Anzeige
|

Schweiz schickt 61 t Gold nach Fernost

Goldbarren, 1 Kilo

1-Kilo-Goldbarren: Die Standardgröße für den asiatischen Markt (Foto: Scheideanstalt.de)

Die Schweiz hat im vergangenen Monat deutlich weniger Gold ins Ausland geliefert als in den Vormonaten. Die Goldverschiebung von „West“ nach „Ost“ setzte sich jedoch fort.

Die Eidgenössische Zollverwaltung hat am Vormittag Außenhandelsdaten für Oktober 2018 veröffentlicht. Demnach hat die Schweiz im vergangenen Monat insgesamt 80,62 Tonnen Gold ins Ausland geliefert. Der Wert: 3.092,54 Millionen CHF (2,72 Mrd. Euro).

Die Lieferungen lagen damit deutlich unter Vorjahr (-44 %) und Vormonat (-30 %). Es waren gleichzeitig die niedrigsten Schweizer Goldexportzahlen seit August 2017. Größter Abnehmer war aber einmal mehr China mit zuletzt 28,5 Tonnen Gold. Das entsprach jeweils einem Rückgang um 22 Prozent im Vormonats- und Vorjahresvergleich. Auch Indien erhielt mit 11,34 Tonnen deutlich weniger Gold als zuletzt (-69,5 % / -29 %). Dennoch lieferte die Schweiz erneut große Mengen nach Fernost. Rechnet man Singapur, Hongkong, Thailand, Taiwan, Malaysia und Südkorea hinzu, dann kommt man in Summe auf 61,5 Tonnen.

Auf der anderen Seite stiegen die Goldimporte der Schweiz im Oktober deutlich gegenüber Vorjahr. 203,23 Tonnen im Wert von 5,91 Mrd. CHF kamen ins Land und damit 42 Prozent mehr als vor einem Jahr. Im Vergleich zum Vormonat fiel die Goldeinfuhr 10 Prozent niedriger aus.

Großbritannien lieferte etwas mehr als 40 Tonnen, aus Usbekistan kamen knapp 20 Tonnen und die USA verschifften 21 Tonnen des Edelmetalls in die Schweiz.

Bei dem Gold handelt es sich definitionsgemäß um „Gold, einschl. platiniertes Gold, in Rohform, zu anderen als zu monetären Zwecken (ausg. als Pulver)“.

Hintergrund: Schweizer Raffinerien bereiten bis zu zwei Drittel des weltweit nachgefragten Goldes auf. Ein Teil des Goldes besteht erfahrungsgemäß aus angelieferten Investmentbarren (400 Unzen), die für den asiatischen Markt in Kilobarren umgegossen werden.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Was tun bei Goldverbot und Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Short URL: https://www.goldreporter.de/?p=79230

Eingetragen von am 20. Nov. 2018. gespeichert unter Europa, Gold, Handel, Marktdaten, News, Welt. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Sie können zum Ende springen und eine Antwort hinterlassen. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln. Pingen derzeit nicht möglich

21 Kommentare für “Schweiz schickt 61 t Gold nach Fernost”

  1. Guten Morgen zusammen,

    Folgendes Szenario, was wohl völlig absurd zu sein scheint:

    Was wäre, wenn einer der Big Five, sagen wir mal Amazon, tatsächlich bis Mitte Dezember seine Marktkapitalisierung von 2.000 $ (Stand 30.09.2018) halbiert, und dann massenweise Putoptionen mit einem astronomischen Hebel (z.B. WKN: TD9LLD, momentan bei sage und schreibe 921) ausgeübt werden ?

    Wie geht es dann den Emittenten ?
    Bekommen dann alle die so „investiert“ haben überhaupt noch den Profit ?
    Und was würde das für die Finanzindustrie insgesamt bedeuten, wenn die Emittenten zahlungsunfähig sind ?

    Da ich so gut wie keine Ahnung von diesen Dingen habe wäre ich für eine schlüssige Antwort dankbar. Im Ernst: Wer kann sich sowas vernünftigerweise überhaupt vorstellen ?

    Die Amazonaktie ist nur im Monat Oktober von 1.745 € auf 1.329 € abgestürzt, hat sich dann wieder innerhalb von einer Woche auf 1.542 € erholt um dann von dort aus seit dem 08. November auf aktuell 1.292 € erneut abzustürzen. Wie nennt man sowas ? Volatil ? 250 € in gut einer Woche ? Da könnte bereits in zwei Wochen Zahltag sein, vielleicht zu Nikolaus ?

  2. Jetzt scheinen die Schleusen nach unten aufzugehen…DB wiederstand gebrochen…das Licht wird jetzt dann ausgehen!
    Ausser Dragi öffnet die Geldschleusen massiv

    • Und der ShitCoin© hat die 4000-Euro-Marke nach unten einfach so durchstoßen. Ging ganz leicht. Wie Butter… Wo soll das bloß noch hinführen…:-(…!?

  3. Ich könnte mir vorstellen das einige Eliten langsam aber sicher etwas nervös werden:-)
    Werden sie das sinkende Schiff wieder retten können?

    • @ saure

      Wieso sollte das Schiff untergehen ??? Man sieht doch genau das es eine geordnete Korrektur ist und absolut keine Panikverkäufe statt finden !!

      • @Ukunda

        Genau richtig. An den Aktienmärkten gibt es eine geordnete Korrektur, noch. Ich schätze, dass bleibt auch erst einmal so.

        Die Frage ist nur, was passiert wenn die Fonds noch was zum Jahresende retten wollen und sich die Erkenntnis durchsetzt, das es keine Jahresendrallye gibt.

      • @ukunda

        geordnete Korrektur?
        Was würden die Aktienmärkte tun, wenn das PPT nicht eingreifen und blaue „Power-Tabs“ verabreichen würde?

        Nachdem der ‚Nasdaq Composite Index’ im August seit Jahresbeginn um fast 18% gestiegen war, hat er sich gerade in den roten Bereich bewegt und schließt sich damit allen anderen wichtigen US-Indizes nach unten an …

        Von ihrem Schlusshoch:
        Dow -8,6%,
        S & P -9,9%,
        Nasdaq -14,8%,
        Russell -15,3%.

        Dies ist jetzt das schlechteste Jahr des Nasdaq-Indx seit 2011 …

        Mr. Powell: bitte noch einmal die Zinsen anheben, und der $ hat „Trappatoni-fertig“.

        (please fasten your seatbelt : „Vienna calling“!

        • Wolfgang Schneider

          @Watchdog
          Das Plansch-Protekschn-Tihm. Für die nun die Neufassung der Hymne.
          https://www.youtube.com/watch?v=9ETrr-XHBjE
          Oh, say can you see by the DOW’s early light
          When the gold-price we pressed at the twilight’s last gleaming?
          Gold-bugs‘ eyes popping out from the gold prices‘ plight,
          O’er the ramparts we watched were so gallantly streaming?
          Ev’ry bond, ev’ry share, bubbles bursting in air,
          Gave proof through the night that our Team was still there.
          Oh, say does that PPT banner yet wave
          O’er the land of the freak and the home of the slave?

        • @ Watchdog

          Stimmt gebe Dir da recht,doch wir hatten seit Jahren keine richtige Korrektur mehr,also geht’s jetzt mal geordnet runter,wie weit …..wenn wir Glück haben bis zum letzten Hoch vom Juli 2007 bei 8181 bis 8356 Punkten
          Wünsch allen Goldfreunden einen entspannt schönen Abend

      • @ukunda
        Der Witz war gut, geordnete Korrektur !, besonders bei den Kryptos.
        Und erst bei den Aktien. Erzählen Sie das mal @ ex, der kann jetzt 300 Jahre um Dividenden zittern, bis er den Verlust wieder raus hat.
        Die Hoffnung stirbt zuletzt.

        • Wolfgang Schneider

          @renegade
          Aktionäre
          https://www.youtube.com/watch?v=FPZFNe2N5kY
          Meine Herrn Aktionäre, in Erwartung der neuen
          Nachricht von unserm Draghi sing ich euch dieses Lied.
          Was zuletzt er verkündet, das ist wirklich der Hammer.
          Was wohl mit euren Aktien in Bälde geschieht?

          Wer das damals erlebt hat seinerzeit vor 10 Jahren,
          wer bei Aktien all-in war und dann alles verlor,
          dem ist jetzt nicht zu helfen, denn er hat nichts begriffen,
          und die Banken, die hau’n ihn erneut über’s Ohr.

          /Refrain/ Aktionäre, Aktionäre, euer Mut in allen Ehren,
          Optimismus und Vertrauen hattet ihr.
          Aktionäre, Spekulanten, seht vor euch den großen Bären,
          Und erzählt nicht, ihr könntet nichts dafür.

          Meine Herrn Aktionäre, ihr bewahrt euch den Glauben,
          an die steigenden Kurse, die zum Himmel stets geh’n.
          Will die Hoffnung nicht rauben und auch nicht eure Träume.
          Doch was himmelhoch anstieg, kann abwärts auch geh’n.

          Denn es drücken die Schulden, und bald steigen die Zinsen,
          Und es quält sich Italien, das am Stocke jetzt geht.
          Merkel will es nicht hören, Euro geht in die Binsen,
          Und auf QE zu hoffen – es ist zu spät.

          Und was soll aus euch werden, kauft ihr jetzt etwa Gold an?
          Und wenn’s verbooooooten wird, was ist dann?
          Aktionäre, Aktionäre, ihr riskiert ja Kopf und Kragen
          für ein bißchen mehr Rendite und Ertrag.
          Aktionäre, Spekulanten, ich kann euch nur eines sagen,
          daß der Draghi kein Geld mehr drucken mag.

          Aktionäre, Aktionäre, euer Mut in allen Ehren,
          Optimismus und Vertrauen hattet ihr.
          Aktionäre, Spekulanten, seht vor euch den großen Bären,
          Und erzählt nicht, ihr könntet nichts dafür.

          • @ws
            Aktionäre sind eben dummdreist.
            Dumm, weil sie Aktien kaufen und dreist, weil sie dafür noch Rendite sehen wollen.

            • Wolfgang Schneider

              @renegade
              Wozu sind Börsen da (Frei nach Udo Lindenberg)
              https://www.youtube.com/watch?v=tHHWV0FtFuI
              Kein Geld will sterben, das ist doch klar.
              Wozu sind denn dann Börsen da?
              Herr Karsten M., du bist doch einer von diesen Herr’n.
              Du mußt das doch wissen.
              Kannst du mir das mal erklären?
              Kein Sparer will seine Kröten verlier’n.
              Für Mickymaus-Schrott und Tand.
              Also warum müssen die Broker losmarschier’n,
              Vermögen zu ermorden, mach mir das mal klar!
              Wozu sind Börsen da?
              Herr Karsten M., mein Fonds ist zwölf Jahre alt
              Und ich fürchte mich, denn ihr seid ja völlig durchgeknallt.
              Sag mir die Wahrheit, sag mir das jetzt.
              Wofür wird die Kohle auf’s Spiel gesetzt?
              Und die Kohle all der andern, sag mir mal warum.
              Sie kaufen Derivate und bringen sich gegenseitig um.
              Sie stehn sich gegenüber und könnten Goldbugs sein.
              Doch bevor sie Gold kennenlernen, zocken sie sich tot.
              Ich find‘ das so bekloppt, warum muß das so sein?
              Habt ihr alle Millionen Sparer überall auf der Welt
              Gefragt, ob sie das so wollen?
              Oder klaut ihr nur das Geld?
              Viel Geld für die dämlichen Bonzen
              die das Leben von uns nur versau’n.
              Und dann Gold und Brillanten kaufen,
              Und bloß über’s Ohr uns hau’n
              Oder geht’s da nebenbei auch um so monetären Zwist?
              Daß man sich nicht einig wird,
              Welches Geld nun das wahre ist?
              Oder was gibt’s da noch für Gründe
              Die ich genauso bescheuert find‘.
              Na ja, vielleicht kann ich’s noch nicht verstehen,
              Wozu Börsen nötig sind.
              Ich bin wohl doch kein Schwein.
              Wohl eher Schaf oder Rind.

        • Die geordnete Korrektur beim WTI ist auch beeindruckend, ist wie zur zeiten der Lehmann Pleite…!
          In ein paar Tagen komplette Gewinne vernichtet in 2018…

  4. @Falco
    Das sind leider immer noch 4000 Euro zuviel, der weg bis 0 ist noch lange;-)

    • @saure

      Genau richtig! Bitcoin ist wertlos! Boitcoin hat kein Nutzen, ausser als Spekulationsobjekt.

      Das ist die Tulpenzwiebel mehr wert!

  5. Immer wieder das Selbe.Sind die Aktien im Sturzflug, weist man Gold auf den Tafeln negativ aus, obwohl es deutlich im Plus liegt.
    Die Manipulateure halten Anleger für farbenblind, glatzköpfig und dümmlich.

  6. Jetzt muss man doch endlich die Kursverluste begrenzen, sonst wirds ungeordnet;-)

  7. Die DB auf dem Weg in die Penny-Stocks,gute Reise faules Ei (statt schöne Rose)

    • Wolfgang Schneider

      @materialist
      Die von Vera Lynn gesungene Version mag ich am liebsten.
      https://www.youtube.com/watch?v=ZSMuTm649Hk

      Zu der Aktienbörse kam ein großer Tor.
      Er zockte gar zu gerne, man warnte ihn davor.
      So wollte er viel Rendite seh’n, bei 14.000 blieb er steh’n
      Der DAX so wunderschön, der DAX so wunderschön.

      Des schwarzen Schwanes Schatten sah bedrohlich aus;
      die Gold gebunkert hatten, die machten sich nichts draus.
      Man wollte diesen Schwan nicht seh’n, bei siebentausend blieb er steh’n.
      Der DAX nicht mehr so schön, der DAX nicht mehr so schön.

      Schon ertönt die Glocke, sie bliesen Zapfenstreich;
      Des Mario Draghis Geldflut, Moment, sie kommt ja gleich.
      Da sagten wir auf Wiedersehn, bei drei-halb-tausend blieb er steh’n.
      Der DAX am Untergeh’n, der DAX am Untergeh’n.

      Neue Euros druckt man, nun werdet mal nicht bang;
      auf Gold und Silber spuckt man bei uns schon jahrelang;
      Den Banken, den wird kein Leid gescheh’n, wir werden uns bald wiederseh’n.
      im DAX bei hundertzehn, im DAX bei hundertzehn.

      Die Aktien sind krepiert, und der Dax ist völlig tot,
      die Sparer sind gefleddert, man greift zum Goldverbot.
      Die Maulhurenpresse hetzt und lügt, wir zieh’n im Osten in den Krieg,
      Bis unser Volk erliegt, bis Deutschland ganz erliegt.

Antworten

……………………………..

Premium Service

……………………………..

Kauftipp



……………………………..

Zuletzt kommentiert

  • f.s.: Russland und China machen es richtig! Sie werden früher oder später den Dollar als Weltleitwährung ersetzen. Es...
  • LosWochos: Nein, aber ich denke wir haben doch noch einiges an Zeit, bevor das Finanzsystem über den Jordan geht....
  • renegade: Hier eine Aufstellung über die Produktionskosten. https://www.goldseiten.de/a...
  • Familienvater: @renegade In solchen Momenten wird dann auch Blei sehr hilfreich sein, zumindest wenn man sich mal...
  • renegade: @los wochos Wäre Ihnen lieber, er würde slles palletti und weiter so predigen ? Das können Sie bei der...
  • renegade: Lustig, wie die Links Presse weltweit vor pausbäckiger Wut sich die Fingern wind schreibt. Gegen Trump und...
  • Toral: Ich würde Palladium zum jetzigen Zeitpunkt auch nicht kaufen. Mir kommt es so vor als „hyped“ sich...
  • LosWochos: … ich find den so süss wenn er Woche für Woche den Untergang predigt.
  • renegede: Die Finanzpresse schreibt: Bodenbildung bei Aktien und Bitcoin abgeschlossen. Jetzt gehts aufwärts auf...
  • renegade: @rolandb in einer grossen Krise wird es sicherlich keinen Sipermarkt genen und auch keinen Bauern, welcher...

………………………………………………………………

Ratgeber von Goldreporter

 

▷ NEU Effektiver Einbruchschutz

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold-Jahrbuch 2018
…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

▷ Notfallplan für Goldanleger

…………………………………………..

Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Schließfach- und Depotlagerung

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Goldreporter-Newsletter

Hinweise für Kommentatoren