Anzeige
|

Zweite Abwärtswelle an den Börsen, Edelmetalle profitieren

Am heutigen Donnerstagnachmittag sind die Aktienmärkte erneut eingebrochen. Gold und Silber könnten sich dagegen etwas von den Kursverlusten der vergangenen Tage erholen.

Der Einbruch der internationalen Börsen am vergangenen Montag hat offensichtlich mehr Schaden angerichtet, als zunächst erwartet. Denn am heutigen Donnerstag kamen die Kurse erneut unter Druck.

Der DAX beendete den Tag mit einem Minus von 2,6 Prozent bei 12.260 Punkten. Im nachbörslichen Handel ging es weiter nach unten. Um 18:30 Uhr notierte der deutsche Leitindex bereits 2,8 Prozent unter Vortag. Der TecDAX gab sogar 4 Prozent nach.

Die Kurse folgten den negativen Vorgaben aus den USA. Dow Jones verlor um 2,2 Prozent und der S&P 500 gab zu diesem Zeitpunkt 1,85 Prozent ab.

Goldpreis in Euro, Intraday 08.02.2018, Quelle: GodmodeTrader

 

Auch der Ölpreis und der Euro-Dollar-Kurs zeigten Schwäche. Die Edelmetalle begaben sich nach den Verlusten der vergangenen Tage dagegen auf Erholungskurs.

Am Abend kostete die Feinunze Gold am Spotmarkt 1.321 US-Dollar (+0,15 %). Das entsprach 1.079 Euro. Die Silberunze wurde zu 16,43 US-Dollar gehandelt (+0,7 %) beziehungsweise 13,42 Euro.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Was tun bei Goldverbot und Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Nur noch heute zum Einführungspreis! Effektiver Einbruchschutz

Short URL: https://www.goldreporter.de/?p=71943

Eingetragen von am 8. Feb. 2018. gespeichert unter Gold, Goldpreis, Marktdaten, News, Silber, Silberpreis, USA. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Sie können zum Ende springen und eine Antwort hinterlassen. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln. Pingen derzeit nicht möglich

62 Kommentare für “Zweite Abwärtswelle an den Börsen, Edelmetalle profitieren”

  1. Wenn es so weiter geht, dann braucht es auch bald
    Hilfe für Aktienbesitzer :-)

    Am besten ist es jedoch ein Habenichts zu sein –
    dann kann man auch nichts verlieren!
    Und man kann all jene verspotten die Besitz haben?

    Oh die bösen Besitzer – nur EM werden nach der Krise glänzen und all die vielen Habenichtse werden voller Ehrfurcht hinauf blicken zu den Gold- und Silber – Hortern und sie werden diese wie Helden auf den Schultern über Leichen von Papierbesitzern die Straße des Triumpfes hinab tragen… hahaha –

    Ist es das was Ihr wollt – Euer sehnlichster Wunsch?
    Nur um des RECHT haben wollens?

    Nein Leute, die Geschichte wird uns sehr wahrscheinlich eines Besseren belehren!
    Das goldene Zeitalter mag kommen, aber wir werden es unter Schmerzen und mit großen Entbehrungen empfangen.

    Die Zeit wird es zeigen – aber noch gibt es keinen Grund zur Freude, denn wer weiß, am Ende sehnen wir uns noch an die Zeiten zurück als noch so eine Merkel und ihre Facharbeiter das Land umgegraben haben…

    (Wenigstens war es diesmal kein Österreicher der Deutschland runiert :-))

    Nachdenkliche Grüße SL

    • Werden wir Merkel und Ihre Facharbeiter wirklich vermissen?
      Hier unser neuer Aussenminister:
      https://www.youtube.com/watch?v=CFzfEPUb3C4

    • Helmut Josef Weber

      Hallo Stiller Leser,
      von mit kann ich sagen, dass ich meine Unzen nicht über Jahrzehnte gehortet habe, um damit Reichtümer zu erwirtschaften, sondern .meine gesetzliche Rente im Alter aufzubessern.
      Ich wollte erreichen, dass ich in im Alter in Ruhe leben kann und nichts mit einem Gegenüber, wie Banken, Versicherungen, Anlageberater, Finanzamt um Krankenkassen usw. zu tun habe, wenn es um meine private Altersversorgung geht,
      Das hat zu 100% geklappt.
      Meine liebe Frau und ich leben nun seit etwa 19 Jahren in Andalusien.
      Natürlich haben wir es als schön empfunden, dass in dieser Zeit der Unzenpreis um etwa 340% gestiegen ist.
      Bei unseren Siberunzen um etwa 270%
      Und alles legal steuerfrei.
      Nun werden wir unseren kleinen Goldschatz, bedingt durch die Wertsteigerungen, nicht mehr selbst verleben können, aber wir haben zwei Kinder, die sich freuen werden, dass Papa und Mama nicht in Allianz, Riester und Co. investiert haben.
      „Reich“ sind meine liebe Frau und ich allerdings an einem stressfreien Leben.
      Mir ist es egal, ob der Unzenpreis steigt oder fällt.
      So tief, dass es für uns nicht mehr reicht, kann er nicht fallen.

      Viele Grüße aus Andalusien
      H. J. Weber

      • Ja, das haben Sie wohl richtig gemacht. Sagen Sie das mal einem Banker…..schlimm, wie von den offiziellen Beratern die Menschen in die Interessen ausschließlich der Banken geleitet werden und damit Geld verlieren – langfristig. …

        • Helmut Josef Weber

          Hallo Calendulal,
          ich muss der Wahrheit die Ehre geben und auch schreiben, dass unsere ganzes System zusammenbrechen würde, wenn es viele so machen würden wie ich, denn von den Ansparungen (in Papierwerte) fürs Alter leben heute die Banken, die Bankberater, Versicherungen, die Aktionäre der Versicherungen und der Staat über die Versicherungssteuer.
          Wird die Altersversorgung ausgezahlt, müssen Steuern, Krankenkassenbeiträge usw. davon bezahlt werden.
          Und als Auszahlung erhält man nicht einmal das eigezahlte Geld, plus Inflationsausgleich, zurück.
          Es würde Millionen von Arbeitslose mehr geben, wenn die Leute ihre Altersversorgung nicht mehr in Papierwerte investieren würden.
          Es kann eben *Jeder* im Alter ausgesorgt haben, aber nicht *Alle*.
          Es muss aber immer Menschen geben, die durch die Einzahlung von Papierwerten das System am Laufen halten; ich meine das System wo die Leute Geld daran verdienen, den Anlegern etwas aufzuschwatzen.

          Aber- Jeder konnte sich frei entscheiden.

          Viele Grüße aus Andalusien
          H. J. Weber

          • @HJW
            Es gibt da das Gleichnis von der Möhre. Dem Esel wird eine Möhre vor das Maul gebunden und er läuft ihr nach, erreicht sie aber nie. Und dann gibt es einige Esel, die lagern sich still und leise ihre verdiente Möhre ein, sehen dem Tanz ums goldene Klab entspannt zu. – Das Fiat Geldsystem ist nun mal ein Schneeballsystem.

          • Lieber Herr Weber,
            danke für Ihre Antwort. Das System! Wenn es aber krank ist, geht es irgendwann sowieso kaputt – ziemlich unabhängig vom Bürgerverhalten. Halten Sie das momentans System für intakt? Kaum jemand weiß z.B. Bescheid über Target2 – warum, weshalb, wozu dies geschaffen wurde. Diejeniegen, die sich da nicht kundig gemacht haben, schlafen zumindest besser, noch! Der Staat sollte auch eine gewisse Fürsorgepflicht gegnüber seinen Bürgern haben – aber was dieser mit den Finanzen seiner arbeitenden Bevölkerung veranstaltet – ist zumindest sehr „unverständlich“. Gestern unterhielt ich mit einem Zeitzeugen, welcher die letzte Währungsreform miterlebt hatte: Diese kam über Nacht – nichts war vorher auch nur ansatzweise durchgesickert. Jüngere Vergangenheit: Zur Zeit der Lehmann Pleite trat eine gewisse Dame im Hosenazug in Berlin vor die Kameras und verkündete der verunsicherten Bevölkerung im Brustton der Überzeugung: „Die Einlagen sind sicher.“ Jahre später wurde dann offenkundig, daß dies sachlich seinerzeit überhaupt nicht so stimmte. Lieber Herr Weber – Sie haben vor Jahren klug gehandelt mit Ihrer Anlagestrategie – hätten Sie sich alternativ in Papierwerte entschieden, hätten Sie aber wenigstens trotzdem nicht alles verloren. Wer jedoch heutzutage in Finanzdingen nicht kritisch und wachsam ist und entsprechend reagiert, wird in nicht allzu ferner Zukunft sein finanzielles Desaster erleben. Leider akutl traurige Wahrheit
            „Würden die Menschen das Geldsystem verstehen, hätten wir eine Revolution noch vor morgen früh“ (Henry Ford).
            Herzliche Grüße nach Spanien
            Calendula

      • Hallo Herr Weber,

        Ihren Ausführungen stimme ich in allen Punkten zu.
        Wer möchte schon sein Leben lang hart arbeiten und sparen,um dann im Alter bettelarm zu sein.
        Wer in Bankprodukte, Lebensversicherungen ect. investiert, gibt vielen dubiosen Gestalten die Möglichkeit auf das was ich erspart hab zu zugreifen.
        Legaler Diebstahl,ohne Gefahr zu laufen strafrechtlich verfolgt zu werden.
        Dieses so weit wie möglich zu verhindern geht zur Zeit nur mit EM.
        Keiner käme auf die Idee seine Haus,- und Tresortür ständig sperrangelweit aufstehen zu lassen.
        Legt man sein Geld in die og.Assets an, macht man genau dies.

        • 0177translator

          @Goldmarie
          Ich bekam jetzt wieder Post vom Finanzamt. Mein Anteil an dem über den AWD vermittelten Fonds hat Gewinn erwirtschaftet, und ich mußte für 2003 und 2004 jeweils ca. 75 Euro Eink.-St. nachzahlen. Dumm nur, daß der Fonds 2012 geplatzt ist, die Fondsgesellschaft DCM Fuggerstadt Center Augsburg meldete 2012 Insolvenz an. Danke, lieber Herr Maschmeyer. Diese 30.000 DM hatte ich 1998 als Alters-Vorsorge dort geparkt. Ohne diese Erfahrung wäre ich nie zum Goldbug geworden.

  2. Das wars jetzt erst mal mit den 3 leitzinserhöhungen, jetzt brechen wieder andere Zeiten an. Wo ist eigentlich der neue Notenbankchef??? Seit der da ist wird wohl nichts mehr gedruck gedrückt oder wie? Ich kenn mich nicht mehr aus

  3. 0177translator

    @sauriger
    Weißt Du, warum Honecker nach seinem Tod in die Ost-Hölle wollte und nicht in die West-Hölle? In ersterer werden die zu ewiger Verdammnis Verurteilten auf ein Nagelbrett gelegt, und es fährt eine Dampfwalze drüber. Mal haben sie Bretter, dann haben sie keine Nägel. Mal haben sie Nägel, dann haben sie keine Bretter. Und ist beides beisammen, dann ist die Dampfwalze kaputt.
    Und weißt Du, wie die West-Hölle für Bernanke und Yellen aussieht? Mal haben sie Papier für neue Geldscheine, dann haben sie keine Druckertinte. Haben sie Tinte, dann haben sie kein Druckpapier. Und ist beides beisammen, dann ist die Druckerpresse kaputt. Der Teufel ist ein Sozialist !!!

    • @Translator

      Davon dass die Druckerpresse kaputt ist, kann keine Rede sein. Die muss weiter pressen und weiter pressen bis alles in Scherben fällt. Denn der Kapitalismus muss leben auch wenn wir sterben müssen.

      Der Kapitalismus basiert auf der merkwürdigen Überzeugung, dass widerwärtige Menschen aus widerwärtigen Motiven irgendwie für das allgemeine Wohl sorgen werden.

      John Maynard Keynes

      • 0177translator

        @Krösus
        Du hast meinen infamen Witz nicht verstanden. Die Hölle für Bernanke und Yellen ist, saß sie NICHT drucken können.
        Sagt der Masochist: „Los, quäl mich“. Der Sadist antwortet: „Nein“.

  4. Ob „Am Abend kostete die Feinunze Gold am Spotmarkt 1.321 US-Dollar (+0,15 %)“ eine Headline „Zweite Abwärtswelle an den Börsen, Edelmetalle profitieren“ gerechtfertigt?

  5. Klapperschlange

    Die dritte „Abwärtswelle“ könnte heute, – typischerweise ein black ? Freitag – folgen.
    Denn:
    https://www.bild.de/politik/ausland/haushaltsstopp/haushalts-sperre-usa-54754028.bild.html

    An den weltweiten Börsen kann man in dieser Woche überdeutlich sehen, WER für die Fehler/ das größte Experiment der Notenbanker (QE, Negativzinsen, …) die Zeche zahlt:
    Aktionäre, Bitcoin-Freaks und US-Bond-Halter.

    Ein TV-wirksamer Auftritt des neuen FED-Chefs (J. Powell) ist schon lange überfällig:
    „wo ist er denn?“

  6. Edelmetalle profitieren? Irgendwas muss ich verpasst haben. Wenn das „Profitieren“ darin besteht, dass es nicht weiter nach unten kracht, sondern nur ganz langsam nach unten sinkt (so wie ein Gegenstand im Treibsand/Sumpf), dann kann ich das „Profitieren“ natürlich nachvollziehen.

  7. “ Der DAX setzt seine Talfahrt fort“…

    Ja, um Gotteswillen: ER (der DAX) war ja gestern schon ganz tief im Tal; jetzt hat ER das Fahrwerk noch tiefer -, die Vorderräder aber hochgelegt, damit der Fahrer glaubt, es geht wieder aufwärts?
    http://www.finanztreff.de/news/aktien-frankfurt-schluss-dax-setzt-talfahrt-fort-anleger-bleiben-nervoes/12788385

    Das ist ein „Black Friday“, und wird ein „Black Monday“, überall sehe ich „schwarze Schwäne“ umherfliegen…

    • Ich lese eigentlich kaum bis gar nicht was die Leute hier schreiben, das wäre ehrlich gesagt in meinen Augen Zeitverschwendung. Ich hoffe dafür das ihr meine Postings umso mehr mit Aufmerksamkeit verfolgt.
      Allerdings konnte ich, als ich gerade eben „DAX“ laß nichtwiederstehen …

      naja seht selbst …

      Die Skala endet übrigens bei 10.000 :-)

      Ein Regelrechtes Massaker …

      http://www.honorarberatung-schmidt.de/files/tiny_templates/Deutscher%20Aktienindex%20historisch%2C%20Jahresschlusskurse%2C%20Honorarberatung%20Alexander%20Schmidt%2C%20Quelle%20Boerse.de.jpg

      #totalverlust #kapitulation #pleite #massaker #putinistschuld

      Nichts für Ungut – Das ist die Realität :-)

      • @ex

        Deine Tabelle zum Vergleich von Dax und Gold

        Der Dax 1959 knapp 400 Punkte 2015 10 000 Punkte

        Der Goldpreis 1959 35 US Dollar 2015 1 150 US Dollar

        Den Rest kannst du Dir selbst ausrechnen. Nur soviel jetzt schon, Gold war besser. Hinzu kommt die Tatsache dass Gold, physisches Gold wohlbemerkt einen Totalverlust nicht kennt. Einen Goldeigentümer der aus dem 32zigsten Stock springt hat noch Niemand gesehen, Spekulanten die sich dafür entschieden um so mehr.

      • @ex
        Schön wenn Du das Forum belebst :-))

        Ich muss einfach nur lachen….

      • Ähh… Fairer weise hätte man ja noch den Goldchart mitschicken können über den gleichen Zeitraum, der sieht nämlich noch beeindruckender aus.

        Gut was man auf Ihrem Chart sieht deckt sich ungefähr mit der Geburt meiner Mutter. Sie ist ein „Aufschwungskind“. Meiner Meinung nach ist sie zur Perfekten Zeit geboren, denn sie hat Jahrzehnte des Wirtschaftlichen Aufschwungs Mitterlebt. Eine wirkliche Wirtschaftliche Krise mitzuerleben blieb ihr wie auch vielen in diesem Forum erspart. Fragt dochmal toto nach Geschichten seiner Mutter…

        Meine Generation hat da schon eher die Arschkarte gezogen. Wobei nein meine Mutter trifft es noch schlimmer. Stichwort Rente. Sie wird demnächst wie Millionen andere feststellen, das sie ihr Leben lang umsonst eingezahlt hat. Ist alles weg. Zum Glück kauft sie seit neustem immer EM mit mir, dann hat sie wenigstens etwas im Alter.

        Zurück zu meiner Generation. Unsere Kindheit war zwar schön und unbeschwert, aber solangsam neigen sich die letzten Jahrzehnte des Aufschwungs auf Pump dem Ende. Systembedingt. Der Fehler im System zeigt sich immer deutlicher und mit immer schnellerer Geschwindigkeit. Wir werden einen Wirtschaftlichen abschwung Mitmachen.

        Deswegen ihr Dax chart zeigt die Aufschwungsperiode die meine Mutter ihr ganzes Leben begleitet hat. Aber die ist jetzt vorbei. Wie war das ca. Alle 70 Jahre? Diesmal sind wir schon ordentlich drüber. Wird halt mit 0% Zinsen in die Länge gezogen aber unser System bleibt unser System.

        Es wurde halt auf Treibsand gebaut damit sich eine kleine Gruppe aufkosten der gesamten Menschheit bereichern kann. Jedenfalls diese Zyklen existieren und wir stehen am Ende wirklich auf Chart Sicht auf den aller aller letzten Millimetern.

        Was danach mit Aktien passiert können sie z. B. Dem 1929 Chart entnehmen. Bis dann wieder alles von Vorne beginnt.

        Deshalb wird es auch diesmal wieder einen 80%+ Crash des Daxes geben, worauf dann Jahrzehnte steigender Kurse folgen. Da werde ich dann mal ein bisschen aktien kaufen. Bis es soweit ist kommt mir nur Edles ins Haus. Und ein paar Minen für den Nervenkitzel.

        • @Frznj
          Sehr gut beschrieben! Und Glückwunsch an Ihre Mutter, die so klug handelt. Die lange Zeit des Aufschwunges lässt viele Menschen im Irrglaube, dass heute immer ist.

  8. @Goldbugs

    Zum Anlass der aktuellen Ereignisse.

    https://memegenerator.net/img/instances/500x/79789702/nur-noch-ein-bisschen-warten-.jpg

    Ich hätte ja nicht damit gerechnet, dass der Goldpreis sinkt während die Börsen nachgeben.
    Schon ein wenig enttäuschend, und ernüchternd das ganze.

    Naja, die Leute wollen eben Rendite & Geld verdienen, und gehen in Geldmarktfonds, Anleihen etc. (FED seh gedankt)
    Und der Goldbug bekommt die nächste Ohrfeige.

    Der DAX wird unter 12.000 Punkten massivst geshortet, und die Gewinne (wie schon jene der Vorwochen) in Dividendenaktien reinvestiert.

    Die AT&T Januardividende (829€) reichte zwar noch nicht, für nen ganzen Goldrand, aber da ich am Börsenparkett zur Zeit Schnäppchenluft wittere, …. :)

    Weitere Kursverluste sind herzlich willkommen.

    British American Tobacco hat heute ebenfalls geliefert. Mit 1142€ Dividende können wir uns entspannt zurücklehnen, und das Wochenende geniessen.

    Deswegen liebe ich die Dividenden & Silber einfach so.

    Meine Shortposition ist beim Gold bereits geschlossen, daher kann es auch von mir aus gern wieder in den Norden gehen. Ich drücke die Daumen.

    • @eX und Hopp
      Hast Du mal wieder das Bedürfnis nach ein eenig negativer Aufmerksamkeit? Du kannst uns viel erzählen. So ist AT&T ist übers letzte Jahr um 21% abgeschmiert. Ist die „Dividende“ schon versteuert? Sind die verschiedenen Gebühren bereits gegengerechnet?
      Ist aber auch egal. Ich verdiene mein Geld jedenfalls mit ehrlicher Arbeit und setze vor allem auf Gold. Und bin nicht enttäuscht. Gold erfüllt gerade seinen Zweck voll und ganz. STABILITÄT und WERTERHALT, während die Coupons einbrechen.
      Nur Geduld, der Dollar ist gerade stärker. Gold kommt noch aus der Reserve.

    • Es wurde ja auchmal wieder ordentlich rum manipuliert. das die Leute das immernochnicht verstehen wollen… In gold we trust

  9. 0177translator

    @eX
    Für Dich ein Lied zur guten Nacht. Lili Marleen (neu vertextet)
    https://www.youtube.com/watch?v=wh4qe0Hp6RU

    Zu der Aktienbörse kam ein großer Tor.
    Er zockte doch zu gerne, man warnte ihn davor.
    So wollte er gern Rendite seh’n
    Bei 14.000 blieb er steh’n
    Der DAX so wunderschön,
    der DAX so wunderschön.

    Des schwarzen Schwanes Schatten sah nicht geheuer aus;
    die Gold gebunkert hatten, die machten sich nichts draus.
    Man wollte diesen Schwan nicht seh’n
    Bei siebentausend blieb er steh’n.
    Der DAX nicht mehr so schön,
    der DAX nicht mehr so schön.

    Schon ertönt die Glocke, sie bliesen Zapfenstreich;
    Des Mario Draghis Geldflut, Moment, sie kommt ja gleich.
    Da sagten wir auf Wiedersehn,
    bei drei-halb-tausend blieb er steh’n.
    Der DAX am Untergeh’n,
    der DAX am Untergeh’n.

    Neue Euros druckt man, nun werdet mal nicht bang;
    auf Gold und Silber spuckt man bei uns schon jahrelang;
    Den Banken, den wird kein Leids gescheh’n,
    wir werden uns bald wiederseh’n.
    im DAX bei hundertzehn,
    im DAX bei hundertzehn.

  10. Incamas SRL- Asuncion / Paraguay

    So lange der Goldpreis in Euro nicht steigt ist doch alles in Ordnung ! Sollte der Goldpreis auch in Euro stark steigen, wird das die Politik zum handeln animieren !

  11. Der typische Goldbug ist im fortgeschrittenen Alter, hält Gold für das einzig Wahre scheut das Risiko wie der Teufel das Weihwasser ist erzkonservativ und freundlich gesagt ein Patriot. Eine ein bisschen muffige Figur mit, vielleicht sogar mit einer „Fluchtburg“ am Lande.

    Die junge Generation der Anleger schätzt neben EM, Aktien und Kryptos, ist technisch bewandert, risikofreudig und offen neuem Gegenüber. Sie hat keine andere Wahl, denn alles verändert sich schnell, kein Risiko eingehen ist schon ein Risiko an sich. Die Kommentare hier im Goldreporter liest sie amüsiert, ahnend, dass die Goldinvestoren älteren Semesters von ihrem glänzenden Schatz vor ihrem Ableben keine würdige Performance mehr sehen werden, es sei denn sie erleben die Auflösung des Euro noch mit ;)

    • @Shitcoin
      Volltreffer! Das Profil passt genau auf mich! Allerdings junggeblieben und kein Patriot, weil das so muffig ist.
      Die junge Generation pflegt dagegen leider eine herzerfrischende Naivität Schnellballsystemen gegenüber. Nur weil sie technisch so modern rüberkommen.
      Erfahrung schlägt Blauäugigkeit.

      • Was sollen die unnötigen Beleidigungen, nur weil einer seiner Meinung Ausdruck verleiht, auch wenn man/frau nicht der gleichen ist! Eine widerliche Überheblichkeit die doch nur dumm-linken Muff zutage fördert.

        • Coinchen weiß schon, wie ich das gemeint habe.
          Du musst Dich wegen der Muffigkeit nicht angesprochen fühlen!

          • Falco, allein schon dein Name strahlt Muffigkeit aus, seit zumindest 20 Jahren ;)

            • @CoinCoin
              Ich glaub, Du hast Recht! Ich hätte mich wohl besser @Amadeus genannt…;-).

              Amadeus, Amadeus, Amadeus
              Amadeus, Amadeus, Amadeus
              Amadeus, Amadeus, oh, oh, oh Amadeus
              Come and rock me Amadeus…

              • Was eine hohl zu erwartende nichtssagende Aussage.

                Eines ist sicher, alle die bunt schreien, wollen am Ende nur unisono eine farblose Tristesse. Das wird immer deutlicher.

                Es ist die Zeit, in der sich Spreu vom Weizen trennt.

                • Sicher, und Du und Deinesgleichen werden dafür sorgen, nicht wahr? Nein, ganz sicher nicht. Die Zeiten des muffigen Ungeistes sind endgültig vorbei. Sorry.

                • Erstens, mit Ihnen per Sie.

                  Und wer ist desgleichen? Ihr fraglicher Intellekt wird doch wohl nicht vermeinen, dass ein Einzelner und oder eine Minderheit dafür sorgen könnte. Es passiert einfach und schließlich ist nicht entschieden wer nun Spreu und Weizen ist.

            • Also „Rock Me Amadeus“ strahlt ja wohl alles aus , aber ganz sicher keine Muffigkeit ! Immer diese Bälger mit dem Eminem-Symptom ! Schrecklich ! Ein Hoch auf Falco !

    • Es gibt Leute, von denen die Russen sagen, sie sterben nicht an zu viel Bescheidenheit.

    • @CoinCoin

      Die risikofreudige junge Generation kennt die Vergangenheit nicht, weshalb Sie auch keine frohe Zukunft haben wird. Aktien und Kryptos werden geschätzt, weil man schlichtweg nicht weiß was das ist. Das ist wie mit den Manhatan Indianern die Ihre Halbinsel für 60 Gulden in der Annahme verkauften, die dämlichen Weißen über den Tisch gezogen zu haben.

      Auch dass Gold das einzig Wahre ist, ist mitnichten eine Meinung sondern eine seit ca 7000 Jahren historisch und empirisch nachgewiesene Tatsache.
      Aber freilich kann dies eine Generation die die Geschichte nicht kennt, nicht wissen.

      Man hat im Übrigen immer eine Wahl, selbst wenn sich alles ändert oder scheinbar alles ändert, denn das Neue ist das Alte – die Wiederkehr des ewig Gleichen ( Friedrich Nietzsche ) es heißt heute nur anders.

      Mit 50 oder 60 hofft kaum Jemand noch auf Performance. Wer bis dato seine Kohle nicht im Sack hat, der schafft es auch nicht mehr. Das ist ein Alter indem man Stabilität zu schätzen weiß. Wenn du nur halb so klug bist, wie du glaubst es zu sein, lernst Du das aber auch noch.

      Ich kenne Jemand der hat sich im Dotcom Hype 1999/2000 bei zwielichtigen Typen Geld geliehen um den ganz großen Schotter zu machen, der sitzt heute im Rollstuhl und lebt von Sozialhilfe.

      Mein Tip für dich beschäftige Dich mal mit politischer Ökonomie, damit Du lernst Gold von Kryptos und Aktien zu unterscheiden. Denn Dein bescheidwisserisches Amüsement über die vermeintlich verkalkten Alten, beruht ganz offensichtlich auf das Selbstbewusstsein eines Ahnungslosen.

      Das ist der ganze Jammer: Die Dummen sind so sicher und die Gescheiten so voller Zweifel. ( Lord Russel englischer Philosoph, Mathematiker und Logiker
      * 18.05.1872, † 02.02.1970 )

    • Ähh… Bitte ???

      Irgendwie ist der Post ein bisschen Respektlos.

    • Boa-Constrictor

      @Coin Shitcoin

      Somit wird offenkundig: als Gott Dich schuf, wollte „ER“ angeben…

      Aber – wie so oft in der Geschichte, – ging das Experiment einfach in die Hose.

  12. @Coin,Coin Könnte es vielleicht auch sein dass jemand der sich zur Euroeinführung zu Unzenpreisen von 220 bis 420 Euro (es gab die Unzen noch im Zehnerpack mit Postversand) eingedeckt hat gar keine Performance mehr braucht ? Er lebt in absolut sicheren Verhältnissen und wenn er wirklich mal noch was zusätzlich braucht verkauft er TRÖPFCHENWEISE mal eine Oz.und geniesst den Kursgewinn.Ob der Euro nun die Mücke macht oder nicht ist ihm eh Bockwurst.Ansonsten wünsche ich weiterhin ein risikoreiches Leben ist nicht so langweilig bei dem auf und ab bei Börse und Bitcoin und dann hat man zusätzlich noch den Nervenkitzel des Totalverlustes.(zb.Immofonds oder Schulverschreibungen)

  13. @CoinCoin
    https://www.youtube.com/watch?v=3i-Mcb9X0zA
    Unseren Falco beleidigt man am besten so. Komm, sag es ihm mit Musik.
    Für Dich hätte ich als alter Reaktionär und Landhausbesitzer das hier zu bieten::
    Das Denkpanzerlied (A Think Tank Song)
    https://www.youtube.com/watch?v=feg_h0iLwNw

    1. Ob’s stürmt oder schneit, ob der Soros uns lacht,
    die Bonds abgeschmiert, und der DAX ist gekracht,
    bedröppelte Gesichter, doch froh ist unser Sinn, Professor Sinn,
    es braust unser Goldwert im Sturmwind dahin.

    2. Wenn vor uns ein feindlicher Junk-Bond erscheint,
    wird Feuer gegeben, Vernichtung dem Feind.
    Was zählt denn unser Euro, ist auch das Konto leer, das Konto leer.
    FINANZTIP und Maschmeyer traut keiner mehr.

    3. Mit donnerndem Knall, mit Effekt und viel Glück,
    bekommen die Strolche den Goldpreis gedrückt.
    Voraus den Ignora-hanten steh’n wir im Sturm allein, im Sturm allein.
    Giralgeld und Schulden bringt keinem was ein.

    4. Mit Charts und mit Tricks hält der Gegner uns auf.
    Die Doofen verfolgen den Aktienverlauf.
    Erzählt uns der Ten-haha-gen auch manche lust’ge Mär, manch lust’ge Mär,
    Wir geben das Gold und das Silber nicht her.

    5. Und läßt uns im Stich auch das treulose Glück,
    das Häuschen besteuert vom Peer Steinebrück,
    Trifft uns dereinst das Goldverbot, ereilt uns das Verbot, das Goldverbot,
    Dann lachen der Rothschild und Blankfein sich tot.

    • @Translator Das Panzervideo ist genau das Richtige für zukunftsfrohe schlichte Gemüter welche die moderne Medienlandschaft in Mengen produziert.Nachwuchs für Flinten-Uschis ganz starke Truppe .

      • @materialist
        Weißt Du eigentlich, daß die gestrenge Flinten-Uschi das Panzerlied verboten hat? Ein Soldat, der es singt, bekommt Kasernenarrest. Dafür aber wieder deutsche Truppen an Rußlands Grenze im Baltikum stationiert mit Präser schon drauf. Ukrainische Faschisten in Kiew werden hofiert. Gelebte Schizophrenie halt. George Orwell (double-think) läßt grüßen.

        • @Translator ….und der ganze Zirkus gegenüber den Russen getragen von der maßlosen Selbstüberschätzung der eigenen Fähigkeiten die schon vor 77 Jahren den Adi ausgezeichnet hat und zwangsläufig zum Desaster führte.

    • @007translator
      Von Dir lasse ich mich gerne beleidigen…;-).
      Schau Dir das mal an: Die 1-Milliarde-Boni-Deutsche-Bank mahnt „strikte Kostendisziplin“ an. Eine Abteilung Investmentbanker in London hat 22 Millionen Spesen verbraten. Quelle: BLÖD
      https://m.bild.de/politik/inland/deutsche-bank/deutsche-bank-rechnet-mit-luxus-bankern-ab-54764716.bildMobile.html

      • @Falco
        Kannst Du Dich noch an den Peter Hartz erinnern und die Nutten von Prag? Dem Volk Wasser predigen und selber Wein trinken. Sputniknews berichtete genüßlich, daß Ukraine-Präsident Poroschenko für 500.000 Dollar Urlaub auf den Malediven machte. Eine ganze Insel für eine Woche angemietet, und die gesamte Familie flog inkognito und MIT FALSCHEN PÄSSEN dorthin. Nur daß die Mindestrente in der Ukraine 50 Dollar (40 Euro) beträgt. Macht also 10.000 Mindestrenten. Aber was soll’s, Scheiße schwimmt überall auf der Welt stets oben. Egal zu welchen Zeiten und in welchen Landen. Ist wie ein Naturgesetz.

  14. @CoinCoin
    https://www.youtube.com/watch?v=nFFWFkDAuM4
    Oder so hier. Dazu noch mit leicht abgeändertem Text:
    Das Internationale

    Wacht auf, Verdummte dieser Erde, die stets man noch zum Riestern zwingt.
    Das Geld der deutschen Hammelherde jede Bank zur Wall Street bringt.
    Reinen Tisch macht mit den Bedrängern, Heer der Sparer wache auf,
    null Zins zu seh’n, tragt es nicht länger, das Bargeld horten wir zuhauf.

    /Refrain:/ Sparer hört die Signale, auf zum letzten Gefecht.
    Das Schuldenkrach-Finale bekommt dem Konto schlecht.
    Sparer hört die Signale, auf zum letzten Gefecht.
    Das internationale, das Geld aus Gold ist recht.

    Es rettet uns kein höh’res Wesen, kein Gott, kein Blankfein, kein Shogun.
    Uns aus dem Elend zu erlösen können nur wir selber tun.
    Leeres Wort des Sparers Rechte, leeres Wort der Banken Pflicht.
    Verschwörer nennt man uns und Rechte, duldet die Schmach nun länger nicht.

    /Refrain:/ Sparer hört die Signale …

    In Stadt und Land wir Sparers-Leute, wir sind die stärkste der Partei’n.
    Die Goldman-Sachsen schiebt beiseite, unser Geld muß unser sein.
    Unser Geld sei nicht mehr der Raben, nicht der Wall-Street-Banken Fraß.
    Denn wenn sie uns enteignet haben, dann grinsen sie ohn‘ Unterlaß.

    /Refrain:/ Sparer hört die Signale …

  15. Klapperschlange

    Vom neuen Fed-Chef hört man nichts – kein „beschwichtigender, die Wallstreet beruhigender“ TV-Auftritt;

    man sieht „nur“ ( unscharf zwar ) die „manipulierenden“ Hände im Halbdunkel des PPT-Fed-Kontrollraumes.

    Kurz vor Börsenschluß…mußten die Aktien-Indizes noch einmal schnell nach oben, um das Schreckgespenst eines Aktiencrashes zumindest über das Wochenende zu verbannen…

  16. Für mich war der Drop um 666 Punkte ein klares Zeichen etwas ist im Busch. Die Satanisten haben sich gezeigt.

Antworten

……………………………..

Premium Service

……………………………..

Kauftipp



……………………………..

Zuletzt kommentiert

  • Mikki Maus: @ Wolfgang Schneider Das geht. Das Lösen. Mit https://www.verfassunggebende- versammlung.com/ Gruß MM
  • Wolfgang Schneider: Die Bitcoin-Fischer https://www.youtube.com/watch? v=Vn6W7assVQc Wenn bei Capri Italiens...
  • Wolfgang Schneider: https://www.fondsprofessionell .de/news/maerkte/headline/devi senskandal-20-hackerangriff...
  • Watchdog: @Shitcoin kollabiert – der Hedgefondmanager, der für $1 Million gewettet hatte, daß §Shitcoin im...
  • Stillhalter: @saure Ich glaube, es wird sich ei e ganze Zeit hinziehen, bis die Dämme brechen. Man versucht es...
  • saure: @Stillhalter bei den Kryptos geht es für mich recht langsam Richtung Süden, dachte eigentlich es geht...
  • renegade: Wenn man es sich nicht mehr leisten kann, kann man auch keines mehr kaufen. Man macht sich eben vom Dollar...
  • Stillhalter: Was bei Silber passiert kann ich auch nicht sagen. Die Kryptos nähern sich langsam Richtigung...
  • Berolina: Schon wieder wurde ein Konzernchef aus der Automobilindustrie festgenommen. Diesmal betroffen: Der CEO von...
  • Frosch: Wie kann die Türkei auch nur echte Gold kaufen :-)) Sie sollen natürlich Dollaranleihen kaufen oder sonstigen...

………………………………………………………………

Ratgeber von Goldreporter

 

▷ NEU Effektiver Einbruchschutz

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold-Jahrbuch 2018
…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

▷ Notfallplan für Goldanleger

…………………………………………..

Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Schließfach- und Depotlagerung

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Goldreporter-Newsletter

Hinweise für Kommentatoren