Samstag,28.Mai 2022
Anzeige

Silber und Gold kaufen: Lage und Preise am 03.12.21

Gold kaufen, Goldmünzen, Goldbarren (Foto: Goldreporter)
Anonym Gold kaufen: Die neuen Corona-Beschränkungen treffen auch den Edelmetall-Handel (Foto: Goldreporter).

Ungeimpfte und Ungenesene dürfen in einigen Bundesländern bereits nicht mehr im stationären Handel Silber und Gold kaufen. Und das Aufgeld bei Silber- und Goldmünzen zieht an.

Silber- und Goldpreis gedrückt

Am heutigen Freitagvormittag um 11 Uhr kostete eine Feinunze Gold am Spotmarkt 1.770 US-Dollar pro Unze. Das entsprach 1.565 Euro. Eine Silber-Unze war für 22,23 US-Dollar beziehungsweise 19,74 Euro zu haben. Damit kamen die Kurse beider Edelmetalle gegenüber Vorwoche deutlich zurück. Denn der Euro-Goldpreis verlor 2,5 Prozent. Dagegen büßte Silber auf Euro-Basis sogar 5,6 Prozent ein.

Neue Corona-Beschränkungen

Die sinkenden Gold- und Silber-Kurse an der Börse laden Anleger immer wieder zu Käufen von Münzen und Barren ein. Dabei führen die nun beschlossenen „Wellenbrecher“-Maßnahmen in Sachen Corona dazu, dass der Einkauf im deutschen Einzelhandel noch deutlicheren Restriktionen unterliegt. So gilt demnächst im Einzelhandel bundesweit die 2G-Regel. Wann die Regelung genau eintritt, hängt vom jeweiligen Bundesland ab. In Hamburg (ab 04.12.), Sachen und Thüringen ist dies beispielweise bereits umgesetzt. Ausnahme: Geschäfte zur Versorgung des täglichen Bedarfs. Das heißt aber auch, Ungeimpfte und Nicht-Genesene können nicht mehr in Edelmetall-Geschäften einkaufen.

Hingegen gibt es in Österreich bereits seit dem 22. November einen kompletten Lockdown, der zunächst bis zum 11. Dezember 2021 andauern soll.

Gold kaufen: Preise im Edelmetall-Handel

Wie haben sich die Preise im Edelmetall-Handel entwickelt? Am Freitagvormittag kostete eine Krügerrand-Goldmünze zu einer Unze durchschnittlich 1.637 Euro. Das ergab unsere wöchentliche Preiserhebung bei fünf deutschen Anbietern. Damit stieg das von uns ermittelte Aufgeld gegenüber Vorwoche um 5 Prozent an auf 4,62 Prozent. Das heißt, es wurde der höchste Wert seit dem 15. Oktober 2021 erreicht. In Normalzeiten entfiel beim Kauf von Krügerrand-Goldmünzen regelmäßig mit einem Aufschlag auf den Goldkurs von weniger als 4 Prozent.

Gold kaufen, Silber, Goldmünzen, Silbermünzen Edelmetall, Preise

Die gleiche Entwicklung sehen wir bei den beliebten 100-Gramm-Goldbarren. Dabei stieg das Aufgeld hier gegenüber Vorwoche sogar um 9 Prozent auf 2,47 Prozent.

Auch Silbermünzen der Sorte Maple Leaf bilden bei den relativen Preissteigerungen keine Ausnahme. Und für die kanadischen Silberlinge gibt es mitunter wieder längere Lieferzeiten. Dabei stieg das Aufgeld nun von 24,81 Prozent am vergangenen Freitag auf nun 26 Prozent. Im Durchschnitt kostete eine Maple-Leaf-Unze 24,87 Euro. Vor einer Woche waren es noch 26,11 Euro.

Silber- und Gold kaufen

Hinweis: Mit den von uns erhobenen Daten beobachten wir die allgemeine Marktpreis-Entwicklung und sondieren Hinweise auf die Veränderung von Angebot und Nachfrage in deutschen Edelmetall-Handel. Allerdings können die Preisangaben bei einzelnen Händlern deutlich variieren. Unsere wöchentlichen Durchschnittspreise ermitteln wir bereits seit dem Jahr 2010.

Wer Silbermünzen, eine Goldmünze oder Goldbarren kaufen will, sollte beachten: Kleinere Veränderungen beim Aufgeld sind nicht als Beurteilungsgrundlage für kurzfristige Kaufentscheidungen gedacht, da Gold- und Silberpreis ohnehin ständigen Schwankungen unterworfen sind. Das von uns errechnete durchschnittliche Aufgeld gibt aber einen Anhaltspunkt über das Preisniveau bei verschiedenen Anbietern.

Goldreporter

Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter und erhalten Sie den Spezial-Report "Vermögenssicherung mit Gold" (PDF) kostenlos! Weitere Informationen?



Goldreporter-Ratgeber

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

15 Kommentare

  1. Jetzt warte ich nur noch darauf, daß das US-Un-Gesundheitsamt (und das Yellen-Finanz-
    Ministerium, dem langsam das Geld ausgeht) ) d r i n g e n d. vor dem Erwerb von Gold-
    und Silbermünzen warnen, weil die neue „Omikron-Corona-Mutante“ sich besonders hartnäckig
    in den außerirdischen ( ! ) Edelmetallen festsetzt und das Virus mit Mach-9 (quasi russische
    Putin-Überschallgeschwindigkeit) verbreitet.

    (soll zumindest eine mit der Thematik der Goldpreis-Manipulation vertraute Person heimlich
    der Presse mitgeteilt haben).

    Und in der Tat: es gelten neue Corona-Reglements:

    https://www.der-postillon.com/2021/12/neue-regeln-corona-winter.html

    ໒( •́ ∧ •̀ )७.

  2. Anzeige
  3. @Klapperschlange

    Ich protestiere auf das Schärfste gegen den faktischen Lockdown für Ungeimpfte.
    Als Zeichen meines Protestes bleibe ich ab jetzt konsequent zu Hause !

    Ist (leider) nicht von mir, das hat ein Forist im Kommentarbereich beim Spiegel geschrieben.
    Gibt dort also doch noch Restintelligenz und Humor.

    Habe eine Statistik gesehen, dass sich auch von den komplett Geimpften 41 % aus Angst nicht mehr zum Einkaufen und in die Gastronomie trauen.
    In Summe also über 50 % der Konsumenten als Totalausfall.
    Wohl bis Mai.
    Heute in der Stadt: schon Mega-Rabatte, selbst in den Edel-Einkaufsstrassen.
    Schlussverkauf.

    Letzte Grüsse an den Einzelhandel und die Gastronomie.
    R.I.P.
    Einen (kleinen) Teil davon werden wir vermissen.
    Hätten sich halt wehren müssen, statt die Klappe zu halten.

    Würde gerne EINEN Fall dokumentiert sehen, bei dem sich ein Mensch im Schuhgeschäft oder Buchladen mit Corona infiziert hat, trotz Maske, Händedesinfektion und AHA.
    Unsere Lieblingsrestaurants versuchen wir durch Take-Away zu unterstützen, so gut es geht.

    Was das für die Wirtschaft und die Finanzen bedeutet, können wir uns ausrechnen.
    Überstunden beim Gelddrucken.

    Bei uns ist es gerade echt laut.
    Unsere Amazon-Aktien feiern im Keller gerade eine wilde Party.

    Wieder Gründe, um EM zu kaufen.

    Aber für Ungeimpfte nur bis Dienstag.
    Ab Mittwoch ist das Tafelgeschäft dann 2G.

    Bleibt gesund, auch im Kopf !

    • @meister Eder
      Wenn ein vermindertes Warenangebot ( bedingt durch Zusammenbruch der Lieferketten, Lock Downs und Fabrikschliessungen, Herunterfahren der Produktion und Ähnliches), auf eine aufgeblähte Geldmenge stösst, sind das die Voraussetzungen für eine schwere Inflation. Und die ist im Kommen und eine solche war noch nie vorübergehend.
      Zerstört eine Depression ( Deflation) nur den sozialen Wohlstand, zerstört eine Inflation jedoch die Währung und das Vermögen der Bürger. Und das ist viel schlimmer, denn solches rüttelt an der Grundfestung der Demokratie. Die Folge war noch immer verheerend.
      Wir erleben nunmehr hautnah den Wandel in eine neue Zeit und die wird kein Spass mehr sein. Es kann nicht jeder von sich behaupten, dabei gewesen zu sein.
      Gold, Tradition, Ehrlichkeit, Tugenden und Rechtschaffenheit, also Ehrbarkeit, werden wieder einen viel grösseren Stellenwert erhalten.
      Dagegen kann man eigentlich nichts haben.

      • @MARUTI
        JA, NACH der Katharsis geht es wohl wieder ganz vernünftig weiter.
        Aber dieses „reinigende Gewitter“ dürfte aufgrund der Menge der aufgestauten Probleme die Mutter aller Stürme werden und durch ein sehr tiefes Tal führen.
        Diese Gesellschaft wird das nicht aushalten.
        Die EU und der Euro auch nicht.

        Wie die Genderspezialisten und die 14 Stunden-täglich-am-Handy-Hängenden da durch kommen wird auch interessant.

        EM wird das ohne Zweifel überleben.
        Und wir hoffentlich auch.

      • @Maruti
        https://hitlersamerikanischelehrer.wordpress.com/2018/09/26/alarmbrief-der-reichsbank-an-hitler-1939/
        1. Einfache Logik. Genau das teilte Reichsbank-Präsident Schacht unserem heißgebügelten Führer mit in seinem Brandbrief vom 7. Januar 1939. Was für ein dummer Zufall aber auch, daß dem Addi der Krieg dazwischen kam, er mußte keine drastische Abwertung der Währung vornehmen und so die Leute in den Hintern kneifen, die ihm vertraut und ihr Geld in Form der MeFo-Wechsel gegeben hatten.
        2. Ähnliches erlebt in Moskau 1990/91 als Student. Da war aber nicht Gold der unanfechtbare Wertspeicher. Wir Ossis trauten der DM, die Sowjet-Bürger dem US-Dollar. Ein stets sich verknappendes Waren-Angebot prallte auf Unmengen gedruckten Rubel-Geldes- Finanzminister Pawlow hatte die Druckerpresse bis zum Glühen laufen lassen. Daß man die DM abmurksen würde, daß der Dollar zum Rubel 2.0 mutiert, hätte ich mir im Angesicht des Erlebten – echter Wodka war Tauschmittel Nr. 1, wofür man einfach alles bekam – nie träumen lassen. Meine G-Punkt-Impfung, die das Gehirn betraf, waren all die Bücher von Peter Scholl-Latour mit einem unermeßlichen Schatz an von der Menschheit gemachten (guten und schlechten) Erfahrungen. Dem Schweizer Mahner Jean Ziegler verdanken wir es, daß der Brief von Schacht an Hitler der Vergessenheit entrissen wurde.
        https://www.youtube.com/watch?v=VJH2-oAvU5g
        Zum Schluß noch 2 kurze Youtube-Links zu dem Thema.
        https://www.youtube.com/watch?v=neoE9scBlDo
        8min. + 11min. = 19 Minuten Laufzeit. Ist auszuhalten. FIAT-Geld in Frankreich. 1720 und 1790. Die haben binnen 2 Generationen den gleichen Fehler erneut gemacht. Das müßte man schon in den Schulen in Mathe und Gesellschafts-Kunde den Kindern zeigen, wenn sie 14 sind. Diese Art Impfung würde ICH zur Pflicht machen. Im Alter von 16 noch mal boostern.

  4. @Thanatos
    https://www.dailymail.co.uk/news/article-10267619/Billionaire-Ray-Dalio-predicts-30-chance-Civil-War-10-years.html
    Komm wieder. Ich schenke Dir auch die Konföderierten-Flagge an meiner Wand. Bloß die Marskarte, wo die Polkappen noch drauf sind, die bekommst Du nicht. Die hat historischen Wert.
    I’m a bullion rebel
    https://www.youtube.com/watch?v=fT50xE1TMIo

    Oh, I’m a bullion rebel, now that’s just what I am,
    And for their FIAT money I do not give a damn.
    I’m glad I fought agannit, there’s nothing else to do.
    I ain’t ask any pardon, I’m sure I will not rue.
    I hates these central banksters and everything they do.
    I hates the Lisbon Treaty, their lies and cheating, too.
    I hates the Brussels Union, they took our Mark away,
    I hates the dark blue banner, it won’t be here to stay.
    I never was a gold-bug for many years at all.
    Got cheated far too often, and I saw my savings fall
    Into the hands of gangsters, and now I stick to gold.
    They should not try another time, they’ll end up dead and cold.
    My thirty thousand Deutschmarks are gone and won’t come back.
    We got too many crooks around, they need to get the sack.
    They should be sent to labour, the bureaucrats as well.
    I’ll be the one to guard them, their crimes should earn them hell.
    I’m buying gold and silver, but bonds and shares no more.
    Cause I ain’t gonna love them, now that is certain sure.
    And I don’t want no pardon for what I was and am
    And I will stay a gold-bug, and I do not give a damn.
    Oh, I’m a bullion rebel, now that’s just what I am,
    And for their FIAT money I do no give a damn.
    I’m glad I fought agannit, there’s nothing else to do.
    I ain’t ask any pardon, I’m sure I will not rue.
    I ain’t ask any pardon, I’m sure I will not rue.

  5. Was bitte ist ein „Ungenesener“
    Ich kenn Unmensch, Untier, Unwetter, Unmöglich,
    Unsinn und Kim Un, aber Ungenesener……
    Ist das die neue deutsche Welle ?
    Übrigens, ich empfehle den Goldhändler zu kontaktieren und ausserhalb der Geschäftszeiten einen Termin zu vereinbaren. Samstag Mittagspause, Hintereingang….

  6. @WS und Meister Eder
    Super Kommentare, meine volle Zustimmung.
    Bei einer Impflicht rechne ich mit grossen
    Protesten. Die Wut kocht schon überall hoch,
    die Lunte brennt und der untere Mittelstand
    sackt völlig ab.
    Die blanke Angst geht um.
    Den größten Sozialismus habe ich 1985 in
    Schlesien (Polen) erlebt. Morgens schon haben Männer
    volltrunken aus dem Strassengraben geschaut.
    Der Wald war übersät mit leeren Schnapsflaschen. Für einen popeligen Solartaschenrechner habe ich ein ganzes Schwein eingetauscht
    Wollen wir solche Zustände?
    Polen ist sehr reich an Silber. Habe Dollar
    verschenkt und dafür Silber bekommen. Es wurde
    nicht wertgeschätzt, da es fast nichts vernünftiges zu kaufen gab.

    • @Donaustreuner Das war dort in Polen aber auch der spezielle polnische Sozialismus in dem alle gestreikt haben weil es nichts zu kaifen gab weil niemand mehr was produziert hat weil eben alle gestreikt haben.Es gab aber auch den gogenannten Gulaschsozialismus in Ungarn,der hat im Grunde besser funktioniert als der derzeitige absolutistische Krisenkapitalsmus hier in Deutschkand.Es gab in Ungarn im Grunde alles zu kaufen und das zu vernünftigen Preisen.Könnte mich heute noch in den Hintern beissen dass ich vor ca.15 Jahren nicht den ungarischen Semmelweis-Goldmünzensatz von 1968 (152 gr. 900er )für 2150 Euro ersteigert habe weil ich zu spät am Computer eintraf.Allerdings hatten die Ungarn damals auch eine andere Arbeitsmoral als die Polen,die tranken nicht mittags Wodka sondern abends Wein.War damals oft dort.

  7. https://www.spiegel.de/auto/a45-sauerlandlinie-talbruecke-rahmede-gesperrt-verkehrschaos-in-nordrhein-westfalen-a-c1f59774-19ae-4663-bc5f-8e4225f4bf56

    Während unsere Politiker verlustreiche Schlachten gegen das Klima und die Grippe führen, fällt unsere Infrarstruktur, sedativ begleitet von unserer Qualitätspresse, in sich zusammen.
    Aber solange noch genügend Steuergeld für neue Prachtbauten in Berlin wie die Erweiterung des Kanzleramts vorhanden ist, müssen sich die Steuersklaven halt Schleichwege suchen um zur Arbeit zu kommen.

  8. Belehrung erwünscht! Ich dachte immer das Edelmetallhändler einen Bankenauftrag(Ankauf/Verkauf) inne haben und so aus der G2 Verordnung herausfallen! Mein Händler ist für mich ab Montag geschlossen! Werde wohl dann diesen auch nie mehr in Anspruch nehmen! Es gibt auch Scheideanstalten in Süddeutschland. Euch allen einen schönen zweiten Advent.

  9. @Tresorfritze
    Edelmetallhaendler haben keinen Bankenauftrag.
    Edelmetall gilt bei den Notenbanken als
    unerwünscht und wird deshalb daemonisiert.
    Bei meiner Genossenschaftsbank bekomme
    ich allerdings n o c h
    100 g Goldbarren zu vertretbaren Preisen.
    Silber ist mit 20% höherem Wucherpreis zu
    haben.
    Die Preise werden 2022 sicher vollatil bleiben.
    Ich warte den Sommer ab, dann gibt es keine
    Beschränkungen mehr und vielleicht auch
    Schnäppchenpreise.

  10. Anzeige
  11. @Tresorfritze
    Wir sind ein durchbürokratisiertes Land.
    Um einen Laden aufzumachen benötigt man einen Haufen Papier , sprich Genehmigungen.
    Das fängt mit der Satzung an und geht bis zur Gewerbeanmeldung weiter.
    Da zeigt sich, wie clever ein Geschäftsmann ist.

    Schlau sind z. B. Aldi, Lidl etc., die generellen Einzelhandel „mit ALLEM “ angemeldet haben und das auch machen.
    Deshalb dürfen die auch Klamotten, Schuhe etc. bis hin zum Rasenmäher verkaufen , während die Bekleidungsgeschäfte und Schuhhäuser 50 Meter weiter im faktischen Lockdown sind.

    Wenn Degussa etc. echt clever wären, würden die auch allgemeinen Handel anmelden, eine Palette Klopapier und Nudeln in den Laden stellen und schon dürfte man unbegrenzt aufmachen.
    Handel der Grundversorgung mit Klopapier und Nudeln.

    Reiner Zufall, wenn der eine oder andere Kunde neben der Packung Klopapier auch einen Krügerrand kauft.

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie Ihren Namen ein

Anzeige

Letzte Beiträge

 

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige