Anzeige
|

Venezuela versucht es mit einer Währungsreform

Im Kampf gegen die Hyperinflation hat die Regierung Venezuelas nun fünf Stellen von ihrer Währung gestrichen und dem Geld einen neuen Namen gegeben. Aus dem „Bolivar Fuerte“ („starker Bolivar“) wird der „Bolivar Soberano“ („souveräner Bolivar“). Die neue Währung soll außerdem an den „Petro“ gekoppelt werden. Diese mit Öl (ggf. auch mit Gold und Diamanten) gedeckte Kryptowährung hatte Präsident Nicolás Madura im vergangenen Dezember auf den Weg gebracht. Mehr

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Was tun bei Goldverbot und Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Sicherheit zu Hause: Effektiver Einbruchschutz

Short URL: https://www.goldreporter.de/?p=77106

Eingetragen von am 21. Aug. 2018. gespeichert unter Hot-Links, Südamerika, Währung. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Sie können zum Ende springen und eine Antwort hinterlassen. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln. Pingen derzeit nicht möglich

68 Kommentare für “Venezuela versucht es mit einer Währungsreform”

  1. Golddeckung ? Die haben kein Gold. Venezuela ist goldfree wie Canada und hat einen Firmensitz der Goldfree Ass.Ltd. In Caracas mit Hauptsitz in Montreal Canada. CEO Toto wurde mit der Entsorgung des gesamten Goldvorrates beauftragt und gründlich wie er nun mal ist, dies auch zur allgemeinen Zufriedenheit durchgeführt.
    Am Vernünftigsten wäre es, Argentinien zu machen.Staatsbankrott, den Gläubigern wie IWF und anderen Investoren etc den Mittelfinger zeigen und neu starten.Die investieren dann schon wieder, herrscht ja weltweit Anlagenotstand.

  2. Gestern noch ein sehr schönes Video angeschaut über die Hyperinflation in Venezuela und die Rolle des Goldes.
    https://www.youtube.com/watch?v=LkeMqUNw87c

    Generell auch ein schöner Kanal mit sehr interessanten Beiträgen zum Vermögensschutz, Gold etc.

  3. @Saxman
    Was ist denn da bloß bei EUCH los?
    http://www.der-postillon.com/2018/08/lka-sachsen.html#more
    Ist da was faul im Staate Sachsen…:-(…?

    • Anfrage an Sender Jerewan:Wieso greift ein Bürger Journalisten an indem er was dagegen hat sich von den Tatsachenverdrehern filmen zu lassen und er sich darüber bei der Polizei beschwert.Antworten vom Translator bevorzugt….

    • @Falco

      Ich weiß nicht was du hast, ich dachte dir gefällt es bunt? :-P

      • @Saxman Gold

        „Die Zeiten haben sich geändert: Merkels neue Deutsche treiben die alten Deutschen dahin, wo Deutschland noch DEUTSCHLAND ist: Nach Sachsen, Anhalt, Thüringen, Brandenburg. Und MeckPom, natürlich …

        Und je lauter Merkels neue Deutsche eine grosse oder kleine Stadt im Westen besetzten …desto leiser, still und verschwiegen begann der EXODUS in die große, weite, freie Welt, aber eben auch von West nach Ost. “

        PI-NEWS-Autor Peter Bartels

        Leider kommen die Fürze dann auch her, aber die werden schnell zurück geschickt in die World Multikulti Zentrum Berlin. Denn da gehören sie hin um ihre Suppe am besten am eigenen Leib auszulöffeln.

        • autoverkäufer

          Force Majeure,

          wenn wir links/grün wären ………

          – ja dann wäre jetzt das paradies auf erden wirklichkeit geworden !!!!!

          „Männer dürfen nur noch reden, wenn danach noch eine Frau reden will
          Redeverbot für Männer an der Uni

          So sieht es der Entwurf für eine Regelung für das Studentenparlament
          der Humboldt-Universität vor: Männer dürfen nur noch reden,
          wenn sich weiterhin Frauen an einer Diskussion beteiligen.
          Beteiligen sie sich nicht, ist auch für Männer Schluss. “

          – AUS:

          https://www.freiewelt.net/nachricht/redeverbot-fuer-maenner-an-der-uni-10075380/

          ———————————————

          „Geht es nach einem Beschluss des Studentenparlaments
          der Humboldt-Universität in Berlin, dürfen Männer nichts mehr sagen,
          wenn nicht auch eine Frau etwas zu sagen hat.
          Es sei denn, der Mann fühlt sich gerade als Frau.

          Immer wenn man denkt, die Untergrenze der Messlatte
          menschlichen Unsinns erkannt zu haben, kommt jemand und
          hängt sie noch tiefer. Unter dem Deckmäntelchen der
          Gleichberechtigung beschloss das Studentenparlament
          der Humboldt-Universität, Männern einen genderbeglückten
          Maulkorb zu verpassen.“

          – AUS:

          https://philosophia-perennis.com/2018/08/17/maulkorb-maenner-duerfen-nur-noch-etwas-sagen-wenn-zuvor-eine-frau-zu-wort-gekommen-ist/

        • @Force Majeure

          Solche hier sind mir die liebsten.
          https://www.youtube.com/watch?v=gD2LWx9IQAY

          Ich wohne in einer kleineren Stadt, selbst bei uns ist das Stadtbild schon recht bunt geworden aber noch friedlich.
          Absolut kein Vergleich zu zum Beispiel Karl Marx Stadt. Die haben da jetzt am Wochenende Stadtfest, ich bin gespannt!

          • Ich hatte es fast schon geahnt, dass es bei diesem Stadtfest eskalieren könnte. Wer nicht mit Scheuklappen durch diese Stadt geht und die Zustände da real wahrnimmt, für den ist das leider keine Überraschung.

            @Krösus, @Falco seht hin!

            Kann gut möglich sein, dass das hier der Start eines Bürgerkriegs ist.
            Ausgerechnet im roten Karl Marx Stadt!

            https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/hunderte-marschieren-nach-tod-von-35-jaehrigem-durch-chemnitz-2-a2615044.html

            • @Saxman
              Ich meine, Du wolltest dort hinfahren, nicht wahr??
              Glaub mir bitte, ich seh hin. Auch Krösus hat doch nie die Konflikte bestritten (bin jetzt auch sein Pressesprecher…;-) – wie, so glaube ich, KEINER hier.
              Aber…Bürgerkrieg?
              Mal sehen, was die Ermittlungen ergeben. Die Stimmung scheint sich hochzuschaukeln. Bestimmte Migrantengruppen drehen durch und auf der anderen Seite heizt „Heimat und Tradition Chemnitz Erzgebirge“ die Lage an.
              Wie hast Du das wahr genommen?

              • @Falco

                Nein, wollte ich nicht. Ich war letztes Jahr da, das hat mir gereicht. Du machst dir kein Bild was da los war.
                Da haben Schmarotzergruppen Frauen massiv sexuell belästigt. (Frauen jeglichen Alters) Die Besucher des Stadtfestes haben das aber gemeinsam unterbunden. Das Ganze wurde medial verschwiegen.

                Überhaupt ist die Chemnitzer Innenstadt im Dunkeln eher etwas für hartgesottene & die rote Bürgermeisterin hat nichts dagegen unternommen, gar nichts.

                Was da heute genau los war, kann ich jetzt noch nicht exakt sagen, bei Facebook überschlagen sich ja die Posts.
                Ich persönlich glaube nicht, dass die CFC Hools tatsächlich daran beteiligt waren. Das war eher eine Spontandemo der Russland-Deutschen, wo sich andere rangehangen haben. (Das erste Opfer ist Russland-Deutscher)
                Vielleicht hilft ja jetzt Putin! ;-D

                • @Saxman
                  Bin jetzt doch sehr zuversichtlich, dass sich die Messerstecherei aufklären lässr…;-).
                  https://www.der-postillon.com/2018/08/soko-chemnitz.html?m=1

                • @Falco

                  Ja schon gut, wahrscheinlich hätten die aber sogar eine höhere Aufklärungsquote als die staatlichen „Ermittlungsbehörden“! :-P
                  Ich habe auf Videos nun auch gesehen, das gestern vereinzelt CFC-Hools am Start waren. Die Mehrheit war aber dennoch ein normaler Querschnitt der Chemnitzer.

                  Heute habe ich mir das mal persönlich angeschaut. (aus der Ferne natürlich)
                  Dabei ist mir ein interessanter Mann in den Reihen der Polizei aufgefallen.
                  https://www.cb.hs-mittweida.de/professoren/informatik/prof-labudde.html

                  Labudde ist Spezialist für digitale Forensik.
                  Ich würde jetzt mal pauschal davon ausgehen, dass die gesamte Demo (alle Teilnehmer) digital durchanalysiert wurde.
                  Nur mal so, weil du dich ja anscheinend für die Aufklärung interessierst! :-D

                • @Saxman
                  Gut möglich, dass die „Demo“teilnehmer*innen systematisch erfasst werden. Aber es ist doch alles nur zu ihrem Besten;-). Außerdem gibt es auch Grenzen. Du sagst es ja: Da gesellen sich ganz normale Chemnitzer unter die Neonazis. Die können nicht die Hälfte der sächsischen Bevölkerung registrieren!
                  An anderer Stelle wird viel pragmatischer damit umgegangen:
                  https://www.der-postillon.com/2016/02/nur-fur-sachsen-facebook-prasentiert.html

                • @Saxman Gold Nachdem ich die heutige Pressekonferen des sächsischen Ministerpräsidenten gehört habe frage ich mich ehrlich ,wer denn nun einen Menschen umgebracht hat die Rechten oder die Schutzsuchenden.

                • @materialist

                  Es ist ganz einfach: Nachdem man nun die mutmaßlichen Täter gefasst hat, bleibt das Problem eines Nazi-Mobs, der unbehelligt auf Menschenjagd gehen kann.

                  Die Frage ist doch, wo die aufgeheizte Stimmung gerade in sächsischen Kommunen herrührt. Und das liegt ganz offensichtlich an einer ausgeprägten rechtsextremen Szene. Denn für Konflikte dieser Art braucht es zwei Seiten bzw. beide Seiten.

                • @materialist
                  Ohne Worte, die Politiker und die Presse sind total irre.
                  Die sind ja auch für die Zustände verantwortlich, klar das sie jetzt davon ablenken wolllen.

                  @Falco
                  Ich nenne das Stasi 4.0. Hätte mir eigentlich klar sein müssen, dass dir das gefällt! ;-)

        • autoverkäufer

          Force Majeure,

          das ist doch völlig normal
          !!!! Redeverbot für Männer !!!!

          – meine kleine frau sagt dreimal etwas und ich nur einmal !!!!

          – ICH:

          !!!!! JA WOLL, mein liebes frauchen !!!

          • @autoverkäufer

            Hallo. Nachdem von links/grün-Moralisten und Diffamiererinnen nicht so viel zum Thema des Forums zu vernehmen ist, sondern immer nur reaktiv die Herde mit deren Hirngespinsten vollgespamt werden kurz ein anderes Thema:

            https://nypost.com/2018/08/23/giuliani-predicts-revolt-if-trump-gets-impeached/

            Da soll es verschiedene gut trainierte paramilitärische Einheiten von US-Veteranen aller möglichen (auch Spitzengattungen wie Navy-Seals, Marines usw.) Waffengattungen bis 28.000 Mann bestens ausgerüstet geben, die dies als einen Staatsstreich empfinden, zumal dies in vielen Zeitungen bereits seit der Wahl intendiert und propagiert wird.

            • autoverkäufer

              Force Majeure,

              auch liebe grüsse von mir an den guguk.

              – der trump hat „weisse hüte“ hinter sich.

              – wenn er nicht kraft seines amtes die reissleine
              vor den nächsten wahlen zieht, …….. DANN !!

              !!!! impeachment !!!

              „Die Väter der amerikanischen Verfassung schufen ein Prinzip
              gegenseitiger Kontrolle von Exekutive, Legislative und Judikative.
              Doch seit Inkrafttreten der Verfassung 1789 haben
              amerikanische Präsidenten die Machtfülle des Amtes ausgebaut.
              Auch der noch amtierende Präsident George W. Bush
              hat das verfassungsmäßige Gleichgewicht mehrfach
              auf die Probe gestellt.

              Nach den Anschlägen vom 11. September verabschiedete
              der US-Kongress ein Gesetz, das es der Regierung erlaubt,
              jedes Telefongespräch abzuhören, jede E-Mail mitzulesen,
              jede Wohnung und jedes Büro zu durchsuchen,
              ohne dass ein Richter dies genehmigt hatte und ohne
              dass der Betroffene jemals etwas davon erfährt.
              Der offizielle Name dieses Gesetzes:
              Vereinigen-und-Stärken-von-Amerika-durch-Bereitstellen-
              angemessener-und-notwendiger-Werkzeuge-zur-Beendigung-
              und-Aufhaltung-des-Terrorismus-Gesetz.
              Die Worte dieses sperrigen Titels wurden in
              seiner englischen Version so gewählt, dass sie als Abkürzung
              USA PATRIOT Act ….

              Durch den Patriot Act können Bankkonten durchleuchtet werden –
              wer bekommt wie viel Geld woher – , bei Ärzten und Versicherungen
              können medizinische Unterlagen eingesehen werden
              und Interessensprofile sind durch die Kontrolle von Ausleih-
              und Lesegewohnheiten bei Bibliotheken und
              Online-Buchversendern möglich.“

              – AUS:

              https://www.deutschlandfunkkultur.de/der-imperiale-praesident.984.de.html?dram:article_id=153442

        • autoverkäufer

          – lieber GOLDREPORTER.

          – diese forum war bisher sehr schlangenlastig.

          – nur eine art wurde venachlässigt:

          ..DER PYTHON !!!

          „Lexikon der Biologie Pythonschlangen

          Pythonschlangen [von *pyth- ], Pythoninae, Unterfamilie der Riesenschlangen mit 8 Gattungen und 26 Arten, wobei die systematische Unterteilung aufgrund noch ungeklärter Verwandtschaftsverhältnisse nicht gesichert ist; auf die Alte Welt beschränkt von Afrika und Südasien bis zur indo-australischen Inselwelt. Pythonschlangen sind nicht giftig; sie ersticken ihre Beute durch Umschlingen; besitzen im Gegensatz zu den naheverwandten Boaschlangen Augenbrauenknochen (Supraorbitale) am seitlichen Schädelrand, einen meist bezahnten Zwischenkiefer; sie sind eierlegend, wobei die Weibchen ihre Gelege meist bewachen und sogar bebrüten;“

          – AUS:
          https://www.spektrum.de/lexikon/biologie/pythonschlangen/55243
          ——————————————-

          – das alles nur nebenbei.

          – ergänzend zu meinem beitrag von heute:

          https://www.goldreporter.de/venezuela-versucht-es-mit-einer-waehrungsreform/wahrung/77106/#comment-231878

          – JA HIER SIND DIE DAMEN ABSOLUT UNTEREPRÄSENTIERT!!!

          .. da denke ich an die resie, die susanne und die ursula, u.s.w..

          ——————————————————–

          – DER AUTOVERKÄUFER FORDERT BEIM GR ABSOLUTE
          GLEICHBERECHTIGUNG IM SINNE DES FOLGENDEN VIDEOS !!!!!

          „Volksfront von Judäa“

          Das Leben des Brian – Loretta

          – ca.: 4min.

          https://www.youtube.com/watch?v=GryQiamGxpY

          ——————————————–
          https://de.wikipedia.org/wiki/Das_Leben_des_Brian

          • @autoverkäufer

            Die (gelbe) Anaconda ist jedenfalls im Lautersee.

            Der See wurde gesperrt obwohl da ohnehin nie jemand badet.

      • @Saxman
        Ja, genau. Pegida ist stilbildend!

        Nina Hagen wusste es:
        Happiness, Flutsch Flutsch, Fun Fun
        Ich glotz‘ von Ost nach West zwei, fünf, vier
        Ich kann mich gar nicht entscheiden
        Ist alles so schön bunt hier!

        So monochrom wie bei F.M.? Nein, danke..;-)…!

  4. Zugegeben nicht zum Thema, das war ja sonst auch vereinzelt immer mal möglich.

    WM 2018 Deswegen also auch:

    https://www.journalistenwatch.com/2018/08/26/dfb-insider-nationalelf/

  5. @Berolina Im Gegensatz zum Erstochenen ist bis jetzt nicht einziges Opfer der Menschenjagd aktenkundig ,woran mag das wohl liegen?An mangelnderder Aufmerksamkeit der MVM mit Sicherheit nicht.Ich verstehe auch wirklich nicht wozu man für den Besuch eines Stadtfestes ein Messer braucht vielleicht wissen Sie es.

    • @berolina
      Zudem stellt sich die Frage, was zuerst den Teufelskreis begonnen hat.
      Die kriminellen Messerstecher und Vergewaltiger oder die Rechtsextremen.
      Letztere kommen ja aus einer grundtiefen sozialistischen Republik, der SED.
      Oder wollen Sie behaupten, die SED war eine rechtsradikale Partei ?
      Nicht wirklich. Also, woher kommen die Rechten in Dresden ?
      Zugewanderte Westler ? Sicher auch nicht.
      Wer also hat aus den Sozialisten, Komunisten in Dresden Rechte gemacht ?
      Ich kann es Ihnen sagen, das war unsere gute BK mit ihrem Willkommen und wir schaffen das. Mittlerweile zeigt ihr aber halb Europa, von Italien, dem Osten sowieso bis hin zu UK den Mittelfinger.
      Prima, das haben sie toll gemacht, Frau Merkel. Europa geeint, solidarisch und voll zur Willkommenkultur erzogen.
      In Dresden haben sie das Produkt ihrer Machenschaften zu sehen bekommen.

      • @Taipan

        Es ist eine bewiesene Tatsache, dass der sogenannte Verfassungsschutz aber auch private Interessengemeinschaften in den Neunzigern mit Millionen und aber Millionen an Aufwendungen eine Neonazi-Szene in den sogenannten neuen Bundesländern erst aufgebaut haben.

        Hinzu kommt die wachsende Armut und Perspektivlosigkeit für immer mehr Menschen, gerade in Osten den Bunzreplik. Hätten sich die völlig haltlosen Versprechungen die man den Leuten 89/90 gegeben hat, auch nur halbwegs erfüllt, dann hätten Nazis im Osten kaum eine Chance gehabt.

        Wie auch in den zwanziger Jahren die NSDAP, wird auch heute eine Nazi-Szene staatlich organisiert, finanziert, protegiert und von Polizei und Justiz gehätschelt. Die Tschäpe war nur ein Bauernopfer die man über die Klinge hat springen springen. Die ganze diesbezügliche Justizposse der sogenannte Tschäpe Prozess, war eine einzige Orgie der Vertuschung, der Beweisunterschlagung und der Opferverhöhnung.

        13 Jahre lang konnte eine staatlich finanzierte Mörderrbande Namens NSU,
        ungehindert 10 Leute ermorden. Die Polizei hatte nichts Besseres zu tun, als zu versuchen die Angehörigen der Opfer mit völlig haltlosen Verdächtigungen und Unterstellungen, die Morde anzuhängen.

        Während des völlig dilletantischen Vorgehens von Polizei und Behörden wurde die Polizistin Michèle Kiesewetter, unter bis heute ungeklärten Umständen ermordet.

        Nachdem angeblichen Selbstmord von Mundlos und Böhnhardt ca 4 Jahre später, fand man In deren Wohnwagen die Waffen der ermordeten Polizistin und Ihres Kollegen. Unmittelbar nach Mundlos und Böhnhardts Ableben ratterten in allen Verfassungsschutzämtern aller Bundesländer die Schreddermaschinen der diesbezüglichen Akten. Freilich völlig zufällig und ausversehen.

        Die deutsche Öffentlichkeit hat nicht den Hauch einer Ahnung was hinter den freiheitlich-demokratischen Kulissen abläuft.

        ……………………………………………………………………………………………………

        Zentrale Akteure der militanten Neonazi-Szene der 1990er Jahre standen im Solde des „Verfassungsschutz“. Selbst das „Bundeskriminalamt“ warnte vor davor. Welche Rolle spielten sie für das Entstehen der heutigen Neonazi-Szene?

        Von Jan Dirac
        Erschienen in Der Rechte Rand, Ausgabe 150, Schwerpunkt: Nazi-Spitzel, darunter diverse aus dem NSU-Netzwerk.

        Etwa 20 Spitzel befanden sich im direkten Umfeld des „Nationalsozialistischen Untergrundes“ (NSU) und gut 30 rund um den „Thüringer Heimatschutz“ (THS), aus dem die Terrorgruppe entstand. Auswertungen der Berichte der Untersuchungsausschüsse, journalistischer Recherchen und geleakter Akten aus dem Behörden weisen das nach. Viele sind mittlerweile namentlich bekannt, von anderen kennt man bisher nur Decknamen. Nicht alle haben wertvolle Informationen geliefert, manche wurden schnell wieder „abgeschaltet“ oder gar nicht erst zur dauerhaften Zusammenarbeit verpflichtet. Doch eines ist nach bald drei Jahren NSU-Aufklärung klar: Die Spitzel waren immer nahe dran am Geschehen und unterstützten teils die abgetauchten Mitglieder der Terrorgruppe im Untergrund. Durch die NSU-Aufklärung lässt sich mittlerweile eine recht genaues Bild der Nazi-Spitzel der 1990er Jahre und ihres Wirkens zeichnen. Sie waren zentrale Akteure der Szene, sie begingen Gewalt- und Straftaten, sie bauten militante Strukturen auf und versorgten die Szene mit Geld aus ihren Spitzel-Honoraren. Vor Strafverfolgung wurden sie offenbar immer wieder geschützt, zum Beispiel durch Warnungen vor Razzien. In einem geheimen Papier der „Abteilung Staatsschutz“ des „Bundeskriminalamtes“ (BKA) wurde das 1997 mehr als deutlich kritisiert (s. DRR Nr. 140). Die Polizei fühlte sich durch den Geheimdienst ausgebremst und begründete detailliert, wie führende Nazi-Kader gefördert und angestachelt wurden. Sie warnte vor einem „Brandstifter-Effekt“ durch die Aktivitäten der Spitzel. Die Verfassungsschutz-Behörden waren durch ihre Quelle zwar oft recht genau über die Szene informiert, doch der praktische Nutzen blieb – im besten Fall – gering. Informationen wurden nicht genutzt, um die Informanten zu schützen.

        Muß die Geschichte des militanten Neonazismus der 1990er Jahre in Deutschland, so wie wir sie bisher kennen, neu geschrieben werden? Tino Brandt, Kai Dalek, Marcel Degner, Nick Greger, Michael Petri, Andreas Rachhausen, Carsten Szczepanski, Michael See, Thomas Starke, Norbert Weidner, Michael Wobbe, Andree Zimmermann und viele weiter – sie alle waren führende und bekannte Neonazis der damaligen Jahre. Es waren Kader aus den militanten Strukturen der 1990er Jahre, die die damalige Szene dominierten und deren Wirken bis heute fortwirkt: Neonazis aus dem „Thüringer Heimatschutz“, der „Freiheitlichen Deutschen Arbeiterpartei“, der „NSDAP/AO“, der „Sauerländer Aktionsfront“ oder der „Nationalen Liste“ – kurzum: aus dem Geflecht der „Gesinnungsgemeinschaft der Neuen Front“ (GdNF) – und natürlich aus der NPD.

        Wurden diese Nazis vor allem deswegen zu einflussreichen Kadern, weil der Geheimdienst sie mit Geld und Informationen versorgte und sie ermunterte, in Strukturen einzusteigen, Positionen zu übernehmen und Aktivitäten zu entfalten? Oder warb der Dienst einfach jene an, die schon an Schaltstellen der Szene saßen, um besser an Informationen zu gelangen?

        Eine abschließende Antwort ist nicht möglich und wird aufgrund der Geheimhaltung und dem intransparenten Agieren der Dienste wohl nie möglich sein. Dennoch lassen sich vier Punkte sicher feststellen: Erstens wurde mit dem Geld von V-Leuten die Szene in einem relevanten Maße mitfinanziert, zweitens wurden die Quellen selbst und Teile der Szene durch die Geheimdienste vor Repression geschützt, drittens ist der Einsatz von Spitzeln ein Hindernis für Organisationsverbote und viertens wurden die Quellen oftmals erst durch die Ämter ermuntert, in führende Funktionen aufzusteigen.

        Geld für die Szene

        Wie viel Geld tatsächlich über die Geheimdienste in die Nazi-Szene geflossen ist und weiter fließt ist unklar. Aber allein in Thüringen seien während seiner Zeit als Präsident des „Thüringer Landesamtes für Verfassungsschutz“ (TLfV) drei Millionen DM in die Szene geflossen, sagte Helmut Roewer. 200.000 DM will Tino Brandt in den sieben Jahren Spitzeltätigkeit bekommen und in die politische Arbeit gesteckt haben, 25.000 DM waren es offenbar allein für Thomas Dienel. Dass diese Zahlen realistisch sind, zeigt der aktuelle Fall Kai-Uwe Trinkaus. Belegt ist, dass er in nicht einmal eineinhalb Jahren Tätigkeit für das TLfV knapp 15.000 Euro bekam – steuerfrei und ohne Anrechnung auf andere Sozialleistungen. Auch der jahrzehntelange V-Mann und NPD-Spitzenfunktionär Wolfgang Frenz aus Nordrhein-Westfalen sagte, er habe gespitzelt, „um Geld zu bekommen, für mich und die Partei“. Nur so sei der Aufbau der Partei möglich gewesen. Wiederholt bekamen Spitzel zielgerichtet Gelder, um ihre politische Arbeit zu ermöglichen. Damit er zu Treffen fahren konnte, wurden einem V-Mann mal ein Satz Winterreifen bezahlt, ein anderer erhielt Geld für die Anschaffung von Technik für das „Thule Netz“.

        Eine schützende Hand

        Das BKA kritisierte in seinem Papier 1997, der Geheimdienst warne seine Quellen vor anstehenden Repressionsmaßnahmen. „Es besteht die Gefahr, daß Beweismittel vor Eintreffen der Exekutive vernichtet werden!“, heißt es in dem Dokument. Eine Quelle der Dienste habe beispielsweise bei einer Vernehmung angegeben, er sei vor einer bevorstehenden Razzia des BKA gewarnt worden und habe sich daher nach Griechenland abgesetzt. Ein Nazi aus Nordrhein-Westfalen habe in der Nacht vor der Durchsuchung anlässlich des Verbotes der FAP säckeweise Unterlagen vernichtet. Die Warnungen würden oft auch an andere Nazis weitergeleitet. Somit werde die Szene insgesamt vor polizeilichen Maßnahmen geschützt, nicht allein die Quelle. Ein weiterer Vorwurf des BKA: „Quellen des VS, die im Rahmen von Ermittlungsverfahren als Straftäter festgestellt wurden, werden weder angeklagt noch verurteilt und unterliegen somit auch für die Szene erkennbar keinem Verfolgungsdruck!“ Ein Blick in die Biographien aufgeflogener Spitzel scheint die Auffassung des BKA zu bestätigen. Von Tino Brand bis Kai-Uwe Trinkaus: Immer wieder kam es zu Ermittlungsverfahren, doch Verurteilungen gab es selten oder nie.

        Verbotshindernis

        Bekannt ist, dass der Einsatz von V-Leuten in der NPD das erste Verbotsverfahren gegen die Partei zum Scheitern brachte. Zu viele von ihnen saßen in einflussreichen Positionen. Es sei nicht zu unterscheiden, ob belastende Äußerungen V-Leuten oder originär der NPD zuzuschreiben seien. Das Gericht kritisierte die „mangelnde Staatsfreiheit“ der NPD „auf der Führungsebene“. Klar ist: Der Einsatz von Spitzeln rettete die Nazipartei vor dem Untergang. Unklar ist dagegen, ob Spitzel auch für gescheiterte Vereinsverbote mitverantwortlich sind. Die Nicht-Verbotspraxis des Landes Thüringens deutet zumindest darauf hin: Seit 1990 gab es in dem Bundesland vier Verbotsprüfungen gegen Neonazi-Gruppen. Alle blieben erfolglos. Auffällig ist, daß in mindestens zwei der Gruppen je ein V-Mann des Thüringer Geheimdienstes eine zentrale Rolle spielte. Im THS war der Spitzel Tino Brandt de facto Chef, und der V-Mann Kai-Uwe Trinkaus war im Erfurter Nazi-Kampfsportverein „SV Vorwärts“ aktiv. Auch hier könnten die Spitzel bei der Abwägung der Behörden, ob ein Verbot später auch vor Gericht trägt, ein Argument gegen Verbote gewesen sein.

        Einsteuern, Aktivieren und Hochspielen

        Immer wieder berichten aufgeflogene V-Leute, sie hätten sich aufgefordert gefühlt, in bestimmte Organisationen einzutreten, Posten anzustreben oder gar eigene Aktivitäten zu entwickeln. „Meine Verbindungsleute gaben mir genaue Befehle, in welcher jeweilig wichtigen Partei ich aktiv werden sollte“, so beschrieb das beispielsweise der Thüringer V-Mann Manfred Reich. Und Michael Wobbe meint, er sei angehalten worden, selbst eine „Wehrsportgruppe“ zu gründen und sie zu Straftaten zu animieren. Im Thüringer NSU-Untersuchungsausschuss musste ein Mitarbeiter des Geheimdienstes einräumen, dass das Amt „Randpersonen […] in die Szene drängt“. Und selbst „AussteigerInnen“ wurden aufgefordert, in der Szene zu bleiben, um weiterhin Informationen zu liefern. Doch oft bedurfte es nicht einmal der expliziten Aufforderung, denn es war klar, dass es für mehr Nachrichten auch mehr Geld gibt. Im Fall des Spitzels Kai-Uwe Trinkaus notierte das Amt lakonisch, er „produziere“ selbst Meldungen. Doch Spitzel sollen nicht nur beobachten; so heißt es in dem „Handbuch für Theorie und Praxis“ des Geheimdienstes: „Die Führung der V-Leute […] kann vorübergehend zu einem aktiven Einsatz führen, um durch die Stimme oder Meinung des V-Manns die Beschlüsse eines verfassungsfeindlichen Gremiums in einem dem Auftraggeber gewünschten Sinne zu beeinflußen. […] Dieses sog. Hochspielen eines V-Mannes gehört […] zur hohen Schule der V-Mann-Führung“.

        Umgang der Szene

        Die „NPD weiß Bescheid, von Anfang an“, erzählte der ehemalige NPD-Funktionär und Spitzel Wolfgang Frenz. Er habe auch gewusst, dass sein Parteifreund Udo Holtmann zeitgleich V-Mann war. Gemeinsam hätten sie abgesprochen, was sie dem Amt berichten. Ähnlich bestätigen mehrere Nazis, ihre Tätigkeit für den Geheimdienst war in der Szene bekannt und akzeptiert – denn sie brachte Geld für die politische Arbeit und versprach Schutz und Informationen aus den Ämtern. Nach der Enttarnung war jedoch für die meisten Schluss mit der aktiven Zeit. Endgültig verstoßen wurden sie aus der Szene aber selten. So hielt beispielsweise Tino Brandt auch Jahre nach seiner Enttarnung sowohl Kontakt zur lokalen Szene in seiner Heimat, als auch zu Führungskadern wie Thorsten Heise. Ein immer wiederkehrendes Argument der Geheimdienste für den absoluten Schutz ihrer Quellen ist deren angeblich immense Bedrohung nach einer Enttarnung. Doch auf eine Anfrage musste zum Beispiel das Thüringer Innenministerium einräumen, dass es in den vergangenen 20 Jahren nur in vier Fällen Kenntnis von Drohungen und Attacken gegen Spitzel habe. Nur einer davon sei körperlich angegriffen worden. Eine reale Gefahr für enttarnte Spitzel gibt es also kaum.

        Strategie der Dienste

        Nach der Welle rassistischer Anschläge und Morde Anfang der 1990er Jahre reagierte die damalige Bundesregierung aus CDU/CSU und FDP sowie die Mehrheit der oppositionellen SPD mit der facto Abschaffung des Asylrechts. Zugleich verabredeten die Innenminister aus Bund und Ländern im November 1992, die „Querverbindungen zwischen rechtsextremistischen Gewalttätern und rechtsradikalen Gruppierungen und Parteien“ verstärkt mit nachrichtendienstlichen Mitteln – also Telefonüberwachungen, Spitzeln und Observationen – zu überwachen. Neue Stellen wurden geschaffen und BeamtInnen, die bis dahin Jagd auf AgentInnen aus dem Ostblock oder die RAF gemacht hatten, wurden nun auf die expandierende Neonazi-Szene angesetzt. Unerfahrene MitarbeiterInnen kamen in Verantwortung – gerade auch in den neu aufgebauten Verfassungsschutz-Ämtern in Ostdeutschland. Der traditionelle Antikommunismus in den Ämtern stieß auf Unkenntnis und Fehleinschätzungen der Nazi-Szene sowie teils organisatorisches Chaos in den Behörden. Und der völlig intransparente und unkontrollierbare Charakter der Geheimdienste sorgte für verselbständigtes Handeln.

        Die Strategie der Geheimdienste war, mit so vielen V-Leuten wie nur möglich, Informationen „in der Breite“ zu beschaffen. Von Interesse waren alle damals relevanten Strukturen der militanten Szene, vom THS bis zur SAF. Die zahlreichen Spitzel sammelten bundesweit ohne Ende Material – in den Diensten war man sicher, die Szene so unter Kontrolle zu haben. Doch der Grundpfeiler der Dienste, der absolute Schutz der Quellen vor Enttarnung, sorgte dafür, dass daraus keine Konsequenzen gezogen wurden. Somit tendierte der Nutzen der Spitzel gen Null, im Gegenteil wurde mit dem Geld, dem Schutz vor Repression und der Anstiftung zu Aktivitäten die Szene sogar erst mit aufgebaut.

        zitiert aus der rechte Rand Ausgbae 150

        • @Krösus
          Wenn das alles so ist, wie Sie schreiben, dann hat man mit der Flüchtlingspolitik vorsätzlich aus welchen Beweggründen auch immer, perfide Öl ins Feuer gegossen.Doch warum ?
          Nach Ihrer Beschreibung gibt es dann nur eine Möglichkeit:
          Man will einen rechten von mir aus auch braun genannten, neuen Staat errichten.Das hätte auch Trump gerne.
          Insofern machen dann die Vorgänge in Dresden Sinn.
          Nur, wenn das so ist, werden wir es nicht verhindern können ind und auf einen neuen Krieg zubewegen.

          • @Taipan

            Die Verhältnisse kommen zum Tanzen, genauso wie ich dies hier seit Jahr und Tag geschrieben habe. Die vom ewigen Wachstum existentiell abhängige Marktwirtschaft, hat den Leuten nichts Anderes als wachsende Armut und Perspektivlosigkeit anzubieten. Dies schafft verständlicherweise Unfrieden, böses Blut.

            Die Privilegien der Privilegierten und Amtierenden zu garantieren, wird in Zukunft nur noch mit Gewalt gelingen. In Bayern und Nord-Rhein-Westphalen ist man gerade dabei neue Polizeigesetze unter Aushebelung und Aufhebung diverser Grundrechte durchzusetzen.
            Andererseit greift man gern auf rechte Schägerbanden zurück, früher hat dies die SA erledigt.

            Die Flüchtlinge sind ein ideales, weil außerordentlich simples Sündenopfer auf dem man den Volkszorn zu richten bemüht ist. Dies um von den eigentlichen Ursachen der Systemkrise abzulenken. 1933 waren es die Juden. In Deutschland hat ein solches Konzept immer schon besonders gut funktioniert, dies beweist die Geschichte.

            Die Ursachen für die Flüchtlingsströme sind allerdings weitaus komplexer. Ein Grund ist der von westlichen Geheimdiensten angezettelte und finanzierte Krieg in Syrien. Ein anderer sind die den bettelarmen afrikanischen Staaten aufgezwungenen Freiheihandelsverträge, die diese Staaten in massenhafte Armut und Chaos versinken lassen. Über die Gründe der globalen Flüchtlingsströme, lässt man ein ganzes Buch darüber schreiben.

            https://www.die-andere-bibliothek.de/Originalausgaben/Der-Kollaps-der-Modernisierung::93.html

            Alles, absolut alles was der postmarxistische Wirtschaftshistoriker R.Kurz damals 1991 vorausgesagt hat, ist eingetreten. Seit mir Anfang der 2000er Jahre dessen Bücher in die Hände fielen kaufe ich Gold.

          • @Taipan

            Im Übrigen gebe ich Ihnen Recht werter Taipan. Wir einzelne die hier schreiben, können nichts verhindern, ganz im Gegenteil. Wer öffentlich für Aufklärung sorgt, sich politisch engagiert, der begibt sich in Gefahr.
            Ich selbst werde mich in kommenden Katastrophen hübch ruhig verhalten und weder für noch gegen Jemanden Partei ergreifen.

            Von Zeit zu Zeit überlege ich auszuwandern, Kanada wäre vielleicht eine Option. Schaun wer mal.

  6. @Berolina Selbst ein Opfer einer unbehelligten Menschenjagd wird sich mit Sicherheit irgendwann bei der Polizei melden oder ?Etwas weniger hohle Parolen und mehr Fakten bitte.

    • @Materialist

      Warum sollte er, wenn die Polizei nicht einmal sich selbst oder Ihre Kollgen Kiesewetter und Arnold vor Nazi-Mörder-Banden schützen kann oder will, warum sollte sich bei denen ein Opfer offenbaren. Ganz im Gegenteil der wird sich hüten, bevor er dem braunen Gesindel noch einmal mal in die Hände fällt.

      http://friedensblick.de/22990/heilbronner-polizistenmord-erfand-sonderkomission-sms-ueberfallener-polizisten-kiesewetter-und-arnold/

      • @Krösus Wenn als Rentner mittags um 13.00 durch meinen Heimatort laufe oder fahre begegnen mir manchmal fast mehr junge Schutzsuchenden als Deutsche dass diese sich nicht aus dem Haus getrauenkönnen und den ganzen Tag deshalb in der Bude hocken ist einfach Quatsch.Einfach mal hinsehen wenn dynamische junge Männer in Adidas-Klamotten und Smartphone mit Ohrenstöpseln angeschlendert kommen.Weiterhin kann man auch die NSu-Berufsverbrecher nicht mit den rechten Krakelern vergleichen,das zum Fall Kiesewetter.

        • @Materialist

          Ich finde es schon merkwürdig, dass von den von Ihnen beschriebenen Zustände, hier am Rande Berlins und auch in Berlin selbst meilenweit nichts zu sehen ist. Ich hatte in den Neunzigern viel mit Ausländern zu tun, mit Kurden, Türken, Russlanddeutschen, mit Vietnamnesen mit Arabern u.a. . Ich habe stets und immer wieder dieselben Erfahrungen gemacht; wie man in den Wald hinein ruft, so schallt es heraus.

          • @Krösus OK es wird wohl so sein :Die Schutzsuchenden hocken vor Angst vor Nazis zitternd hinter der verbarrikadierten Wohnungstür und werden per Helikopter aus der Luft mit Lebensmitteln. versorgt.Im Übrigen hatte und habe ich gegen t Ausländer die sich mit ehrlicher Arbeit ihr Geld verdienen nie was gehabt.Arnbeitsmässig kam man mit Polen,,Russen,Vietnamesen oft besser klar als mit den egomanischen Deutschen.

          • @Krösus OK dann wird es wohl so sein dass die Schutzsuchenden aus Angst vor Rechten zitternd hinter der verbarrikadierten Wohnungstür hocken und aus der Luft mit Lebensmittel versorgt werden.Wenn ich dynamische schwarzhaarige Leute mit angestöpselem Smartphon und -oder Kinderwagen auf der Strasse sehe sind es Halluzinationen.Im Übrigen habe ich nichts gegen Nichtdeutsche die sich mit ehrlicher Arbeit ihr Geld verdienen.Arbeitsmässig kam und kommt man mit Polen,Russen,Asiaten besser aus als mit egomanischen Deutschen.

  7. @Materialist

    Der Polizist Arnold der den Mordanschlag an Ihn und Kiesewetter überlebte und sich genau erinnern konnte, verlor wenig später sein Gedächtsnis.

    Hierzu schrieb ein zugelassener Psychiater

    Zitat:

    Ich hoffe, es stört keinen, dass ich hier nicht unter meinem richtigen Namen kommentiere. Ich bin seit fast 25 Jahren in der forensischen Psychiatrie als Psychiater tätig, und was hieraus „Ermittlungsakten“ zitiert wird, zieht einem echt die Schuhe aus. In all den Jahren habe ich es noch nicht erlebt, dass jemand ohne Eigeninteresse an der Verdunkelung einer Straftat zuerst so konkrete Erinnerungen hat und dann plötzlich so gar nichts mehr wissen will. Jeder auch nur einigermaßen erfahrene Fachmann, ja jeder ältere Kriminalpolizist, nimmt so etwas nicht ernst.

    Ich sehe mir diesen Blog seit einigen Monaten ab und zu an. Was hier zutage gefördert wird, ist erschreckend. Einen so klaren Fall von Zeugenbeeinflussung, vor aller Augen, hätte ich aber trotzdem nicht für möglich gehalten. Das „nervenärztliche Gutachten“, von dem hier die Rede ist, und das die Erinnerungen des Zeugen für wertlos erklärt, möchte ich sehen. Treiben Sie es auf, Herr Lehle! Dann fertige ich unter meinem richtigen Namen ein Evaluationsgutachten an und wir gehen an die Presse damit.

    Zitat Ende

    Zur weiteren Lektüre folgender Link

    http://friedensblick.de/9545/nsu-hat-kiesewetter-kollege-martin-arnold-angst-auszusagen/

    WOZU DAS ALLES !!!!

    Die Antwort ist schlicht und einfach. Das Kapital braucht die Nazis heute ganz genauso wie in den verheerenden Krisen der zwanziger Jahre. Die Marktwirtschaft ist wieder einmal am Ende. Die von der kapitalistischen Veranstaltung Profitierenden gaukeln den Verarmten und Abgehängten ein möglichst simples Feindbild aus Flüchtlingen, Islamisten oder auch Griechen die auf unsere Kosten leben usw. usw. vor, um vom Marktversagen abzulenken.

    Dies geschieht bevor die Veramten und Abgehängten, die von Existenzangst Befallenen und von sozialem Abstieg Bedrohten, auf die Idee verfallen könnten, das zwischen der wachsenden Armut der Vielen und dem explodierendem Reichtum der Wenigen, möglicherweise ein Zusammenhang bestehen könnte.

    Die Flüchtlinge und die Griechen haben lediglich schon hinter sich, was man auch den deutschen Malochern zuzumuten gedenkt.

    Ein grenzdebiler Vollidiot der dieser interessengesteuerte Propaganda auf dem Leim geht.

    • @Krösus
      Leider ist es so. Heute in einem Video von SPON (hab keine Lust mehr, jetzt noch danach zu suchen) folgendes Interview mit einer älteren Teilnehmerin des Neonazi- und Hooliganaufzuges:

      F: Gegen was demonstrieren Sie?
      A: Die Ausländer kriegen alles in den Arsch geblasen. Ich selber habe nur eine kleine Rente und mein Sohn verdient auch wenig!
      F: Sie könnten ja auch für mehr soziale Gerechtigkeit oder Umverteilung auf die Straße gehen!?
      A: Gegen die Ausländer ist aber einfacher.

      Ohne Kommentar.
      Gute Nacht.

  8. @Falco Die gestrige Mahnwache vor dem Dresdner Landtag (ohne Hetzjagd) wurde von einem sozial abgehängten verarmten amtlich bestellten Vermessungsingenieur angemeldet und geleitet.Haben sie schon mal eine Rechnung von einem Vermessungsingenieur bekommen?Unter 1000 Euro bewegen die sich gar nicht.Pflegen Sie bitte weiter ihre Vorurteile SPIEGEL BILD,ARD u.ZDF gerecht.

  9. Liebe Diskutanten,

    bei einem Teil der Foristen fehlt mir der Willen oder die Fähigkeit, sich von der Hetzjagd auf Menschen nur aufgrund ihres Aussehens zu distanzieren.

    Seht Ihr denn nicht, dass es sich dabei um einen klaren Zivilisationsbruch handelt?
    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/chemnitz-uno-hochkommissar-verurteilt-gewalt-a-1225492.html

    Armes Sachsen, aber vor allem armes Chemnitz. All die Arbeit für den Aufbau der Stadt ist zunichte gemacht.

    LG

    • Boa-Constrictor

      @Ulrike

      Einseitige Berichterstattung hilft aber auch nicht weiter:
      schon wach?

      https://www.mmnews.de/politik/86961-die-blutaufkehrmaschine

      • Ja wer hat den so weltoffenen Einheimischen den Krieg erklärt. Das Volk wird sich jetzt nicht mehr zurückhalten. Da kann so ein moslemischer UNO-Heini, der mit deutschem Geld bezahlt wird (nachdem die USA ausgestiegen sind, ist gleich nach Kriegsverlierer Japan D Nr 2 Zahlmeister, 73 Nationen zahlen gar nicht und haben vermutlich dass größte Forderungsbedürfnis) das Volk verunglimpfen. Dachte heute Morgen schon als die Morkel wieder das Maul aufgerissen hast: Erschieß doch das eigene Volk.

        https://philosophia-perennis.com/2018/08/29/wir-stechen-euch-alle-ab-bewaffnete-araber-stuermen-szene-club-in-frankfurt-oder/

        • @Force

          Ihr seid nicht das Volk, Ihr seid Deutschlands Schande.

          • @gekröse – euch wird das selbe Schicksal erleiden wie den provokanten Ohrlöchern damals .

            • @Gekröse – gegen Dummheit ist halt noch kein Kraut gewachsen – da kannste 1.000 mal deinen Marxl od. den andren Koffer glesen haben .
              Nicht mal das dümmste Schwein tut in den Trog scheixxen aus dem´s fressen tuet !!

              • @Gekröse – en Menschelein wird von den linksautoritären Predigern , wie du einer bist , tagtäglich weisgemacht, dass nur die absolute Gleichheit aller Menschen, die offenen Grenzen samt Migrationsrecht für alle, das uneingeschränktes Recht auf Abtreibung und die Ehe für Alle, die Auflösung der traditionellen Familie sowie die schrankenlose Umsetzung und Erweiterung der Menschenrechte in jedem Bereich der alleinige Schlüssel zum irdischen Glück wären. Realpolitische Ziele haben da keinen Platz mehr, dafür wird alles politisch Andere, das den Linksautoritären nicht passt, in Grund und Boden verdammt und jeder, der Zweifel an den Dogmen der neulinken Ersatzreligion anmeldet oder gar Kritik übt, wird von der Eiligen Inquisition, die in den politkorrekten Redaktionen bestimmter und einschlägig bekannter Medien inklusive der öffentlich-rechtlichen Propagandamedien beheimatet ist, öffentlich verdammt und ohne Prozess sofort abgeurteilt. Niemand darf sich rechtfertigen, denn der Widerspruch gegen den linken pseudoreligiösen Hypermoralismus wird nur als taterschwerend behandelt und beschleunigt die Verbrennung am imaginären Scheiterhaufen.
                Wer hat uns verraten ? Die Sozialdemokratten !!

                • …und die linksautoritären Kirchenfürsten handeln de facto so wie ihre in der historischen Heiligen Inquisition tätigen Vorgänger der Katholischen Kirche des 15. und 16. Jahrhunderts – der einzige Unterschied ist, dass die am Ende unweigerlich ausgesprochene Todesstrafe „nur“ die jeweilige Reputation des Delinquenten betrifft. Der öffentliche Rufmord hat den realen Scheiterhaufen ersetzt.
                  Die Einleitung der hypermoralistischen Schauprozesse beginnt mit der pejorativen Zuschreibung „Der ist ja rechts!“ und danach ist die Hatz eröffnet. Die Folterinstrumente von damals wurden durch die Bearbeitung mit der Na*Zi- und Rassismuskeule ersetzt. Damit wird solange hingedroschen, bis das Zielobjekt sich öffentlich selbst geisselt, widerruft und danach wenigstens im Weissen Hemd hingerichtet werden kann.
                  Wenn man die neulinke fundamentalistische Ersatzreligion einmal durchschaut hat, wird einem auch klar, warum so viele Linke so wenig Probleme mit den fundamentalistischen und religiös durchsetzten Strömungen haben, die seit einigen Jahren aus dem Orient zu uns dringen. Man versteht sich auf der Meta-Ebene ja bestens. Antifanten sagen ; “ Wir sind die Antifaschisten“ – hahahaha , i brich nieda

                • @Mumpitz
                  Na, da hat ja Krösus ins Schwarze getroffen!
                  So, jetzt hör mal auf mit diesem Copy-Spam, vergess nicht das Licht im Internetraum des Heimes wieder auszuschalten und geh schlafen.
                  Mach ich auch.
                  Gute Nacht

      • Lieber @Boa,

        ja sicher – wir sollten uns auch bewusst sein, dass sich Diskussionen dazu schnell polarisieren, obwohl man/frau durchaus in der Lage ist, die Gegenseite zu „sehen“.

        Denn natürlich gibt es in der Bevölkerung Angst- bzw. Abwehrreaktionen angesichts der schieren Zahl an Zuzüglern. Und es gibt eine ganz reale Konkurrenzsituation für die wirtschaftlich Schwachen auf dem Wohnungs- und Arbeitsmarkt.

        Außerdem wurden die örtlichen Neonazis zur Demo aus dem ganzen Bundesgebiet verstärkt. Es waren also längst nicht nur Chemnitzer. Und natürlich wird das Tötungsdelikt durch den Syrer und den Iraker als Kulminationspunkt einer Entwicklung zu mehr Unsicherheit wahrgenommen.

        Das sehe ich alles.

        Dennoch muss doch allen klar sein: Lynchjustiz und Jagdszenen eines Nazi-Pöbels gehen gar nicht! Da kann es auch keine Relativierungen oder klammheimliche Freude geben!

          • @Force

            Tja die Frau Lengsfeld, gewesene Wollenberger früher SED heute AFD, mit Zwischenstopp bei Grüne und CDU. In jedem Haus zu Hause und das Fähnchen flattert immer im richtigem Wind, je nachdem wie sich die Zeiten wandeln.

            25 Messerstiche warns meint die Vera. Na sowas, das kommt davon, wenn man auf dem rechten Auge blind ist, da sieht man alles doppelt.

            Wie die Staatsanwalt erklärte, dauern die Untersuchungen – auch was die Anzahl der Messerstiche betrifft noch an – es kann laut Staatsanwaltschaft allerdings jetzt bereits gesagt werden, dass die 25 behaupteten Messerstiche definitiv bei weitem zu viel sind.

            Das Opfer hatte selbst Migrationshintergrund und sympathisierte mit der linken Szene. Dies lässt tief blicken. Wer einen historische Vergleiche wagt;

            Der 1914 ermordete Erzherzog Franz Ferdinand war ein erklärter Gegner eines Krieges gegen Serbien. Nach seinem Tod
            infolge des Attentats von Sarajewo begann mit dem Krieg gegen Serbien der Weltkrieg Numero Uno. Die Attentäter waren Serben, welch ein Zufall.

            1989 Mord an Alfred Herrhausen. Dieser war Vorstandssprecher der deutschen Bank und setzte sich dafür ein, der sogenannten dritten Welt
            die Schulden zu erlassen. Die Mörder konnten nie gefasst werden, dennoch wird bis heute in fast allen Publikationen die Behauptung aufgestellt, dass die dritte Generation der RAF ( für deren schiere Existenz es bis heute nicht den Hauch eines Beweises gibt ) hätte Herrhausen auf dem gewissen. Die Frage warum ein Banker mit durchaus linken Positionen, ausgerechnet ein Opfer linker Terroristen sein woll, blieb bis heute ungeklärt.

            1991 wurde der Chef der Treuhand Dr. Detlef Carsten Rohwedder, ermordet. Rohwedder wollte das den DDR Bürgern gehörende Produktivkapital soweit als möglich zu Gunsten der DDR-Bürger verwalten, sanieren und höchstbietend privatisieren. Er wurde ermordet. Auch hier wurden die Mörder nie ermittelt, bis heute wird ebenfalls die dritte Generation der RAF als Verantwortliche genannt, obwohl es dafür nicht den Hauch eines Beweises gibt. Auch Rohwedder erklärter Sozialdemokrat hatte durchaus linksliberale Positionen. Nach seinem Tode ging dann alles zack, zack, wie am Schnürchen. Aus 600 milliarden DM DDR-Produktivkapital wurden unter Birgit Breuel 250 Milliarden Schulden zu Lasten der öffentlichen Hand. Auch hier stellt sich die Frage warum ausgerechnet linke Terroristen, einen Mann mit linksliberalen Positionen ermordet haben sollen.

            Zurück nach Chemnitz. Laut Staatsanwalltschaft wird zwar gegen einen Syrer und ein Iraker ermittelt, aber ob die wirklich die Täter waren, steht derzeit noch gar nicht fest. Auch hier ein Mensch mit Migrationshintergrund engagiertt gegen Fremdenfeindlichkeit, wird ausgerechnet von Ausländern erstochen ? Die Frage taucht auf Cui Bono , die Tatsache dass wie ein lauffeuer der rechte Mob aus ganz Deutschland nach Chemnitz eilte, gibt vermutungen Raum. Daran aber möchte ich mich nicht beteiligen.

            Nur eines steht fest, was rechte Pöbel-Seiten massenhaft veröffentlichen, was Frau Lengsfeld und die Ihr Gleichen hallizuinieren, dies alles stimmt vorn und hinten nicht.

            Man muss bled sein, um auf Manipulationen meinten heute Abend 2 bekannte Meisterdenker. Sie haben Recht, auch wenn Ihnen dies nicht wirklich bewusst ist.

            Wer es eher mit Tatsachen und Fakten hält, kann sich hier belesen.

            https://www.nordkurier.de/politik-und-wirtschaft/was-wir-ueber-chemnitz-wissen-und-was-nicht-2732974908.html

    • @ulrike
      Menschenjagt ? Nicht wirlich. Das war keine. Ein paar Rabauken, jeder Hooligan bietet mehr.
      Menschenjagt auf dem Tahirplatz ( wissen Sie wo das ist ? Kairo)
      Ich war dort und habe es gesehen. Moslembruder jagt Moslembruder.
      Wo waren Sie ? Ich sah Sie nicht protestieren.Nur ein paar Kameraleute eines arabischen Fernsehsenders ( Al Jazeera).

  10. Der neue Film „Krieg der 3 Heere“ läuft an:

    https://www.journalistenwatch.com/2018/08/29/buergerkrieg-muslime-chemnitz/

    https://www.journalistenwatch.com/2018/08/29/eil-bundespolizei-befehl/

    Das können Fake-News sein, jeder möge bitte kritisch bleiben, denn für die Richtigkeit kann nicht garantiert werden.

    „Aladin mit der soziologischen Blabla-Lampe ist schon sehr lange bei uns zu Gast, aber er hat immer noch nicht kapiert, was die Stärke dieses Landes tatsächlich ausmacht und einen derart atemberaubenden Wohlstand schafft, daß man davon ganze fremde Völkerscharen auf Luxusniveau ernähren kann.

    Zum Beispiel gibt es hierzulande 13.000 Unternehmen im Mittelstand, die jedes für sich mehr als 50 Millionen Euro im Jahr umsetzen. Allein diese Ökonomie erwirtschaftet also eine knappe Billion Euro jährlich. Die daraus abfallenden Steuern möge jeder für sich selbst ausrechnen. Die überwältigende Mehrheit dieser Firmen ist in durchweg weißem Familienbesitz. Es sind Unternehmen, die feste deutsche Wurzeln haben und stark sind auf den Weltmärkten. Sie beschäftigen qualifizierte Mitarbeiter, sind hoch innovativ, werfen aber Traditionen und alte Werte nicht über Bord. Kein anderes Land verfügt über so viele Weltmarktführer wie Deutschland, die Nation der Tüftler und Ingenieure. Von den geschätzten rund 2800 in ihrem Segment weltweit führenden Unternehmen kommt rund die Hälfte aus Deutschland.“

    Es gilt die Gartenhecke zu stutzen und das Grillfest für die Freunde am Wochenende vorzubereiten, auch wenn letztens drei Straßen weiter sich der Araberclan mit dem Kurdenclan eine Straßenschlacht in Bürgerkriegsdimension geliefert hat oder der Sohn eines Über-sieben-Ecken-Bekannten von einem Afro derart schlimm gemessert wurde, daß er zeit seines Lebens als Krüppel vegetieren muß. Hauptsache mir geht`s gut.

    Akif Pirinçci, ICH KRIEG DIE KRÄTZE

    • @Force Majeure

      Das ist richtig. Die Quelle ist unseriös.

      Ganz besonders bedenklich wird es aber, wenn der wegen Volksverhetzung vorbestrafte Akif Pirinçci ins Spiel kommt.
      Eine eher traurige Figur.
      https://www.endstation-rechts.de/news/prozess-gegen-akif-pirincci-sie-koennen-keine-sachliche-diskussion-fuehren.html

      Mein Appell an Sie: Missbrauchen Sie nicht weiter die Öffentlichkeit des Forums für Ihre abseitigen Bestrebungen.

    • autoverkäufer

      Force Majeure,

      .. die tagesschau oder die tagesthemen
      brachten vor ca.:. einer stunde das das todespfer aus chemnitz
      aus einem sehr schlechten sozialen umfeld kam:

      – er wurde vom vater schon in ganz jungen jahren verlassen.

      (halt ein typisches opfer, obwohl in lehre mit frau und kind)

      – aber vom tathergang nix.

      – wenn ich noch etwas das zu finde werde ich es noch schreiben.

      ——————————————————

      ICH HALTE DAS AUCH NICHT MEHR AUS!!

      – wenn ich genug geld hätte wäre ich weg.

      – aber wieviel ist genug?

      – ich werde eine internetpause einlegen, bis auf dem beleg für :

      “ .. er wurde vom vater schon in ganz jungen jahren verlassen.“

      —————————————————

      BIS BALD, UND EINE GUTE NACHT AN ALLE ANSTÄNDIGEN !!

      • @Autoverkäufer Man muss entweder hartgesotten oder manipuliert sein um die von der GSD (Gesellschaft für stubenreines Denken) freigegebenen Meldungen täglich problemlos zu ertragen.

      • @Autoverkäufer in der nächsten Woche wird man feststellen dass das Opfer auch noch ein wenig paramagnetisch war…..

  11. hahaha – des Bolschewistenferkl scho wieda . Nur mehr ekelhaft soowos .

  12. @materialist – die Bledheit hast vergessen :-) Der ach so aufgeklärte Westen ist davon ganz massiv befallen wie von einer schlimmen Seuche. Ein Heilmittel dagegen existiert nicht, jedoch eine sogenannte Immunisierung. Sobald die Krankheit ausbricht und tausende, vielleicht sogar Millionen Opfer zu beklagen sind, verschwindet die hirnfressende Epidemie nämlich meist schlagartig und schützt dauerhaft – so schaut´s aus

    • @Mamba Die Bledheit ist Grundvoraussetzung um manipuliert zu werden.Selbige scheint nun aber auch in Schweden auf dem absteigenden Ast zu sein denn am 9.9.wird dort rot-grün mit Pauken und Trompeten abgewählt werden.Nicht mehr lange und es heisst Angela allein in der Klappsmühle…..

Antworten

……………………………..

Premium Service

……………………………..

Kauftipp



……………………………..

Zuletzt kommentiert

  • f.s.: Auf gehts zu neuen Hochs! Einsteigen u. festhalten! +2000 $ u. mehr werden kommen!
  • Wolfgang Schneider: @Watchdog https://www.blick.ch/news/ausl and/abspaltung-kaliforniens...
  • Lupus: @renegade Soso. Du scheinst Dich ja mit dieser Denke gut auszukennen.
  • Wolfgang Schneider: Das größte von den 800 FEMA-Camps, errichtet übrigens alle unter dem Hobelpreisträger und mit...
  • Wolfgang Schneider: Schließlich verrichten die Bänker das Werk Gottes. Hat Lloyd Blankfein doch gesagt, oder. Moment...
  • Watchdog: @WS …und was die ehrbaren Banken anbetrifft: schließlich tun sie ja auch ein gutes Werk, z.B. waschen...
  • Watchdog: Das „riecht“ nach Aufstand: Der US-Staat Kalifornien macht den Anfang und legt Pläne vor, wie die...
  • kondor: @Bernstein Vielen Dank! Fantastischer Bericht von Hr.G. Hannich. Unbedingt sich die Zeit nehmen und bis...
  • SilverSurfer: Das sieht ja schon ganz prima aus. Die Produzenten und Verarbeiter haben endlich kräftig ihre Shorts...
  • renegade: @lupus In einem Rechtsstaat ( im Gegensatz zum Linksstaat) gilt die Unschuldsvermutung.Und Ihre pauschale...

………………………………………………………………

Ratgeber von Goldreporter

 

▷ NEU Effektiver Einbruchschutz

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold-Jahrbuch 2018
…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

▷ Notfallplan für Goldanleger

…………………………………………..

Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Schließfach- und Depotlagerung

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Goldreporter-Newsletter

Hinweise für Kommentatoren