Samstag,20.Juli 2024
Anzeige

Türkei: Silber-Importe drastisch eingebrochen

Die Türkei hat auch im Mai nur rund 11 Tonnen Gold eingeführt. Währenddessen brachen die Silber-Importe um 90 Prozent ein.

Gold und Silber in die Türkei

Die türkischen Edelmetall-Importe stagnieren seit nunmehr fünf Monaten auf einem annähernd gleichbleibenden, vergleichsweise niedrigem Niveau. Denn laut den Angaben der Bors Istanbul hat das Land im Mai 11,83 Tonnen Gold ins Land geholt. Damit nahm die Liefermenge zwar gegenüber Vormonat um 3 Prozent ab. Allerdings blieb die Einfuhrmenge damit seit Januar in einer relativ engen Bandbreite zwischen rund 11 Tonnen und 13 Tonnen.

Goldimporte quotiert

Bereits im April berichteten wir an dieser Stelle von einer staatlichen Importquote für Gold. Der Zwecke liegt darin, die Handelsbilanz der Türkei zu stabilisieren und die Lira zu stützen. Denn, um Gold (und Silber) an internationalen (westlichen) Märkten zu kaufen, benötigt man US-Dollar. Das recht konstante Importniveau lässt sich damit plausibel erklären.

Dass die tatsächliche türkische Goldnachfrage höher ist als das durch die Einfuhr bereitgestellte Angebot, lässt auch der Vorjahresvergleich vermuten. Denn die 4-Monats-Zahlen liegen 64 Prozent unter Vorjahr.

Gold, Goldimporte, Türkei
Monatliche Gold-Importe der Türkei in Kilogramm (Quelle: Borsa Istanbul)

Silber-Importe

Dramatisch eingebrochen sind Silber-Importe der Türkei. Denn für Mai wird eine Einfuhrmenge von lediglich 5,31 Tonnen gemeldet. Dabei handelt sich um den niedrigsten Wert seit Januar 2019. Gegenüber Vormonat brach die Liefermenge um 89 Prozent und im Vorjahresvergleich hat die Türkei 91 Prozent weniger Silber importiert.  

Währenddessen wurde in den ersten fünf Monaten des Jahres mit 144,62 Tonnen 63 Prozent weniger Silber in die Türkei eingeführt als zum gleichen Zeitpunkt des Vorjahres.

Hintergrund

Angesichts der wirtschaftlichen Probleme und der hohen Inflation gab es in der Türkei bis zuletzt eine große private Gold- und Silbernachfrage (Schmuck). Diese ist aber auch preissensibel. Denn auch in Lira gerechnet markierte der Goldpreis zuletzt mehrfach neue Rekordhochs. Somit wird in der Schmuckbranche häufig auch Gold mit günstigerem substituiert. Allerdings ist auch der Silberpreis zuletzt wieder stärker angestiegen.

Nach einem kontinuierlichen Rückgang der Inflationsrate seit dem Hoch vor einem Jahr (85 Prozent im Oktober 2022) sind die türkischen Verbraucherpreise in den vergangenen Monaten wieder stärker angestiegen. Denn im Juni 2023 waren noch 38 Prozent Inflation gemeldet worden, nun betrug die offizielle türkische Inflationsrate im Mai wieder 75 Prozent.

Schwache Währung, Gold und Silber steigt

Außerdem wertete die Türkische Lira weiter gegenüber dem US-Dollar ab. Innerhalb der vergangenen zwölf Monate brach die Landeswährung um 28 Prozent gegenüber dem Greenback ein. Währenddessen stieg der Goldpreis in Türkische Lira innerhalb eines Jahres um 65 Prozent. Silber verteuerte sich um 70 Prozent.

Anzeige

Goldreporter-Ratgeber

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter und erhalten Sie den Spezial-Report "Vermögenssicherung mit Gold" (PDF) kostenlos! Weitere Informationen?

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie Ihren Namen ein

Anzeige

Letzte Beiträge

 

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige