Mittwoch,12.Mai 2021
Anzeige

Währungs-Kosmetik im Iran: Vier Nullen sollen weg

Der Iran leidet wirtschaftlich stark unter den US-Sanktionen. Die offizielle jährliche Inflationsrate wurde zuletzt mit 39,9 Prozent beziffert. Auf dem Graumarkt hat die Landeswährung Rial vergangenes Jahr gegenüber dem US-Dollar um gut 60 Prozent abgewertet. 1 Dollar war hier 110.000 Rial wert. Offiziell wurde der Wechselkurs im Sommer von staatlicher Seite auf 42.000 Rial/USD festgelegt. Und nun plant man, weitere kosmetische Maßnahmen, um wieder Vertrauen gegenüber der eigenen Währung aufzubauen. Der Chef der Zentralbank, Abdolnaser Hemmati, hat der Regierung in Teheran den Vorschlag unterbreitet, vier Nullen von den Geldscheinen zu streichen. Ähnliches haben wir vergangenes Jahr in Venezuela erlebt. Mehr

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Anzeige

1 KOMMENTAR

  1. Anzeige

Keine Kommentare möglich

Anzeige

Letzte Beiträge

Neu: „Vermögen sichern in der Corona-Krise“
Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige