Donnerstag,27.Januar 2022
Anzeige

So entwickelt sich der Goldpreis im Dezember

Gold, Goldpreis, Statistik (Foto: Goldreporter)
In der Goldpreis-Statistik seit 1970 landet der Dezember nur auf dem viertletzten Platz unter den besten Gold-Monaten des Jahres (Foto: Goldreporter).

Der November endet für Gold mit einem Plus von 4 Prozent. Und im Dezember verzeichnete der Goldpreis zuletzt vier Jahre in Folge einen Kursgewinn.

Goldpreis-Entwicklung

Trotz der zwischenzeitlichen Konsolidierung hat der Goldpreis im vergangenen November auf Basis des Londoner Referenzkurses um 4,15 Prozent zugelegt. Am letzten Handelstag im November notierte Gold dort mit 1.804,40 US-Dollar. Das entsprach 1.587,33 Euro (London P.M.).

Dabei hatte der Euro-Goldpreis am 17. November bereits 1.648 Euro erreicht. Vor genau einem Jahr kostete die Goldunze am Monatsende 1.469 Euro. Innerhalb von zwölf Monaten verzeichnete der Kurs des Edelmetalls also immerhin ein Plus von 8 Prozent.

Gold im Dezember

Wie wird der Dezember in dieser Hinsicht laufen? Wir werfen einen Blick auch die Goldpreis-Statistik seit dem Jahr 1970. Und hier schneidet der Dezember mit einem kleinen durchschnittlichen Monatsgewinn von 0,07 Prozent nicht sonderlich gut ab. Hinter März, Juni und Oktober reicht es nur für den viertletzten Platz unter den besten Monaten des Jahres. Dagegen bestätigte der November nun seine saisonal gute Bilanz als drittbester Monat mit durchschnittlich 1,01 Prozent Performance.

Kommen wir zurück zum Dezember. 28-mal in den vergangenen 51 Jahren endete dieser Monat für Gold mit einem Kursverlust (Quote: 55 Prozent). Allerdings sah es in den vergangenen vier Jahren deutlich besser aus. Hier konnte das Edelmetall den Monat jeweils mit grünen Vorzeichen beenden.

Vor einem Jahr

Vor einem Jahr stand der Goldpreis Ende Dezember 4,4 Prozent höher. Auch damals sorgte eine Corona-Virus-Mutation (aus Großbritannien) für Unsicherheit an den Finanzmärkten. Es wurde erneut Grenzen geschlossen und Lockdown-Maßnahmen verschärft (Neuer Corona-Schock: Was macht der Goldpreis?). Insofern gibt es durchaus Parallelen zur aktuellen Situation.

Gold, Goldpreis, Dezember

Goldpreis-Statistik

Die beste Dezember-Performance (Top-5)

  • 1979: +25,79 %
  • 1973: +14,11 %
  • 1978:  +9,77 %
  • 2007:  +6,81 %
  • 1993:   +5,67 %

Die schlechteste Dezember-Performance (Top-5)

  • 1991:  -10,10 %
  • 2011:   -8,68 %
  • 1989:   -7,07 %
  • 2004:  -6,94 %
  • 1983:   -5,90 %

Hinweis: Alle Angaben beziehen sich auf den Goldpreis in Euro jeweils am Monatsende, basierend auf dem Goldpreis-Fixing London P.M. / LBMA-Kurs. Bei der Ermittlung der Datensätze vor Einführung des Euro (2001) wurden die DM-Kurse (1 Euro = 1,95583 D-Mark) sowie die Londoner Fixing-Kurse zugrunde gelegt.

Goldreporter

Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

1 KOMMENTAR

  1. Sehe ich etwa so aus, als ob ich digital affin bin? Und Gold unbedingt über eine UBS-App kaufen muss? Damit die alle meine Daten im Zweifelsfall direkt an die Finanzbehörden weiterleiten? Warum sollte ich denen trauen, dass das Gold wirklich physisch vorhanden ist? Habe ich es nötig, erst die Bank zu fragen, wenn ich das Gold ausgeliefert haben will?
    https://www.handelsblatt.com/finanzen/banken-versicherungen/banken/edelmetall-ubs-startet-handel-mit-physischem-gold-ueber-handy-app/27848456.html?ticket=ST-697108-FtFRgi343GxdKSPeIjep-cas01.example.org

  2. Anzeige

Schreiben Sie einen Kommentar

Please enter your comment!
Bitte geben Sie Ihren Namen ein

Anzeige

Letzte Beiträge

 

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige