Freitag,24.September 2021
Anzeige

US-Erzeugerpreise steigen um 8,3 Prozent

Die Erzeugerpreise in den USA sind im August erneut angestiegen. Offiziell legten sie gegenüber Vorjahr um 8,3 Prozent zu. Es ist der stärkste monatliche Anstieg seit November 2010. Allerdings lag das Ergebnis im Rahmen der Analysten-Erwartungen. Im Vormonat war ein Anstieg von 7,8 Prozent gemeldet worden. Die Zahlen sind ein Frühindikator für die Konsumentenpreis-Entwicklung (Inflation). Mehr

USA, Erzeugerpreise, August, 2021, Inflation

Goldreporter

Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

8 KOMMENTARE

  1. Irgendwie intetessant Deutschland hat zur Zeit eine Impfquote von 61% ,Dänemark liegt bei 73% und hebt deshalb ALLE Beschränkungen auf.Wegen der 12% Unterschied steht Deutschland nach Aussagen einiger schon wieder vor det Apokalypse.

  2. Anzeige
  3. https://www.reuters.com/technology/buy-now-pay-later-surges-third-us-users-fall-behind-payments-2021-09-09/
    Buy now, pay later. Hierfür sollte es die Prügelstrafe geben. Oder mit der Weidenrute was auf die blanken Fußsohlen. Bastonade hieß das, so glaube ich. Anfang letzten Jahres fing mein Rücken an, tierisch zu schmerzen. Ich flehte zu Gott, daß er mir hilft. Da kam eine Bekannte (auch Dolmetscher) zu mir, die mich anbaggerte, ihr einen Corona-Kredit zu geben, weil ihre Aufträge eingebrochen waren. Ich gewährte ihr diesen, weil ich meinte, einer von ganz hoch oben schaut zu. Natürlich tilgt sie nicht oder nur sporadisch, leistet sich aber (allein lebend) eine Wohnung mit >1.000 € Kaltmiete im Monat. Ende Oktober 2020 wurde ich operiert, der Bandscheiben-Vorfall ist passé, ich kann wieder arbeiten und Geld verdienen. Der Schlaganfall von Mitte Juli ist auch gut verdaut. Will sagen, der Chef janz hoch oben (JHO) hat seinen ganz eigenen Sinn für Humor. Polizei & Justiz lassen alles schleifen und liegen, bestellen auch weniger uns Dolmetscher. Wird schon werden. Ich vertraue auf den obersten Chef. Hab heute 6 Flaschen Saft von der Mosterei zu den Diakonissen im Lutherstift-Krankenhaus gebracht. Fuhr heute früh 170kg Obst zur Mosterei, bekam dafür Saft. Der lieben Polin, welche im Nachbardorf einen Freß-Imbiß am Badesee führt, gab ich eine 5-Liter Saftbombe Apfel-Birne-Saftgemisch. Da ist morgen ein Fest, wo viele Kinder sind, und die bekommen das von Tante Magda gratis. Solidarität ist was Feines. Gibt Payback-Punkte vom lieben Gott. Bloß ist man nicht gefeit gegen Banditen, die das schamlos ausnutzen. Mann Leute, ich war schließlich 3 Jahre lang Soldat. Manche kapieren es nie, was Kameradschaft bedeutet. Denen wünsche ich Augenblicke der Erkenntnis. Gute Nacht euch allen.

  4. @Wolfgang Schneider
    Bei uns in der Gegend gibt es jetzt sog. BÜRGERGÄRTEN, in denen die „in der Platte Wohnenden “ ohne Garten Obst und Gemüse anbauen können. Super Idee.
    Meine Eltern hatten auch einen Schrebergarten, trotz 48 Stunden Woche.
    99 % sind zu faul dazu und tragen ihre Stütze zu Lidl und der Rest kommt von der Tafel.

    Wir haben nun wirklich genug Geld und bauen im Garten selber Obst und Gemüse an.
    Dieses Land ist komplett kaputt.

    Wieder ein Grund ….

    • @PUMUCKL
      Hab der oben erwähnten Tante Magda gestern noch eine 5-Liter-Saftbombe Apfel-Birne-Gemisch hingestellt. Heute hat sie auch das an die Kinder bei dem Fest am See kostenlos verteilt. Gestern noch 6 Flaschen Apfel-Kirsch-Saft zu den Diakonissen im Lutherstift-Krankenhaus in Frankfurt (Oder) gebracht. Hatte doch gestern früh wieder mal 170kg Fallobst (Äpfel) zur Mosterei gefahren. Im eigenen Keller 37 Fünf-Liter-Saft-Gebinde. Die halten sich 3 Jahre lang. Haltbar gemacht durch Erhitzen, ist wie pasteurisiert. Kommt kein 3. Weltkrieg, wird wieder alles verschenkt. Bevorraten. Genauso mit EM. Unser @anaconda schrieb mal, ein Piloten-Fallschirm und ein Rettungsring – er hat ein Boot – sind kein unnützer Ballast. Man soll beten, daß man sie nie braucht. Wie bei EM, das ja bekanntlich keine Zinsen bringt. Aber wenn man es braucht, ist die Welt kaputt. Und das mag ich mir nicht wünschen. Mein Nachbar bekam auch 6 Flaschen Apfel-Kirsch-Saft geschenkt. Seine Tochter – sie wird im Oktober 10 – trinkt den so gerne. Netzwerke aufbauen. Sich ein Umfeld schaffen. Der Nachbar ist Handwerker und hat goldene Hände, wie man auf Russisch sagt. Und Tante Magda ist Polin und kommt an Lebensmittel aus Polen, kennt da alle und jeden. Ich will die richtigen Leute kennen, falls was Böses losgeht, und ein gutes Verhältnis zu diesen haben. Vor allem müssen diese Leute redlich sein und keine Halunken.

  5. Anzeige
  6. Was den Deutschen nach den Wahlen noch droht, nimmt in den USA langsam
    konkrete Formen an: „neue Steuererhöhungen“.

    „Die Demokraten wollen den derzeitigen Steuersatz von 21 % auf 26,5 % anheben,
    höher als die 25 % im kommunistischen China und höher als der Durchschnitt der
    Industrieländer von 23,5 %. Dabei sind noch nicht einmal die bundesstaatlichen
    Körperschaftssteuern berücksichtigt, die landesweit durchschnittlich weitere 4 bis 5 %
    betragen“, so die Gruppe.“

    Und schon wieder darf man raten, an wen (und wie) die Firmen die höhere
    Körperschaftssteuer „weitergeben“:
    Preiserhöhungen bei Verbraucherrechnungen, weiter steigende Inflation.

    Bei uns wird der bisherige „Soli-Steuer-Zuschlag“ wahrscheinlich durch einen
    „Corona-Abschlag“ ersetzt.

    ໒( •́ ∧ •̀ )७

Schreiben Sie einen Kommentar

Please enter your comment!
Bitte geben Sie Ihren Namen ein

Anzeige

Letzte Beiträge

 

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige