Anzeige
|

Russland kaufte im November 37 t Gold

Gold, Russland

Russisches Gold: Die Zentralbank verfügt nun über Goldreserven von mehr als 2.100 Tonnen (Foto: Goldreporter)

Die offiziellen Goldreserven Russlands sind im November auf 67,6 Millionen Unzen angestiegen. Die Zentralbank des Landes hat in diesem Jahr bereits 8,5 Millionen Unzen Gold zugekauft.

Die russische Zentralbank hat ihre Währungsreserven per 30. November 2018 veröffentlicht. Demnach beliefen sich die Gesamtreserven zuletzt auf 462,10 Milliarden US-Dollar. Gegenüber Vormonat entspricht dies einem Anstieg um 2,54 Milliarden Dollar oder 0,55 Prozent.

Die Goldreserven Russland werden mit 67,6 Millionen Unzen beziffert. Das sind 1,2 Millionen Unzen mehr als ein Monat zuvor. Das heißt Russland hat im November noch einmal 37,34 Tonnen Gold zugekauft. Die Goldreserven des Landes summieren sich damit auf umgerechnet 2.102,59 Tonnen. Alleine in diesem Jahr sind die Bestände bereits um 264 Tonnen angestiegen.

Russische Goldkäufe 2018

Monat Unzen Tonnen
Januar 600.000 18,66
Februar 800.000 24,88
März 300.000 9,33
April 600.000 18,66
Mai 600.000 18,66
Juni 500.000 15,55
Juli 800.000 24,88
August 1.000.000 31,10
September 1.200.000 37,32
Oktober 900.000 27,99
November 1.200.000 37,32
Summe 8.500.000 264,37

Auch der Wert des russisches Währungsgoldes ist gegenüber Vormonat deutlich gestiegen, und zwar um 1,9 Milliarden Dollar auf insgesamt 82,92 Milliarden Dollar. Der Goldanteil an den Gesamtreserven beträgt 17,9 Prozent.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Finanzielle Freiheit im Ruhestand: Altersvorsorge mit Gold

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Short URL: https://www.goldreporter.de/?p=79894

Eingetragen von am 20. Dez. 2018. gespeichert unter Banken, Gold, Marktdaten, News, Politik, Russland. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Sie können zum Ende springen und eine Antwort hinterlassen. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln. Pingen derzeit nicht möglich

20 Kommentare für “Russland kaufte im November 37 t Gold”

  1. Wolfgang Schneider

    Wozu sind Börsen da (Frei nach Udo Lindenberg)
    https://www.youtube.com/watch?v=tHHWV0FtFuI

    Kein Geld will sterben, das ist doch klar. Wozu sind denn dann Börsen da?
    Herr Karsten M., du bist doch einer von diesen Herr’n.
    Du mußt das doch wissen, kannst du mir das mal erklären?
    Kein Sparer will seine Kröten verlier’n für Mickymaus-Schrott und Tand.
    Also warum müssen die Broker losmarschier’n,
    Vermögen zu ermorden, mach mir das mal klar!
    Wozu sind Börsen da?
    Herr Karsten M., mein Fonds war zwölf Jahre alt.
    Und ich fürchte mich, denn ihr seid ja völlig durchgeknallt.
    Sag mir die Wahrheit, sag mir das jetzt.
    Wofür wird mein Zaster auf’s Spiel gesetzt?
    Und die Kohle all der andern, sag mir mal warum.
    Sie kaufen Derivate und bringen sich gegenseitig um.
    Sie steh’n sich gegenüber und könnten Goldbugs sein.
    Doch bevor sie Gold kennenlernen, zocken sie sich tot.
    Ich find‘ das so bekloppt, warum muß das so sein?
    Habt ihr alle Millionen Sparer überall auf der Welt
    Gefragt, ob sie das so wollen? Oder klaut ihr nur das Geld?
    Viel Geld für die dämlichen Bonzen, die das Leben von uns nur versau’n.
    Und dann Gold und Brillanten kaufen, und bloß über’s Ohr uns hau’n.
    Oder geht’s da nebenbei auch um so monetären Zwist?
    Daß man sich nicht einig wird, welches Geld nun das wahre ist?
    Oder was gibt’s da noch für Gründe, die ich genauso bescheuert find‘.
    Na ja, vielleicht kann ich’s noch nicht verstehen, wozu Börsen nötig sind.
    Ich bin wohl doch kein Schwein, wohl eher Schaf oder Rind.

  2. Donnerwetter 133t für China,Indien und Russland da wird die Schweiz wohl irgendwann Probleme mit dem Nachschub bekommen.Weiter hin ist es auch ein aggressiver Akt der Russen weiter Gold zu kaufen und somit am Papierkartenhaus zu rütteln,neue Sanktionen sind da wohl unbedingt erforderliche in Donaldboys super Donaldworld.

    • @materialist
      Das riecht gewaltig nach Krieg um die nächste Weltleitwährung.
      Die nächste Supermacht entsteht. Ich weiss nicht, ob ich damit glücklich bin, denn wir Langnasen sind dort slles andere als geachtet.

  3. Wolfgang Schneider

    @materialist
    In London wird der kalte, harte Brexit ohne Deal immer wahrscheinlicher, Die Briten schaffen nun das selbst, wovon der GröFaZ nur geträumt hat. Zuletzt mußten fadenscheinige Vorwände herhalten, um Venezuela die 14t Gold nicht zu geben. Unsere Politkomiker haben 427t Bundesbank-Gold auf Gedeih und Verderb dort belassen. Ein hungriger Hund soll auf mein Fleisch aufpassen. Irrer geht es nicht mehr. Da ist längst kein Gold mehr da. Ist wie mit den Aliens und den Ufos, die Regierungen wissen Bescheid, alle sind sich einig, den Deckel drauf zu halten, sonst gibt es eine Panik. Wenn der KGB-Fuchs Putin der Welt auf’s Brot schmiert – und dazu könnte Snowden mit ein paar passenden Leaks herhalten im Tausch für seine Unversehrtheit – daß der Westen längst kein Gold mehr hat, dann drehen die Regierungen bei uns durch und wir haben vielleicht noch einen Krieg. Natürlich werden die nicht von Soros und NWO kontrollierten Staaten billig aufkaufen, was noch da ist, und die Wahrheit als Ultima Ratio gibt es erst, wenn einer Moskau oder Peking den Dolch an den Hals hält, das wäre der Fangschuß für die westlichen Schulden-Ökonomien. Mit allen nur denkbaren Folgen für uns.

    • @wolfgang schneider

      Ich glaube an keinen Brexit. Ich schätze mal, im Januar wird die derzeitige Lösung abgelehnt. Danach folgt eine Regierungskrise. Anschliessend kommt ein zweites Referendum ins Spiel.

      Bis jetzt hat die EU alles glatt gebügelt.

      • @stillhalter
        unterschätzen Sie die Briten nicht. Immerhin die Netto Beitragszahler der EU.
        Und die EU ist dort derart verhasst, die Deutschen ganz besonders, dank Merkel und Schäuble, dass ein harter Brexit möglich ist.
        Es verlieren alle, die Frage eines jeden Krieges ist aber, wer verliert mehr und das ist sicher nicht der Sieger.

        • @renegade

          Ich unterschätze die Briten nicht. Allerdings sollte man aber auch die Autokraten in Brüssel nicht unterschätzen. Ich traue denen alles zu.

          Darüber hinaus muss man ja feststellen, dass die Briten da noch herumzappeln und zu keiner Entscheidung fähig sind.

          • @stillhalter
            das behaupten unsere MSM, welche allesamt Geschichten und Fake News erfinden. Siehe der Spiegel mit deren Wunderknaben Relotius.
            Die meinen doch tatsächlich die Weisheit gefressen zu haben und anderen ihre Ansichten und Geschichten auferzwingen zu können.
            Und genau diese hätten gerne unentschlossene Briten und hätten gerne ein 2.Referendum und hätten gerne die Hillary wieder und den Trump weg und was die noch so gerne alles hätten. Und dafür lügt und betrügt man, dass sich die Balken biegen.Lügenpresse eben.

            • @renegade Ich hatte letztens angefangen den Artikel vom Relocus zu lesen in welchen er sinngemäss behauptete dass der Beginn des syrischen Bürgerkrieges auf einen 13 jährigen syrischen Jungen zurückzuführen ist .Es war mir gleich zu blöd und nach den ersten 5 Zeilen habe ich es unter Lügenfresse halt die Presse verbucht.Zumal ja allgemein bekannt ist von welchen nördlich und westlich angrenzenden Nachbarn dieser Krieg ausgeht.

          • @Stillhlter / Toto

            Die Briten wollen dasselbe wie die Deutschen, alle Vorteile eines europäischen Freihandels genießen, ohne mit deren negativen Konsequenzen beschwert zu haben, kurzum was Sie wollen ist die unbefleckte Empfängniss, die es nicht geben wird.

            Es ist im Übrigen auch völlig gleich ob der Donald oder die Hillary die Karre gegen die Wand fährt.

            Es verlieren auch mitnichten ALLE, die Schickeria – sowohl die toitsche als auch die britische, die griechische, italienische usw. usw. hat Kasse gemacht, die Proleten zahlen die Rechnung, es gibt Leute die nennen das Dienst am Vaterland.

            • @Krösus

              Ich kann Dir nur beipflichten. Länder sind eben keine homogenen Entitäten. Kennst Du den „Fat Cat Day“ in England? Den Tag der Fetten Katze feiert man dort immer schon am 3. oder 4. Januar. Dann nämlich haben die Vorstände der großen britischen Aktiengesellschaften bereits so viel verdient wie der britische Normalarbeitnehmer im ganzen Jahr. Die Charaktermasken der City of London haben mit den Abgehängten der Midlands ungefähr soviel zu tun wie der Berliner salafistenbarttragende Mitte-Hipster mit dem Paketfahrer eines Subunternehmers der GLS oder DHL.

              https://www.zeit.de/2012/23/Wallraff-Paketzusteller

            • Wolfgang Schneider

              @Krösus
              Der Unterschied zwischen Donald und Hillary, diesem lebenden Argument für die Wiedereinführung der Hexenverbrennung, ist so marginal nicht, denn mit dieser Lady Macbeth vom Potomac HÄTTEN wir schon den Krieg mit Rußland. Hab gehört, der Donald will seine Truppen aus Syrien abziehen. Ich wünsche mir, er geht als Deeskalator in die Geschichte ein. (Am Ende liquidiert ihn der Deep State noch.) Wir müssen leider mit den Menschen auskommen, die da sind, und welcher Abwickler und Konkursverwalter (Donald) hat schon viele Freunde? Peter Zwegat hat sicher auch keine.
              @Thanatos
              Fat cats heißt übersetzt Bonzen. Beleidige mir nicht die Vierbeiner!

      • Die Brexitpläne sind so alt wie die EU selbst, aber das verstehen Lineardenker eben nicht.

  4. Ja das riecht für Russland nach Sanktionen!!
    Schließlich sollen alle Länder Dollar kaufen, damit die Party in den USA
    weitergehen kann

  5. Der Reichtum vom Westen wandert Richtung Osten! Gut gemacht Politik aber ihr werdet es schon noch richten….. nicht in diesem Leben aber vielleicht im nächsten.

    • @f.s.

      „Taler, Taler Du musst wandern, von dem einen Ort zum andern. Oh wie schön, oh wie schön, keiner kann den Taler sehn.“

      Der Taler wandert (von West nach Ost) aber wechselt er auch den Eigentümer ?

      Niemand kann den Taler sehn.

      • Kleingärtner Robert

        @ Christof777

        Diese Frage stellt sich mir schon lange.
        Wie hier im Forum oft vorgetragen, unterliegen die meisten Zentralbanken zwielichtiger Kontrolle oder sogar Anweisung einiger „Großfamilien“. Lagert das vorgetragene Gold tatsächlich bei den Zentralbanken oder wird es ggf. auch nur international papiermäßig hin und her geschoben bzw. manipuliert?
        Siehe „Deutsches Gold“. Will die Finanzmafia dieses Gold überhaup aus USA nach Deutschland umlagern?

Antworten

……………………………..

Premium Service

……………………………..

Kauftipp



……………………………..

Zuletzt kommentiert

  • Watchdog: Auf „Aktiencheck“ findet sich ein Beitrag mit demselben Thema: http://www.aktiencheck.de/a...
  • Thanatos: @Translator Die Gogol-Novelle kannte ich bislang nicht. Danke Dir dafür. Mir fällt zum Thema auch noch was...
  • Wolfgang Schneider: @materialist https://deutsch.rt.com/kurzcli ps/88500-deutschland-klimaprot este-in-berlin-und/...
  • Wolfgang Schneider: Und Bolivien, regiert vom Kommunisten Evo Morales, hat fast alles Lithium der Welt. In einem...
  • materialist: Ich habe es doch schon gestern bei You Tube vorausgesagt laut Frankfurter Allgemeiner L-Zeitung ist REZO...
  • renegade: @goldi Wie ich schon schrieb, leider nein. Die BIZ hat mich im Stich gelassen. Also nächsten Freitag neue...
  • materialist: Unbedarftheit gepaart mit Groessenwahn hat schon manchem selbsternannten Genie und den Rest...
  • Watchdog: @Wolfgang Schneider Vielleicht weiß Jamie Dimon (JPM) mehr als wir Unwissenden, wie schnell der...
  • eX: Tja :-) Ein gesegnetes Wochenende allen :-)
  • Goldi: @renegade Hat’s denn geklappt mit den Gold-Maples? Sorry, bin halt neugierig.

………………………………………………………………

Ratgeber von Goldreporter

…………………………………………..

▷ Altersvorsorge mit Gold

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Effektiver Einbruchschutz

…………………………………………..
▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold-Jahrbuch 2018
…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

▷ Notfallplan für Goldanleger

…………………………………………..

Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Schließfach- und Depotlagerung

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Goldreporter-Newsletter

Hinweise für Kommentatoren