Anzeige
|

Türkei halbiert Goldimporte, Iran im Fokus

Gold und Öl © tiero - Fotolia.com

In den vergangenen Jahren tauschte die Türkei mit dem Iran Gold gegen Öl.

Goldimporte der Türkei sind gegenüber Vorjahr deutlich zurückgegangen. Die Lage im Iran könnte einer der Gründe sein.

Die Türkei hat im April 2,09 Tonnen Gold importiert. Das geht aus Daten hervor, die die Börse Istanbul veröffentlicht hat. Vor einem Jahr waren noch 4,16 Tonnen Gold eingeführt worden.

Gegenüber dem Vormonat stiegen die Goldimporte der Türkei dagegen um 11 Prozent. Seit Jahresbeginn fanden 8,33 Tonnen den offiziellen Weg in die Türkei. Das waren 38 Prozent weniger als im gleichen Zeitraum des Vorjahres.

Marktbeobachter machen die reduzierten Geschäfte mit dem Iran für den Importrückgang mitverantwortlich. In den vergangenen Jahren lieferte die Türkei große Mengen an Gold in die islamische Republik und erhielt dafür im Gegenzug  Öl und Gas (Türkei verkaufte heimlich 200 Tonnen Gold an den Iran).

Die USA und ihre Verbündeten verhandeln derzeit mit dem Iran über eine mögliche Lockerung der internationalen Wirtschaftssanktionen gegen das Land. Dazu soll Teheran Zugeständnisse bei der Ausgestaltung ihres Atomprogramms machen.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Was tun bei Goldverbot und Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Short URL: https://www.goldreporter.de/?p=50456

Eingetragen von am 7. Mai. 2015. gespeichert unter Asien, Europa, Gold, News, USA. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Kommentar- und Ping-Funktion derzeit deaktiviert

1 Kommentar für “Türkei halbiert Goldimporte, Iran im Fokus”

  1. wütender kleinstadt-rentner !!!

    In Südafrika (dem reichsten land afrikas) hatten die nordafrikaner ja einen netten Empfang bekommen :-)

……………………………..

Premium Service

……………………………..

Kauftipp



……………………………..

Zuletzt kommentiert

  • Wolfgang Schneider: https://de.sputniknews.com/zei tungen/20181214323285764-euro- rezession-grund/ Russische...
  • Patrese: Wie man sich der Klage anschließen kann wäre sehr hilfreich und würde den Artikel aufwerten.
  • renegade: @ws Aha, wüsste sonst nichts, was man mit Hanf sinnvolles anfangen könnte.
  • Wolfgang Schneider: @Thanatos Also eins läuft ganz sicher auf vollen Touren, und zwar die Schuldzuweisung, auf...
  • Wolfgang Schneider: @renegade Nein, unser @Falco trägt Textilien aus Hanf, weil er gegen die von Thor Steinar...
  • LosWochos: Komisch. Meine Kristallkugel sagt was anderes. Ich schüttle noch einmal.
  • renegade: @goldesel Jeder Bauer macht das. Verkauft die Kartoffel lange vor der Ernte. Warum ? Weil er vom Geld erst...
  • renegade: @falco Wen wollen Sie damit aufknüpfen ? Sisal tuts auch.
  • Thanatos: Machen wir mal eine andere Rechnung jenseits der üblichen Parameter (malader US-Dollar, sinkende Realzinsen...
  • Goldesel: @Goldi Schon klar. Es wäre ja auch einzusehen, wenn Goldminenunternehmen, deren Ünzchen noch im Boden...

………………………………………………………………

Ratgeber von Goldreporter

 

▷ NEU Effektiver Einbruchschutz

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold-Jahrbuch 2018
…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

▷ Notfallplan für Goldanleger

…………………………………………..

Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Schließfach- und Depotlagerung

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Goldreporter-Newsletter

Hinweise für Kommentatoren