Anzeige
|

So entwickelt sich der Goldpreis im März

Der März ist statistisch gesehen der schlechteste Gold-Monat des Jahres. Auch in den vergangen beiden Jahren gab der Goldpreis in diesem Monat nach.

Im vergangenen Monat gab es für Goldanleger eine Nullnummer. Der letzte Londoner Goldpreis im Februar lautet 1.317,85 US-Dollar. Das entsprach 1.079,32 Euro. Gegenüber Vormonat stieg der Euro-Goldkurs damit um 5 Cent.

Wie wird dieser Monat laufen? Statistisch gesehen ist der März der schlechteste Goldmonat des Jahres – zumindest, wenn man den Euro als Währung zugrunde legt. Denn im Rahmen unserer Kursstatistik seit 1970 ergibt ein durchschnittlicher Verlust von 0,64 Prozent für diesen Monat.

26-mal in den vergangenen 48 Jahren schloss der Euro-Goldkurs im März mit einem Minus. Das entsprich einem Anteil von 54 Prozent.

Goldpreis, Euro

Und auch in den vergangenen beiden Jahren gab es Verluste. 2016 lag er sogar bei mehr als 4 Prozent.

Beste März-Performance seit 1970 (Top-5)
1991: +10,03 %
2004: +8,83 %
1986:  +6,68 %
1973:  +6,59 %
1988:  +5,99 %

Schlechteste März-Performance seit 1970 (Top-5)
1980: -15,03 %
1982: -10,51 %
1990: -8,98 %
2009: -8,48 %
2008: -7,89 %

Hinweis: Alle Angaben basieren auf dem Londoner Nachmittags-Fixing und dem Goldpreis am Monatsende laut Bundesbank-Statistik; bei einem Umrechnungskurs von 1,95583 DM / Euro.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Was tun bei Goldverbot und Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Short URL: https://www.goldreporter.de/?p=72605

Eingetragen von am 2. Mrz. 2018. gespeichert unter Euro, Gold, Goldpreis, Marktdaten, News. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Sie können zum Ende springen und eine Antwort hinterlassen. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln. Pingen derzeit nicht möglich

32 Kommentare für “So entwickelt sich der Goldpreis im März”

  1. Was mir gerade mal aufgefallen ist, dass im MDAX inzwischen 7 Immobilienfirmen gelistet sin. Wenn man jetzt noch den Finanzierer Aareal Bank und dt. Pfandbrief hinzufügt, dann sind es schon 9 Firmen die direkt vom Immobilienmarkt abhängig sind.

    Wenn der völlig überzogene Immobilienmarkt einbricht (und das wird er), dann sind gleich 20 Prozent der Firmen im MDAX akut gefährdet. Die produzieren alle nichts, die verwalten nur.

    Da kann man mal sehen, wohin eine Dienstleistungsgesellschaft führen kann.

    • @Stillhalter
      Ja aber, sind die Mieten denn nicht (inflations)-sicher? Das einzige, was den Immobilienfirmen passieren kann, dass die Leute in billigere Wohnungen wegziehen. Eher unwahrscheinlich.
      Zum Goldpreis: Der März ist also traditionell der beste Kaufmonat. Ohne Hektik bei niedrigen Preisen kaufen, wer wünscht sich das nicht. Ich ergänze aktuell ganz ernsthaft: Hütet euch vor den Iden des Märzes!

      • @hoffender

        Wenn das Geschäft so einfach wäre, dann hätte ich auch Mietobjekte. Ist es aber nicht, darum sind die Objekte alle verkauft.

        Man muss davon ausgehen, dass die meisten Objekte kreditfinanziert sind. Steigen die Zinsen und fallen die Werte der Immobilien, dann ist der Investor verpflichtet nachzuschliessen oder das Objekt wird liquidiert.

        Da das flächendeckend so läuft, will die Objekte keiner mehr haben.

        Neuerdings kommt noch ein besonderes Problem hinzu. Ein grosser Teil neuen Immobilien die gebaut werden, da wohnt keiner darin. Das ist auch von Anfang an nicht geplant. Das gilt in Großstädten zum Teil schon für 50 Prozent der Neubauten. Das sind reine Spekulationsobjekte.

        • @Stillhalter
          Danke für die Erklärung. Ich Dummerchen vergesse mitunter, dass fast alles kreditfinanziert ist (weil ich es nicht bin).

  2. Das sind seit über 4 Jahren schon meine Gold-Ziele….
    Ich denke wir erleben vielleicht gerade die Aufwärtsstrecke so wie Anfang 2016 bis zum hoch ….Von 1375/1475 $ fällt Gold übrigens wahrscheinlich bis 700$! Nur über 1600 $ (EOW) wäre das abzuwenden!

    • Klapperschlange

      @ukunda

      Alle bisherigen Prognosen für 2017, daß der Goldpreis auf $600_$700,- abstürzen würden (unter ihnen auch der Harvard-Absolvent Dr. Harry Dent), mußten Ende 2017 in der Gerüchteküche entsorgt werden und wurden als übelriechende „Latrinenparolen“ entlarvt.
      https://nachrichtenaushinterland.wordpress.com/2016/11/29/zwei-duestere-vorhersagen-fuer-2017/

      Solche Prognosen sind so glaubhaft und einleuchtend, wie die Börsenbrief-Marktschreier, daß man mit der Aktie XYZ demnächst 2873,67% Gewinn macht.

      • @ Klapperschlange
        Wir werden ja sehen ….gestern hat sich auf jedenfal ein super Hammer im Chart gebildet …..Und jeder der den Schein gekauft hat liegt saftig im Gewinn
        Gruß noch aus Sri Lanka muß nächste Woche leider wieder heim fliegen ; (

        • Klapperschlange

          @ukunda

          Zu Hause ist doch auch schön. (ʇlɐʞ uöɥɔs )

        • @ukunda

          Was soll und müsste denn da draußen passieren um auf solch goldpreise zu kommen? Sieht man all die täglichen Nachrichten politisch wie geopolitisch dann ist das in den nächsten Jahren nicht vorstellbar. Und selbst wenn dann wäre das auch nur vorübergehend?! Aktuell wollen die Minenbetreiber die Produktion vorübergehend drosseln was den Preis ja zwangsläufig und die Höhe treibt?! Also ich kaufe physisch nach und freu mich auf sämtliche Kurskorrekturen in alle Richtungen.

          Guten Flug und willkommen daheim.

          • Ukunda@gmx.de

            @ Fibo 813

            Ich gehe rein nach Chartanalyse und wenn etwas 1000 % steigt bis 2011 dann ist für mich klar das das 61.8 % Retracement noch auständig ist und das liegt bei 689.- bis 713.- usd eben. Und meistens kommt das auch !!! Erst Wochenentschluss über 1600.-usd entfällt es thats it
            Gruss an Dich und all anderen Goldbullen

  3. Wie lautete noch einmal die Goldreporter-Goldpreis-Entwicklung für den Monat Februar?
    http://www.goldreporter.de/so-entwickelt-sich-gold-im-februar-2/gold/71729/

    Und wie sah die Realität aus?
    http://stockcharts.com/h-sc/ui?s=%24GOLD&p=D&st=2018-02-01&en=2018-03-01&id=p57573283270

    Der Denkansatz, aus den Daten der Vergangenheit die Entwicklung für die Zukunft zu deuten, ist zum Scheitern verurteilt, weil geopolitische Ereignisse den Kurs bestimmen.

    • Klapperschlange

      @Goldminer

      Sei nicht so streng mit dem Goldreporter, er meint es ja nur gut mit uns?

      „Geopolitische Ereignisse“ werden im Monat März die Kurse der Edelmetalle beeinflussen; zum Beispiel ein aufkeimender ‚Handelskrieg ‘zwischen den USA und dem Rest der Welt.

      Die EU wird auf die angedrohten Trumpel-Strafzölle für Stahl und Chemtrail-Alu-Hüte Aluminium reagieren:

      “Die EU-Kommission kündigte an, in den kommenden Tagen konkrete Vorschläge zu machen. Sie hat bereits eine Liste mit US-Produkten, die mit zusätzlichen Zöllen belegt werden könnten, in der Schublade liegen. Darunter zum Beispiel: Bourbon-Whiskey, Harley-Davidson-Motorräder, aber auch aus den USA nach Europa importierte [gen-manipulierte] Kartoffeln [Big Mac, King Burger, Kloaken Cola] und Tomaten [sowie mit Haarspray verklebte, die Umwelt belastende Vogelnester].

      Aber ernsthaft: welche Länder treffen die Stahl-Strafzölle am härtesten?

      1. Kanada
      2. Brasilien
      3. Südkorea
      4. Mexiko
      5. Rußland
      6. Türk.Ei
      7. Japan
      8. Taiwan
      9. Germany

      Fazit: die UsA schaffen sich unter Trump immer mehr Feinde und isolieren sich zunehmend. „The Donald“ hat den Bumerang weggeworfen, und ER sieht nicht, daß dieser schnell zurückkommt.
      Hoffentlich kann das gut zementierte Vogelnest den Aufprall etwas mildern…

    • @ Goldminer

      Ich sehe das genau so. Heute ist heute und Gestern ist vorbei. Vieles ist eh Bla,Bla. Das ein Crash kommt, wissen wir genau so, wie wir wissen das der Goldpreis steigen wird. Sicherlich kann Ukunda hier seine geschätzte Meinung abgeben, mich freut das immer die Ansicht der anderen zu sehen. Nur, ein Krieg mit N.Korea oder ein Vulkanausbruch in der USA kann alles innerhalb von Minuten ändern. Gut für die, die vorgesorgt haben.

      Ein schönes erholsames Wochenende an alle.

      Grüße

      Pinocchio

  4. Der Monat März hat es „in sich“:
    – GroKo-Abstimmung , Wahlen in Italien, ‚Leidzins‘-Erhöhung in den USA (21. März), und jetzt auch noch ein Handelskrieg.

    Die EU droht den USA mit Vergeltung…

    Wie gut ist unsere Bundeswehr für diesen Konflikt gerüstet? („Ready for Action ?

    • „Wie gut ist unsere Bundeswehr für diesen Konflikt gerüstet? “

      Bestens. Während die BW versucht das US-Festland zu erreichen, saufen die alle kurz vorher ab. Die US-Verteidigungsstreitkräfte lachen sich dabei tot. Nachdem die BW so die US-Kräfte ausgeschaltet hat (und sich selber auch), können dann die richtigen Armeen der anderen EU Staaten das US Festland besetzen. So einfach ist das…

  5. Der DAX unter 12000, der Trend zeigt Richtung 11900, und „Bridgewater“ reibt sich die Hände:
    https://www.wiwo.de/finanzen/boerse/weltgroesster-hedgefonds-bridgewater-setzt-milliarden-auf-europas-abschwung/20961764.html

    Im EZB-Turm herrscht nun wohl Krisenstimmung (BlackRock hat alle Hände voll zu tun: Gold- und Silber-Kurse mit Papiergold-Futures am Ausbrechen zu hindern, – am COMEX-OTC-Schalter für den Nachtbetrieb (unkontrollierter Derivate-Markt: GLOBEX)) werden pausenlos „nackte Gold-Shorts“ verkauft).

    • @Watchdog

      Super-Mario hat schon in die Hände gespuckt und wird eingreifen müssen, denn auch die EZB (+ Blackrock !) hat kräftig in DAX-Aktien investiert.

      http://www.silverdoctors.com/wp-content/uploads/2015/01/samurai-mario.jpg

      • Ich bin fest der Meinung das der DAX in den nächste 24 Monate auch noch mal 4 stellig wird.

        • @reno
          Da wird gerade in den deutschen Nachrichten verlautbart, der DAX fällt nicht wegen der Verkäufe, sondern weil zu Zeit gerade niemand kauft.
          Klasse, nicht ?
          Die halten wirklich jeden Anleger für total blöd und wahrscheinlich haben die auch noch recht damit.

          • @Taipan

            Das spielt überhaupt keine Rolle, was als Begründung herausposaunt wird. Man könnte als Begründung für den Kursverfall auch angeben, dass es auch an den momentan eisigen Temperaturen in Deutschland liegt. Wichtig ist nur, dass es ein Experte ist, der den Schwachsinn erzählt. Dann glauben es die Leute. Postfaktisch ebend.

            Genauso verhält es sich mit dem angeblichen Fachkräftemangel und den daher so dringend benötigten Migranten. Vorstandsvorsitzende von DAX-Konzernen und höchste Funktionäre deutscher Wirtschaftsverbände entblöden sich nicht, unglaubliche Annahmen unters Volk zu bringen die selbst der dümmste Klippschüler nur weglachen kann. So hat die Tage einer dieser Top-Entscheider zum Besten gegeben, dass man doch neue Berufe erfinden solle. Zum Beispiel „Hilfsgärtner“. Ein Leser hat das treffend mit dem Vorschlag kommentiert, man solle in diesem Zusammenhang auch mal darüber nachdenken, „Hilfspolitiker“ zu rekrutieren.

  6. Lillygoldbull

    Johann Saiger: Gold kurzfristig schwächer – Silber-Aussichten: unter 10 US-Dollar?

    http://aktien-boersen.blogspot.de/2018/03/johann-saiger-gold-kurzfristig.html

    • @ Lillygoldbull

      Ich habe bei Silber vielleicht noch 8.89.- usd am Kurszettel ….!!!!

      • @ukunda

        Bei einem Silberpreis von $8,89- stockt zuerst JPMorgan seine Lagerbestände auf 150 Mill. auf.

        3 1/2 mal darf man raten, wer nächste Woche die 630.000 Unzen Silber „kassiert“, welche die Pleite-Bank „Scotia Mocatta“ gestern in sein „eligible“ Lager gelegt hat.

        Der „Disclaimer“ im o.a. Comex-Report (links unten) resultiert übrigens aus einer Klage der US-Börsenaufsicht CFTC gegen JPM wegen wiederholter, falscher Comex-Handelsdaten…

        Die CFTC verklagte J.P. Morgan bereits im Juli 2014 wegen wiederholter Übermittlung fehlerhafter „Large Trader Reports“ und setzte eine zivilrechtliche Geldstrafe von $ 650.000,- fest:

        Washington, DC – July 29, 2014
        Die US-amerikanische Commodity Futures Trading Commission (CFTC) hat heute eine Klage eingereicht und gleichzeitig die Gebühren gegen JP Morgan Securities LLC (JPMS), eine hundertprozentige Tochtergesellschaft von JPMorgan Chase & Co. und einen CFTC-registrierten Futures Commission Merchant, beglichen (FCM), für die Übermittlung falscher Berichte an die CFTC in Bezug auf die erforderliche Meldung von Positionen bestimmter großer Händler, deren Konten von JPMS gehalten werden. Die Verstöße wurden gemeldet, obwohl die CFTC JPMS über zahlreiche Fehler in ihren Berichten informiert hatte. Gemäß der CFTC-Verordnung muss JPMS eine zivilrechtliche Geldstrafe in Höhe von 650.000 US-Dollar zahlen, um gegen sein rechtswidriges Verhalten vorzugehen.

        Quelle: http://www.cftc.gov/PressRoom/PressReleases/pr6968-14

        Nachdem Notenbanken ‚kein‘ Silber horten, macht es Sinn, wenn JPM im Auftrag des US-Finanzministeriums … Silber hortet.

  7. Hier bekommt man „Geld“ geschenkt:

    https://www.focus.de/finanzen/banken/ratenkredit/kredite-mit-negativzinsen-von-smava-und-check24-jetzt-eskaliert-der-kampf-der-kredit-anbieter-komplett_id_8544941.html

    Der Hit:

    „Den Vogel schoss in dieser Woche das Fintech-Unternehmen Finanzcheck ein: Die Hamburger vergaben am Dienstag kurzzeitig Kredite über 1.000 Euro mit einer Laufzeit von zwölf Monaten zu einem Zinssatz von minus 100 Prozent. Das bedeutete: Jeder Kunde bekam die 1.000 Euro geschenkt. Nach dreieinhalb Stunden waren alle Kredite vergeben“.

    Das ist aber nicht das Ende der Geschichte. Denn niemand, und schon garnicht Banker, werden im Saldo Geld verschenken. Also muss es gute Gründe geben, warum die vordergründig Geld verschenken.

    Der Hauptgrund dürfte darin liegen, dass jeder neue Kredit ein neues Wertpapier generiert, was dann extrem gehebelt weiterverkauft werden kann. Darin liegt der Gewinn und nicht in dem läppischen Kredit. Hinzu kommt auch der Umstand, dass das ausgebende Finanzunternehmen natürlich nicht die 1.000 € aus der eigenen Kasse bezahlen muss sondern dieses Geld per Unterschrift des Kunden aus dem Nichts erzeugen kann.

    Das man in diesem Fall auf die Rückzahlung der Kreditsumme verzichtet und dabei Gefahr läuft, dass vielleicht doch der Ein oder Andere mal anfängt nachzudenken und nachzuschauen, zeigt wo wir (die) bereits stehen.

  8. Die Aktien fallen bis jetzt in sehr geordneten Bahnen. Ich gehe davon aus das Montag der Spuk erst einmal wieder vorüber ist. Wahlen sind ja vorbei und das mit den Zollen Thema von gestern.

    Trotzdem mal die Frage, ab wieviel Punkte/Prozente minus ist mit geordneten Rückzug vorbei? Hat jemand eine Idee?

    • @Stillhalter
      Beim wahren Wert. Beim DAX etwa 300 bis 5000 Punkte und beim Dow etwa bei 6000 bis 8000.

      • @Taipan

        Das ist noch ein weiter Weg. Allerdings stellen sich ersten Risse langsam ein. Die nächste Woche wird extrem spannend. Ich habe da mal auf die Agenda geschaut.

        • @Stillhalter
          2008/2009 ging das ruck zuck.Allerdings waren da die meisten Papiere noch in Händen von Privatanlegern.Heute sind diese in Händen der Banken und deren Cooperationspartner,den Fonds.Diesen sagt man nach,im allgemeinen nicht zur Panik zu neigen.aber wenn es hart kommt,sieht man auch diese rennen.
          Beispiel gefällig: Das Kreutzfahrtschiff Costa.Hier rannte der Kapitän und die Offiziere als erstes in die Boote und kehrten auch nach aufforderung der Küstenwache nicht zurück.Dafür gab es 16 Jahre Knast.Sollte man bei den Börsianern auch machen.Wäre noch was.Klage gegen Anleger wegen Panikverkauf und einige Jahre Gefängnis.Oder wegen Zockerei.
          Wir wissen nicht was kommt,eines weiss ich jedenfalls genau: Normal ist das Geschehen an den Börsen nicht.Aktien sind Schneebälle und können nur steigen,wenn immerfort gekauft wird.Unendlich sozusagen,wie die Dummheit.
          Und noch was weiss ich ganz genau:Diese Art von Dummheit wird bestraft,denn die Natur duldet solches nicht.
          Ich persönlich habe mich von Papieren schon lange verabschiedet,trade nicht und halte mich raus.Und aus diesem Grund macht es mir ungeheuren Spass diesem dümmlichen Treiben mit Gelassenheit zuzusehen.
          Ehrlich,ich habe Spass an dem Gejammere der Dieselidioten,der Zollidioten unter Trump oder der Papieridioten an den Aktienmärkten.Von mir aus kann der Berluskoni wiederkommen oder Italien aus dem Euro austreten und Trump die US Wirtschaft vernichten.

Antworten

……………………………..

Premium Service

……………………………..

Kauftipp



……………………………..

Zuletzt kommentiert

  • materialist: @renegade Im Mittelalter sagte man mit einem fremden Mannes Ursch ist gut durchs Feuer zu...
  • materialist: Die niedrigen Zinsen dienen auch nur dem Betrug der Sparer UND der Häuslebauer:Die Zinsen für Kredite...
  • Thanatos: @Goldrush Schau mal, hier werden immer noch die Schlachten von früher geschlagen. Der Aufreger zum 3....
  • Wolfgang Schneider: https://deutsch.rt.com/asien/8 1134-grosses-silbervorkommen-i n-zentralchina-entdeckt/ Eine ganz...
  • Goldrush: Werter @Goldi, das Fazit des Artikels („Wie sollen sich Privatanleger verhalten?“) spricht dann...
  • Goldi: Auch die Leit(d)medien springen auf den Zug auf. Endlich soll Gold „profitieren“. Ein neuer...
  • Wolfgang Schneider: https://news.antiwar.com/2018/ 11/14/study-us-has-spent-5-9-t rillion-on-wars-since-2001/...
  • Wolfgang Schneider: @renegade Eignungstest. Du hast einen Eimer mit 7 Liter und einen mit 13 Liter Wasser. Wie viele...
  • Wolfgang Schneider: @materialist und @Thanatos Die Wahl heißt also entweder Flucht nach vorn durch Krieg oder...
  • renegade: @ws Wahnsinn, Canabis ist schwer cancerogen und fördert eine Fülle von unheilbaren Krankheiten, bis hin zur...

………………………………………………………………

Ratgeber von Goldreporter

 

▷ NEU Effektiver Einbruchschutz

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold-Jahrbuch 2018
…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

▷ Notfallplan für Goldanleger

…………………………………………..

Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Schließfach- und Depotlagerung

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Goldreporter-Newsletter

Hinweise für Kommentatoren