Samstag,31.Juli 2021
Anzeige

Schafft es der Goldpreis noch über $ 1.900?

Knackt der Goldpreis vor dem Jahreswechsel noch einmal die Marke von 1.900 US-Dollar? Am heutigen Dienstag steht bei Gold und Silber der letzte Verfallstermin des Jahres an.

Gold, Goldpreis (Foto: Goldreporter)
Das Goldjahr 2020 neigt sich dem Ende zu. Schafft es der Goldpreis noch über die Marke von 1.900 US-Dollar? (Foto: Goldreporter).

Goldpreis seitwärts

Der Goldpreis notierte am heutigen Dienstagvormittag um 9:30 Uhr bei 1.882 US-Dollar pro Unze (FOREX). Das entsprach 1.535 Euro (+0,10 %). Silber wurde am Spotmarkt zu 26,29 US-Dollar beziehungsweise 21,44 Euro (-0,02 %) pro Unze gehandelt. In den vergangenen Tagen entspannte sich die Lage gleich auf mehreren politischen Ebenen. Der „No-Deal-Brexit“ wurde in letzter Minute abgewendet, US-Präsident Donald Trump unterzeichnete das von Republikaner und Demokraten ausgehandelte Konjunkturpaket und auch in Deutschland werden die Menschen nun mit dem Stoff von Biontech/Pfizer gegen COVID-19 geimpft.

Verfallstermine

Noch drei Handelstage bleiben in diesem Jahr (heute eingerechnet). An den Börsen herrschte zuletzt sehr gute Stimmung. Der DAX erzielte am Dienstagvormittag noch einmal ein neues Allzeithoch bei einem Indexstand von 13.878 Punkten. Was hat die Restwoche noch an potenziell kursbewegenden Terminen zu bieten? Zunächst einmal ist heute Verfallstermin an der US-Warenterminbörse COMEX. Die Dezember-Kontrakte bei den Gold- und Silber-Futures werden letztmalig gehandelt. Die Januar-Optionen der Edelmetalle sind bereits am gestrigen Montag ausgelaufen. Geht es heute noch einmal turbulent zu bei den Edelmetallen? Der US-Terminmarkt eröffnet um 14:20 Uhr.

Letzte Zahlen

Was steht noch an aktuellen Konjunkturdaten an? Am Mittwochnachmittag erscheinen in den USA der Chicago-Einkaufsmanager-Index sowie Zahlen vom Immobilienmarkt (schwebende Hausverkäufe). Am letzten Tag des Jahres wird an den Börsen in Deutschland nicht mehr gehandelt. Wir erfahren aber noch einmal, wie sich die wöchentlichen Arbeitsmarktzahlen in den USA entwickelt haben. Dann knallen die Korken und wir ziehen eine Jahresbilanz.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Anzeige

26 KOMMENTARE

  1. kann mir mal jemand erklären warum ich nur gold im wert von 2000 € anonym kaufen kann. welcher hintergrund steht wirklich dahinter? Danke

    • @reno

      Was oben ist, soll dort bleiben und was unten ist auch. Den Klein und Normalverdienern soll jede Möglichkeit genommen werden, sich den zu erwartenden apokalyptischen Zuständen zu entziehen. Ein gemeingefährliches Virus war so verständnisvoll, rechtzeitig zur Stelle zu sein, um als Legitimation
      für die sich anbahnenden Katastrophen dienen zu können.

      Achselzuckend wird das politischer Personal erklären, dass schließlich Niemand hätte ahnen können, dass Corona die alternativlose Marktwirtschaft ( Angela Merkel ) zur Strecke bringt. Wir fühlen – so wird man erklären – mit den Armen und Ärmsten die zitternd, frierend und hungernd an den Tafeln stehen und erhöhen uns schon mal vorsorglich Diäten und Pensionsansprüche. Die, die Welt ins Chaos führen, nennen das Regieren zu schwer für den einfachen Mann.

      Am Grund der Moldau, da wandern die Steine
      es liegen 3 Kaiser begraben in Prag
      Das Große bleibt groß nicht
      und klein nicht das Kleine
      die Nacht hat 12 Stunden
      dann kommt schon der Tag.

      B.B.

      • @Kroesus Genau so hab ich es noch im Ohr.Niemand konnte ahnen dass die Blase des neuen Marktes platzt,nieman’d konnte ahnen dass die amerikanische Immobilienblase platzt .Nur ein Komet aus dem Weltall haette noch besser gepasst als fadenscheinige Begründung fuer das Versagen derer die die Welt ins Chaos führen.

        • @Materailist

          Genauso wars 1990. Die Einführung der DM in die damalige Noch-DDR,
          hatte den totalen Zusammenbruch des DDR-Produktivkapitals zur Folge. Treue Hände brauchten danach nur noch aufzuheben, was so tief gefallen war.

          Ich kann mich ganz genau erinnern, dass es seinerzeit in allen seriösen bürgerlichen Medien geschrieben stand, was bei überstürzter Einführung der DM zu erwarten war. Jeder der es hätte wissen wollen, konnte es auch wissen.

          Kohl, Lambdsdorf, Blüm, Waigel und all die Anderen taten dann ganz erstaunt, ich habs noch heute in den Ohren. …Wer hätte dies nur ahnen können, welch überraschung wir wollten doch nur das Beste….usw.usw.usw.

          • @Kroesus Die schnelle DM-Einfuehrung war der gezielte Todesstoss fuer die meisten DDR-Betriebe,so habe ich es auch erlebt.Die daraus folgende Sauerei war noch das alle Verpflichtungen von Ostbetrieben gegenueber den RGW- Ländern einfach ignoriert wurden.Das führte zu Riesenproblemen von der SU bis Vietnam.In der SU streikten die Kohlekumpel weil die DDR weder Waschpulver noch Seife lieferte.Der naive Gorbatchov denkt wahrscheinlich heute noch das Birne ein guter Kumpel war.Als Begruendung fuer die überhastete DM -Einfuehrung die dadurch auch fuer die Steuerzahler im Westen noch teuerer wurde erzählte man die Ostler wollen unbedingt mit DM in Urlaub fahren.Ich haette fuer den Segelurlaub auf Ruegen nicht einen Westpfennig gebraucht,

          • @Krösus und @materialist
            https://youtube.com/watch?v=P2P_FbALBWU
            Und nichts haben sie 1990 wirklich gelöst oder beigelegt. Hört Euch mal die 76 Sekunden lang Donald Trump an, es macht einen fassungslos. Irgendwie fehlt mir der Glaube, daß Joseph der Kränkliche die Kraft aufbringt, die alten Leichen aus dem Keller auszugraben und ehrenvoll zu bestatten. Europa und Asien verbleiben in Unsicherheit, ich schaffe als Amerika künstliches Durcheinander und schwäche auf die Art meine Konkurrenten. Schulden-Amerika soll das Maß aller Dinge sein und bleiben, ebenso soll der Schulden-Dollar – Copyright by Mutti – alternativlos sein und bleiben. Probleme nur vor sich herschieben und aussitzen geht eine Zeitlang aber nicht auf Dauer.

  2. Anzeige
  3. Die Frage möchte ich anders formulieren:

    Lassen die Notenbanken es zu, daß der Goldpreis noch einmal über $1900,- steigen darf (der DAX, BTC dürfen natürlich neue Höchstkurse überspringen) ?“

    @reno

    Drei Antworten biete ich an:

    1. Die Mafia verwendet Gold zur Geldwäsche, deshalb soll es in einem weiteren Schritt ein „Gold-Handelsverbot“ geben.

    2. Gold ist ein barbarisches Relikt aus Urzeiten, das niemand wirklich braucht – außer der Schmuck-Industrie. Da Gold nach Ansicht der Notenbanken bald nichts mehr wert ist, nicht eßbar ist und keine Zinsen erwirtschaftet, sollen Investoren davon abgehalten werden (durch Herabsetzen der Anonymitätsgrenze) , ihr mühsam Erspartes in eine hoch riskante und höchst spekulative Anlageform zu stecken. Die allein seligmachende Anlageform für den Bürger 1. und 2. Klasse sind a) Aktien und b) nochmals Aktien [z. B. „Wirecard“].

    [Verschwörungstheorie: EIN]
    3. Das globale Finanzsystem ist durch völlige Überschuldung „kaputt“ und befindet sich in einem äußerst desolaten Zustand: [Anm. d. Red. : große Warnsignale hab es im September letzten Jahres („REPO-Crash“), als die Notenbanken jede Nacht über 100 Milliarden in die notleidenden Banken pumpen mußten, um einen Banken-Crash zu verhindern] – Abhilfe schafft nur ein „Neu-Anfang“ („RESET“) bei gleichzeitiger Abschaffung des Bargeldes und Einführung digitaler Währungen (€, $, …). Um das Vertrauen der Bevölkerung in die neuen Währungen herzustellen, sollen die digitalen Währungen z.T. mit Gold gedeckt werden. Durch diese Maßnahme wird der Goldpreis locker bis $30.000,- US-Dollar steigen, sodaß die breite Masse mit Senkung der Anonymitätsgrenze davon abgehalten wird, sich rechtzeitig mit Gold einzudecken – denn dieses Privileg gehört nur den Notenbanken und ihren Vasallen – den Großbanken.

    [Verschwörungstheorie: AUS]

    • @Klapperschlange
      Hoffentlich bist Du nicht katholisch! Wer nur das edle Gold möcht halten
      https://www.youtube.com/watch?v=EMcIM3zTUZc

      Wer nur das edle Gold möcht halten und kaufet ein es allezeit,
      den wird es wunderbar erhalten in aller Not und Traurigkeit.
      Wer Gold, dem Allerfeinsten traut, der hat auf keinen Sand gebaut.

      Was helfen uns die Wertpapiere? Tenhagen, der wirft sie uns nach.
      Wer glaubet des Jay Powells Schwüre, der hat nur Pein und Ungemach.
      Wir schaffen Gold und Silber an, weil doch ihr Wert nicht schwinden kann.

      Sing, bet und geh auf Goldes Wegen, kauf deine Unzen nur getreu,
      und trau des Silbers reichem Segen, so hast du morgen Geld wie Heu.
      Denn welcher seine Zuversicht – auf Gold setzt, den – verläßt es nicht.

    • @Klapperschlange
      Was ist dabei im Punkt 3 die Verschwörungstheorie? Ist der digitale EURO
      nicht schon in der Endplanung?
      Nur das mit dem RESET, wenn ich Herrn Schwab richtig verstehe, ist wohl ganz anders geplant. Dazu gibt es ein Werbefoto eines jungen Mannes, der froh ist, nichts zu besitzen. Erinnerte mich an die Komsomolzen der 1920″
      Jahre.

  4. @Klapperschlange

    Ihr Humor gefällt mir.

    Am 18. Oktober 2019 veranstaltete das Johns Hopkins Center for Health Security zusammen mit dem World Economic Forum und der Bill and Melinda Gates Foundation das unglaublich visionäre Event 201, eine Übung, die den Ausbruch einer Pandemie simulierte, „die von Fledermäusen auf Menschen übertragen wird und schliesslich.. von Mensch zu Mensch übertragbar wird.“

    https://www.centerforhealthsecurity.org/event201/about

    Ein Schelm wer böses denkt.

    • Es kann halt auch wirklich „Zufall“ sein – eine globale Pandemie hat immer eine gewisse Wahrscheinlichkeit. Siehe auch das Strategiepapier der Bundesregierung.
      Es ist leider alles Spekulation, wenn man nicht die Wahrheit kennt. In diesem Fall: wirklich ein unglaublicher Zufall.

    • @Volkswirtschaftler /@saure /@Selbstdenker

      Humor ist, wenn man …

      Was gegen die „inszenierte Corona-Tragödie“ spricht, ist der weltweite, volkswirtschaftliche Schaden, der mittlerweile im 3-stelligen Mrd.-Bereich liegen dürfte.

      Was für dieses Regiebuch spricht, ist die weitverbreitete These,
      daß man nur über ein inszeniertes Chaos eine neue Weltordnung schaffen
      kann.

      Kannst Du erkennen, WER die Fäden in der Hand hält ?

      ‹(•¿•)›

      • @Klapperschlange
        https://de.wikipedia.org/wiki/Great_Reset
        https://www.tagesschau.de/ausland/trudeau-kanada-parlamentsaufloesung-101.html
        Was gegen die selbst-inszenierte Tragödie spricht? Kannst Du Dich an „Per Anhalter durch die Galaxis“ erinnern? Am Ende hatten die Protagonisten das zur Ausmerzung vorgesehene, nutzlose Drittel der Menschheit über das Armageddon gerettet, und zwar indem man sie in die Vergangenheit dieses, unseres Planeten verbrachte. Die erste Idee der Geretteten war, man müsse Geld einführen. Grüne Blätter sollten als Geld dienen. Weil aber zu viele davon da waren, müssen sich nunmehr welche finden, die freiwillig all die Wälder anzünden und so die Zahl der Blätter reduzieren. @Krösus würde wohl sagen, den Kapitalismus mit kapitalistischen Methoden zu retten, wird nicht funktionieren. Offenbar haben sich die Nutzlosen in der Vergangenheit stark vermehrt – ihre Gene sind heute noch voll präsent. Hätten sich diese dusseligen Filmhelden doch besser an die Hauptdirektive der Sternenflotte gehalten und sich erst gar nicht eingemischt in den natürlichen Verlauf der Dinge. Jetzt weiß ich, wer an allem schuld ist. Zeitreisen müssen unbedingt verboten werden.

          • @Klapperschlange
            https://www.chip.de/news/12-Monkeys-Handlung-und-Ende-einfach-erklaert_164159969.html
            Mag sein, daß Sleepy Joe als POTUS auf Abruf – weil diskreditiert durch seinen Sohn oder alt und krank – nur der Türöffner ist für seine Vizin. Hinter dieser steht die Defund-the-Police-Fraktion der Amis. Die sind in etwa so wie die islamfreundlichen, kinderlieben Grünen bei uns, die das eigene Volk derart verabscheuen, daß sie es am liebsten abschaffen wollen. Kohlekraftwerk Hamburg-Moorburg – 2015 eingeweiht, hoher Wirkungsgrad, hochmodern – vor paar Wochen abgeschaltet. Man kommt sich vor, wie in einem schlechten Film, der im Irrenhaus spielt. Kennst Du „The Army of the Twelve Monkeys“ mit Bruce Willis? Da schickten sie einen per Zeitreise in die Vergangenheit, um Herkunft und Ursache einer Pandemie zu ergründen; der bekam dafür Straferlaß.

        • @WS Nachdem es mein Heimatkreis nun auf den letzten Platz 412 der deutschen Coronaliste geschafft hat koennte man ja als Belohnung mal die Kneipen aufmachen,natürlich nur für Einheimische sonst können wir uns nicht retten vor Buletten,

  5. @Klapperschlange

    Ich schreibe meinen Namen ohne l, da die Volkswirtschaftslehre das „l“ nicht mehr verdient :-) Es ist höchstens noch eine Ehre aber keine Lehre mehr..

    Fertig geschwafelt.
    Ich vermute leider das zweite, weshalb:

    Gemäss dem Buch „The Great reset“ von K. Schwab ist es bis jetzt nach jedem „Krieg“ zu Steuererhöhungen gekommen, auf der Seite 52 wird die Moderne Monetäre Theorie erwähnt (MMT) und das Helikoptergeld erklärt. Er spricht auch von den Gesellschaftlichen und geopolitischen Risiken die Zunehmen, Konvergenzprozesse sollen beendet werden et cetera et pp.

    Langer Rede kurzer Sinn: Keine Gesellschaft würde solch einschneidende Ereignisse ohne Einschüchterung (covid) hinnehmen.

    • @Volkswirtschafter

      Das Thema „The Great Reset“ war ja auf der diesjährigen Tagesordnung in Davos.

      ‚Agenda‘ des „WEF“ (World Economic Forum) (Aus der, siehe hier:) in Davos (25. Januar – 29. Januar 2020) ist der „Great Reset“ ablesbar:

      “Die Zeit, Vertrauen wieder aufzubauen und entscheidende Entscheidungen zu treffen, rückt schnell näher, da die Notwendigkeit, die Prioritäten neu zu setzen, und die Dringlichkeit, die Systeme zu reformieren, weltweit zunehmen.“

      Und weiter – als Hinweis auf den Termin dieses „Events“:

      Die Agenda aus DAVOS ist eine bahnbrechende Mobilisierung globaler Führungspersönlichkeiten, um die Prinzipien, Politiken und Partnerschaften zu gestalten, die in diesem herausfordernden neuen Kontext benötigt werden. Es ist von entscheidender Bedeutung, dass Führungskräfte aus allen Bereichen des Lebens praktisch für eine inklusivere, kohärentere und nachhaltigere Zukunft so bald wie möglich im Jahr 2021 zusammenarbeiten.“

      Als Hinweis auf den Tages-Termin des „Resets“ dient der „Davos-Countdown“ in der Agenda (siehe Link oben): … noch 25 Tage, 22 Stunden,…
      das wäre demnach am 23. Januar 2021.

      Erinnern wir uns an die Worte von Hrn. Schäuble zum Thema einer möglichen „Währungsreform“: „So etwas macht man immer an einem Wochenende [„wenn die Banken und Börsen geschlossen haben…“ (Anm. des Autors)].

      Ja, ehrlich: „ich bin schon ganz gut vorbereitet aufgeregt“

      Der 23.01.2021 ist ein Samstag.

  6. Klapperschlange:
    Mir stellt sich die Frage, wie man es im Falle einer bevorstehenden Währungsreform hinbekommen will, dass vorher keine Infos durchsickern. Eine Reform müsste doch umfangreiche Vorbereitungen erfordern (Transport, Sicherheit, Kassensysteme, etc.). Zwangsläufig müssten nicht wenige Personen miteinbezogen werden. Jeder Einzelne würde eine potenzielle Schwachstelle bilden.
    Im Falle der Einführung einer digitalen Währung könnte man dieses Risiko vielleicht reduzieren. Gleichsam würden aber neue Probleme auftreten. Was wäre z.B. mit den Menschen, die kein Konto haben, die mit elektronischen Geräten nicht umgehen können, etc.? Man würde diese Menschen vom Konsum abschneiden. Das wäre nicht im Sinne der Politik und der Wirtschaft (, denen diese Menschen im Übrigen egal sein dürften).

  7. Anzeige
  8. Racew
    Berechtigte Fragen. Solange es noch Baumwollbildchen gibt und das Internet unzensiert ist, wird die Geheimhaltung schwierig.
    Von Relotius Märchenjournal und den ÖR-Parteiensendern werden wir sicher nix erfahren.

    Nur meine Meinung: man wird das Spiel mit Gelddrucken und erwünschter Inflation noch einige Zeit weitertreiben können (da man ja alle Regeln bricht) und die Zeit für die Vorbereitung der Digitalwährung nutzen.

    Das System wird wohl länger leben als Dr. Krall etc. glauben (was uns aber nicht davon abhalten sollte, sicherheitshalber trotzdem dieses Frühjahr unsere Vorbereitungen weitgehend abzuschliessen).

    Wenn es mit Digi-Euro vorangeht, wird es wirklich brenzlig.

    Da steht dann Angelas Nachfolger irgendwann am Sonntag Abend im ZDF und verkündet die gute Nachricht, dass es ab Montag absolut sicheres EZB-Digitalgeld gibt und wir uns keine Sorgen um Bankpleiten mehr machen müssen.
    Der Umrechnungskurs von Alt-Euro in Digi-Euro kommt dann im Kleingedruckten.

    Die breite Masse wird es nicht interessieren (siehe Vermögensverteilung) und zig-Millionen dürfen nicht aufmucken, weil man sie dank Lockdown Massnahmen in die Abhängigkeit von Staatshilfe getrieben hat.

    Ich würde es so machen:
    Jeder Mensch bekommt auf Basis seiner Personalausweisnummer eine neue Plastikkarte mit Guthabenfunktion, für die ersten 2 Wochen zum Übergang sind 500 Digi-Euros drauf.

    Die 80 Mio Digi-Guthabenkarten werden unter Geheimhaltung bei der NSA oder in China gefertigt und kommen erst am Montag nach der Verkündung per Luftfracht in D an.
    Für die 10 Tage der Umstellung kommen nur noch 50 Papier-Euro pro Tag aus dem GAA und danach kann man die Baumwollbildchen nur noch bei der Bank in Digis tauschen.
    Einkäufe über 500 Euro in Papier sind in den 2 Wochen verboten.

    Die Umrechnung Papier in Digi erfolgt „sozial gerecht“ in Stufen, z.B.
    die ersten 10.000 eine zu eins,
    bis 50.000 zwei zu eins
    etc. und ab 250.000 dann 10 zu eins.
    Das ist sozial gerecht und die starken Schultern müssen ja an den Kosten der Pandemie gerecht beteiligt werden.

    Die Einführung der Digi-Währung dürfte relativ widerstandslos durchsetzbar sein.

    Wer bis dahin anonym Münzen gekauft hat, dürfte etwas entspannter sein als der mit einem dicken Depot an Staatsanleihen.

    EM ist dann was für Schwarzmarkt + Schwarzarbeit (die dann boomen werden), oder man wird es in der Schweiz in Fränkli tauschen können (was sich die Eidgenossen sicher gut bezahlen lassen werden) und dann eben in Digis, immer schön in kleinen Summen.

    Schaun mer mal……

Schreiben Sie einen Kommentar

Please enter your comment!
Bitte geben Sie Ihren Namen ein

Anzeige

Letzte Beiträge

Neu: „Vermögen sichern in der Corona-Krise“
Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige