als sog. „Lshenauki“, was übersetzt Schein- oder Lügenwissenschaften heißt. Beim Ceausescu in Rumänien die AIDS-Forschung. Im Sozialismus gibt es kein AIDS. Im Land der Darwinhasser haben sie (zuerst im Bundesstaat Kansas im Bible Belt) den Biologie-Unterricht aus dem Lehrplan gekippt, dafür gibt es jetzt Kreationismus. Der eher Kretinismus genannt werden sollte. Was für ein Glück, daß mit der warmen Jahreszeit bald wieder jede Menge kluger Köpfe und Fachkräfte aus dem Süden bei uns aufschlagen werden!
    Should math be taught in schools? Youtube gibt Euch die Antwort darauf.

  10. Anzeige
    • @goldlover

      Manipulation offensichtlich. Auffälliger geht das nicht mehr, es sei denn man kündigt es öffentlich vorher an.

    • @Gold-Liebender

      Wohl kaum die Fed, eher die „Kurznasen“.

      Mit Eröffnung der Shanghaier Gold-Börse letzte Nacht (22:00 GMT) trafen erneut zwei verschiedene Goldpreise („mehrfach recyceltes Comex-Papier-Gold“ und von „physischen, vor Ort vorhandenen Goldunzen“) aufeinander und regelten per „Arbitrage“ (freie Wahl eines Handelsplatzes) Angebot und Nachfrage.

      Gold: http://www.kitco.com/charts/livegold.html
      Silber: http://www.kitco.com/charts/livesilver.html

      Ein deutlicher Beweis dafür, daß der physische Goldhandel an der SGE sich nach und nach durchsetzt und die westlichen Notenbank-Papiergold-Clowns mit immer größeren finanziellen Aufwendungen die fernöstlichen Preis-Anhebungen korrigieren müssen.

      • …und ich füge hinzu (nach einem Blick auf die heute Morgen untergetauchten Aktien-Indizes und „korrigierenden“ EM-Kurse) daß das von der US-Fed künstlich erzeugte „Schönwetter-Leuchten“ nach der „Trump-Schlappe“ vom Freitag-Abend (Aktien „hoch“, Edelmetalle „runter“) nur von kurzer Dauer war.

        „Ernüchterung“ hat eingesetzt.

        Der Preis-Nachlaß zur Nutzung des „Trumpelpfades“ kann nicht mehr gewährt werden.

Keine Kommentare möglich

Anzeige

Letzte Beiträge

NEU
 „Vermögen sichern in der Corona-Krise“

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige