Sonntag,19.September 2021
Anzeige

Zentralbank-Chef: „Das Risiko einer neuen Finanzkrise ist hoch“

Sie warnten damals frühzeitig vor der Krise, die 2008 nicht nur der Weltwirtschaft schweren Schaden zugefügt hat, sondern die Grundfesten unseres Geld- und Finanzsystems erschütterte. Die Ökonomen Robert Shiller, Nouriel Roubin, William White und auch Raghuram Rajan gehörten seinerzeit zu den frühen Warnern. Letztgenannter ist nun Präsident der indischen Notenbank. Und der sagt: „Wir nehmen die Gefahr eines weiteren Crashs in Kauf. Und das zu einer Zeit, in der die Welt weniger in der Lage ist, die Kosten zu tragen.“ Rajan schätzt das Risiko einer neuen Finanzkrise wieder als hoch ein. Er fürchte sogar eine „Endlosschleife“ von Finanzkrisen, wenn die großen Notenbanken sich in ihrer Geldpolitik nicht besser untereinander abstimmten. Mehr

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

7 KOMMENTARE

    • @Comment-0815
      Genauso wird bei bei den Kombattanten in Ost und West der Hass geschürt und die Bevölkerung auf den Krieg eingestimmt. Putins Erlass mit dem Boykott von Nahrungsmittel als Reaktion auf die westliche Politik führt zu Einschränkungen oder wenn nicht gar zu Hunger in seinem Land.Die Schuld wird man dem Westen geben.Hunger war schon immer ein hervorragendes Kriegsmittel, da er die Sinne vernebelt.
      Der Westen gibt dem Osten die Schuld und der Osten dem Westen.So läßt es sich entspannter zu den Waffen greifen.Wie hieß es mal vor 30 Jahren so schön: „Stell dir vor,es gibt Krieg und keiner geht hin“.Damals sagte ich den Oberlehrern zum Entsetzen dieser: „und jeder wird hinrennen, sie werden sehen.“ Es dauert nicht mehr lange.

      • @anaconda
        Ich glaube, daß die russische Bevölkerung auf Grund ihrer Geschichte mit einer wirtschaftlichen Krise viel besser umgehen kann als die „satten“ EU-Völker.
        Es ist offensichtlich, daß die sog. Hauptstrompresse (Englisch: Presstitutes) den Schuldigen für den Flugzeugabsturz MH17 schon eine Stunde nach der Absturzmeldung unisono ausgemacht hatte (Putin), obwohl bis HEUTE noch keine abschließenden Untersuchungsergebnisse durch die OSZE vorliegen und wichtige Beweise (Voice Recorder mit dem letzten Funkverkehr zwischen dem Kiewer Tower und den Piloten) verschwunden sind.
        Weil jede Medaille/Münze 2 Seiten hat, sollte man auch beide Seiten in diesem Konflikt anhören, um sich selbst ein Urteil zu bilden.

        http://www.mmnews.de/index.php/politik/19366-moskau-weltkrieg

        • @anaconda/Comment-0815.Putin hat sich vorab in Lateinamerika seinen Sanktionsausgleich geschaffen,dazu China als Bankaufsteller/Welthandel und Kasachstan/Weißrussland als Zwischenlieferant!Da passiert den Russen garnichts!Wenn dazu das Land der Zuhälter und Huren,Drogenhersteller und Computerhacker (Ukraine)der EU das Gas abstellen will umso besser!Im Winter können dann die Gutmenschen enger zusammen rücken oder Holz von mir kaufen!

  1. Anzeige
  2. die Endlosschleife ist doch schon im Gange! die EU hat über 400% SchuldenBIP mit 50 Billionen Miese! dazu kommt der stets verheimlichte tatsächliche gesamtschuldenstand ablesbar vom Hebel 30 aller Derivate, macht 1,5 Billiarden!!!

  3. Anzeige
  4. @reiner tiroch
    Es sind ja nicht nur die Staaten. Man nehme die „Deutsche“ Bank. Mit 54 Mia € Eigenkapital und 60 Bio. € Derivate-Schulden im Keller. Wenn das hochgeht, wackelt der Mars-Rover. Ich möchte in ein anderes Sonnensystem flüchten.

Keine Kommentare möglich

Anzeige

Letzte Beiträge

 

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige