Freitag,03.Dezember 2021
Anzeige

Türkei halbiert Goldimporte, Iran im Fokus

Gold und Öl © tiero - Fotolia.com
In den vergangenen Jahren tauschte die Türkei mit dem Iran Gold gegen Öl.

Goldimporte der Türkei sind gegenüber Vorjahr deutlich zurückgegangen. Die Lage im Iran könnte einer der Gründe sein.

Die Türkei hat im April 2,09 Tonnen Gold importiert. Das geht aus Daten hervor, die die Börse Istanbul veröffentlicht hat. Vor einem Jahr waren noch 4,16 Tonnen Gold eingeführt worden.

Gegenüber dem Vormonat stiegen die Goldimporte der Türkei dagegen um 11 Prozent. Seit Jahresbeginn fanden 8,33 Tonnen den offiziellen Weg in die Türkei. Das waren 38 Prozent weniger als im gleichen Zeitraum des Vorjahres.

Marktbeobachter machen die reduzierten Geschäfte mit dem Iran für den Importrückgang mitverantwortlich. In den vergangenen Jahren lieferte die Türkei große Mengen an Gold in die islamische Republik und erhielt dafür im Gegenzug  Öl und Gas (Türkei verkaufte heimlich 200 Tonnen Gold an den Iran).

Die USA und ihre Verbündeten verhandeln derzeit mit dem Iran über eine mögliche Lockerung der internationalen Wirtschaftssanktionen gegen das Land. Dazu soll Teheran Zugeständnisse bei der Ausgestaltung ihres Atomprogramms machen.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

1 KOMMENTAR

  1. In Südafrika (dem reichsten land afrikas) hatten die nordafrikaner ja einen netten Empfang bekommen :-)

  2. Anzeige

Keine Kommentare möglich

Anzeige

Letzte Beiträge

 

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige