Anzeige
|

Russland hat im Juli 24 Tonnen Gold gekauft

Gold, Russland

Russland stockt seine Goldreserven weiter systematisch auf (Foto: Goldreporter)

Laut offiziellen Angaben hat Russlands Zentralbank inzwischen 1.968 Tonnen Gold angehäuft. Im vergangenen Monat kamen 800.000 Unzen hinzu.

Die Bank of Russia hat die Währungsreserven Russlands per Ende Juli 2018 veröffentlicht. Demnach beliefen sich die Gesamtreserven zuletzt auf 458,03 Milliarden US-Dollar. Gegenüber Vormonat erhöhten sie sich um 0,28 Prozent oder 1,29 Milliarden Dollar.

Die aktuellen Goldreserven Russlands werden mit 63,3 Millionen Unzen beziffert. Das entspricht 1.968,85 Tonnen. Damit hat die russische Zentralbank im Juli 800.000 Unzen Gold beziehungsweise 24,88 Tonnen hinzugekauft. Der Goldanteil an den Gesamtreserven beträgt 16,9 Prozent.

Seit Jahresbeginn sind die russischen Goldreserven um rund 130 Tonnen angestiegen. Die Bank of Russia erwirbt das Gold zum größten Teil von den Minen des eigenen Landes.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Gold sicher und günstig lagern! Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Short URL: https://www.goldreporter.de/?p=77097

Eingetragen von am 21. Aug. 2018. gespeichert unter Banken, Gold, Marktdaten, News. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Sie können zum Ende springen und eine Antwort hinterlassen. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln. Pingen derzeit nicht möglich

21 Kommentare für “Russland hat im Juli 24 Tonnen Gold gekauft”

  1. Dazugekauft ! Russland hat aber auch Gold im Boden und zwar nicht wenig.Sibirien ist riesig. Die haben sicherlich mehr als die offiziellen Zahlen, welche man dem erklärten Feind, den USA mitteilt und China ebenso.
    Wieso aber kauft man dann Gold und keine US Bonds ?
    Einerseits um den Preis zu stabilisieren und anderseits den US Investoren zu zeigen, wir haben was im Sinne. Also, drückt mal schön weiter und verkauft euer Gold.
    Vielleicht hat aber grandmaster eine Erklärung oder warum schweigt er dazu ?

    • @taipan

      Eigentlich muß die Frage lauten, warum Rußland in den letzten 6 Monaten US-Bonds im Umfang von $112 Mrd. USD verkauft und dafür viele Tonnen Gold gekauft hat?
      Weil man mittlerweile den USD als „riskant“ bezeichnet.

      Das Us-Finanzministerium ist deswegen stinksauer und droht damit, russisches Vermögen im Umfang von mehreren Millionen USD zu beschlahmen:
      den Amis geht „der A*sch“ mittlerweile auf Grundeis, wenn China nachzieht.

      • @Watchdog

        Ich wäre damit vorsichtig. Der Verkauf der Anleihen wird weniger mit den Goldkäufen zu tun haben, als man vermuten könnte.

        Die Russen kaufen seit Jahren Gold hinzu, ohne dass sie dazu US-Schuldscheine verkaufen mussten. Ok, sie wollen sicher die Abhängigkeit vom Dollar verringern.

        Aber sie mussten durch die Dollarverkäufe zuallererst den Rubel stützen (was ja auch funktioniert hat). Denn der Rubel drohte genauso wie die türkische Lira oder die Währungen anderer Schwellenländer abzuschmieren.

        • @berolina
          Ein abgeschmierter Rubel ist doch eher gut für Russland.
          Dann kann man besser exportieren. Made in Russia.
          Russland steigt zum grössten Waffenexporteur auf und billiger ist besser für den Verkauf.
          Der Dollar ist nur für Rohstoffe interessant, doch diese haben die Russen selbst und müssen nicht einkaufen, dafür können sie Gas im ein Drittel billiger nach Europa liefern. Nordstream 2.
          Durch den teureren Dollar ein Desaster für Trump.
          Deshalb möchte er auch abschmieren, den Dollar.Die USA hatt sich verzockt und jetzt kommt der Kater.

  2. Mal eine kleine Rechnung aufgemacht. Bei diesem Tempo würde Russland die Franzosen und Italiener in ca. 1,5 Jahren überholen, die Deutschen in 5 und Amerika in ca. 21 Jahren.
    Wenn man dies auf die Einwohner (nicht Bürger) runterbricht, hat Russland noch einen weiten Weg zu gehen. 14g/Einwohner gegenüber 41g/Einwohner in D, 40g/E in I und 36g/E in F. Selbst die Amis haben fast doppelt so viel.
    Warum also die Aufregung ;-)?
    Die Zahlen zeigen aber auch, wie wenig es eigentlich für jeden ist und das selbst für „reiche Staaten“.

    • Wieviel Gold hat eigentlich der Vatikan/Einwohner,..?
      Geburtenrate ist ja bei Null.

      • @Huene
        Die kat. Kirche sitzt auf einen Jahrhunderte lang angehäuften Berg von (blutigem) Gold.
        Dazu Immobilien in bester Lage, Ländereien und ist außerdem gut investiert.
        Trägt als der einer der größten Unternehmen in D reichlich weiter zusammen
        und ist wenig zimperlich mit seinen Angestellten…

      • autoverkäufer

        Freier Denker, ….Blutgeld, …stimmt.

        „Das Wort „Mammon“ stammt aus der Bergpredigt
        im Neuen Testament der Bibel und leitet sich
        von dem aramäischen Wort „mamona“ ab und bedeutet
        zunächst nur „irdisches Vermögen“, „weltlicher Besitz“.

        Wer sein Leben danach ausrichtet, möglichst viel „Mammon“
        anzuhäufen und diesen Werten vertraut,
        obwohl das Totenhemd keine Taschen hat,
        der dient nach dieser Bedeutung dem „Mammon“.
        Und da es bei der Anhäufung von Mammon selten gerecht zu geht,
        ist damit heute im Volksmund vor allem
        unredlich erworbener Gewinn bzw. Reichtum gemeint –
        im Gegensatz zum urchristlichen und allgemein
        ethischen Prinzip „Üb immer Treu und Redlichkeit“.
        Auch der Reichtum der Kirche, der überwiegend
        ………….
        aus in der Geschichte aufgehäuften !!! Blutgeld !!! besteht,
        gehört dem „Gott Mammon“.

        – AUS:

        https://www.theologe.de/gott_mammon.htm

        • @autoverkäufer
          Es kommt eben sehr darauf an, wie man den Mammon anhäuft.
          Durch Fleiss und Verzicht auf Wohllust und Völlerei, also Sparsamkeit und Arbeit oder durch Raub, Gier und Profitsucht suf Kosten anderer.
          Das letzte Hemd hat keine Taschen, das heisst aber noch lange nicht, nach dem Islam zu leben und den lieben Gott einen ganzen langen Tag einen guten Herrn sein lassen.Nach dem Motto, wozu überhaupt was arbeiten, das Leben ist kurz und der Tod so lang.
          Also nehme man von den Reichen, welche so blöd sind, ihr kurzes Leben mit Arbeit zu verplempern.

          • autoverkäufer

            taipan,
            du schreibst:

            „Durch Fleiß und Verzicht auf Wohllust und Völlerei,
            also Sparsamkeit und Arbeit oder durch Raub,
            Gier und Profitsucht auf Kosten anderer.“
            ——————————————-

            – schön das wir beide dasselbe selbtsverständnis zum sparen haben.

            – meine kleine frau hatte zu DDR zeiten mit ihren kolleginnen
            .. jede woche 5 ddr mark pro person zum sparen eingezahlt.

            – am ende jedem jahres kam sie dann ganz stolz
            von der weihnachtfeier mit ihren „ERSPARTEM“.

            – auch zu DDR zeiten war ende des monats,
            (was meine frau und mich betrifft), immer etwas übrig.

            – nun habe ich ihr jedes mal einen vortrag gehalten was sparen ist.

            – auch ich hätte jeden monat 50 ddr mark ins sparschwein
            .. stecken können ohne jeglichen verzicht.

            ABER DAS HAT DOCH NIX MIT SPAREN ZU TUN!!

            SPAREN IST VERZICHT, … UND DAS IST EINE TUGEND !!!!

            ———————————–

            WENN EINE ERBE JEDEN MONAT 300 000 $
            AN KAPITALRENDITE ERNTET (möglicher weise unverdienter weise) ,
            UND VERBRAUCHT ABER NUR 150 000$,
            UND ALLES OHNE IRGENDWELCHE EINSCHRÄNKUNGEN …..

            WAR ER DA BESONDERS SPARSAM ??????

          • @Taipan

            Mit Arbeit ist noch Niemand reich geworden, sagt der Volksmund.
            Das stimmt allerdings nicht wirklich, sondern bestenfalls in Bezug auf eigene Arbeit. Wirklicher Reichtum heißt mitnichten selbst zu arbeiten, sondern Andere für sich arbeiten zu lassen.

            Oder wie ein lateinamerikanisches Sprichwort sagt; Wenn Arbeit wirklich schön wär, würden die Reichen Sie für sich behalten.

            • @krösus@autoverkäufer
              So gesehen natürlich richtig.Aber bei einem normale Einkommen kann man schon den einen oder anderen Euro beiseite legen.
              Bei einem minimallohn geht das natürlich nicht.
              Ein Facharbeiter, Lehrer oder höherer Angestellter kann aber durchaus, ebenso wie ein Beamter.

    • autoverkäufer

      Huene,

      … um dem nachwuchs im vatican musste dir keinen gedanken machen.

      – da wachsen in jedem jahr hunderte 70zig jährige nach.

      ———————————————————————————-

      “ Ein italienischer Autor behauptet, die Katholische Kirche habe in den
      letzten Jahrhunderten insgesamt 30.000 Tonnen Gold zusammengerafft.

      Aber Gold ist nur ein kleiner Teil des vatikanischen Vermögens.

      Von Marco Maier

      Claudio Rendina, ein italienischer Buchautor, behauptet in
      seinem Buch „Das Gold des Vatikan“ („L’oro del Vaticano“),
      dass die Katholische Kirche in all den Jahrhunderten ihres Bestehens
      insgesamt rund 30.000 Tonnen Gold zusammengerafft habe.
      Das entspricht (geht man von den bisherigen Schätzungen aus)
      in etwa dreißig Prozent des jemals weltweit geförderten Goldes –
      und ist mehr, als jene zehn Staaten an Goldreserven besitzen,
      welche die globale Top-Liste anführen. “

      – AUS:

      https://www.contra-magazin.com/2018/04/besitzt-der-vatikan-30-000-tonnen-gold/

      ———————————————————–

      – soviel soll der vatican haben schrieb der GR vor jahren.

      „Für uns interessant ist der Goldbesitz. Laut Geschäftsbericht hielt
      das IOR „Gold, Medaillen und edle Münzen“ im Wert von 41,3 Millionen Euro.
      Mit diesem Betrag könnte man sich zum
      derzeitigen Kurs rund 1,3 Tonnen Gold kaufen.“

      – AUS:

      https://www.goldreporter.de/goldbesitz-der-vatikanbank-veroeffentlicht/gold/36538/

      ———————————————–

      “ Geschäftsbericht der kirchlichen Bank Vatikan-Gold lagert in den USA
      16.07.2014 – Finanzen100

      Aus dem Geschäftsbericht der Vatikanbank für 2013 geht hervor, dass die staatlichen Goldreserven des Stadtstaates dank des sinkenden Goldkurses massiv an Wert verloren haben. Statt 28 sind sie nur noch 20 Millionen wert. Das hat auch auf das Gesamtergebnis der Bank gedrückt: 2,9 Millionen Euro Gewinn sind nur noch ein Bruchteil der 86,8 Millionen Euro, die die Vatikanbank noch 2012 verdiente. “

      – AUS:

      https://www.finanzen100.de/finanznachrichten/wirtschaft/geschaeftsbericht-der-kirchlichen-bank-vatikan-gold-lagert-in-den-usa_H88279776_68856/

      • @autoverkäufer
        Das meiste klerikale Gold ist verbraucht, in Altären, Bechern, Ornamenten etc.Das ist weder einschmelzbar noch kann es in den Handel kommen und zur Preisdrückerei verwendet werden. Obwohl die gierigen Finger der G&S danach lechzen.

    • autoverkäufer

      Huene

      „Kurzum, niemand weiß wirklich, über wie viel Reichtum die katholische Kirche verfügt, und das Geheimnis der Organisation und die Verschleierung der Tatsachen über seinen Reichtum lässt Ermittler weiterhin in einer irreführenden Katz-und-Maus Jagd herumtappen. Jedenfalls bewegen sich die Geldbewegungen des Vatikan in den Hunderten von Millionen Dollar jährlich, einzelne Einlagen in der Vatican Bank belaufen sich auf insgesamt etwa 15 Milliarden Dollar, der Immobilienbesitz des Vatikan mag über eine Milliarde Dollar wert sein, und die Kirche besitzt die größte Ansammlung unschätzbarer Kunst weltweit.“

      Über wie viel Reichtum verfügt der Vatikan?
      Published on August 7, 2017
      August 7, 2017 in Welt/Wirtschaft

      – AUS:

      http://derwaechter.net/ueber-wie-viel-reichtum-verfuegt-der-vatikan

      —————————————-

  3. Das ist der wahre Grund warum Sanktionen über Russland verhängt werden und sonst nix!!

    • @Frosch, der Grund ist, dass es Russland versucht an der Vormachtstellung (Imperialistisches Gedankengut) der USA den Boden zu entziehen. Dazu gehört u.a. auch der Verkauf von US-Treasuries, Aufbau von Goldreserven, Zugang Schwarzen Meer usw.

  4. Gerade sehe ich den Chart der Commerzbank.
    Von 125 Euro runter auf 8. Ein Verlust von 90% Das ist eine Hausnummer. Die Anleger können einem leid tun. Klar, dass man Aktien nun meidet wie der Teufel das Weihwasser.
    Denn, das wird nix mehr. Heute nicht, morgen nicht und in 100 Jahren gibts keine Commerzbank mehr.

  5. Vielleicht sind es bald 99% Wertverlust…durch den Lira absturz;-)

Antworten

……………………………..

Premium Service

……………………………..

Kauftipp



……………………………..

Zuletzt kommentiert

  • materialist: @Thanatos Obiges bestätigt die alte Weisheit:Ein blindes Huhn trinkt auch mal nen Korn.
  • Thanatos: @Krösus Apropos Deutsche Bank. Danke für die wirklich gute Reportage. Sollten die Rundfunkgebühren doch...
  • Thanatos: Was müssen meine entzündeten Augen da lesen: Die Erkenntnis ist zwar nicht gerade neu, aber ausgerechnet...
  • Falco: @materialist Also, ich mach das genau andersherum: Wenn mal wieder das AfD/NPD-Niveau erreicht ist, bleibe ich...
  • taipan: Gold ist immer und überall reichlich vorhanden. Sogar in der Küche hinter der Muskatnuss.Man braucht es nicht...
  • materialist: @autoverkäufer Ohne Transe und FM ist es hier auch schon merklich langweiliger geworden ich hoffe man...
  • taipan: @saurebw Das würde ganz im Sinne der Erzfeinde der USA sein. Iran, Russland, Venezuela. Aber ich denke, dass...
  • Krösus: Es ist natürlich umgekehrt. Recht hat der der heilt und das ist mitnichten ausschließlich die Schulmedizin....
  • saurebw: Und Brent steigt schön an…!!! Wenn die 80 geknackt werden gehts schnell Richtung 100 Dollar. Dann...
  • Watchdog: Im „Strafzoll-Handelsstreit“ zwischen den USA und China steht es aktuell 6:6. Das ging schnell: nur einen...

………………………………………………………………

Ratgeber von Goldreporter

 

▷ NEU Notfallplan für Goldanleger

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold-Jahrbuch 2018
…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Schließfach- und Depotlagerung

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Goldreporter-Newsletter

Hinweise für Kommentatoren