Dienstag,03.August 2021
Anzeige

Weltweite Goldreserven: Türkei überholt Europäische Zentralbank

Bundesbank Gold (Foto: Bundesbank)
Weltweite Goldreserven: Im ersten Halbjahr 2014 kamen laut WGC-Zahlen netto 60,8 Tonnen hinzu.

Der World Gold Council hat seine Liste der weltweiten Goldreserven veröffentlicht. Verkäufer gab es zuletzt keine.

In der aktuellen Liste der größten internationalen Goldreserven hat sich die Türkei mit offiziellen Goldbeständen von 512,9 Tonnen wieder auf Platz 12 verbessert und rangiert nun vor der Europäischen Zentralbank, für die der World Gold Council (WGC) unveränderte 503,2 Tonnen Gold als Reserven angibt.

Gegenüber dem Vormonat gab es laut WGC-Liste folgende Veränderungen in den Goldbeständen der Nationen:

  • Russland +16,8 Tonnen
  • Türkei +9,9 Tonnen
  • Kasachstan +1,7 Tonnen
  • Tadschikistan +1,3 Tonnen
  • Mexiko +0,3 Tonnen
  • Ecuador +0,3 Tonnen
  • Serbien +0,2 Tonnen
  • Griechenland +0,1 Tonnen

Verkäufer wurden zuletzt keine aufgeführt. Die aktuelle WGC-Liste: Weltweite Goldreserven August 2014

Aus den aktuellen Zahlen des World Gold Council geht ebenso hervor, dass die Zentralbanken im ersten Halbjahr 2014 netto 60,8 Tonnen Gold gekauft bzw. zusätzlich akkumuliert haben. Zum gleichen Zeitpunkt im vergangenen Jahr waren es bereits 197,7 Tonnen. Und von Juli 2013 bis Dezember 2013 (2. HJ 2013) wurden Netto-Käufe im Umfang von 158,5 Tonnen gemeldet.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Anzeige

3 KOMMENTARE

  1. Anzeige
  2. Stimmt! Die Türkei setzte es in der Vergangenheit als Zahlungsmittel für Energielieferungen aus dem Iran ein. Nun ist dieser Handel aber seit ca. 1 1/2 Jahren mehr oder weniger auf Druck der USA ausgesetzt worden.. Es ist aber auch so, dass die Türkei und vor allem die türkische Bevölkerung traditionell sehr Gold versessen ist. So werden zu den verschiedensten Feierlichkeiten ( Beschneidungsfest, Verlobung, Heirat, etc.) oder, im ländlichen Bereich weit verbreitet, als Mitgift für die Aussteuer Gold in Form von Goldmünzen verschenkt. Es ist auch Usus, dass Frauen, statt Bargeld oder Bankeinlagen, Goldarmreifen für „schlechte Zeiten“ kaufen – das ist aufgrund der nach wie vor hohen Inflation in der Türkei gut nachvollziehbar.

    • @okky
      Nicht nur in der Turkei, auch und vorallem in Indien.Traditionell in allen Ländern, wo die Regierungen nicht haushalten können und inflationieren.Besonders die Inder haben eine lage und leidvollle Erfahrung mit der Rupie.Gold ist dort quasi eine Parallelwährung.

Keine Kommentare möglich

Anzeige

Letzte Beiträge

Neu: „Vermögen sichern in der Corona-Krise“
Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige