Anzeige
|

Video: Geheimnisse der europäischen Rettungspolitik

Mit den Maßnahmen zur Euro-Rettung wurde das finanzielle Risiko eines möglichen Schuldenausfalls von privaten Gläubigern (Banken) auf den öffentlichen Sektor (Steuerzahler) übertragen. Eine TV-Dokumentation befasst sich mit den geheimen Hintergründen der europäischen Bankenrettung.

„Ein der Öffentlichkeit vielfach verschwiegener Sachverhalt ist der, dass insbesondere die Banken aus Frankreich und Deutschland hohe Ausfallrisiken in Länder wie Griechenland, Portugal, Spanien, Italien und Irland geparkt haben. Wenn wir alleine diese fünf Länder pleitegehen lassen würden, dann wäre der deutsche Finanzsektor mit einem Betrag von über 350 Milliarden Euro im Ausfallrisiko“, sagt der Europaabgeordnete Udo Bullmann (SPD) in der Dokumentation „Staatsgeheimnis Bankenrettung?“, die der TV-Sender arte am gestrigen Dienstag ausstrahlte (siehe unten).

Die Redakteure verdeutlichen, wie die Banken in Europa in Schieflage gerieten und welche Konsequenzen das für die Bürger und Steuerzahler der Euro-Länder hat.

Wenn sich etwa ein Land wie Spanien einige Milliarden Euro aus dem ESM-Rettungsmechanismus ausleiht, dann dient dies nach wie vor vor allem der Rettung von inländischen Banken. Die Folge: Das finanzielle Risiko eines möglichen Schuldenausfalls wurde mit den Maßnahmen zur Euro-Rettung (z.B. ESM) von privaten den Gläubigern (Banken) auf den öffentlichen Sektor (Steuerzahler) übertragen.

Dieser Umstand werde von den Regierungen weitgehend verschwiegen, wie der TV-Beitrag veranschaulicht. Auch die durch Steuergeld tatsächlich begünstigten Gläubiger würden geheimgehalten.

Die arte-Dokumentation „Staatsgeheimnis Bankenrettung?“ blickt hinter die Kulissen der europäischen Rettungspolitik und thematisiert die Problematik des europäischen Rettungswahnsinns.

Staatsgeheimnis Bankenrettung

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Risiko Goldfälschungen: Der Falschgold-Report

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=30542

Eingetragen von am 27. Feb. 2013. gespeichert unter Euro, Europa, News, Politik, Videos. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Kommentar- und Ping-Funktion derzeit deaktiviert

26 Kommentare für “Video: Geheimnisse der europäischen Rettungspolitik”

  1. Und er sagt es ganz deutlich: Erstes Semester der Wirtschaftslehre: Eine nicht Gold gedeckte Markt – Wirtschaft ist instabil. 44. Minute

    0
  2. ERSCHÜTTERND!!! Das ist ein Grund, keine der etablierten Parteien mehr zu wählen!

    0
    • Lieber Bernd,
      welches sind die „etablierten“ Parteien?
      Gehört DieLINKE auch dazu?
      Wenn JA, dann bedeutet Dein Petitum, garnicht zur Wahl zu gehen.

      Ich werde Die LINKE wählen, denn die ist m.E. NICHT „etabliert“, DENN dort gibt es noch Meinungen, die der Meinigen weitestgehend entsprechen!.

      0
  3. das heist also, wenn ich meine Schulden nicht zurückzahlen kann
    dann muß mir meine Bank Geld leihen um nicht in die Röhre zu schauen
    ok, ich habs kappiert
    so macht man das
    nur wird das bei 5000€ nicht klappen aber bei 500 Millionen schon

    Dinino

    0
  4. lasst doch die Banken bankrott gehen
    so wie es jedem kleinen Handwerker auch geschieht !

    0
  5. da sage ich doch schon seit 2007, nun sind alle überrascht? dabei stehen wir erst am Anfang, denn nun kommt die Bankenrettung über ELA und die Länderrettung über OMT. natürlich ohne Sicherheiten, Auflagen und Regeln. obwohl die pleitegeier bis zum Ende nie Geld wollen, nun schon, und es wird sogar gefordert. wir gehen mit unseren AAA im rating in die AAA Pleite ihr Rettungsroutines. haha.

    0
  6. war doch immer schon klar , dass der Steuerzahler die
    Banken-Rettung bezahlt.
    Man kann die Großbanken nicht untergehen lassen .
    Allein die COBA hat faule Wertpapiere im Wert von ca. 160 Milliarden Euro
    im Depot.

    0
  7. Ob ich im September zur Wahl gehen weiss ich nocht nocht nicht.
    Wenn denn auch wählen? Die Protestpartein werden doch grade systematsich von den Medien zerstampft. Die Mittelschicht driftet nach rechts, das wissen auch die Politiker. Also wird die NPD kurz vor den Wahlen wohl verboten werden.
    Das die Piraten nur als Protestpartei dienen weiss auch jeder. Da sie im zweistelligen Bereich war kam sie den etablierten Partein zu nahe und wird ebenfalls in den Boden gestampft.
    Das dumme Deutsche Volk lässt sich von der Medienschelte auch noch beeinflussen.
    Die Presse treibt grade Gysi vor sich her, einen Mann der im Bundestag wenigstens die Schnauze mal aufreisst.
    Ob er bei der Stasi war oder nicht, jetzt vor der Wahl kommt das Thema auf den Tisch.
    Es wird versucht alle Störfeuer die Merkel und Schäuble gefährden können auszuschalten.
    So wichtig ist die Bundestagswahl 2013.
    Die Wahl wird so ähnlich ausgehen wie die bei uns in NDS.
    Man kann auch sagen es wird dich nichts ändern.
    Am Ende kannst du nur noch einen der „grossen“ 4-5 Partein wählen, der sogeannte einheitsbrei ohne wirkliche Opposition.
    Ich hoffe der Film wird noch weiter im Internet verteilt.
    ARTE hat noch mehr gute Filme von der Art.
    Beispielsweise die Zusammenhänge von Goldmann Sachs und den führenden Personen der EZB. Die rotschilds werden komplett tot geschwiegen. Keiner weiss wie tief sie in europa mit drin sitzen.

    0
  8. sorry für die Rechtschreibfehler, ich habe das runter gerattert…

    0
    • dazu passt doch, das für jeden franken der ausgewiesenen gewinne dieser grosskonzerne, 2 franken soziale ausgaben resp. steuergelder generiert werden.

      0
  9. Und dabei hat er noch nicht mal realisiert, zumindest nicht erwähnt, dass all deren Handeln jeglicher gesetzlicher Grundlage entbehrt.

    http://www.novertis.com/klardenker/klardenker-28-02-2013.html

    @steve
    Du solltest, nein besser niemand sollte „Wählen“ gehen. Denn die unausgesprochene Frage der „“Wahl“ an das Volk lautet:
    „Willst du dich von Verbrechern mit schwarzem, gelbem, magentanem, grünem oder rotem Mäntelchen betrügen und enteignen lassen ?“

    0
    • Nicht zur Wahl zu gehen stärkt die Positionen der sog. „etablierten“ Parteien!

      Also ist Wahl-Enthaltung ein beinahe ebenso grosser Fehler wie eine von denen zu wählen!

      0
      • @monrol
        Ich fürchte, die Mehrheit der Leute geht nicht wählen, die werden zur Wahl gegangen. Beinflußt, ja indoktriniert von den Medien werden dann die Kreuzchen gesetzt. In Hamburg Z.B. gibt es kein „Sitzenbleiben“ mehr, jeder schafft die Schule, nach dem Motto Alice im Wunderland: „Alle haben gewonnen, jeder bekommt einen Preis“.Und daraus werden dann die zukünftigen Wähler generiert. Armes Deutschland.

        0
    • @0177translator
      Wenn Italien aus dem Euro austeigt, ist dieser Geschichte.Denn dann folgen Griechenland,Spanien und am Ende die Franzosen.Und so wird der Nordo verwirklicht,mit Deutschland, Österreich,vielleicht Luxemburg und Finnland.Man wird einfach den anderen Ländern ein Moratorium anbieten,also eine Auszeit (klingt besser,als Ausstieg),mit der Option der Rückkehr.Wie sagte schon von zu Guttenberg: „Vorerst gescheitert.“

      0
  10. 0177translator

    @anaconda
    Und ihre Schulden wollen Sie nicht bezahlen. Neuverhandeln oder ihr bekommt gar nichts, Vogel friß oder stirb. Ihre Schulden lassen sie uns zurück wie einen Haufen Sch… auf dem Teppich.
    Zur Erinnerung: Wir „bösen Deutschen“ haben erst vor 2-3 Jahren die letzte Tranche aus dem Versailler Vertrag beglichen.
    Und als Boris der Durstige Zar von Rußland war, als Rußland bis zur Oberkante Unterlippe im Schlamassel steckte, mußten sie noch die sog. „Zarenanleihen“ bedienen. (Kanzler Schröder hatte Rußland hingegen 7,1 Mia Euro Schulden erlassen.) Mit diesem aus dem Ausland geliehenen Geld hatte das zaristische Rußland vor dem WK1 sein Eisenbahnnetz gebaut.
    Pacta sunt servanda. („A deal is a deal“ is a deal sagen die Ferengi, das ist ihre erste Erwerbsregel.)
    Wieso sind diese Camorristi eigentlich gleicher als die anderen Tiere?

    0
    • @0177translator
      Nennt sich neudeutsch hochmodern „Schuldenerlass“.Ist momentan „in“

      0
      • 0177translator

        @anaconda
        Ja, und dabei „erlassen“ wir mal gleich noch meine private Altersvorsorge. Vorgestern bekam ich Post von der BfA. Mein Anspruch auf staatliche Altersrente als alter Sack beträgt keine 195 Euro. Daher habe ich seit Dezember 1998 bei der Nürnberger Lebensversicherungs AG eine private Zusatzrente (mit anfänglich 200 DM monatlicher Einzahlung) am Laufen. Bin jetzt bei 212 Euro Beitrag monatlich infolge der jährlichen Anpassung, muß bis 2028 einzahlen.
        Am Ende wird mir wohl wirklich nichts anderes bleiben, als das bißchen Edelmetall, das ich nebenher – derzeit jeden Monat ein paar Silbermünzen – irgendwo verstaut und versteckt habe. Und die Ecke Land, die einen (jung) erhält – wenn das Wetter so bleibt, muß ich ab morgen umgraben. Also her mit dem Spaten und weg mit den trüben Gedanken. Meine drei frechen Katzenbiester werden mich schon aufmuntern. Tun sie ja jetzt schon. Schönen Sonntag noch Euch allen!

        0
        • 0177translator.Katzenbiester?Vier- oder Zweibeinige?;). Laut Angaben über deine LV müsstes du jetzt 41/42 Lenze alt sein.Hast noch Zeit zum Acker/Wald-Kauf!

          0
          • 0177translator

            @Heiko
            Bin 46 und die Katzenbiester sind vierbeinig. Mein zweibeiniges aus Rußland lief mir vor genau 7 Jahren weg. Bin seither menschenscheu geworden. Hat vielleicht auch damit zu tun, daß ich als Dolmetscher im Blaulicht-Milieu tagtäglich mit Gesocks zu tun hab. Macht keinen Spaß – jetzt 6mal in den letzten 3 Jahren – andauernd „Kunden“ mit offener Tbk und allen möglichen anderen Seuchen vor die Nase zu kriegen. Obwohl die süße Schnecke vom Gesundheitsamt, die mich alle Naselang auf die Teppichkante zitiert, für alles entschädigt! (Die droht mir immer mit zwangsweiser Vorführung bei Nichterscheinen zum Röntgen, Blutabnehmen usw. durch ein blaues Taxi.) Vielleicht stehe ich ja auf den dominanten Frauentyp und weiß es nur nicht.
            Leider will es sich kein vernünftiges Frauenzimmer antun, mitten in der Pampa in Ostbrandenburg an der polnischen Grenze zu leben. Im April wollen mich meine Kollegen schon mit der nächsten Russin verkuppeln. (Die will unbedingt nach Deutschland rüber, egal wie.) Mal sehen, ich geh da am besten besoffen hin, Russinnen mögen keine Männer mit Tennisarm vom Saufen.

            0
          • Der war wirklich gut!: „Bin 46 und die Katzenbiester sind vierbeinig“
            Schön, dass er sie mit einer möglichen Mutilation so verschont hat! -;)
            (Wirklich nur ein netter Witz)

            0
        • @0177translator
          Schon interessant zu lesen,wie sich der Staat um seine „Bürger“sorgt. Zwangsvorführung beim Gesundheitsamt,Zwangsanleihen,Zwangssteuern.
          Kein Wunder,dass ich mich schon seit Jahren für asymmetrische Kriegsführung hobbymäßig interessiere.

          0
          • 0177translator.Da bist Du im besten Mannesalter!Und Tierfreunde kommen immer gut beim anderem Geschlecht an!Glaube das der Bodenständige bald ein gefragter Typ ist!

            0
          • 0177translator

            @anaconda
            „Schon interessant zu lesen, wie sich der Staat um seine “Bürger” sorgt,“ schreibst Du. Noch mehr sorgt er sich um andere. Bürger.
            Bei der Charité – dem Universitätsklinikum der Humboldt-Uni Berlin – hat man extra eine ganze Station eingerichtet, um die von mir beschriebene Kundschaft aus aller Herren Länder abzufangen. Und auszutherapieren auf Steuerzahlers Kosten, versteht sich. Was allein bei Tuberkulose eine strenge Dauertherapie von 6 Monaten am Stück bedeutet. Die Kosten der Behandlung (von diesen Asylbewerbern) übernehmen jew. die Sozialämter vor Ort, das läuft nicht über die Krankenkassen. Da kann der Onkel Doktor getrost Hustenbonbons auf Rezept verordnen. Budgetbeschränkungen und ausgeschöpfte Budgets zu Jahresende wie für die gesetzlich Versicherten kennt man hier nicht. (Deshalb bin ich auch privat krankenversichert – der einzige Luxus, den ich mir gönne – ich weiß warum.)
            Vor ein paar Jahren urteilte das Verwaltungsgericht Frankfurt (Oder), wie folgt: Ein bereits nach Griechenland zurückgeschobener Kurde muß wieder nach Deutschland zurückgeholt werden, weil ihm der griechische Staat nicht das angedeihen läßt, was ihm zusteht. (Der Mann hatte in Griechenland Asyl beantragt, war dann aber einfach weiter nach Deutschland gereist und wollte hier Aufnahme.) Zur Erinnerung: Laut Dubliner Abkommen (und Dublin II) ist DER Staat für einen Asylanten zuständig, in dem er Asyl beantragt. Wird dieses abgelehnt, kann er – selbst in Erwartung einer bevorstehenden Ablehnung – nicht in einen anderen Schengen-Staat weiterreisen und einfach dort Asyl beantragen. Es ist so, daß „Frontstaaten“ an den Grenzen der EU, wie Polen, Italien, Griechenland u.a. aus Brüssel extra Mittel dafür zugewiesen bekommen, damit sie sich um die (mehr gewordenen) Flüchtlinge kümmern. Was die Hellenen und Polen kaum oder gar nicht tun. Und wo in Athen die Kohle bleibt – nun, es wurden schon dümmere Fragen gestellt.
            Von unserer Bundespolizei wurden extra welche abkommandiert – Stichwort FRONTEX – nach Griechenland, um denen zu helfen, überhaupt eine effektive Überwachung ihrer 150km Landgrenze mit der Türkei auf die Beine zu bekommen. Bisher war alles fruchtlos; da marschiert weiter alles durch und dann gen Norden, unseren offenen Binnengrenzen sei Dank.
            Was das VG Frankfurt (Oder) sich da geleistet hat, ist ein glatter Rechtsbruch. (Bruch des Dubliner Abkommens.)
            Und die Fachkraft namens Voßkuhle am BuVerfG in Karlsruhe ist ja auch der Meinung, daß er – im Punkt Homoehe – seine eigenen Gesetze schreiben kann, den Bundestag brauchen wir wohl nicht mehr, wie es aussieht.
            Diese Art deutscher Großzügigkeit hat sich bis Timbuktu und Hanoi herumgesprochen, und die Zahl meiner diesbezüglichen „Klienten“ wird und wird nicht weniger.
            Aber mal zurück zum Thema: Deutschland macht sich für alle zum Affen, zieht sich jede Jacke an, meint alles und jedes bezahlen zu müssen, ermahnt „Freunde, „Verbündete“ und „Alliierte“ nicht zur Vertragstreue, und zum Dank bekommen wir von den Herrschaften – olé! – noch einen Kübel Kotze ins Gesicht.

            0
  11. schon interessant, wo ist der film geblieben? kennt jemand noch andere zugriffsquellen?

    0

.............................................

Premium Service

.............................................

Einkaufstipp

.............................................

Zuletzt kommentiert

  • chinaman: Ja versteckte Wahrheiten die man viel zu spät realisiert
  • chinaman: Durchaus meine Lieblingsanektdote aus China. https://www.youtube.com/watch? v=LjRZIW_hRlM Er als Sohn eines...
  • chinaman: Habe den Film durch Zufall vor kurzem gesehen, gute Unterhaltung und selbst der Regisseur hat sich neulich...
  • chinaman: Alles halb so schlimm, gewöhnt man sich dran :)
  • morningskystar: @Taube Hast Du irgendwie lange Weile ? Zudem sind Deine grammatikalischen Konstruktionen unzumutbar !...
  • Taube: Werde mich auch zurück ziehen wie viele andere alte Freunde auch. Haudrauf – Taube waren nur eine Person...
  • Taube: Was halten Sie in Händen TROLL Papier oder etwas was man berühren kann und essen kann??????Fleisch und kein...
  • Taube: alter schussel ist ein Troll.
  • Taube: Du solltes dir mehr um deinen Kumpel Ukunda Pervers gedanken machen,als um ein wirklichen Freund den du nicht...
  • EN: Aber nicht doch „alter Schussel“ Glauben Sie bitte an Ihre Seele, was immer das auch sein mag!...
...................................................................................................

Spezial-Reports von Goldreporter


NEU Edelmetall sicher transportieren
...................................................................................................
▷ Altersvorsorge mit Gold
...................................................................................................
▷ Der Falschgold--Report
...................................................................................................
▷ Der Fed-Report
...................................................................................................
▷ Der Goldpreis-Report
...................................................................................................
▷ Gold vergraben, aber richtig!
...................................................................................................
▷ Handbuch Silber-Investment
...................................................................................................
▷ Historisches Gold als Geldanlage
...................................................................................................
▷ Investieren in Goldminen-Aktien
...................................................................................................
▷ Mit Gold durch den Zoll
................................................................................................... ▷ Mit Gold sicher durch den Crash
...................................................................................................
▷ Spezial-Report Tresore!
...................................................................................................
▷ Strategien für Goldbesitzer
...................................................................................................
▷ Wenn Gold wieder Geld wird
...................................................................................................
▷ Whisky als Geldanlage
...................................................................................................

Goldreporter-Newsletter