Sonntag,20.Juni 2021
Anzeige

US-Arbeitsmarktdaten besser als erwartet

Am heutigen Nachmittag um 14:30 Uhr wurden die offiziellen US-Arbeitsmarktzahlen für den Monat Januar veröffentlicht. Demnach wurden im vergangenen Monat 200.000 neue Jobs außerhalb der US-Landwirtschaft geschaffen („Non-farm Payrolls“). Der Analysten-Konsens lag bei 180.000 neuen Stellen. Es wurden jedoch zugleich die Vormonatzahlen von +160.000 auf +148.000 Stellen nach unten korrigiert. Die offizielle US-Arbeitslosenquote lieb unverändert bei 4,1 Prozent. Die Edelmetallpreise gaben nach Bekanntgabe der Zahlen nach. Mehr

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Anzeige

10 KOMMENTARE

  1. Seit den tollen Arbeitsmarktzahlen ist Gold um $18,90 , Silber um $0,45 gefallen
    „worden…“

    das sieht allerdings danach aus, als wäre das die Vorbereitung („Verlängerung
    des Anlaufes für die Edelmetalle“) für die ab 16 Uhr angekündigte Veröffentlichung dieses „fiesen Fisa-Dokumentes“, das für Unruhe sorgen wird.

    Vielleicht sieht sich Gold heute Abend wieder über $1350,-?

  2. Anzeige
  3. Dann hätte man aber nichts gewonnen. Wer weiss, ob das Dokument überhaupt auf EM positiv wirken würde. Ist eh alles manipuliert. Die Compterprogramme ziehen ihre Bahnen.

  4. Am 31.01.2018 (vorgestern) ein Blutmond. Vorläufig der letzte. Der nächste erst wieder in 19 Jahren.
    Die kleine Weltregion, welche sich gut auf Finanzen versteht, richtet sich ja gerne nach diesem Astrologischen Phänomen.
    Seit vorgestern brechen sowohl Anleihemärkte als auch Aktienmärkte ein. Undzwar gewaltig !

    Das ist jetzt der Beginn des real-crash.
    Der letzte Crash zog sich von herbst 2007 bis März 2009.

    Wie lange dauert dieser?
    Und welche Folgen wird es haben.

    Diesmal wird es wohl etwas mehr, als nur ein crash.

    Es ist game over.

    Zeitenwende.

    Seit achtsam.

  5. Anzeige
  6. Gemeldete Zahlen? Ist zwar schon ein paar Jahre her, aber:
    http://www.metallwoche.de/marine-le-pen-hatte-recht-frankreich-hat-sein-gold-zum-teil-im-ausland
    Und dazu:
    http://www.pboehringer.com/post/gold-repatriierung-beschleunigt-sich-fra/#c28529
    Will sagen, die französische Nationalbank belügt die Franzosen zum Nationalgold genauso wie die Bundesbank uns. Marine le Pen hatte den Finger in die Wunde gelegt. Ist doch klar, daß es sie als Präsidentin zu verhindern galt. Trau keiner Statistik, die du nicht selber gefälscht hast. Neulich las ich irgendwo, der Dominique Strauß-Kahn (IWF-Chef) wurde deshalb abgesägt (Huren-Affäre), weil er spitzgekriegt hatte, daß die Amis das Gold des IWF veruntreut haben.

Keine Kommentare möglich

Anzeige

Letzte Beiträge

Neu: „Vermögen sichern in der Corona-Krise“
Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige