Anzeige
|

Warum man jetzt Gold kaufen sollte

Die Weltwirtschaft boomt. Die Banken scheinen aus dem Schneider. Von einer Staatsschuldenkrise in Europa sind wir weit entfernt. Ein Manager des Kapitalverwalters BlackRock hat Investoren vor einiger Zeit geraten, Gold-Investments abzubauen. Warum Sie eher das Gegenteil tun sollten.

Von Goldreporter EXKLUSIV

BlackRock Inc. hatte Ende 2017 dazu geraten, Gold zu verkaufen. Zumindest lautete so die Empfehlung eines Portfolio-Managers des weltweit größten Geldverwalters. Gold sei sehr gut gelaufen, gemessen daran, dass Investoren derzeit wenig Grund zur Absicherung hätten.

Auf den ersten Blick sieht ja auch alles recht rosig aus. Ein paar Stichpunkte gefällig? Wir erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit:

  • niedrigste Zinsen (gut für Wirtschaft und Häuslebauer)
  • hohe Steuereinnahmen (gut für alle)
  • boomende Exportwirtschaft (gut für Arbeitnehmer)
  • Risiken im Bankensektor eingedämmt (gut für Steuerzahler und Vermögende)
  • Krisenherde haben sich nicht ausgeweitet (Syrien, Ukraine, Iran, Afghanistan, Nordkorea, IS)
  • Der Ölpreis steigt wieder (gut für die Wirtschaft im mittleren Osten und die Fracking-Industrie in den USA)
  • Niedrige Inflationsraten (gut für Geldvermögen)
  • Stabile Aktienmärkte (gut für Investoren)
  • Die Wirtschaftsentwicklung in den Eurostaaten hat sich verbessert (gut für den Euro)
  • Der Arbeitsmarkt in Deutschland boomt, in anderen Euroländern sinkt die Arbeitslosigkeit (gut für alle)
  • Die Massenzuwanderung ist eingedämmt, auch wenn jetzt die Spätfolgen sichtbar werden (gut fürs politische Klima)
  • Stark EU/Euro-feindliche politische Kräfte konnten sich bei Wahlen in Europa kaum etablieren, außer zuletzt in Italien.

Man kann es aber auch so sehen:

  • niedrigste Zinsen (schlecht für Sparer, Rentenkassen, Versicherungen und Banken mit klassischem Kreditgeschäft)
  • hohe Steuereinnahmen (schlecht für Reformen und Haushaltsdisziplin)
  • boomende Exportwirtschaft (Gefahr starker Einbrüche steigt; zunehmende Abhängigkeit)
  • Risiken im Bankensektor eingedämmt (Laissez-faire-Mentalität steigt)
  • Geopolitische Spannungen sind nicht eskaliert (schlecht für die mächtige Rüstungsindustrie)
  • der Ölpreis steigt wieder (schlecht für die Inflation und energieintensive Branchen)
  • Niedrige Inflationsraten (Deflationsgefahr steigt)
  • Steigende Aktienmärkte (steigende Blasengefahr)
  • Die Wirtschaftsentwicklung in den Eurostaaten hat sich verbessert (bestehende Probleme werden ignoriert)
  • Der Arbeitsmarkt in Deutschland boomt, in anderen Euroländern sinkt die Arbeitslosigkeit (die Fallhöhe steigt)
  • Die Massenzuwanderung ist gestoppt (aber jetzt werden die Probleme erst sichtbar, Stichwort BAMF)

Der Knackpunkt: Sobald wir an einer Stelle ein ernstes Problem bekommen, droht das gesamte Kartenhaus zusammenzubrechen.

Welche Reaktionen gibt es?

Nehmen wir an, die deutsche Exportwirtschaft erleidet einen herben Rückschlag. Es könnte sein, dass dem ein Aktien- oder Immobiliencrash in China vorangeht. Was würde passieren?

  • Die deutschen Aktienmärkte brechen ein.
  • Viele exportabhängige Unternehmen erleiden Umsatzeinbußen.
  • Es werden Kosten eingespart und Stellen gestrichen.
  • Die Arbeitslosigkeit steigt.
  • Die Staatseinnahmen gehen zurück.
  • Die Ausgaben für Sozialleistungen steigen.
  • Es kommt zu größeren gesellschaftlichen Spannungen (Migration, Arbeitslose).
  • Rechtsextreme Parteien erhalten wieder stärkeren Zulauf.
  • Die Immobilien- und Kreditblase platzt.
  • Banken geraten erneut aufgrund von Kredit- und Zahlungsausfällen in Schwierigkeiten
  • Die Regierung schnüren erneut Rettungspakete und starten neue Konjunkturprogramme.
  • Den Staaten drohen hohe Finanzierungskosten (Anleihenrenditen steigen).
  • Die europäische Staatsschuldenkrise erlebt eine Neuauflage.
  • Der Euro wird als Gemeinschaftswährung wieder in Frage gestellt.
  • Die Zentralbanken öffnen erneut die Geldschleusen und setzen die Zinsen herab (Negativzins).

Dies sind nur einige mögliche Konsequenzen, wenn die Lawine einmal ins Rollen gerät. Wie werden die Edelmetallpreise wohl darauf reagieren?

Was passiert mit Gold und Silber?

Da wir eine solche Entwicklung bereits 2008/2009 erlebt haben, kennen wir die möglichen Auswirkungen. Zunächst einmal wird es eine erhöhte Nachfrage nach sicheren Geldanlageformen geben. Der Goldpreis dürfte aufgrund eines hohen Aufkommens an Fluchtkapital erst einmal kräftig steigen. Dann werden sich die Währungshüter über einen zu stark anziehenden Goldpreis sorgen und versuchen, den Kurs über die Terminmärkte nach unten zu drücken. Dann gibt es zwei wesentliche Alternativen.

a) Es gelingt ihnen, den Goldpreis in gewissem Maße in Schach zu halten.

b) Die Nachfrage nach physischem Edelmetall wird so groß, dass der Terminmarkt zusammenbricht (Alle wollen nur noch sofortige Lieferung). Und der Preis für sofortige Lieferung schießt durch die Decke.

Anders als 2008/2009 könnte jedoch eine damals wahrgenommene Entwicklung ausbleiben. Nach der Lehman-Pleite gab es einen enormen Cash-Bedarf. Alle Assetklassen waren vom Abverkauf betroffen. Aber besonders jene, die zuvor gut gelaufen waren. Die Edelmetalle gehörten zeitweise dazu.

Gold und Silber dümpeln jedoch seit einigen Jahren vor sich hin. Gut gelaufen sind dagegen Aktien, Anleihen, Immobilienpapiere, Tesla, Bitcoin. Also raten Sie, welche Notierungen dann besonders stark in die Knie gehen werden, wenn alle nach Cash lechzen.

Schlussfolgerungen

Nach wie vor gilt: Eine solche Krise ist zeitlich nicht zuverlässig prognostizierbar. Jeder weiß im Grunde, dass der große Crash kommen wird. Vor dem Hintergrund des geschilderten Status Quo (Hochstimmung) ist es fast erstaunlich, dass sich Gold und Silber so gut halten. Die geschilderten Zusammenhänge sollten für Privatanleger Motivation genug sein, die Strategie regelmäßiger Edelmetallkäufe beizubehalten. Und es ist eine gute Gelegenheit, antizyklisch zu handeln. Denn wenn die Abwärtslawine einmal ins Rollen kommt, werden Gold und Silber vermutlich sehr viel teurer und möglicherweise deutlich schwerer zu bekommen sein als heute.

Goldreporter EXKLUSIV ist wöchentliche der Premium-Service der Goldreporter-Redaktion. Jeden Freitag gibt es Analysen, Zahlen, Fakten und Hintergründe zu Goldmarkt sowie Finanz- und Schuldenkrise. Plus: regelmäßige Schwerpunkt-Themen in größerem redaktionellen Umfang. Die Abonnenten von Goldreporter EXKLUSIV erhalten unabhängige Tipps und Informationen zur persönlichen Vermögenssicherung mit Gold.

Goldreporter

Disclaimer: Die hier bereitgestellten Informationen stellen keine Anlageberatung oder Anlagevermittlung dar. Sie beinhalten keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Anlageprodukten.

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Gold sicher und günstig lagern! Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Short URL: https://www.goldreporter.de/?p=75365

Eingetragen von am 6. Jun. 2018. gespeichert unter Banken, Euro, Gold, Hintergrund, News. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Sie können zum Ende springen und eine Antwort hinterlassen. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln. Pingen derzeit nicht möglich

40 Kommentare für “Warum man jetzt Gold kaufen sollte”

  1. Dottore Jim Willie meldet sich auch zurück und warnt:

    „man sollte auf 2 Ereignisse achten, die zum lange angekündigten
    „General Reset“ des Währungssystems führen:“

    (1) Der Zusammenbruch der italienischen Banken mit einem [ / ] DB-Bank-Default
    (2) Einführung einer neuen, goldgedeckten Währung in China, mit der China seine Öl-Einfuhren bezahlt

    Nun mag man über „Billy-Boy“ denken, wie man will: – einige seiner Prognosen
    sind inzwischen eingetroffen, z.B. hat er schon vor 2 Jahren vom Untergang des
    Petro-Dollar gewarnt.

  2. man sollte nicht erst jetzt Gold kaufen sondern immer Gold zur Absicherung halten! Gehört in jeden vernünftigen Haushalt u. sollte über Generationen vererbt werden als eiserne Reserve.

    • @f.s.
      Geopolitische Krisen, wirtschaftliche Unsicherheit. ‚Gold gehört in diesem Umfeld zu den wenigen wirklich sicheren Häfen.“ Sagt die Hessische Landesbank.
      https://www.godmode-trader.de/artikel/gold-einer-der-wenigen-wirklich-sicheren-haefen,6114873
      Und ich sage es wie Du: Gold ist wie „Family Values“. Konservativ im besten Sinne! Mein Gott, dass ich das mal sagen würde!?

    • Gold und Silber als Rentenersatz. Renten in den Händen von Leuten die man nicht kennt – nicht gut! Man stelle sich vor die Vorratskammer wäre in den Händen von Leuten die man nicht kennt, auch nicht gut. Hatte schon mal Waschpulver in den Händen von guten Bekannten, wie das ausging, kann man sich denken. Nur Waschpulver. Und wir Oberdeppen vertrauen Leuten die wir nicht kennen die Rente an. :D :D :D

  3. Dass die Wirtschaft boomt, die Banken aus dem Schneider und die Staatskrisen meilenweit entfernt sind, könnte stimmen. Wenn der Teppich des Wohnzimmers so weit weg ist. Darunter hat man nämlich all das gekehrt und lebt nun munter auf den Schulden, mit neuen faulen Krediten.
    Für diese bürgen und haften die fleissigen Kleinanleger, Sparer und Steuerzahler.
    Noch, wie gesagt, noch.
    Wer dafür nicht bürgen will und das werden immer mehr, wählt eben das anonyme, diskrete Gold. Eine andere Alternative gibts nicht, auch nicht den Bitcoin und somit ist Gold in dieser Beziehung alternativlos.
    Und bekommt man es doch gebacken, all die Schulden abzuarbeiten und zu tilgen, auch dann bliebe Gold immer noch Gold.
    Klar, dass Black Rock lieber das Geld dafür bei sich sehe und nicht im Versteck des Goldliebhabers.
    Und das lässt man sich schon mal was Kosten. Mit Werbung und Manipulation.
    Denn somit ist klar, dass Gold Black Rock ein gewaltiger Dorn im Auge ist.
    Und das ist gut so, denn dann erst recht Gold und nochmals Gold.
    Auch wenn Black Rock immer nur unser Bestes will. Unser Gold und unser Geld.

  4. Die Systemkrise wird auf die arbeitende Mehrheitsbevölkerung abgewälzt und zwar auf allen Ebenen wo immer der Staat als exikutive Gewalt der herrschenden Kaste, zugreifen kann. Niedrig-Zinsen für die Altersvorsorger und Riester-Traumtänzer, medial gesteuerte Diesel-Hysterie zwecks zwangsweiser Implementierung neuer Absatzmärkte, Steuerhöhungen für Eigenheimeigentümer, vor wenigen Tagen hallizuinierte N-TV irgendetwas von Rente ab 69 ( ist wohl besser verkäuflich statt Rente ab 70, hört sich weniger schlimm an ) usw. usw.

    Mit einem Wort, man wird rauben und plündern wo immer es sich etwas dazu finden lässt. Die einzig wirksame Gegenmaßnahme den Räubern und Plünderern die Möglichkeit hierzu zu entziehen, sich künstlich arm zu rechnen und in Sicherheit bringen was sich in Sicherheit bringen lässt, bevor das Vadderland darauf zugreift. Gold bzw. EM sind also alternativlos, völlig Wurscht watt Black-Rock, Goldmann & Sachs, die toitsche Bank, Hans-Werner-Unfug oder sonstige Experten von sich geben.

    • @Krösus

      Absolut korrekt, dem kann ich nur vorbehaltlos zustimmen.

      Unregistrierte Sachwerte sind, um es mal mit einem Wort der Kanzlerin des Bundes zu sagen, alternativlos.

      Aber wie willst Du Dein registriertes Haus vor möglichen, künftigen Raubzügen (Häuser denen, die drin wohnen) schützen ? Die Registrierung kannst Du nicht aus der Welt schaffen.

      Aus meiner Sicht bestehen hier folgende Möglichkeiten:

      1. Das Haus an einen befreundeten Ausländer (vorzugsweise US-Amerikaner) verkaufen dem man 100 % vertrauen kann. Das dürfte für die Allermeisten nicht möglich sein und wenn doch, bedarf es schon einer außergewöhnlichen Freundschaft.

      2. Das Haus an einen Investor verkaufen, zurückmieten und den Erlös in anonymes EM tauschen.

      3. Das Haus verkaufen (egal an wen), sich eine preiswerte Wohnung oder Immobilie mieten und den Erlös in anonymes EM tauschen.

      4. Die Person einem anderen, höheren (staatlichen) Rechtskreis zuordnen. Leider nur möglich für Leute die einen Aluhut tragen und glauben, dass das Deutsche Reich noch existiert und Hitler friedlich in Argentinien verstorben ist. Also nix für jedermann.

  5. schon zu oft gehört. Aber jetzt wirklich? Hier eine Zusammenfassung der letzten Jahre:

    https://youtu.be/IqzdmkbV564

    • @silbereule
      Dass der 2. Weltkrieg schon 10 Jahre zuvor von irgendwelchen Kriegspropheten prophezeit wurde und nicht kam ( oder kam er doch ? ) und dass auch von einem gewissen Adolf H. gewarnt wurde, welcher dann völlig harmlos war und viel Gutes tat, wie meine Mutter heute noch meint, ( oder doch nicht ?), zeigt den Irrglauben dieses Videomachers.
      Wem denn so wäre, ja warum verdammt man denn dann so die Afd, welche bisher ja auch nichts katastrophenartiges bewirkt hat ?
      Oder kommt das noch ?
      Vielleicht alles etwas weit hergeholt, aber in diesem Sinne muss man weit herholen.
      Bloss, weil noch nichts passiert ist, die letzten 4 oder 8 Jahre, heisst noch lange nicht, dass alles in Ordnung ist.
      Machen wir es also so, wie im islamischen Glauben.
      Keine Vorsorge, nur beten und Allah wird es schon richten.
      Dann können wir getrost in den Tag hineinleben, die da oben lassen uns schon nicht verhungern und sorgen für unsere Renditen.

        • alter schusseler

          007 (0177translator),

          trauertag beim alten schusseler,
          einer der zwei katerbrüder (ohne hoden)
          rannte heute über die strasse als meine frau von der arbeit kam.
          – ein lkw kam auch.
          – und da war es mit dem kater.

          – ich hatte versucht ihm ca.: 15 min. zu reanimieren
          (ohne luft aber mit herz lungen druck)

          – eigentlich war fast alles optisch noch o.k.

          – aber wahrscheinlich wurden innere organe
          durch das überfahren sofort zerstört.

          – so nun ist er wech, nach 11 jahren wohlstand und eine freude insbesondere für meine frau.

          – wir wollten eigentlich vor 11jahren nur eine katze (keine kater).

          – der alte schusseler in seiner unendlichen grossigkeit sagte:
          den „grauen“ nehmen wir auch mit, wiegt ja nichts.

          – dem bruder haben wir heute seinen toten blutsverwandten gezeigt.

          – er hat ihm in den schwanz gebissen in unseren beisein.
          – und dann fand meine frau fette haarbüschel an dieser stelle.
          – der bruder hat auch versucht die lebengeister zu reaktivieren.

          SCHEISSTAG!
          ———————————————————————-
          – guter artikel

          https://de.gatestoneinstitute.org/12454/frankreich-sanierung-no-go-zonen

          • Force Majeure

            @alter schusseler

            RIP. Der ist jetzt im Katzenhimmel. Hat all die Dinge, die er sich erträumte, womöglich 72 Katzen-Jungfrauen.

            Der Verlust eines Weggefährten ist immer sehr schmerzlich.

            Wer noch die Augen offen hat wird bemerken, dass es um uns herum immer stiller wird in all dem Getöse.

            Die Menschheit lebt eine große Lüge. Und die Katzen lassen sich immer nur teilweise domestizieren. Was soll uns das sagen?

            • alter schusseler

              Force Majeure,

              er war nicht einmal der klügere,
              aber schön und anhänglich.

              – ich möchte keinen hund, hatten meine eltern
              (cocker spaniel zucht)

              – aber eine verhaltensgestörte katze mag ich auch nicht.

              – meine frau war dabei, die pupillen waren ganz gross, schwarz,

              – da war kein lebensfunken mehr.

              – wenn aber nur noch eine hälfte übrig gewesen wäre,
              (vom körper), hätte ich auch etwas getan.

              – der alte schusseler durfte das loch buddeln, bei 30 grad celsius.

              – auch musste ich noch geld verdienen ….

              – nach nur drei stunden war alles steif…… tatsächlich
              ( und bei dieser wärme).
              ————————————————————–

              an alle,

              es geht ganz schnell.

              – ich hoffe eure verwandten wissen wo ihr alles verbuddelt habt.

              – im ungünstigsten fall schaffen die das alles in den nächsten A&V,

              und gehen nach hause mit dem selbstverständnis, …

              was hatten wir doch für völlig bekloppte onkels und tanten.

              – nur schrott haben die gekauft.

    • Silbereule
      Danke für die Bemühungen. Gutes Video.

      Nichtsdestotrotz braucht es zur Kapital und Zukunftssicherung das Edle.
      Egal was da erzählt wird.
      Schönen Tag an alle aus Zürich.

    • @Silbereule

      Es braucht weder Experten noch Crash-Propheten, um zu realisieren, was abgeht. Die Tatsache dass man mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln versucht, das bittere Ende möglichst weit in die Zukunft zu verschieben, und den Weg dorthin in möglichst kleinen Portionen ( das haben schon die Nazis mit den Juden so gemacht, immer nur ein Tröpfle, bis dann alles zu spät war ) den Leuten stückchenweise aufzunötigen, ändert NICHT das GERINGSTE, an der systematischen Verwertungskrise, die die Verhätnisse zum Tanzen bringen wird. Wann dies geschieht ist völlig Wurscht, dass dies geschieht ist sicherer als das Amen in der Kirche. Wer noch irgendwelche papiernen Werte in den Händen hält, sollte diese umrubeln in wirkliche Werte. Das muss nicht immer und ausschließlich Gold sein, man kann auch – soweit vorhanden – sein Haus sanieren. Ich habe mir voriges Jahr eine neue Brennwert-Therme für meine Hütte gegönnt. Oder man kann die Kohle freilich auch ins Freudenhaus tragen, da hat man immer noch mehr davon, als die Gelackmeierten von DotCom und Lehmann Brothers die von heut auf morgen vor dem NICHTS standen.

    • Crashs sind sehr wichtig, denn…auch wenn sie nicht eintreten…diese viel Geld generieren => Für die Crash-Propheten.

      „Die Berühmtheit mancher Zeitgenossen hängt mit der Blödheit ihrer Bewunderer zusammen.“ (H.Geißler)

      Nebenbei: Gold aktuell wieder auf dem Weg unter 1100€.

      Noch einen goldigen Tag.

      • @Grandmaster

        Schon richtig. Der „Crash“ als Geschäftsmodell – das wird es geben und so mancher kann davon ganz gut leben. Nun ja, da gilt eben: Augen auf bei der Berufswahl, nicht wahr?
        Aber Scherz beiseite: Ich denke, dass die wenigsten Crash-Auguren bloß zynische Geschäftemacher sind – und ich persönlich habe auch nichts dagegen, dass die Autoren mit ihren Vorträgen und Büchern ihren Lebensunterhalt verdienen. Allerdings sollte man deren Fonds besser meiden.

        Querdenker sind wichtiger denn je.

        Probleme kann man niemals
        mit derselben Denkweise lösen,
        durch die sie entstanden sind.
        Albert Einstein

      • @grandmaster
        Was war den mit Lehman ? Kein Crash ?
        Dann haben wir verschiedene Wörterbücher.
        1929,1945, die 80 iger, 2008 …. alle nichts ?
        Sicher, es ging weiter, bloss dass ganze Generationen ihr Vermögen verliren hat. Bald gibt es das bedingungslose Grundeinkommen.
        So 5000 Euro nach heutigem Wert und dann braucht keiner mehr Gold.
        Wers bezahlt ? Na, die Reichen, Aktieninhaber, Immobilienbesitzer und natürlich die boomende Industrie.
        Grandmaster, Sie haben Nerven.
        Übrigens: Bitcoin minus 60%, Commerzbank Aktie minus 70%, dito Deutsche Bank usw.
        Da wünsche ich mir auch einen goldigen Tag.

        • @taipan
          Wenn es bald ein BGE von 5000€ geben soll und die Unze Gold dann immer noch um die 1100€ kursieren sollte, dann wäre das BGE entweder sehr großzügig bemessen, oder…na ja…Sie wissen schon.

          Und wer so ein BGE dann bezahlt? Die Goldanleger wohl nicht, wenn keiner mehr Gold braucht. Dann ist Gold nämlich auch nichts mehr wert. Braucht und will dann ja auch keiner mehr. Und so manch Goldanleger wird in dem Fall auf dieses BGE dringend angewiesen sein.

          Ich habe kürzlich gelesen, dass es sogar Klopapier aus Blattgold gibt. Damit kann man sich nach dem großen Geschäft den Ar… na, Sie wissen schon. Mit Seide gibt es das wohl auch. Das soll ein angenehm seidiges Gefühl sein. Wie ist das Gefühl mit Blattgold? Angenehm goldig?

          Goldige Grüße

          • @grandmaster
            Es gibt sogar Kloschüsseln und Wasserhähne aus Gold (Vatikan).
            Aber sicher keine aus Aktien.
            Klopapier aus Aktien und Geldscheinen gab es dagegen schon öfters.
            In der 5.000 Jährigen Geschichte war Gold noch nie wertlos, alles andere dagegen schon. Sogar Immobilien.
            Noch heute können Sie ganze Schlösser und Burgen zu 1 Euro erwerben.
            Und seien Sie versichert, das BGE sowie auch die Schulden Italiens bezahlen die Depotinhaber, Einkommensreiche und Immobilienbesitzer.
            Nicht aber die Goldinhaber.Auch dann nicht, wenn Gold mehr als nur wertlos sein sollte.Ganz einfach, weil es immer so war.Man nimmt dort, wo man am leichtesten drankommt.
            Sie werden schon sehen.

          • @Grandmaster Was will uns der Dichter mit diesem Stuss wohl sagen ?

    • @Silbereule

      Das Jüngelchen nennt sich Aktienrebell hat VWL studiert und verkauft Ratgeber
      wie man schnell steinreich werden kann. Dass man mit Hilfe solcher Ratgeber auch schnell bettelarm werden kann, kommt bei dem nicht vor.

      • @Krösus

        Jannes, seines Zeichens Schnösel und „Aktienrebell“, verspricht doch tatsächlich „entspanntes“ Reichwerden. Man müsse nur seinen genauso „genialen“, wie „faktenorientierten“ Tipps folgen. Da ich seit längerem unter chronischen „Denkblockaden“ leide, sollte ich also zu seiner Zielgruppe gehören. Mal schauen, was der Lausebengel mir zu bieten hat.

        Zunächst soll ich an meinen „Kognitiven Verzerrungen“ arbeiten und meine „Verlust- und Risikoaversion“ bekämpfen. Habe ich das endlich mal geschafft, kanns auch schon losgehen:

        – Ich brauche keine Idee, denn
        – ich lasse einfach mein Geld für mich arbeiten.
        – Richtig, ich brauche dringend Rendite, doch woher bloß nehmen?
        – Claro, ich kaufe Aktien.
        – Denn dann kann ich das Wirtschaftswachstum so richtig genießen.
        – Und bin auch noch mein eigener Boss.
        – Zudem kann ich mich höheren Aufgaben widmen, weil mein Geld schließlich (siehe oben) für mich arbeitet.
        – Voraussetzung ist eine Dividendenstrategie, die darin besteht, auf Dividendenunternehmen zu setzen.

        Ich glaube, ich bin soweit. Ich denke, ich werde nunmehr meine bisherige „Inkompetenz“ auf dem Aktiengebiet „reflektieren“ und „überwinden“ können.

        https://aktienrebell.de/

        Liebe @Silbereule, bitte sei mir nicht gram, aber ich habe noch nie einen größeren Sch…schöner Tag heute mal wieder.

        • @thanatos
          Und vor allem seine 7 Superaktien kaufen.
          Die hat er selbst und möchte die gerne loswerden. Mit Gewinn natürlich.
          Also muss er Dumme finden, welche die kaufen. Die Renditestarken Insider Aktien.
          Denn leider ist die Börse ein Casino. Damit einer gewinnt, müssen 5 gierige verlieren.
          Wozu kauft man also Aktien ?
          Damit man die einem noch Dümmeren mit Gewinn verkaufen kann.
          Das nennt man dann Mitnahmegewinn, Rendite oder Trading.
          Das Schönste aber sind die Stopp Loss.
          Das ist wie ein Jäger, welcher sich ins eigene Knie schiesst.
          Man verkauft damit automatisch die teuer erworbenem Papiere ohne Zutun einem Schnäppchenjäger, welcher die Papiere dann wieder dem Stopp Looser überteuert andreht.
          Tag täglich zu beobachten.

    • @Silbereule

      Ein Sammelsurium der Albernheiten. Der junge Mann ist ein Opfer der bürgerlichen Volkswirtschafts-Lääähre. Die hohen Stände Dow Jones, Nippon und DAX, haben NIX aber auch gar NIX mit den weltweiten ökonomischen Realitäten zu tun, bzw. Sie haben jede Menge mit den ökonomischen Realitäten zu tun.

      Die hohen Stände von Dax, Nippon und Dow Jones haben nix mit den ökomomischen Realitäten zu tun, weil es reales Wachstum schon seit ca 50 Jahren nicht mehr gibt und Sie haben jede Menge mit den ökokomischen Realtäten zu tun, weil weltweit überschüssiges Geldkapital allerdings substanzloses Geldkapital statt in die reale Warenproduktion ( mittels derer kein Blumentopf mehr zu gewinnen ist ) in rein spekulative d.h. rein papierne Finanztitel strömt und somit die Kurse treibt. Dies nun wiederrum führt dazu, dass trotz weltweit katastrophaler ökonomischer Verhältnisse ( immer mehr Menschen auch in den reichen Ländern verarmen, bzw. sind hoch verschuldet, Löhne, Renten , Sozialleistungen werden gestrichen oder herunter gesetzt ) und somit freilich TROTZ katastrophaler ökonomischer Aussichten die Aktienkurse steigen.

      Nur einmal so zum historischen Vergleich, da der junge Mann sich als Aktienrebell versteht auf Aktien wettet und diesbezügliche Ratgeber verkauft. Infolge des sogenannten schwarzen Freitages 1929 ( der eigentlich ein Donnerstag war ) verlor der amerikanische Dow Jones von 1929 bis ca 1932 sage und schreibe 90% in Worten NEUNZIG PROZENT seines Ausgangswertes und brauchte mehr als 20 Jahre um zu seinem Ausgangspunkt vor dem schwarzen Freitag zurück zu kehren.

      Zwischen diesen beiden Zeitpunkten geschah das fürchterlichste Massenmorden und die katastrophalsten Zerstörungsorgien der Weltgeschichte ( Weltkrieg Nr. II ) , was kein Zufall ist. Fakt ist die Kurse von Nippon, Dax und Dow Jones sind völlig überwertet und werden früher oder später wertberichtigt, das kommt zwangsläufig von ganz allein. Und diese Wertberichtigung wird alles Bekannte an jemals eingetroffenen Katatastrophen, ja selbst den schwarzen Freitag von 1929 samt Weltkrieg II in den Schatten stellen. Das ist nicht meine Meinung, sondern eine mathematisch, empirisch und historisch nachweisbare Tatsache. Vergesst die bürgerliche Volkswirtschaftslehre, die ist lediglich eine Apologie bestehender Macht und Herrschafftsverhältnisse, mit Wissenschafft hat dies nix zu tun.

      Weiterführende Lektüre; Schwarzbuch Kapitalismus von Robert Kurz…Dieses kann sogar kostenlos online gelesen werden. Man braucht lediglich Acrobat Reader dazu.

      https://exit-online.org/pdf/schwarzbuch.pdf

  6. @ Silbereule

    Einige brauchen eben Gold-„storys“ als lebensverwirklichendes tägliches Elixier und andere brauchen nur >Spiele und Brot<. Die Angst auf das Kommende als Triebfeder zu nutzen erscheint mir ein schlechter Ratgeber. Jedoch Goldabsicherungen bis zu 15% des Vermögens sind davon ausgeschlossen.

  7. Heute schreiben sie wieder, Gold kämpft um 1300. Heute ausnahmsweise in Dollars. Gerade, wie mam es braucht.
    Was für ein Unsinn. Gold kämpft nicht, brauchte noch nie zu kämpfen. Es liegt im Liegestuhl,lächelt und freut sich, wie das Kartell und die Papiertiger kämpfen und Unsummen verpulvern.
    Die mit den Derivaten, ETFs und CDFs und ähnlichem, die müssen tatsächlich kämpfen und schwitzen, jeden Tag aufs neue zittern.
    Während das physische Gold in unseren Händen himmlische Kühle und Ruhe ausstrahlt
    Also bitte lasst den Quatsch mit Gold kämpft. Das glaubt sowieso keiner.
    Und wieso ich mehr als 15% Gold habe ?
    Ganz einfach, weil ich nicht jeden Tag um 85% zittern und schwitzen möchte.

  8. Ist es schon wieder soweit ?

    Ich hole mal den Popcorn.

    :-)

    • 0177translator

      @eX
      Was wird sein, fragt der Schlumpf
      https://www.youtube.com/watch?v=et8OAa8UH-A
      Was wird sein, wenn der Goldpreis für uns nicht mehr lacht,
      und der Tag ist so dunkel, wie sonst nur die Nacht?
      Dann siehst du zum Himmel mit Tränen im Blick,
      und aus Liebe zu dir kommt der Goldpreis zurück.

      Was wird sein, wenn der Draghi die Märkte nicht gießt,
      wenn kein Geld mehr gedruckt wird, und auch QE nicht mehr fließt?
      Dann besorgt es der Dax, daß du bald wieder lachst,
      weil wenn Gold Du erwirbst, keinen Fehler Du machst.

      Aber was wird sein, wenn es kommt, das Goldverbot?
      Ja, mein lieber Schlumpfi, nur Gold hilft in der Not.

      Was wird sein, wenn ich abends den DOW nicht mehr seh‘,
      wenn er nicht für mich lächelt, wenn ich schlafen geh?
      Dann schaust du voll Freude zum Goldchart hinauf,
      und beim Goldkurs in ihm geht dein Herz wieder auf.

      Was wird sein, wenn die Rente kein‘ Zins mehr erbringt,
      wenn mit Riester und Rürup kein Wunder gelingt?
      Dann lachst du, weil den Zockern, den‘ tut es dann weh,
      und dein Silber im Schrank glitzert schöner denn je.

      Aber was wird sein, wenn erst alles fällt und kracht?
      Gib dein Gold den Kindern, das wäre doch gelacht.

      Aber, was wird sein, wenn EM in den Keller geht?
      Glaub‘ mir, mein lieber Schlumpf, das wird niemals gescheh’n.
      Glaub‘ mir, lieber Schlumpfi, das wird niemals gescheh’n.

    • @eX und… (nein, mein Versprechen gilt!)
      Der Unterhaltungswert zieht Dich an. Kann ich verstehen.
      Wie traurig muss es dagegen in Deiner Welt zugehen.

      • 0177translator

        @Falco
        Für Dich zum Aufmuntern: Die Wacht am Main
        https://www.youtube.com/watch?v=oKkRS4rL6Pw
        Es braust ein Ruf wie Donnerhall, der Draghi sendet ein Fanal.
        Vom Main, vom Main, vom deutschen Main. Wer soll des Geldes Hüter sein?
        Lieb Euroland, magst ruhig sein, lieb Euroland, magst ruhig sein.
        Fest steht und treu die Wacht, die Wacht am Main.
        Fest steht und treu die Wacht, die Wacht am Main.

        Durch alle Börsen zuckt es schnell, des Zockers Augen blitzen hell,
        Der deutsche Sparer, fromm und stark, verlor die heil’ge Landesmark.
        Lieb Euroland…

        Er blickt hinauf in Himmelsau’n, wo Mark und Pfennig niederschau’n,
        Und ruft mit stolzer Kampfeslust: „Mein Goldbesitz ist Draghis Frust.“
        Lieb Euroland…

        »Und ob mein Herz im Tode bricht, kauf ich doch keinen Bitcoin nicht;
        So viel wie Wasser auf der Welt gibt’s heut in Deutschland falsches Geld.«
        Lieb Euroland…

        »Solang die Druckerpresse glüht, Finanzamt noch die Steuern zieht,
        Und stets den Bogen überspannt, kauf ich doch lieber Haus und Land.«
        Lieb Euroland…

        Ein Schrei erschallt, der Draghi springt, ein Währungswunder uns gelingt.
        Zum Main, zum Main, zum deutschen Main! Wir selber werden Hüter sein!
        Lieb Vaterland magst ruhig sein, lieb Vaterland magst ruhig sein.
        Fest steht und treu erneut die Wacht am Main.
        Daß man uns so betrügt, darf nicht mehr sein.

    • @ex
      Keinesfalls Popcorn. Monsanto manipuliert.
      Das manipuliert dann Ihre DNA und Sie werden womöglich zum all in Gold Investor.
      Grauenhaft.
      Ausserdem hat die EU die Zölle darauf erhöht und das wird dann für Sie teuer. Da reichen womöglich die Dividenden nicht aus.

  9. Last die Dummschwätzer aus Amiland ruhig labern. Bei mir geht kein vermögender Kunde ( über 40 Jahre Banker) ohne eine physische Goldempfehlung nachhause.
    Aber selbst ohne meine Empfehlung misstrauen immer mehr Kunden unserem Geldsystem und suchen nach Sicherheit.

  10. Neben physischem Edelmetall gehören natürlich auch substanzstarke Aktien zur Vermögensstrukturierung. Es geht ja nicht darum alles in Gold zu packen.
    Aber bei einem Vermögen über 100.000 EURO muss m.E. ein Teil abgesichert werden!

    • @frosch
      Wenn man nun mal mit 100% Sicherheit sagen könnte, was denn nun Substanzstarke Aktien sind und wenn, was diese wirklich unter Brüdern letztendlich wert sind. Also, bei welchem Kurs man die kaufen soll.
      Ich bekomme ja nicht mal ein Stück Papier, sondern nur ein Versprechen, dass die Bank mein Depot nicht veruntreut und tatsächlich meine Aktien hält und nicht weiterverleiht.
      Haben Sie mal überlegt, wieso ich als Aktienkäufer die Aktie nicht zu Hause aufbewahren darf, meine Schusswaffe jedoch schon ?
      Offenbar ist die Aktie in privaten Händen für den Staat zu gefährlich.
      Empfehlen Sie doch mal Ihrem Kunden, die Aktie nicht ins Depot zu tun, sondern mit nach Hause zu nehmen und sicher zu verstecken.
      Was da Ihr Chef wohl dazu sagen würde ?
      Das ist nämlich genau der Grund, weshalb ich Gold wähle und keine substanzstarke Aktie.Gold ist zudem substanzstark genug.
      Auch ohne Depot und Portfolio.

    • @Frosch
      Sorry, ich mag Deine Kommentare sehr, ABER: „Substanzstark“ (Frosch), „Renditeaktien“ (Aktienrebell), Aktien als „Sachwerte“ (Aktienrebell) – ich lese jeden Tag, dass Bilanzen gefälscht sind, Konzerne ihre eigenen Aktien zurückkaufen, um den Kurs aufzubessern und dass es ohne EZB Essig ist mit der Substanz. Alles FIKTION, wenn Du mich fragst (übrigens auch wenn nicht…;-).
      Natürlich Diversifizierung. Aber Aktien?

    • @Frosch

      Einige behaupten, dass Aktien Sachwerte sind und sogar Sondervermögen und somit von einer Bankenpleite nicht betroffen sind.
      Was sagen Sie dazu?

      • @Silbereule

        Die meisten Unternehmen sind verschuldet: Den Sachwerten stehen Verbindlichkeiten gegenüber. Der laufende Geschäftsbetrieb lebt vom Cashflow auf der Basis ständiger Refinanzierung.
        Die Verbindlichkeiten wirken dabei wie ein Hebel: Da die Fremdkapitalkosten etwa gleich bleiben, sinkt bei Umsatzrückgang der Gewinn überproportional und wird schnell negativ.
        Am Ende ist das Unternehmen pleite und von den „Sachwerten“ bleibt nur die Hülle.

Antworten

……………………………..

Premium Service

……………………………..

Kauftipp



……………………………..

Zuletzt kommentiert

  • taipan: Meinte natürlich Maaßen Hetzer und nicht Herzer, aber vielleicht sollte man die Worte auch synonym...
  • taipan: @alter schussel Unbemerkt von der Öffentlichkeit kommt jetzt das neue Schengen Abkommen. Darunter kann jetzt...
  • Watchdog: „Indische Zentralbank tauscht US-Schuldscheine gegen Gold“: https://www.goldseiten.de/a...
  • Boa_Constrictor: @Thanatos Dieses Bio-Gold-Gesöff muß echt der „Renner“ sein, wenn MANN den Preis-Nachlaß...
  • Watchdog: Kein Wunder, daß die „Lügenpresse“ permanent „Leserschwund“ kritisiert....
  • Thanatos: @Boa Und überhaupt: Ich frage mich, warum noch keiner auf die Idee gekommen ist, das Label...
  • alter schussel: Hoffender und Klartexter, – das brachte die ARD schon 2014, … ab 2015 war davon aber...
  • materialist: @Christoff777 Im kleingedruckten steht wahrscheinlich dass diese Umfrage in der CDU-Fraktion des...
  • Boa_Constrictor: Sogar der „Postillon“ redet – rechtzeitig zur Wies’n-Zeit – GOLD im...
  • alter schussel: – ein schelm wer böses dabei denkt: „Flüchtlingslager in Jordanien und im...

………………………………………………………………

Ratgeber von Goldreporter

 

▷ NEU Notfallplan für Goldanleger

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold-Jahrbuch 2018
…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Schließfach- und Depotlagerung

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Goldreporter-Newsletter

Hinweise für Kommentatoren