Anzeige
|

So spart man Gold für die Kinder

Wer seine Nachkommen finanziell absichern will, kann im Namen der Kinder regelmäßig Gold statt Geld sparen. Wie stellt man das am besten an?

Als Eltern, Großeltern oder Paten möchte man den Kindern finanzielle Unterstützung zukommen lassen – etwa für den späteren Erwerb eines Führerscheins, zur Finanzierung der Ausbildung oder einfach als Vorsorge für schlechte Zeiten.

Anstatt monatlich oder jährlich nur Geldbeträge auf ein Konto zu überweisen, kann man den Nachkommen auch Gold und Silber vermachen. Denn: Auf Geldguthaben erzielt man derzeit keine Zinsen. Schlimmer noch: Die Inflation frisst das Ersparte Stück für Stück auf. Im schlimmsten Fall eines Euro-Desasters geht das Geld möglicherweise ganz verloren.

Gold dagegen hat über Jahrzehnte hinweg seine Kaufkraft erhalten. Es hat noch jede Krise überlebt und kann nicht pleitegehen. Von diesem Vorteil können auch die Kinder profitieren. Man kann Gold regelmäßig ansparen und dies beispielsweise über einen Zeitraum von 18 oder mehr Jahren. Aber was kauft man am besten und wie geht man dabei vor? Dominik Kettner, von Kettner Edelmetalle, erklärt in einem Video seine Strategie.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Was tun bei Goldverbot und Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Short URL: https://www.goldreporter.de/?p=79490

Eingetragen von am 2. Dez. 2018. gespeichert unter Gold, Goldbarren, Goldmünzen, Investment-Tipps, News, Silber, Silberbarren, Silbermünzen, Videos. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Sie können zum Ende springen und eine Antwort hinterlassen. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln. Pingen derzeit nicht möglich

25 Kommentare für “So spart man Gold für die Kinder”

  1. Ich bin über alle Maßen stolz auf meinen 10-jährigen Sohn (Family Values, bin eben strukturkonservativ), der sich bei mir die Beschäftigung mit Gold- und Silber(münzen) abgeschaut hat. Das unterstütze ich natürlich nach Kräften.

    Zu Weihnachten bekommt er seinen ersten Goldpanda (2016, Panda auf Ast, 1 g, eingeschweißt, mit Zertifikat), weitere Silberpandas und – einen Tresor: Kein Spielzeug mehr, Burgwächter, 30 kg.

    Wir Altvordere (Grüße an den gleichnamigen Spaßvogel) sollten unsere Passion, die aus Leidenschaft und Einsicht erwächst, an die nachfolgende Generation weitergeben. Wo immer es geht.

    Hier stehe ich. Ich kann nicht anders. Amen.

    • Wolfgang Schneider

      @Thanatos
      https://de.sputniknews.com/panorama/20181202323156236-berlin-kita-broschuere-rechtsextreme-eltern/
      Dann paß auf, daß Du nicht als Nazi denunziert wirst. Wenn Dein Junge in der Schule darüber redet. Es gibt Dinge, die einfach mal nicht gehen. Dein Sohn hat gefälligst an FIAT und Schulden zu glauben. (Anetta Kahane hat schon wieder zugeschlagen.) Sag mir mal ehrlich, was Du von dem Sachverhalt im o.a. Link hältst.

    • @Thanatos
      Das freut mich, wenn es Menschen gibt, die Gleiches denken. Gestern gab es für meine Tochter die 2 Oz Silber der Perth Mint (Schwein) und auf der Messe die Tage in München habe ich allen ein Vreneli gekauft. Die waren alle aus dem Häuschen und haben instinktiv gemerkt, dass es etwas Besonderes ist.

      Spielen finde ich im Übrigen immens wichtig. Vor allem so banale Dinge wie Memory, Bauklötze, aber auch Monopoly. Hat jemand von euch Erfahrung mit der Erweiterung aus dem Buch „Das Silberkomplott“ gemacht? Neben den Edelmetallen sind es Fähigkeiten, die wir unseren Kindern zu vermitteln haben. Und diese Aufgabe kann der Staat nicht übernehmen. Er hat auch gar kein Interesse daran.

      Viele Grüße!

  2. Meine Kinder müssen jetzt schon nicht mehr arbeiten gehen, obwohl sie es trotzdem tun.
    Und das ganze liegt garantiert nicht dadran, weil ich einen geringen Teil meins Vermögens in Gold/Silber investiert habe.

    Wieviele Goldbugkinder werden eines Tages zum Pfandleiher laufen müssen, um ihre mickrige Rente aufzustocken ? Höchstwahrscheinlch die meisten.

    Kettners Eigenvermarktung läuft auf hochtouren.

    Immer wieder amüsant hier.

    • @ex
      Dümmer gehts immer. Ist Ihnen Ihr Iota und Bitcoin Investment aufs Gemüt geschlagen ?
      Ihre Kinder tun mir leid.

      • @renegade
        Einfach ignorieren!
        Heute ein richtiger Senkrechtstarter bei den indizes.
        Ein geplapper von hoher Stelle genügt. Ist sehr bedenklich.

    • Wolfgang Schneider

      @eX
      Hab 1998 dem AWD vom Maschmeyer 30.000 DM (+5% AGIO macht zus. 31.500 DM) für einen Anteil an einem geschl. Immo-Fonds (Fuggerstadt-Center Augsburg) in den Rachen geschmissen. Das sollte meine Alters-Absicherung sein. Werde mal als alter Sack nur 240 Euro Rente bekommen, also ist das Thema Vorsorge bei mir ein „burning issue“. In Augsburg das Übliche. Mehrere Mieter des Fonds-Objekts zahlten einfach keine Miete, Mio.-Rückstände, endloses Klagen half nichts – russisches Inkasso hätte wohl geholfen – die Stadt baute eine zugesagte Fußgängerbrücke nicht, erlegte ihnen aber ungerechtfertigte Kosten auf, wie Einbeziehung der Parkflächen im Keller als Regenwassereinzugsfläche für die Abwasser-Entgelt-Berechnung u.ä. Späße, und dann hatten sie ein Riesen-Darlehen in Fremdwährung aufgenommen. Als vor 10 Jahren der Euro zum Schw. Franken stark abfiel, konnten sie den Kredit nicht mehr bedienen, das Fonds-Objekt wurde zwangsversteigert, und Gott weiß wer bekam es für ’nen Appel und ’n Ei. Ich bekam aber jahrein, jahraus weiter Post. Vom Finanzamt Strausberg. Weil vom Betriebsfinanzamt München die Nachricht jedesmal kam, sehr g. Herr Schneider, IHR Anteil hat einen Gewinn generiert von ca. 370 Euro, woraufhin das FA Strausberg mir von 2008 bis 2016 jedesmal so 150-170 Euro Steuern nachträglich abverlangte. Für den Anteil an einem Fonds, der längst geplatzt war. Als erste in der Reihe wurden aus der Insolvenz-Masse die „institutionellen Gläubiger“, also die Banken bedient, und nicht die „Kommanditisten“ wie ich – weiß bis heute nicht, was das sind. Lief ab wie im Roman „Die toten Seelen“ von Nikolai Gogol, Wie gesagt, Aktien sind nur was für die wenigsten, denn nur wenige kennen sich wirklich mit sowas aus. Wie die Köche in Japan, die den giftigen Kugelfisch (Fuju) zubereiten können, es sterben jedes Jahr hunderte Japaner, wenn sie das selber machen. Und dann siehst Du, wie solche Fratzen (Höhle der Löwen) noch als die großen Zampanos gefeiert werden. Betrug und Verbrechen sind in diesem System keine Zufälle und Irrtümer, kein „Preis der Freiheit“, sondern wesentlicher Bestandteil. Ergo vertraue ich meine Sparreserven keinem Fremden mehr an, sondern halte es wie das Eichhörnchen in meinem Garten, das sich jeden Tag ein paar Walnüsse holt. Das hat sich übrigens eine Wohnhöhle in dem Riesen-Laubhaufen eingerichtet, den ich am See aufgeschichtet habe. Leben und leben lassen, aber mit systemgeförderten Parasiten ist das nicht zu machen. Wer weiß, wenn alles andere gekracht ist, kommen auch wir Goldbugs bei einem Goldverbot an die Reihe, um vom sterbenden System gefleddert zu werden. Als letzten sinnlosen, verzweifelten Versuch.

      • @wS
        Der ex gehört zu den Trollen und Provokateuren
        Schreibt nur über die 2 Papiere im Plus, die restlichen erwähnt er nicht und faselt dann von Rendite. Sowohl der DOW als auch der DAX liegen seit Jahren in der Perfirmance deutlich im Minus, mehr als Gold, wenn man so will.Rosinenpickerei im Misthaufen.

    • Wer angibt hat meistens auch bitter noetig…..

        • @Wolfgang Schneider

          Glaub nicht, dass diese Denunzianten-Aktion unumstritten ist. Ich finde sie widerwärtig. Wenn man eine solche Vorgehensweise von N.az.s ablehnt, darf man sie nicht selber anwenden.
          https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/gesellschaft/id_84883656/-bargeld-bei-hilfe-polit-aktivisten-stellen-chemnitz-pranger-ins-netz.html
          Keinen Fußbreit den Faschisten. Aber das geht gar nicht.

          • Wolfgang Schneider

            @DerKosmonaut
            Hab eine Weile nachgedacht – ja, sowas kommt auch mal vor – und kam zu dem Beschluß, das sind keine echten Linken und Antifa, die dahinter stehen. Das stinkt geradezu nach Neo-Stasi, und die wollen die Leute verrückt machen. Divide et impera. Weißt Du warum? In Frankreich ist nämlich folgendes passiert: Die Gelbwesten sind weder rechts noch links, sie lassen sich weder einordnen noch einfangen. Weder M. le Pen noch der Melenchon versuchen es überhaupt. Ist auch kein Rassen-Ding zwischen Bio-Franzosen und Eingewanderten, wo ich dachte, daß es an der Bruchlinie aufreißen wird. Das System ist völlig konsterniert, man kann sie nicht mit billigen Stereotypen in die Erde rammen, die Obrigkeit ist geradezu hilflos. Ich denke mal, das wird im Interesse der Systemlinge bei uns liegen. Ihr verfaultes System ist dem Untergang geweiht, es wird sowieso krepieren, aber man braucht Schuldige für eine Dolchstoß- und Betriebsunfall-Legende. Das da in Frankreich ist eine echte Volkseinheit, und das ist die schlimmste Bedrohung für das ehemalige Vorstandsmitglied der Rothschild-Bank und erst recht für seine Anschieber. Also muß man uns gegeneinander in die Spur schicken. Ich sag Dir das als gewesener DDR-Bürger. Übrigens, etliche Brandanschläge von vor 25 Jahren trugen einen ähnlichen Stallgeruch. Das waren nie und nimmer echte Faschos. Und die Palästinenser erst, was hat man denen nicht alles in die Schuhe geschoben. False Flag ist nach 1914 wieder in Mode gekommen. Der Soros sponsert etliches, was sich Antifa nennt, und wer steht hinter dem braunen Mob in der Ukraine? Holzauge sei wachsam!
            http://sauber.50webs.com/kapital/
            Addi Schreihals bekam fast all sein Geld aus Paris, und New York. Von Henry Ford, J.P. Morgan und Rockefeller. Trau, schau, wem!

          • @kosmonaut
            Der Schuss kann auch nach hinten losgehen.
            Das geht nämlich auch mit allen anderen Protestlern auch.
            Einfach ins internet stellen und jeder Arbeitgeber kann sich ein Bild machen.
            Wie wäre es mit Schwulen, Lesben, Gendern, Jointrauchern, Alkohol konsumierern, Fremdgehern, Migrationshintergründen und vieles mehr.
            Wohnung vermieten ?
            Der Landlord guckt ins Internet, ach, Migrationshintergrund, SPD Wähler, Linker
            Ne, danke.

            • @renegade Diese Aktion der Schönzentrierten zeigt eigentlich dass sie von der heutigen Arbeitswelt null Ahnung haben.Wenn heutzutage ein Kfz.-oder Maurermeister einen fachlich guten arbeitswilligen Mann kriegen kann dann nimmt er ihn völlig unbenommen ob der Linke oder AfD wählt.Woher Gottes Namen sollen diese Pfeifffen das aber wissen die haben in ihrem gesamten Leben noch nie etwas nutzvolles hergestellt.

  3. @WS Das grösste Schw-…n im ganzen Land ist immer noch der Denunziant.Das ist die Meinungsfreiheit und Demokratie dieser Durchgeknallten

    • @materialist
      Die Aufforderung zur Denunziation hat wie die Blockwartmentalität hierzulande Tradition.Ich sprach mal mit einem ehemaligen KGB Offizier über die Linken und die Antifa in Deutschland. Er meinte, die würden bei uns schneller in Sibirien landen, als die Anti ausprechen können. Denn da gehören die alle hin, ins Straflager.Kommt schon noch, die Namen derer sind bekannt.
      Aber was Lustiges:
      Die deutsche Dummpresse schreibt heute:
      Mafiaboss in Italien noch vor Amtseinführung verhaftet….
      Muss ja ein interessantes Ant sein, so als Dranghetta Amtsleiter.

      • @renegade

        Jaja, mit wem sie immer gesprochen haben wollen…
        Womöglich ist die Aktion auch bloß einem verquasten Kunstverständnis geschuldet – Ironie auf einer Meta-Ebene?, wohin keiner mehr folgen kann? Die Benutzung der Worte „Denunziation“? (als Kommentar zu polizeilichen Maßnahmen nach G20 in Hamburg?) oder „Fahnenflüchtige“? (Fascho-Vokabular).
        Egal. Es schadet jedenfalls der ernsthaften und konsequenten Bekämpfung des Rechtsextremismus.

      • …“straflager“…“die namen derer sind bekannt“? wie läufts denn so im zentrum für politische schönheit, maulwurf?…
        hahaha

        • @air
          Lachen Sie nur erst mal. Wer zuletzt lacht, lacht am besten.
          In eurer Szene gibt es mehr verdeckte Informanten und Beobachter als euch lieb ist und die stammen nicht nur von Verfassungsschutz, beileibe nicht alle.
          Gehen Sie davon aus, dass Listen geführt werden, mit Namen, Sufenthalt bis hin zu Fingerabdrücken, biometrischen Bildern und sogar genetischem Material.
          Ihre Bieflasche, Ihr Sprudelglas oder Ihr Pizzabesteck hat einen Abnehmer.

        • Wolfgang Schneider

          @Air
          1954 fand ein Parteitag der Kommunistischen Partei der USA (CPUSA) statt, und man weiß heute, daß 80% der Delegierten Spitzel des FBI waren. Es war über Polen ein Exemplar von Chrustschows Geheimrede über Stalin vom XX. Parteitag anno 1953 ins Ausland gelangt. Im Westen waren die Linken und Kommunisten geradezu entsetzt festzustellen, daß viele Berichte über den Stalinismus eben keine Propaganda waren. Für FBI-Chef Hoover wäre die Selbstauflösung der CPUSA – und es war fast soweit – eine Katastrophe gewesen. Kannst Du Dir vorstellen warum? Er brauche den Popanz der roten Gefahr im eigenen Land ums Verrecken. Er hatte im Land ein System der Bespitzelung aufgezogen wie Erich Mielke in der DDR. Der schwarze Reverend Martin Luther King war natürlich auch ein Roter, und kein Bett, in dem er schlief, war nicht vom FBI verwanzt. Und auch kein Telefon, das er benutzte. Denk an unsere NSU, deren Untaten niemals aufgeklärt werden. Würde unser Staat alle V-Leute aus der rechten Szene abziehen, wäre 90% weg, und das würde wie ein Kartenhaus in sich zusammenfallen. Das Verbotsverfahren gegen die NPD scheiterte, weil alle Beleg-Straftaten zum Beweis der Gefährlichkeit der Partei von eingeschleusten V-Leuten begangen worden waren. Die oppositionellen Gruppen in der DDR waren alle durchsetzt, und es würde mich arg wundern, wenn es heute bei den Antifanten nicht so wäre.
          https://www.youtube.com/watch?v=jZX_216u2lE
          Hier mal was für Dich zum Reinhören, das war am 4. November 1989 bei der großen Demo auf dem Ostberliner Alexanderplatz.

  4. Wolfgang Schneider

    @renegade
    Kannst Du Dich an die „Lex Berlusconi“ erinnern? Unser guter, alter Don Silvio hatte im Parlament in Rom Gesetze durchbringen lassen, nur damit er selber vor Strafverfolgung geschützt ist wegen seiner eigenen, zahllosen Delikte. Selbstverständlich hatte die Kommission in Brüssel dazu keine Meinung. So wurde Bilanzfälschung bei Unternehmen von einer Straftat zur Ordnungswidrigkeit herabgestuft wie Falschparken. Das nahmen die Manager des Lebensmittel-Konzerns Parmalat als Einladung und erleichterten den Konzern schnell mal um 9 Mia. €. Irgendwann kam auch mal raus, daß unser herzensguter Silvio mit dabei war in der Freimaurer-Loge Propaganda Due (P2), die einen Umsturz geplant hatte; ich glaube, die Schweizer haben deren Chef Licio Gelli niemals ausgeliefert. Staat, Polizei, Armee, Kirche, Mafia (Mafien), Politiker, Geheimdienst, Wirtschafts-Bosse – alle hingen da mit drin. Ist überhaupt kurios, daß wir Deutschen nie begreifen, wer uns als Verbündeter nützt, und wer uns schadet. Ich denke da an 1915 und 1943. Wenn Italien die Brocken hinschmeißt und aus dem Euro austritt – notfalls unter Verkündung des Staatsbankrotts, um die Schulden und Target2 nicht zu zahlen – dann dürfte auch dem letzten – was hat @Thanatos da gefunden – auch dem letzten geistig insolventen Systemstricher – danke, @Thanatos – der Groschen fallen. Zurück zu Nation und Vaterland, auch wenn @Krösus meint, das wäre wirtschaftlich schwer bis unmöglich, aber wir werden einfach keine andere Wahl haben. Es sind andere, die das einläuten, die Italiener und Franzosen nämlich.

Antworten

……………………………..

Premium Service

……………………………..

Kauftipp



……………………………..

Zuletzt kommentiert

  • materialist: @rolandb Die Bauern die ich kenne kaufen kein Land weil es nämlich zur Zeit kein Ackerland zu kaufen...
  • renegade: Endlich was positives für die Aktienkurse. Also nur Geduld, Draghi befeuert die und auch der Asterioid....
  • renegade: @rolandb Münzen und Barren sind noch von der Mwst befreit. Goldgranulat, Golddrähte etc nicht. Ansonsten...
  • renegade: Sowohl die USA als auch Russland und wahrscheinlich auch China haben ein hohes Interesse daran, dass die EU...
  • renegade: @gm ich auch, selbst wenn Sie es nicht glauben. Weiterhin viel Spass mit dem Handel von Schuldpapieren.
  • renegade: Gold dockt eben nur an das Böse an. An Zellen und Schurkenstaaten. https://www.t-online.de/ges...
  • Grandmaster: @renegade/taipan/… wie alt ich bin? Wahrscheinlich jünger als Sie. Denn Sie sind bestimmt sehr...
  • DerKosmonaut: @rolandb Du kennst die Antwort.
  • DerKosmonaut: @Dummkopf Hinterfrage alles. Gerade diejenigen, die auf alles schnelle und vorgefertigte Antworten...
  • Wolfgang Schneider: @Weiß-nicht-wie-das-auf-Franzö sisch-heißt https://www.youtube.com/watch? v=HWHC09xcYeM Hier die...

………………………………………………………………

Ratgeber von Goldreporter

 

▷ NEU Effektiver Einbruchschutz

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold-Jahrbuch 2018
…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

▷ Notfallplan für Goldanleger

…………………………………………..

Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Schließfach- und Depotlagerung

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Goldreporter-Newsletter

Hinweise für Kommentatoren