Samstag,18.September 2021
Anzeige

Stiftung Warentest vergleicht Bankschließfächer

Wer sein Gold und Silber sicher verwahren möchte, der denk früher oder später auch über die Anmietung eines Schließfachs nach. Die Stiftung Warentest hat im Rahmen einer Untersuchung die Konditionen von 36 Banken und zwei privaten Anbietern analysiert, darunter jene von Pro Aurum und EMS Werteinlagerung. Ursprünglich hatte man 90 Banken um Informationen gebeten. Mehr als die Hälfte habe die Auskunft verweigert, heißt es in dem Artikel der Stiftung Warentest. Gegenstand des Anbietervergleichs waren Mietpreise, Versicherungskonditionen und die Schließfachgrößen. Ein qualitatives Testurteil über die einzelnen Angebote oder gar Testnoten wurden nicht vergeben. Auch die Lagerbedingungen vor Ort (z.B. Schließfachstandort, technische Sicherheitsvorkehrungen, Zugangsprüfung) wurden nicht untersucht.

Tipp: Wer zu dem Thema stärker fundierte und auch qualitativ begründete Auswahlkriterien bei der Anbieterauswahl erhalten möchte, dem empfehlen wir die Goldreporter-Sonderpublikation „Schließfach- und Depotlagerung“. Darin erfahren Sie auch, warum Goldanleger nur bankenunabhängige Lagerlösungen wählen sollten. Mehr

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

1 KOMMENTAR

  1. Wer schlauerweise den Banken nicht vertraut kauft lieber Gold, als das Geld am (fast) unverzinsten Konto oder Sparbuch liegen zu lassen. Gut so…

    Wer aber Gold kauft und es dann der Bank (im Schließfach) anvertraut… hat wohl gar nichts verstanden, um es milde auszudrücken ;-)…

  2. Anzeige

Keine Kommentare möglich

Anzeige

Letzte Beiträge

 

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige