Montag,12.April 2021
Anzeige

Syrien: US-Militärschlag tangiert auch Gold und Silber

Das direkte militärische Eingreifen der USA in Syrien verstärkt die geopolitischen Spannungen in der Region. Gold und Silber ziehen in der Nähe wichtiger charttechnischer Marken an.

US-Präsident Donald Trump hat in der Nacht zum heutigen Freitag einen Militärschlag in Syrien angeordnet. Es ist die Reaktion auf eine mutmaßliche Giftgas-Attacke vom Dienstagmorgen, für die die USA das Regime von Baschar al-Assad verantwortlich machen.

Der russische Präsident Putin hat den Luftschlag der USA als „Angriff gegen einen souveränen Staat“ verurteilt. Das massive militärische Eingreifen der USA lässt die politische Lage in Syrien eskalieren. Die damit verbundenen Unsicherheiten haben auch Auswirkungen auf die Edelmetalle.

Die Preise für Gold und Silber haben seit Jahresbeginn deutlich angezogen. Der Goldpreis konnte sich in den vergangenen beiden Wochen jedoch nicht nachhaltig oberhalb der Marke von $ 1.250 absetzen. Nach Bekanntwerden des US-Militärschlags am frühen Morgen, stieg Gold im asiatischen Handel innerhalb einer Stunde um 20 US-Dollar auf knapp $ 1.270. Um 10:30 Uhr wurden am Spotmarkt noch $ 1.265 gezahlt. Das entsprach 1.188 Euro. Die Silberunze notierte bei $ 18,38 (17,27 Euro).

Goldpreis in US-Dollar am Freitagmorgen (FOREX). Ab kurz nach 3 Uhr stieg der Goldpreis stark an.

In den vergangenen Jahrzehnten hat sich zwar immer wieder gezeigt, dass geopolitische Spannungen in der Regel nur recht kurzfristige Auswirkungen auf den Goldpreis haben (Der Goldpreis in geopolitischen Krisen). Die Edelmetalle befanden sich zuletzt aber an wichtigen charttechnischen  Schwellen, so dass Gold und Silber mit dem jüngsten Anstieg durchaus einen nachhaltigen Schub erhalten könnten. Mehr dazu in der heutigen Ausgabe von Goldreporter EXKLUSIV.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Wenn der Staat an Ihr Geld will Vermögen sichern in der Corona-Krise

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Anzeige

65 KOMMENTARE

  1. Sehr wohl hat alles mit allem zu tun und Korrelationen sind sehr leicht herzustellen.

    Wieder einmal ungeprüft wird ein Militärschlag von den USA durchgeführt. Jetzt plötzlich ist aber Frau Merkel und Herr Gabriel hinter der Politik Trumps.

    Wer wird wieder einmal die Rechnung bezahlen? Wir schulden jetzt noch Geld für die 50 Tomahawks. Und die Bomben noch dazu rechnen. Gegenrechnung: Zuzug von Kriegsflüchtlingen. Noch mal 20 Milliarden € pro Jahr mehr. Wir kommen schon locker weit über 2% BSP.

    Die Panzer an der Grenze zu Russland stehen bereit.

    • – einiges kam mir schon komisch vor,
      – trump informierte putin…..

      – aber was hat oder hätte er machen sollen???

      – zumindest irgendwas ???

      – hier schreibt ein „früherer Offizier der NVA-Luftstreitkräfte“…
      klingt sehr plausibel.

      „[10:20] Leserkommentar-DE:

      Ich war früher Offizier der NVA-Luftstreitkräfte und mit militärischen Abläufen logischerweise bestens vertraut. Daher halte ich die Vorgänge eines Sarin-Einsatzes sowie eines Tomahawk-Schlages gegen einen Militärflugplatz für eine Kriegslüge. Das Video mit den angeblich durch Sarin getöteten Kindern ist bereits als Fake enttarnt, u.a. von schwedischen Ärzten aus medizinischer Sicht. Aus militärischer Sicht sei gesagt, daß als Kampfmittel-Räumdienst keinesfalls Laien wie die sog. Weißhelme in der Lage wären, das Gebiet ausreichend zu entkontaminieren. Hierzu benötigt es ausgebildete Truppen des Chemischen Dienstes mit entsprechender Technik, selbstverständlich unter Vollschutz. Hierzu gibt es keinerlei Meldungen, das solche eingesetzt wurden.

      Ein Raketenangriff mit einer Überzahl Tomahawk-Flugkörper auf den Flugplatz hätte keinesfalls die zwei SU-22M4 Jagdbomber in den halboffenen Deckungen unbeschadet gelassen. Deren vollen Tanks wären wenigstens getroffen worden und diese explodiert. Die Szenen sind gestellt. Es ist zudem keinesfalls vorstellbar, daß das mit Syrien militärisch verbündete Russland 30 Minuten vorab über einen Angriff informiert worden wäre und die Generalität nicht sofort die eigene und die syrische Alarmkette aktiviert hätten.

      Man berücksichtige, daß sich die syrische Armee in dem Gebiet in voller Gefechtsbereitschaft befindet und wenigstens nach 8 bis 10 Minuten das dortige DHS (Diensthabende System) der Fliegerkräfte und Truppenluftabwehr in Gefechtsalarm gesetzt worden wäre. Das bedeutet, daß Abfangjäger aufsteigen, der Flugplatz samt Technik gesichert wird, Luftabwehrraketen einsatzbereit sind und das Militär in Gefechtsstellungen verschwindet, also ein Verteidigungsszenario abläuft. Die Achillesferse eines Flugplatzes ist die Start-und Landebahn. Diese kann durch heutige Präzisionswaffen mit wenigen Raketen unbrauchbar gemacht werden. Die Krater wären ein Beleg dafür, doch diese gibt es nicht , stattdessen hat dort jemand Gerümpel hingekippt. Die Betonpiste ist auf den Fotos völlig in Ordnung.

      Typisch US-Fake-Szenario al la 9/11. Damals wurden auch die USA „angegriffen“ und die Luftabwehr blieb am Boden. Völlig unlogisch, den Verbündeten eines souveränen Staates vorzuwarnen und dieser einfach abwartend zuschaut, was passiert, ohne den Alarmknopf zu drücken. Warum die Russen hier mitspielen, kann ich derzeit noch nicht beurteilen. Jedenfalls passt das, was uns hier wieder mal gezeigt wird, nicht in die Abläufe tatsächlicher Handlungen.“

      AUS:
      http://213.145.233.31/revolutionen.html

  2. Anzeige
  3. Immerhin haben die US-Kriegstreiber es für notwendig gehalten, die russischen Verbände in Syrien über den bevorstehenden (Völkerrechts-widrigen) Angriff auf ein souveränes Land zu informieren.

    A communication link between the U.S. and Russia used to protect their pilots flying sorties over Syria was used ahead of an American missile strike on the country. „
    http://www.cbsnews.com/news/live-updates-us-bombs-syria-missile-strikes/

    Putin hatte schon vorher klargemacht, daß Rußland alles tun würde, um seine eigenen Soldaten in Syrien zu schützen.

    Wie schon vorher Kambodscha wird nun auch Assad bald eine Rechnung über die 60 Tomahawk ($60 Millionen) von Trump zugeschickt bekommen; vielleicht bekommt Assad bei Stückzahlen über # 50 Rabatt?

    Das Thema „US-Schuldenlimit“ ist damit erst mal vom Tisch,- die ‚Maulhurenpresse‘ hat (endlich) ihr Ablenkungs-Thema.

          • Wer ‚keine‘ Zweifel an der Darstellung der „Hauptstrompresse“ hat, sollte sich noch einmal den Beitrag von Michael Lüders ansehen, ausgestrahlt im ZDF, siehe dort:

            Das Beweis-Foto im ‚Savage-Artikel‘ zeigt die Hilfskräfte ohne Handschuhe; wäre also wirklich ‚Sarin‘ zum Einsatz gekommen, Mr. @Goldrush, dann wären diese ‚Helfer‘ schon längst durch den Körperkontakt gestorben.

            Wer erinnert sich noch an die ‚Brutkastenlüge‘ aus Kuwait, die schließlich zum zweiten Golfkrieg führte?
            Daher stammt der Begriff: „Lügenpresse“.

          • @WATCHDOG Wenn mich an die Originalaufnahmen aus dem Krankenhaus erinnere sah es aus wie von der IS Laienspielgruppe,Klinikpersonal in Lederjacke und Parka.

          • @materialist

            Leider habe ich einen Artikel aus den 90er-Jahren nicht mehr im WWW gefunden, in welchem dokumentiert wurde, daß ein großes US-Meinungsforschungs-Institut von der US-Regierung beauftragt wurde, festzustellen, auf welche „Presse-Informationen“ die amerikanische Bevölkerung am „empfindlichsten“ reagieren und daher ’schneller‘ bereit wären, in einen Krieg einzutreten:

            (1) Greueltaten an unschuldigen Kindern“.
            (wie die „Brutkastenlüge“).

            (2) Einsatz von Massen-Vernichtungswaffen“.
            (wie im zweiten Irak-Krieg)
            (wie zum wiederholten Male in Syrien)

          • @watchdog Ganz am Anfang der Lügerei hat man sich ja noch mit erfundenen vietnamesischen Angriffen auf amerikanische Kriegsschiffe begnügt wie ich mich aus meiner Kinderhzeit erinnere.(Golf von Tonking)

        • @goldrush Laut eigener Aussage der WHO war sie an den Untersuchungen in der Türkei !! NICHT BETEILIGT über die Glaubwürdigkeit Ergowahn scher Aussagen brauchen wir hier wohl nicht mehr diskutieren.

        • @Goldrush

          Daß n-tv sich „einseitig“ auf türkische („getürkte?“) Berichte stützt, ist schon verdächtig.
          (Woher kommt eigentlich der Begriff: „etwas türken ; zum Beispiel den Tachostand eines Autos, oder Statistikdaten des Arbeitsmarktes „?)

          Nach solchen „Vorfällen“ wäre es wünschenswert, wenn die Vereinten Nationen eine „unabhängige Expertengruppe“ beauftragt hätte, den angeblichen Giftgas-Einsatz zu untersuchen.
          Leider hat der neue US-Präsident das Ergebnis einer solchen Untersuchung durch „Überreaktion“ und völlig unnötige “ Macht-Demonstration“ vorweggenommen .

          Nachdem Trumps Umfragewerte in den letzten Wochen immer tiefer gefallen waren (und immer mehr Minister/Sicherheits-Berater ihren Hut nehmen mußten),
          ist er jetzt – unter dem Beifall der Jubelpresse – wieder „great again“.

          • @Meckerer
            Einverstanden. Krieg ist immer auch ein Krieg der Informationen. Wie ich schon mal schrieb, sind die UN-Untersuchungen ziemlich seriös. 9 Giftgasangriffe in Syrien wurden untersucht. Drei wurden eindeutig zugeordnet (Assad und IS). Der hier immer angeführte Vorfall (Lüders über Al-Nusra/Türkei) wird als umstritten eingestuft.
            Gegenöffentlichkeit ist OK. Aber immer seriös bleiben. Ungesicherte Spekulationen müssen als solche gekennzeichnet werden. Das ist mir hier ein bisschen zu einseitig.
            @Watchdog
            Entschuldigung. Mein Ton war zu schroff.

          • @Goldrush

            Kein Problem –
            bei der Menge an widersprüchlichen Informationen helfe ich mir selbst immer mit der (kritischen) Frage:
            „Wem nützt es“ ? („Cui bono ? „), und
            quis dolet ? „), „wem schadet es?“

            Dann kommt man der Wahrheit (manchmal) schon etwas näher.

          • @Goldrush
            Lies mal das kleine Taschenbuch „Die Schlacht der Lügen“ des US-Journalisten John McArthur. Stichwort: 1916, deutsche Soldaten im besetzten Belgien braten und fressen kleine Kinder.
            Noch aufschlußreicher ist das Vorwort zu diesem Buch. Verfaßt von Dagobert Lindlau. Dessen Fazit lautet zusammengefaßt, daß die Huren auf St. Pauli ehrlicher sind als unsere deutsche Journaille.

        • @Goldrush
          Im Krieg ist alles erlaubt. Es gibt keinen humanen Krieg und keine
          Konventionen. Wer das nicht will, soll sich an keinem Krieg beteiligen.
          Dass aber ausgerechnet die USA , welche 2 Atombomben abgeworfen haben und “ wunderschöne Babys verbrannten“ den Weltpolizisten spielen, ist eine Sache für sich. Dass man man aber erst den Krieg anzettelt und dann den Samariter vorgibt zu sein, ist eie Farce.
          Die USA hat keinerlei Legitimation, sich in Syrien am Krieg zu beteiligen, ausser den, dass sie selbst kriegslüstern ist und die gleichen Gräueltaten verüben will, wie die dortigen Kontrahenten es tun.
          Ob nun Assad, der CIA gesteuerte IS oder die USA die Saringranten abgefeuert haben, ist einerlei.Letztlich war und ist es die USA, welche die humanitäre Verantwortung dafür trägt.

          • @bua Wobei es am Ende mehr Muttis Flüchtlingspolitik ist,Österreich wurde ja nicht gross gefragt.Mutti hat die Befehle in Washington empfangen und weisungsgemäss durchgesetzt.

          • Tja bua mit dem Schwert hat der Islam Dank tapfere Österreich ungarischer Gegenwehr Wien und das weitere Europa vor ca.400 Jahren nicht erobern können.Laut Erdoganscher Weisung gibt es aber noch andere Waffen die mit Schw….. anfangen.(kleines KREUZWORTRÄTSEL zum Sonntagmorgen)

          • Ein neuer Tag, ein neuer ‚Trump‘:

            Nachdem die friedliebende, westliche Medien-Landschaft (inkl. CNN: „Great Job, Mr. President!“) den völkerrecht-widrigen Überfall auf einen souveränen Staat, Syrien, gelobt und als „gut & angemessen“ bezeichnet haben, weiß Trump, wie er weiter punkten kann:
            noch mehr Länder „bom.bar.dieren“!

            Hätten die Nord-amerikanischen Indianer damals den Begriff „Tomahawk“ per Copyright schützen lassen, könnten sie ‚Sitting Bull‘ heute ein goldenes Denkmal setzen: eine Tabelle und Statistik der englischen Zeitung „The Independent“ zeigt, wieviele Tomahawks der selbsternannte Weltpolizist bisher auf andere Länder abgefeuert hat:

            – IRAK führt mit über 1700

            (‚General Dynamics, Raytheon, bedankt sich schon einmal für das plötzliche Interesse an unseren Produkten‘).

            Wie @Thanatos schon gestern richtig vermutete, hat Trump bereits das nächste Land entdeckt, das er bom.bar.dieren will, und wir dürfen uns erneut den lobenden „Medien“ gewiß sein, wenn die USA einen Bösewicht nach dem anderen mit nächtlichen Luftschlägen und Tomahawks aus dem Bett wirft:

            Nord-Korea beschimpft Trump als „Großmaul“ und sieht Kim Jong Un mit dem Nuklear-Programm bestätigt, nachdem die USA Syrien so rücksichtslos überfallen hätten.
            Das waren noch Zeiten, als sich die Heerführer von Kriegsgegnern ‚Mann gegen Mann‘ auf dem Schlachtfeld gegenüberstanden:
            Trump gegen Kim Jong Un, vor laufenden Kameras…

            TV-Einschaltquote: mindestens 133%, 7,6 Mrd. Zuschauer.
            Titel des Films: „Der Kampf im OK Corral II

    • Watchdog,
      ich habe auch gerade etwas gesucht und nicht gefunden.

      – in den goldseiten gibt es greade ein video
      das kampfpiloten immer eine goldmünze bei sich haben.

      – leider kein gutes video wie ich jetzt erst gerade gesehen habe….

      – hatte aber vorher nach anacona gesucht.

      – wenn ich mich richtig erinnere war er es,
      welcher mit erleben durfte das einem piloten richtig
      viele krüger auf die rollbahn wegrollten????
      ——————————————————————-

      ABER WAS ICH FAND:

      – mainstream über den goldreporter in 2011:

      „Hinter dem Goldboom der vergangenen Jahre steckt mehr als nur Spekulation. Mit der Staatsverschuldung wächst auch die Angst vor einem Währungskollaps. Im Internet hat sich längst eine Gemeinde überzeugter Untergangsanhänger gebildet. Ein Besuch bei den Apokalyptikern.“

      AUS:
      http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/anlegen-in-krisenzeiten-goldjuenger-der-apokalypse-a-782089.html

      ————————————————–

      NUN WISSEN ALLE HIER WAS SIE/WIR SIND:
      !!! Apokalyptiker !!!

      SCHWARZMALER
      EINFALTSPINSEL
      IGNORANTEN
      IDIO…
      ABERGLÄUBIGE
      PREPPER
      EINSAME EINSIEDELR:
      (Keine Lust auf Menschen – so leben Sie alleine im Wald )
      http://www.helpster.de/keine-lust-auf-menschen-so-leben-sie-alleine-im-wald_14558

      ASOZIALE/ IM SOZIALVERHALTEN GESTÖRTE
      GEHEIMNISKRÄMER
      GEIZHÄLSE
      u.s.w.

      • @alter Sack

        Interessante Beschreibung des @Goldreporters .
        Aber er gehört noch zu den “seriösen“ Goldbugs.
        Schreibt der Kolumnist.

      • @Alter schussel

        Der Auflagen-Rückgang bei den Axel-Springer-Lügenpresse-Erzeugnissen
        im letzten Quartal sind beachtlich:

        BILD (minus 9,9 Prozent) und Bild am Sonntag (minus 10,8 Prozent) gehören zu den ganz großen Verlierern der deutschen Presselandschaft. Ebenfalls weit vorne – oder eben hinten – dabei: der Stern (minus 10,8 Prozent).

        Die Printausgaben von FAZ, Focus, Die Welt und der Spiegel verzeichnen einen Auflagenschwund bis fünf Prozentpunkte.

        Dürften die (freien ?) Journalisten selbst und ohne Auflagen recherchieren, sähe die Medienlandschaft ganz anders aus.

        Die Probe-Exemplare vom Focus und (Brech-)Spiegel, die ich im Briefkasten finde, sammle ich (ungelesen, weil Brechreiz erzeugend) im Keller und bringe sie regelmäßig zum Papier-Kontainer vom örtlichen Tierschutzverein – so spende ich wenigstens für 1 guten Zweck!

  4. Bin mal gespannt, was der amerikanische „Markt“ dazu sagt. Der bisherige Anstieg kam ja nur von Asien und Europa. Könnte mir vorstellen, das es ab 15 Uhr recht turbolent wird.
    Vieleicht haben wir dann am Ende wieder mal einen „versöhnlichen Wochenabschluß“ für die EM.

    • @Beatminister

      Was soll der amerikanische „Markt“ dazu sagen: „America is great again!“

      „We are still # 1“:

      – militärisch,
      – am höchsten „verschuldet“
      – und sind mit Trump gefährlicher und unberechenbarer als ‚Kim yong un‘

    • @Beatminister

      Ich ‚klappere noch mal:‘

      Reaktion in der Bloomberg-Presse zu Trumpels ‚infantiler‘ Hyper-Aktivität:

      Obviously traders are nervous. In fact, I thought the initial reaction was
      ridiculously overdone.
      The most laughable explanation I heard for why the market reacted as it did
      was: “It was so sudden. Did he (Trump) really think this through?
      Or have other motives? Is he stable?”

      0177translatiert:

      „Offensichtlich sind die Händler nervös. Tatsächlich dachte ich, dass die
      Anfangsreaktion [an der Wallstreet] lächerlich übertrieben wurde.
      Die lachhafteste Erklärung, die ich hörte, warum der Markt so reagierte, war:
      „Es [der Tomahawk-Angriff] war so plötzlich. Hat er [Trump] das wirklich
      bis zum Ende durchgedacht?
      Oder haben Sie andere Motive? Ist er berechenbar?“

      Nicht vergessen: heute Nachmittag kommen wieder ’suuuper Daten‘ vom
      US-Arbeitsmarkt; das ist dann wieder die beste Gelegenheit, das
      Freitag-Nachmittag-Ritual zu starten:

      Börsen „hoch“, Edelmetalle „runter“.
      (‚business as usual‘)

    • Nun, eine gewisse Nervösität herschte ja schon vorher, wegen den Ankündigungen der Fed über ihr geplantes Vorgehen. Und auch die Reaktion auf den Bombenanschlag in Russland war schon deutlich. Alle fragen sich: „Was wird Russland jetzt tun?“ Und nun natürlich erst recht, nach dem US Angriff in Syrien.
      Deshalb würde es mich nicht wundern, wenn heute an der Wallstreet einiges los ist.

    • @beatministet
      Dem DAX fehlen mal wieder die Impulse, schreibt die Finanzpresse. Also irgendeine Lügenstory eines Politikers über anzukurbelnde Infrastruktur und neuen Schulden.Als Grund für die Konsolidierung nennt man die Verunsicherung der Märkte ( was sind bitte die Märkte ?), weil in China ein Sack Reis umgefallen ist.Und dann natürlich die Karwoche, das schöne Wetter und der liebe Donald.
      Eigentlich müssten die Kurse bis zum Mond steigen, wenn nicht der Donald….
      Unsinn erzählen würde. War er es doch gerade, welcher die Kurse so schön hochphantasiert hatte.Mit der Infrastruktur, was auch immer das sein mag. Wahrscheinlich meinte er damit Marschflugkörper mit Turbofan Antrieb.Die kurbeln immer die Infrastruktur an. Man muss sie allerdings richtig steuern. Zum Beispiel auf die Wallstreet. Die braucht neue Mauern….

      • @Catpaw

        Trump fordert in seinem Haushaltsplan 10% Mehrausgaben (54 Mrd. USD) im Verteidigungshaushalt, aber 28% Kürzung im Außenministerium, wie das Proletarier-Flagschiff der Springer-Presse mit vielen, bunten BILDerchen berichtete.

        http://www.bild.de/politik/ausland/donald-trump/legt-haushaltsplan-vor-50867304.bild.html

        Eigentlich kann Trump auf das Außenministerium, UN-/NATO-/IWF-Mitgliedschaft ganz verzichten (und dabei viel $ sparen), denn er macht anscheinend sowieso, was „er“ will.

        • @Goldminer
          Ein Spiel, welches schwer zu durchschauen ist.Motive gibt es vielr und gelogen wird in der Politik mehr als bei der Jagt.
          Es kann und eigentlich egal sein und sollte uns nicht weiters aufregen.
          Denn, erstens, wir ändern es nicht und 2. haben wir EM zu Sicherheit.
          Apropos, EM, der Deckel, schläft Draghi oder kann er nicht ?

          • @Catpaw

            „Draghi…kann er nicht …?“ (¹)
            Spätestens im Dezember, wenn der allmächtige Draghi sein „Whatever it takes“ Anleihe-Kaufprogramm (60 Mrd. €/Monat) zurückfährt,
            wird sich seine „Omnipotenz“ in schlaffe. (¹) „Impotenz“ verwandeln.
            WER kauft dann noch 3x am Tag milliardenschwere DAX-Aktienpakete?

      • @Catpaw
        Vieleicht hat man Trump erstmal eingenordet und ihm erklärt, das er gefälligst mitzuspielen hat. Wenn er irgendwas von seinen Plänen durch den Kongress bringen will, allem voran das erhöhte Debt Ceiling. Ohne das ist er sowieso schachmatt.
        Die Cruise Missiles mußten wahrscheinlich eh weg, wg. abgelaufenem Haltbarkeitsdatum. Man hat ja seit dem 2. Golfkrieg keine mehr benutzt. Daher auch gleich 60 Stück für einen popeligen Flugplatz. 3 für jedes Flugzeug, schätze ich mal.

  5. Mal sehen, was passiert. Wieder einmal zeigt sich aber, dass die Dre..samis überall auf der Welt Kriege provozieren, um von ihrer Pleite ablenken zu wollen.
    Von Trump bin ich enttäuscht. Wer ihn wählte, hat nach noch nicht einmal drei Monaten nun Killary bekommen. Von Hosenanzug, Schuhverkäufer und hiesigen Lehrern mag ich gar nichts erst hören.
    Dafür aber hat Rot grün in Niedersachsen am 04.04. Schulunterricht (an allen drei Formen, Haupt-Gym) in Arabisch und Farsi verabschiedet, zwecks besserer Integration.

    Wer soll sich hierzulande eigentlich integrieren?

    Ich bin es so satt!!

    Hoffentlich haben die US Falken nicht an der falschen Stelle Öl ins Feuer gegossen, Putin wird nicht zur Tagesordnung übergehen können. Und der Abbruch aus dem „Luftabkommen Syrien“ erscheint mir nicht genügend, sondern wohl vorab symbolisch gemeint.

    Trump s Gast XI dürfte sich ebenfalls wundern. Mal schauen, ob er verfrüht abreisen wird.

  6. Trump = US-Kläger, US-Ober-Richter, US-Henker,
    alles in einer Person.

    Alles ohne Kongreß-Beschluß, ohne UN-Mandat,
    und die westliche Maulhuren-Presse applaudiert.

    (Wie schon damals, beim letzten Irak-Krieg, der auf derselben
    Giftgas-Lüge aufbaute).

    Der Colt sitzt wieder locker.

    • im Jugoslawienkrieg genau das gleiche. Und immer noch ist die gleiche Bagage am Werk. Ich könnte einfach nur noch erbrechen!

  7. Bei einer Million US-Dollar Stückpreis für die US-Tomahawk-Wurfpfeile könnte man eigentlich etwas mehr Qualität erwarten:
    von den 59 (M)arschflug-Körpern kamen angeblich nur 23 in die vorgegebenen Ziele: über 50% Ausfälle?
    http://www.zerohedge.com/news/2017-04-07/first-images-aftermath-inefficient-us-missile-strikes-emerge

    Könnte es vielleicht sein, daß das US-Militär ihren alten Schrott nur billigst über Syrien entsorgen wollte, weil das Haltbarkeitsdatum (Wartungs-Intervalle) überschritten wurden und Trump kein Geld mehr für die Updates hat?

  8. Die gleichgeschalteten Qualitätsmedienn kacken den Menschen mit ihrem geistigen Dünnschi…quasi permanent das Gehirn voll.

  9. Und wer zahlt nun den entstandenen Schaden, wenn sich die „einmalige Strafaktion“ als Fehler herausstellt? Ach ich habe vergessen, die USA macht ja nie Fehler.

  10. ich frage immer sehr gern:

    WAS IST EIN PROMILLE ??

    – kennt ja jeder…..
    – mit 3 promille gegen den baum….oder so.

    ——————————————–
    KEINER WEISS ES!!!…fast keiner!!!
    – was ein prozent ist schon schwer……

    „Der Feingehalt wird in Promille, also in tausend Teilen des Gesamtgewichts, angegeben. Vor 1888 waren andere Maße wie das Lot oder das Karat gebräuchlich. Die Angabe des Feingehaltes kann bei Schmuck und Gerät mit einem Feingehaltstempel eingeprägt werden. Sie ist fakultativ. Eine Gravur oder auch eine per Laser eingebrachte Angabe des Feingehalts in die Oberfläche ist nicht zulässig. Nach deutschem Recht kann Schmuck in jedem Feingehalt produziert und verkauft werden. So wäre auch ein Schmuckstück aus 825er oder 635er Gold rechtlich einwandfrei.“
    AUS:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Feingehalt

    – oder
    „Das deutsche Verhältnismaß Lot wurde dann am 1. Januar 1888 im Deutschen Reich endgültig durch das französische Verhältnismaß Promille (Tausendstel) abgelöst.“
    AUS:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Lot_(Feingehalt)

    DA HAT DOCH TATSÄCHLICH DER SIEGER DIE STANDARDS
    DES LOOSERS ÜBERNOMMEN,
    GEMEINSAM MIT DEN REPARARTIONSZAHLUNGEN,
    WELCHE DIE SOGENANNTE GRÜNDERZEIT INITIALISIERTEN.

    DIE MEISTEN SCHÖNEN BÜRGERLICHEN HÄUSER
    IN DEN GROSS-STÄDTEN STAMMEN AUS DIESER ZEIT

  11. @Du & Ich, also Jedermann

    Plötzlich ist Trump CNN’s (Clinton Network News) Liebling.

    Wie hat ER das geschafft?
    Ganz einfach („…und quick, und dirty“):
    Indem ER das macht, was eine „Killary“ auch als erste Amtshandlung gemacht hätte:
    einen neuen Krieg anzetteln (auf der „Killary“-Wunschliste standen der Iran, und Syrien).
    (Die US-Rüstungsindustrie wartet schon ungeduldig: Trump macht sie „wieder great again!)“
    Siehe das überzeugende Bild in dem ‚MMnews-Artikel‘ :

    2003/2017 (!)

  12. Das ist der Grund für unsere Goldkäufe:
    http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/target2-saldo-im-maerz-buergt-deutschland-mit-8297-mrd-euro-fuer-andere-eu-staaten-a2090654.html
    Wer wird diese nahezu Billion zahlen, wenn die Eu kracht ?
    Und es wird noch mehr, da UK ausscheidet, der 2. grösste Zahler.
    Und es fragt sich, bei wem Deutschland haftet.
    Bei den Schuldenländern natürlich.Denn bei sich selbst kann man nicht haften.
    Oder, wer weiss, bei wem wir haften ?

    • @Catpaw

      Sichtet man die Diskussionen um TARGET2, so wurde in der Vergangenheit regelmäßig zur Gelassenheit aufgerufen – nach dem Motto: Die TARGET2-Salden werden einfach fortgeschrieben. Sicher, das System verweise zwar auf Ungleichgewichte in der Währungszone, aber die Salden ließen sich beliebig lange und in beliebiger Größe fortschreiben.

      Diese Kommentare hatten immer eines gemeinsam: Sie gingen von der unverbrüchlichen Stabilität des Euros aus. Sollte es jedoch zu einem Austritt eines Landes aus der Währungsunion kommen, würden etwaige TARGET2-Verbindlichkeiten der betreffenden Notenbank gegenüber der EZB fällig! Ohne wenn und aber.

      Die Situation hat sich geändert. Die (vermeintliche) Stabilität ist für jeden erkennbar dahin.

      Aktuelle Charts zu den TARGET2-Salden:
      https://www.querschuesse.de/target2-salden/

      • @Thanatos
        Schulden ebenso wie Guthaben sind nur Verträge auf einem Stück Papier und können jederzeit mit einem Federstrich annuliert werden.
        In diesem Wissen kann man natürlich einfach alles fortschreiben, rollen oder refinanzieren.
        Sowohl der Schuldner als auch der Gläubiger kann kündigen , vorausgestzt er hat die nötige Macht.( Meist an Waffen).

  13. Alle finden den Militärschlag toll und haben plötzlich positive Worte für den neuen, durchsetzungsfähigen, Präsidenten. Endlich mal einer der die rote Linie nun auch mal verteidigt, lautet der Tenor plötzlich.

    • Yep, irgendwo las ich sogar etwas vom „weitsichtigen Präsidenten…“

      Gruss, NOtrader

  14. Es geht nicht um Assad oder die vielen toten Zivilisten. Hauptsächlich geht es um Geld u. Machtintressen. Als der Westen die Gaspipline durch Syrien legen wollte sagte Assad njet. Das war der Fehler. Die Waffenlobbysten freuen sich u . die Welt ist für die i.O.

  15. Anzeige
  16. @Klapperschlange
    Du bist ein ganz brauchbarer Übersetzer. Und überhaupt – wo man singt da laß‘ dich ruhig nieder. Böse Menschen haben keine Lieder:
    https://www.youtube.com/watch?v=fZGAC_y5fRE
    1. Strophe: Den Marsch von al-Nusra begonnen im schwarzen Gewand mit Hurra
    beenden die NATO-Kolonnen, die große Stunde ist da.
    Refrain: Von Türkland bis zum Roten Meer.
    Vorwärts, vorwärts, auf nach Damaskus, so stürmen wir.
    Erdgas das Ziel, Öl das Panier, Donald befiehl, wir folgen dir.
    2. Strophe: Schon brausen nach Osten die Heere ins syrische Land hinein.
    Kameraden, nun an die Gewehre, der Sieg muß unser sein.
    Refrain: Von Türkland bis zum Roten Meer.
    Vorwärts, vorwärts, auf nach Damaskus, so stürmen wir.
    Erdgas das Ziel, Öl das Panier, Donald befiehl, wir folgen dir.

    • @0177translator

      Du bist ein ganz guter Lieder-Texter und sicher ein exzellenter „Dolmetscher“.
      Und überhaupt…
      mag ich Deine kraftvolle Sprache,
      die keine platten Füllwörter kennt, wie sie der Altkanzler Kohl so strapazierte
      („…und ich sage – hier und heute – mit allem Nachdruck, …in diesem, unserem Lamnde…“ )
      gepaart mit bewundernswerten Geschichtskenntnissen.

      („Fishing 4 compliments.“).
      Prost!

Keine Kommentare möglich

Anzeige

Letzte Beiträge

NEU: „Vermögen sichern in der Corona-Krise“

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige