Donnerstag,17.Juni 2021
Anzeige

Perth Mint steigert Gold- und Silberverkäufe im Dezember

Goldmünze Kanguru: Australier wissen den Wert des Goldes zu schätzen.
Känguru-Goldmünze: Die Nachfrage nach australischen Anlageprodukten ist weiter hoch.

Australische Gold- und Silberanlageprodukte waren auch im Dezember stark gefragt. Vor allem der Silberabsatz der Perth Mint konnte im Jahresvergleich erheblich gesteigert werden.

Die australische Perth Mint hat im Dezember 58.943,61 Unzen Gold in Form von Münzen und Barren verkauft, 12 Prozent mehr als im Vormonat. Der Silberabsatz stieg im gleichen Zeitraum um 4,8 Prozent auf 845.941,53 Unzen. Im Vergleich zum Vorjahr legten die Goldverkäufe im Dezember um 18,9 Prozent zu und der Silberabsatz explodierte förmlich um 88,2 Prozent. Für das Gesamtjahr haben wir auf der Grundlage der erhältlichen Monatsdaten folgende Absatzmengen der Perth Mint errechnet:

Gold: 749.930,36 Unzen
Silber: 8.608.842,52 Unzen

Die gesamten Vergleichsdaten vom Vorjahr liegen uns nicht vor, da die Perth Mint erst seit März 2012 Verkaufszahlen auf ihrer Internetseite veröffentlicht.

Perth Mint Dezember 2013
Gold- und Silberverkäufe der Perth Mint im Jahr 2013 (Quelle: perthmintbullion.com)

 

Im April war die Silberproduktion aufgrund der großen Nachfrage zeitweise ausgesetzt worden. Die Perth Mint ist Hersteller bekannter australischer Anlagemünzen wie Känguru, Koala und Kookaburra. Zudem werden diverse Anlagebarren produziert.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Anzeige

6 KOMMENTARE

  1. Schon interessant wie man heute Morgen wieder versucht, den steigenden Goldpreis einzudämmen.Dieses Spiel geht nun schon seit geraumer Zeit.Ich finde es gelinde gesagt, langsam lustig.Dann habe ich mit ein Szenario ausgemalt:
    Wenn es tatsächlich so sein sollte, dass man Gold nur in wenigen Händen haben will, wie würde man das anstellen ?
    Ich würde es vielleicht so machen:
    Erst ließe ich Gold steigen, ganz natürlich oder mit etwas Nachhilfe und lasse die Investoren kaufen. Dann drücke ich Gold soweit runter, dass die Investoren blass werden.
    (Nicht die Goldbugs,denen ist das egal).Wenn diejenigen Investoren, welche noch hoffen und ihr Gold noch nicht verkauft haben, mürbe sind, lasse ich Gold wieder steigen.
    Jetzt wittern diese Investoren Hoffnung und verkaufen, bevor es wieder runter geht und begrenzen wenigstens ein Teil-Verlust oder machen eine plus-minus Null Rechnung.Dann habe ich deren Gold. Fehlt jetzt nur noch das Gold der Bugs.Denen drohe ich dann letzten Endes mit Goldverbot, Strafe und sozialer Ausgrenzung und gewähre aber eine Amnestiefrist von 1 Jahr zum legalen Verkauf der Goldbestände bei gutem Preis. Und schwupps, habe ich fast alles Gold der Welt. Zumindest der westlichen Welt.
    Frage: Könnte soetwas funktionieren und wo lägen die Schwächen ?

    • Bei einem Goldverbot den Bugs einen guten Preis zu zahlen, halte ich fuer echte Traeumerei. Das wird, wenn das so kommt, ganz ganz sicher anderst abgehen. Vergessen Sie bitte nicht, dass Sie es hier mit feigen, korrupten und stinkend faulen schmarotzendem Pack zu tun haben. Dieses Pack hat noch niemals richtig gearbeitet, niemals gefroren oder gar gehungert. Dieses Pack Herr anaconda, geht ueber Leichen um an der Macht zu bleiben und das ergaunerte Scherflein ja gut im trockenen zu halten.

      Gesundes und erfolgreiches neues Jahr an alle Bugs

      PS Mein Loch ist uebrigens schon gegraben!

  2. Anzeige
  3. @Anaconda
    Die Kursdrückerei bewirkt das Gegenteil: Viele Kleinanleger, aber auch größere Investoren (Banken, Notenbanken, Fonds…) nutzen die Kurse zum Kaufen. Daher geht der Schuss nach hinten los. Das Gold wandert tendenziell von West nach Ost.

    Wenn die weltweite Währungskrise kommt, sind die Goldbesitzer im Vorteil. Dann wir die FED, oder wer auch immer die Kurse gedrückt hat, erkennen, dass es ein schwerer Fehler war.

  4. Ich könnte etwas schreiben.
    Aber…. Was die Anderen tun, ist mir mittlerweile egal.
    Sehe ich das Handeln und Denken Einiger, nicht offen nach links oder rechts, oben und unten kommt schon garnicht in Frage… ,stur geradeaus schauen.
    Es gibt genügend Ablenkung in der heutigen Zeit für Träumer.

  5. Plan A wird ohne Gewalt sein.
    Plan B mit Gewalt.
    Fals es essentiell für die da oben ist. So Mancher könnte sich auch mal, zu unseren Gunsten, zur Ruhe setzen! Nicht unterdrücken sondern leben…….

  6. Anzeige
  7. Ich denke auch, dass das gesamte Arsenal der Manipulatoren zum Einsatz kommen wird.
    Erst täuschen, tricksen und betrügen.
    Dann psychische Gewalt.
    Danach physische Gewalt.
    Wer dennoch sein EM (versteckt) behält, wird starke Nerven brauchen.
    Oder einen guten Evakuierungsplan.

Keine Kommentare möglich

Anzeige

Letzte Beiträge

Neu: „Vermögen sichern in der Corona-Krise“
Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige