Anzeige
|

Russland lieferte tonnenweise Gold in den Westen

Gold, Russland, Goldbarren (Foto: Goldreporter)

Russisches Gold gefragt: Mehr als 25 Tonnen Gold lieferte das Land im ersten Quartal in den Westen, vor allem nach Großbritannien (Foto: Goldreporter).

Im ersten Quartal 2020 haben sich die russischen Gold-Exporte auf 25,7 Tonnen annähernd versiebenfacht. Der größte Teil des Goldes ging nach Großbritannien.

Gold-Engpass

In den USA und West-Europa herrschte Anfang des Jahres und noch bis ins zweite Quartal hinein ein regelrechter Gold-Notstand. Die große Investmentnachfrage und die erschwerten Lieferbedingungen im Zuge der Corona-Krise führte dazu, dass Gold knapp wurde. Das spürten Privatanleger in Deutschland und noch stärker die Betreiber der US-Warenterminbörse COMEX, die eine Rekordzahl an physischen Auslieferungsanträgen zu bedienen hatte.

Russland hilft aus

Nun wird immer stärker deutlich, dass man im Westen alle Quellen nutzte, um Gold heranzuschaffen. Wie aus der russischen Außenhandelsstatistik hervorgeht, sind Gold-Importe Russlands im ersten Quartal 2020 stark angestiegen. Demnach exportierte das Land von Januar bis März insgesamt 25,7 Tonnen Gold. Das entsprach einem Anstieg um das 6,9-fache gegenüber Vorjahr, wie unter anderem der Cargo-Informationsdienst SeaNews detailliert berichtet. Wertmäßig ist sogar von einer Verachtfachung der Lieferungen die Rede.

Großbritannien als Empfänger

Der größte Anteil davon sei nach Großbritannien befördert worden. Dort wird ein Großteil des weltweit in Gold-ETF gebundenen Edelmetalls gelagert. 1,8 Tonnen gingen in die Schweiz. 75 Prozent des exportierten Goldes wurde von Moskau aus verschifft.


Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Short URL: https://www.goldreporter.de/?p=95878

Eingetragen von am 11. Aug. 2020. gespeichert unter Gold, Goldbarren, Großbritannien, Handel, News, Russland. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Sie können zum Ende springen und eine Antwort hinterlassen. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln. Pingen derzeit nicht möglich

8 Kommentare für “Russland lieferte tonnenweise Gold in den Westen”

  1. Das zeigt mal wieder,das eigentlich alles nur ein Theaterspiel ist.Denn wieso sollte Russland liefern,wenn andererseits Embargos verhängt werden bzw. Nordstream2 torpediert wird.wenn es dem System an den Kragen geht,halten sie allezusammen. Genauso Russland seine Ankündigung kein Gold mehr zu kaufen war mir damals schon verdächtig,denn eigentlich kauft man einfach nichts und wird es nicht großartig publizieren.Nur eben für das Publikum wird Ein Schauspiel von Gegensätzen geliefert und die Masse hält das für Realität

  2. Anzeige
  3. Wo soll man als Deutscher denn sen Gold auch her bekommem. Ich wüsste von keiner Mine in Deutschland. Und wenn wir eine hätten, dann wäre sie unrentabel weger irrer Umwelt-Auflagen.

  4. Wenn die Finanzmafia schüttelt dann will sie es richtig machen um die potentiellen Käufer und auch die Goldbesitzer zu verschrecken damit diese ihre physischen Bestände verkaufen und das werden bestimmt einige schwache Hände tun . Aber diejenigen die wissen was auf uns zu kommt die lassen solche Schwankungen unbeeindruckt hatten wir schon wesentlich schlimmer in der Vergangenheit aber da verfügte die Finanzmafia noch über ausreichend physischem Gold was jetzt nicht mehr der fall ist . STRONG BUY physisch Gold .

    EXCLUSIVE: Alasdair Macleod – Why A Big Correction In Gold & Silver Will Not Happen And Despite Pullback, A Spectacular Short Squeeze Will Unfold Because Of This Game-Changing Market Shock
    https://kingworldnews.com/exclusive-alasdair-macleod-why-a-big-correction-in-gold-silver-will-not-happen/

    • @Bernstein
      Sehe ich genauso. Die Kurse von Gold hochtreiben und abstürzen lassen;
      bis man an den Glauben an dessen seine Sicherheit verliert und das lernende Volk endlich erkennt, das Aktion und Geld doch die besseren Anlagen sind.
      Das Zitat, das in der Politik nichts zufällig sei, gilt nicht zuletzt in der Finanzpolitik.

  5. Mal sehen, wie die Kollegen von der FMW den fallenden Goldpreis einordnen.
    In aller [Seelen-]Ruhe werden 3 Faktoren andeführt:

    No. 1
    Eine normale bzw. absehbare und „gesunde“ technische Korrektur.
    No. 2
    Der steigende Dollar resp. Dollar-Index.
    No. 3
    Die steigende Renditen von zehnjährigen US-Treasuries.

    Aber ein Grund zur Sorge sei das alles nicht. Die fundamentale Krisensituation hätte sich schließlich um keinen Jota verändert.

    https://finanzmarktwelt.de/goldpreis-unter-2-000-dollar-175583/

    Nichts ist so aufreizend wie Gelassenheit.
    Oscar Wilde

    • Klapperschlange

      @Thanatos, alter Goldbug-Seelentröster

      Ich bin großzügig und nenne nur 2 Gründe:

      Gold wieder unter der magischen Marke von $2000,-

      Die Antwort – warum – (?) bietet 2 Erklärungen:

      (1) Rücksetzer nach dieser fulminanten Gold-Rally sind ganz normal, bevor es weiter aufwärts geht…

      (2) Der steil angestiegen Gold-/Silberpreis war und ist immer noch Thema in den Mainstream-Medien – die Notenbanken mußten reagieren.

      “Die Zentralbanker hassen GOLD weil…

      Sie hassen Gold, weil es seit tausenden von Jahren nie verschwindet und nie auf Null zurückgeht. Es besitzt einen inneren Geldwert, ohne die Empfehlung eines Souveräns oder einer Regierung. Gold braucht weder den Staat noch seine Bankiers, um als Geld zu funktionieren, denn die Menschen wählen es Jahrhundert für Jahrhundert als Geld auf dem Markt.

      Selbst nach mehr als einem Jahrhundert politischer Bemühungen, den Status von Gold als Geld auszulöschen, wird es von der Öffentlichkeit immer noch als solches betrachtet. Gold dient stillschweigend als ein verweilender Tadel für das gesamte politische Fiat-Money-Projekt – selbst wenn die Zentralbanken durch die Umstände gezwungen sind, es zu kaufen und als Sicherheit zu halten, als die ultimative harte Währung und liquide Anlage für ihre Bilanzen. Tatsächlich haben die Zentralbanken in den letzten Jahren trotz der angeblich starken Weltwirtschaft vor der Covid-Krise kontinuierlich riesige Mengen physischen Goldes gekauft oder repatriiert. „

      Soll heißen: alle Voraussetzungen für weiter steigende Gold-/Silberpreise sind vorhanden.
      Man muß nur etwas Geduld mitbringen.

  6. Man kann ja sagen was man will. Aber das ist ein harter EM Absturz, vor allem wenn man die DAX Entwicklung dazu betrachtet.

  7. Anzeige

Leave a Reply to Bernstein

……………………………..

Ratgeber und Tipps


……………………………..

Zuletzt kommentiert

Letzte Kommentare

………………………………………………………………

Ratgeber von Goldreporter

…………………………………………..

▷ Altersvorsorge mit Gold

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Effektiver Einbruchschutz

…………………………………………..
▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold-Jahrbuch 2018
…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

▷ Notfallplan für Goldanleger

…………………………………………..

Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Schließfach- und Depotlagerung

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Hinweise für Kommentatoren