Samstag,08.Mai 2021
Anzeige

„Troika“ verschiebt Griechenland-Bericht auf Oktober

Gibt es mehr zu rechnen oder lassen sich die Euro-Retter einfach mehr Zeit? Aktuellen Presseberichten zufolge verschiebt sich die Bekanntgabe des Prüfungsergebnisses über die Lage in Griechenland nun auf „frühestens Anfang Oktober“. Ursprünglich sollte das Urteil der „Troika“ über das Vorankommen der Reformbemühungen Athens im September erfolgen. Die Gesandten von EU-Kommission, Europäischer Zentralbank und Internationalem Währungsfonds sollen feststellen, ob Griechenland reif für neue Hilfsgelder aus dem Rettungspaket ist. Mehr

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Anzeige

2 KOMMENTARE

  1. War ja klar, nur keine schlechten Nachrichten vor dem Urteil im September.
    Es könnte ja die Richter beeinflussen und zum Nachdenken bewegen!

    Die richten es sich wirklich wie es ihnen gerade paßt.
    Man kann wirklich nicht mehr so viel essen wie man kotzen könnte!

  2. Anzeige
  3. Ein durchschaubarer Trick, auf Zeit spielen.Mal sehen,ob sich die Richter am Verfassungsgericht beeindrucken lassen.Immerhin: Entscheiden die positiv, wäscht sich die Troika die Hände in Unschuld, ist die negativ, sagt die Troika, wir sehen das auch so.

Keine Kommentare möglich

Anzeige

Letzte Beiträge

Neu: „Vermögen sichern in der Corona-Krise“
Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige