Dienstag,20.April 2021
Anzeige

Überraschend positive Zahlen vom US-Arbeitsmarkt

Am Nachmittag veröffentlichte das U.S. Bureau of Labor Statistics den neuen monatlichen Arbeitsmarktbericht. Demnach wurden in den USA im Februar 379.000 neue Arbeitsplätze außerhalb der Landwirtschaft geschaffen (Non-farm Payrolls). Das Ergebnis lag über den Erwartungen der Analysten. Der Konsens hatte bei 182.000 neuen Job gelegen. Außerdem hat man den Vormonatswert von 49.000 auf 166.000 nach oben revidiert. Mehr

USA, Arbeitsmarkt, Zahlen, Februar

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Anzeige

12 KOMMENTARE

  1. Die Betonung liegt in der Tat auf „überraschend“. Aber es lohnt sich ein tieferer Blick in die „positiven“ Zahlen:

    Schaut man etwas genauer auf die neu geschaffenen Jobs im Februar…dann profitierten in erster Linie Kellner und Barkeeper an der Job-Zunahme.

    Allerdings gibt es einen Haken: Etwa 75% der im Februar hinzugekommenen Stellen waren Kellner und Barkeeper (+286.000), so dass alle Fragen über die Qualität der Jobgewinne zurückgestellt werden können. Wie Blackrock-PM Jeff Rosenberg es ausdrückt: „Dies ist ein bisschen eine Anzahlung auf einen Bericht zur Wiedereröffnung.“

    Neben dem Freizeit- und Gastgewerbe verzeichneten auch folgende Sektoren Zuwächse: das verarbeitende Gewerbe, freiberufliche und gewerbliche Dienstleistungen, der Einzelhandel sowie das Bildungs- und Gesundheitswesen, während die Zahl der Beschäftigten im Baugewerbe im Februar um 61.000 sank.“

    (·̿Ĺ̯·̿ ̿).

  2. Anzeige
  3. Das „PPT“ (Plunge Protection Team) mußte gestern Abend mit der Feuerwehr des „ESF“ (Exchange Stabilisation Fund) zum Not-Einsatz in die Wallstreet fahren … um die NASDAQ-VIP-Aktien der großen (und daher „spendablen“) Hedgefunds zu retten .

    „Ufff“,- kurz vor dem Wochenende: gerade noch mal gutgegangen…

    (▀̿Ĺ̯▀̿ ̿)

      • Darf ich noch schnell übersetzen?

        „PPT? Stocks Rescued By Biggest Intraday Dip-Buy Since 2011 EU Crisis Bailouts“.

        „Kursverfall-Rettungsteam im Einsatz? Aktien gerettet durch den B>größtenTagesverlauf-Dellen-Kauf seit der 2011 EU-Krisen-Rettungsaktion. „

        (ᵔᴥᵔ)

        • Korrektur & nochmal:

          „PPT? Stocks Rescued By Biggest Intraday Dip-Buy Since 2011 EU Crisis Bailouts“.

          „Kursverfall-Rettungsteam im Einsatz? Aktien gerettet durch den größten Tagesverlauf-Dellen-Kauf seit der 2011 EU-Krisen-Rettungsaktion. „

          (ᵔᴥᵔ)

  4. @Klapperschlange
    https://www.thestreet.com/mishtalk/economics/the-dumbing-down-of-america-is-poised-to-accelerate?li_source=LI&li_medium=m2m-rcw-mish-talk
    „Grades are only a suggestion.“ Sagt man heute bei den Aufnahmeprüfungen an den Hochschulen. Wichtiger sind Kriterien wie Gender- und Nichtweißen-Quote in der Studentenschaft. „Numbers are only a suggestion.“ Werden die vom PPT auch noch lernen.
    https://de.rt.com/nordamerika/113480-fuer-bundesstaat-oregon-sind-eindeutige-mathematische-loesungen-rassistisch/
    Glaubst Du nicht? Auch das PPT wird sich in das Unvermeidliche fügen müssen.

  5. @Klapperschlange
    https://independentspeculator.com/the-fed-is-caught-in-an-inflation-death-spiral-thats-bullish-for-gold-and-silver
    Die Haderlumpen werden mittels der Inflation ihre Schulden entwerten. Wer da nicht edles Metall im Bunker hat, darf sich warm anziehen, denn die Schulden der einen sind wie Yin und Yang nämlich eins mit den echten oder vermeintlichen Guthaben der anderen.
    Wer nur das edle Gold möcht halten
    https://www.youtube.com/watch?v=EMcIM3zTUZc

    Wer nur das edle Gold möcht halten und kaufet ein es allezeit,
    den wird es wunderbar erhalten in aller Not und Traurigkeit.
    Wer Gold, dem Allerfeinsten traut, der hat auf keinen Sand gebaut.

    Was helfen uns die Wertpapiere? Tenhagen, der wirft sie uns nach.
    Wer glaubet des Jay Powells Schwüre, der hat nur Pein und Ungemach.
    Wir schaffen Gold und Silber an, weil doch ihr Wert nicht schwinden kann.

    Sing, bet und geh auf Goldes Wegen, kauf deine Unzen nur getreu,
    und trau des Silbers reichem Segen, so hast du morgen Geld wie Heu.
    Denn welcher seine Zuversicht – auf Gold setzt, den – verläßt es nicht.

    • @Wolfgang Schneider

      Mit Dir kann ich ja hier offen reden, ohne daß uns jemand zuhört: ich halte das ganze „Gefasel“ von steigenden Zinsen („Bloomberg“ schwadronierte gleich von 4 Zins-Erhöhungen durch Powell & Co.) für ein plumpes Ablenkungsmanöver, das allerdings die Aktienmärkte (und – natürlich auch die Edelmetalle) in‘s Tal schickte.

      Lieschen Müller von der „Schmerz-Bank“ hat mal grob überschlagen: eine Zins-Anhebung auf ~ 1,5 % würde den US-Schuldendienst/Jahr bei $30 Mrd. Schulden auf das sechsfache des Verteidigungshaltes anheben: ~ $450 Mrd. US-Dollar.

      Deshalb muß gelten, was auch Powell schon mit dem Rechenschieber hochgerechnet hat: vor 2022 wird es keine Zinserhebungen geben.

      Und jetzt?
      Gilt umso mehr: man sollte Gold kaufen, wenn die FED-Kanonen donnern.

      Gruß an Katze Tina (ᵔᴥᵔ)

      • @Klapperschlange
        Der Haushalt für „Verteidigung“ – dank sei Orwell und Klemperer, daß sie der Menschheit erklärt haben, wie Manipulation durch Sprache funktioniert – liegt bei den Amis schon lange weit über 700 Mia. $/Jahr. Da hat man mal eine klare Vorstellung von dem, was in Wirklichkeit los ist. Paul Craig Roberts, der unter Reagan als Wirtschafts-Berater im Weißen Haus saß, schrieb vor 5 Jahren, die Deckungs-Lücke bei den US-Rentenkassen – staatlich, halbstaatlich wie privat – liege bei 4,6 Bio. $. Die sind nämlich alle in Fed Bonds oder T-Bonds gestellt. Die Banditen haben die Rücklagen für Renten und Pensionen aufgefressen, das muß man sich erst einmal auf der Zunge zergehen lassen. Ich frage mich manchmal, was denn wohl sein wird, wenn jeder sieht, daß ich was habe zum Überleben, während alle anderen am Daumen lutschen. Strolchi hieß der Kater meines Nachbarn (seiner Tochter). Der war immer gern in meinem Garten, weil der naturbelassen, also verwildert ist, und er kam gern zu mir ins Haus in die Küche und hopste erwartungsvoll auf den Tisch. Mieze Tina, die grad auf meinem Bett schläft, hat sich das von ihm abgeschaut. Ich habe Strolchi jedesmal 2 Scheiben Wurst in kleine Stückchen geschnitten und so serviert. Nachbar Markus wunderte sich bloß, wieso sein Kater manchmal abends keinen Appetit hatte. Strolchi ist schon lange tot, er wurde ein Opfer rücksichtsloser Kraftfahrer – Nachbars kleine Tochter heulte Rotz und Wasser – wie auch der rote Kater (Neuzugang), für den mir partout kein Name einfallen wollte. Ich möchte das auch in Zukunft tun. Für Miezekatzen was zu fressen übrig haben, für die Vögel in meinem Garten im Winter. Für nette Verkäuferinnen (mit Katzen-Allergie) in Frankfurt (Oder), wo gestern wieder 2 Packungen Raffaello landeten. Was glauben diese reGIERigen Pinsel eigentlich, wer sie sind? Daß sie sich das Recht herausnehmen, uns zu fleddern und sich auf unsere Kosten einen Bunten zu machen? Lieber gebe ich es Katzen, Meisen und Spatzen. Der eine Handwerker, der hier schon lange in meinem Haus viel macht, wundert sich bloß über den stetigen Zuwachs bei den Vorräten an Rum, Wein und Whisky in meinem Keller. Hab ich ihn dran erinnert, daß man für Zigaretten und Schnaps nach dem WK2 alles bekam, denn das Geld, die Reichsmark, war nichts wert. Mal sehen, was seine Frau dazu sagt, wenn er zu preppen anfängt und sich den Keller mit Fusel voll packt. Wenn ich irgendeinen Menschen, mit dem ich zu tun habe, danach frage, ob er/sie weiß, was Target2-Salden sind, so ernte ich seltsame Blicke. „Privat geht vor Katastrophe.“ Ist eine Redewendung aus DDR-Zeiten. „Hilf dir selbst, dann hilft dir Gott“ haben wir damals schon alle praktiziert. Ein gewisses Improvisations-Geschick muß ich dem Homo germanicus orientalis schon zusprechen. Wobei die Russen das noch viel besser drauf hatten. Denn dort war die Mangel-Wirtschaft wesentlich schlimmer. So, jetzt ist Schluß mit Unsinn schreiben. Muß noch Kram für Polizei und Gericht übersetzen. Der Fusel aus LIDL und NORMA (Sonder-Angebote) will schließlich bezahlt sein!

        • @Wolfgang Schneider

          Ja, ich weiß, $740 Mrd. waren es 2020.
          Aber ich wollte mal testen, ob jemand meine Kommentare liest, weil es manchmal so ruhig im Forum ist.
          Unsere Nachbarn, die vor einigen Jahren ihr Haus verkauft und weggezogen sind, haben einfach ihre (junge) Katze zurückgelassen, nach dem Motto: die sucht und findet schon eine neue Katzen-Suite und geeignetes Personal.
          Zuerst haben wir sie gefüttert („…die arme Katze…„), und nach 2 Wochen Probezeit hat sie uns samt Haus & Garten adoptiert.
          Inzwischen beansprucht sie für angemessene, warme Unterkunft und frisches Katzenfutter das „Gewohnheitsrecht“ laut Paragraf 917 BGB, hat sie uns über ihre Anwältin mitteilen lassen.

          So macht eben jeder seine Erfahrungen mit den Sanftpfoten. (ᵔᴥᵔ)

  6. Anzeige

Schreiben Sie einen Kommentar

Please enter your comment!
Bitte geben Sie Ihren Namen ein

Anzeige

Letzte Beiträge

Neu: „Vermögen sichern in der Corona-Krise“
Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige