Anzeige
|

Wenn Sie Gold verstehen – sind Sie kein Goldbug

Viele Menschen benutzen den Begriff Goldbug als bissige Beleidigung, weil sie sich nie die Mühe gemacht haben, die Bedeutung des Goldes zu verstehen. Gold ist Vermögensschutz und Versicherung gegen ein faulendes Finanzsystem, das durch hunderte Billionen $ Kredit und Geldschöpfung sowie mehreren Billiarden $ in Derivaten aufgebläht ist.

Von Egon von Greyerz, Matterhorn Asset Management AG

Was ist ein Goldbug? Wikipedia definiert es so: „eine Person mit extrem optimistischen Einstellungen gegenüber Gold als Investitionsgut und Standard der Vermögensbewertung […] das Wort wird teils auch pejorativ gebraucht.“

Investopedia meint dazu: „Ein Goldbug ist eine Person, die sich sehr enthusiastisch zeigt hinsichtlich Gold als Anlagewert und dem erheblichen Wertsteigerungspotential von Gold.

Das Free Dictionary definiert den Goldbug schließlich als: “1. Eine Person, hauptsächlich Ökonomen oder Politiker, die den Goldstandard unterstützt, oder 2: Eine Person, die daran glaubt, dass der Kauf von physischem Gold eine persönliche Investition ist, oder 3: ein Goldkäfer.”

Da weniger als 0,5 % der globalen Finanzanlagen in Gold gehalten werden, haben die meisten Menschen weder Gold noch ein Verständnis für Gold. Diejenigen, die den wahren Wert von Gold verstehen, können allein einer der oben angeführten Definitionen zustimmen – ein Goldbug ist ein Goldkäfer. Über diese klare Definition lässt sich nicht streiten.

Viele Menschen benutzen den Begriff Goldbug als bissige Beleidigung, weil sie sich nie die Mühe gemacht haben, die Bedeutung des Gold verstehen.

Wenn Sie Goldversteher sind – sind Sie kein Goldbug

Also: Warum habe ich, zusammen mit wenigen anderen, seit 17 Jahren Goldeigentum verteidigt und empfohlen, ohne ein Goldbug zu sein?

Nicht, weil ich der Goldpreisentwicklung gegenüber positiv eingestellt bin und das schnelle Geld machen will. Auch nicht, weil ich an den Goldstandard glaube (lesen Sie dazu meinen Artikel über Freigold).

Nein, Gold hat eine viel tiefgreifendere Bedeutung. Die einfachste Definition von Gold stammt von J.P. Morgan: „Gold ist Geld und sonst nichts.“ Allerdings bedarf diese Aussage weiterer Erklärung. Natürlich ist Gold Geld. Deswegen ist Gold ja auch die einzige Währung, die geschichtlich betrachtet, überlebt hat. Alle anderen Währungen wurden durch Herrscher oder Zentralbanker mittels der Ausgabe von unbegrenzten Kreditmengen und gedrucktem Geld solange zerstört, bis die jeweilige Währung wertlos verfiel. Und das passiert gerade wieder – alle Währungen haben, effektiv betrachtet, seit 1913 (dem Gründungsjahr der Fed) 97 %- 99 % ihres Wertes verloren.

Wenn wir keine Goldbugs sind, warum dann Goldeigentum? Einfach ausgedrückt: Gold ist Vermögensschutz und Versicherung gegen ein faulendes Finanzsystem, das durch hunderte Billionen $ Kredit und Geldschöpfung sowie mehreren Billiarden $ in Derivaten aufgebläht ist. Wenn man das Ausmaß dieser Blase versteht, die infolgedessen an allen Anlage- und Schuldenmärkten entstanden ist, dann wird man auch verstehen, warum Gold der beste Selbstschutz gegen die kommende Implosion all dieser Märkte ist.

Und an alle, die denken, dass es diesmal anderes laufen wird: Ich bitte Sie, beschäftigen Sie sich mit der Geschichte. Ausnahmslos jede große Anlage- und Schuldenblase der Menschheitsgeschichte führte auch zu einem Einbruch der betreffenden Währung und des betreffenden Finanzsystems.

Der große Unterschied heute ist, dass wir es mit einem globalen Problem zu tun haben. Die globale Gesamtverschuldung steht bei 250 Billionen $, dem 3-fachen des globalen BIP – ein historischer Rekord. Rechnet man ungedeckte Verbindlichkeiten und Derivate hinzu, beläuft sich die Gesamtverschuldung plus Verbindlichkeiten auf mehr als 2 Billiarden $, das 25-fache des globalen BIP. Das ist also das Risiko, das potentiell zur größten Finanz- und Wirtschaftskatastrophe der Geschichte werden kann.

Natürlich kann niemand mit absoluter Sicherheit sagen, dass es passieren wird, doch die Wahrscheinlichkeit, dass es so kommt, ist sehr hoch. Staaten und Regierungen kennen nur ein Heilmittel – Geldschöpfung. Doch jedes Kind würde verstehen, dass es einfach nicht hinhaut, wenn man zur Lösung eines Schuldenproblems mehr Geld schöpft und mehr Kredit ausgibt. Leider versteht der Keynesianer und Nobelpreisträger Krugman das nicht. Man kann ein Schuldenproblem nicht mit denselben Mitteln lösen, die dieses Schuldenproblem verursacht haben.

Goldeigentum – Condito-sine-qua-non

Schauen wir uns eine Reihe von Gründen dafür an, weshalb physisches Goldeigentum so entscheidend ist:

Gold schützt gegen:

1. Währungsentwertung

– Der 97-99%ige Verfall aller Währungen im Verlauf der letzten 100 Jahre wird weitergehen, bis die Währungen den Nullpunkt erreicht haben. Es verbleiben also nur noch 1 bis 3 %, wobei wieder zu beachten ist, dass dies, von heutigen Standpunkt aus betrachtet, einem Wertverlust von 100 % entspricht.

2. Bankenpleiten – Bail-Ins

– Mit einem Fremdfinanzierungsgrad (Hebel), der beim 10- bis 50-fachen liegt, werden die Banken die nächste Kreditkrise nicht überleben können. Rechnet man die Beteiligung an Derivategeschäften hinzu, ist ein systemischer Ausfall garantiert.

3. Einbruch am Aktienmarkt

– Die Aktienmärkte wurden durch Geldschöpfung und Rückkäufe befeuert und sind jetzt unter allen Geschichtspunkten überbewertet. Wie 1929 sind Verluste von effektiv 90 % wahrscheinlich. Die global existierenden ökonomischen wie finanziellen Risiken sind heute exponentiell größer als Ende der 1920er.

4. Zusammenbruch des Anleihemarktes

– Die 35-jährige Aufwärtsphase im Anleihezyklus ist zu einer Mega-Bubble geworden, die implodieren wird. Vor drei Jahren setzte die Abwärtsbewegung sein. Sie befindet sich jetzt auf dem Weg zu den Ständen der frühen 1980er Jahre, als 10-jährige US-Staatsanleihen mit 16 % verzinst wurden. Dies ist ein langer Zyklus, und solche Stände werden nicht sofort erreicht. Wenn Staaten unbegrenzte Geldmengen schöpfen, zahlungsunfähig werden oder Moratorien einführen, werden Anleihemarktinvestoren, wie auch China und Japan, US-Anleihen abstoßen, so wie es Russland schon getan hat.

5. Inflation – Hyperinflation

– Wenn Regierungen, in einem verzweifelten und nutzlosen Versuch der Systemrettung, endlose Mengen Geld schöpfen werden, wird sich in den meisten großen Wirtschaftsräumen eine Inflation zeigen, die sich zur Hyperinflation entwickeln wird. Wer schon eine hyperinflationäre Ökonomie erlebt hat (wie in Argentinien, Simbabwe und Venezuela), der weiß, dass das Geld dieser Länder vollends vernichtet ist. Leider begreifen nur wenige, dass Gold sie in dieser Situation gerettet hätte.

6. Deflation

– Entgegen der Überzeugung der meisten Menschen konnte sich Gold während deflationärer Perioden historisch betrachtet sehr gut entwickeln. Meiner Ansicht nach werden wir zuerst Hyperinflation bekommen, da Staaten und Regierungen versuchen werden, die Welt durch Geldschöpfung zu retten. Wenn dieser Versuch scheitert und Anlage- wie Schuldenmärkte implodieren, werden wir eine schwere deflationäre Implosion erleben. Die Banken werden dieses Ereignis höchstwahrscheinlich nicht in ihrer heutigen Form überleben. Banken werden Pleite gehen – zusammen mit dem Geld, das dort liegt. Dann wird Gold Geld sein und als Zahlungs- oder Tauschmittel eingesetzt werden.

7. Peak Gold

– Der Höhepunkt der Goldproduktion wurde schon erreicht. Seit den 1990ern gibt es keine großen Goldentdeckungen mehr. Selbst im Fall einer unerwarteten, umfangreichen Neuentdeckung würde der Prozess von der Entdeckung bis zur Produktion mindestens 15 Jahre in Anspruch nehmen. Folglich werden wir in den kommenden Jahren deutliche Goldknappheiten erleben.

8. Papiergold

– Dass sich der Goldpreis auf seinem derzeit lächerlich niedrigen Niveau befindet, ist allein dem Goldpapiermarkt geschuldet, wo die Goldpreise ermittelt werden, egal ob es sich dabei um physisches Gold oder Papiergold handelt. Der um das Geldangebot bereinigte Goldpreis bewegt sich aktuell auf den Ständen von 1970 und 2000, als Gold bei 35 $ bzw. 280 $ lag. Die ausgegebenen Papiergoldmengen liegen aktuell bei mindestens dem 100-fachen der physischen Goldmengen, die zur Deckung dienen. Wenn die Besitzer von Papiergold unruhig werden und physische Auslieferung verlangen, wird kein Gold zur Verfügung stehen und wegen fehlender Gebote kein Preis feststellbar sein: „No offer“ – kein Gold mehr verfügbar zu keinem Preis. Anschließend wird Gold ein Vielfaches der heutigen Preise erreichen.

9. Unternehmensschulden

– In den meisten Industrienationen sind die Schulden der Unternehmen explodiert und haben gefährliche Stände erreicht. In den USA hat sich das Verhältnis von Unternehmensschulden zu BIP seit den 1960ern verdoppelt. Irrationaler Optimismus und Aktienrückkäufe haben diesen Schuldenboom befeuert.

10. Andere Risiken

– Es gibt eine Reihe anderer großer Risiken, die jederzeit ausbrechen können. Dazu zählen auch geopolitische Risiken, Bürgerkriege, soziale Unruhen, Länderrisiko für China, Japan, die USA, den Nahen Osten, die Schwellenmärkte, etc. Viele dieser Dinge haben bereits begonnen, so zum Beispiel die Stilllegung der [Bundes]Verwaltung in den USA, das Brexit-Fiasko in Großbritannien, die Gelben Westen in Frankreich und die Massenmigration auf verschiedenen Kontinenten. All das ist nur der Anfang.

Gold heute: Entscheidende Versicherung & hervorragendes Investment

Gold ist eindeutig nicht das Allheilmittel für alle oben aufgelisteten Probleme. Allerdings gibt es keine bessere Versicherung gegen die finanziellen wie ökonomischen Risiken in der heutigen Welt, welche im historischen Vergleich nie größer gewesen sind. Gerade in Zeiten der Krise ist Gold die wichtigste Vermögensschutzanlage sowie ein Wertspeicher und Zahlungsmittel.

Am treffendsten beschreibt mein guter Freund Simon Mikhailovich das (Un-)Verständnis der Welt gegenüber Gold:

„Würde man Investoren eine Fat-Tail-Put-Option anbieten, die nie verfällt oder ausläuft, mit Haltekosten von ca. -1% p.a., ohne Gegenparteirisiko & ohne Gefahr, jemals wertlos zu werden, dann würden die Leute Schlange stehen bis auf die Straße. Erklärt man aber, dass diese Option physisches Gold ist… Nein danke. Kein Interesse.“

Trotz der völligen Unwissenheit der meisten Menschen bezüglich Gold, oder gerade deswegen, wird Gold zum herausragendsten Asset werden, das man in den nächsten Jahren halten kann – als Versicherung und aus Gründen der Anlagewertsteigerung. Doch vergessen Sie dabei Folgendes nicht: Halten Sie physisches Gold, und lagern Sie es außerhalb des Finanzsystems in einer sehr sicheren Tresoreinrichtung und in einem sehr sicheren Rechtsgebiet.

Egon von Greyerz ist Gründer und Managing Partner der Matterhorn Asset Management AG (www.goldswitzerland.com).

Hinweis: Meinungen oder Empfehlungen im Rahmen von Gastbeiträgen geben die Einschätzung des jeweiligen Verfassers wieder und stellen nicht notwendigerweise die Meinung von Goldreporter dar.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Finanzielle Freiheit im Ruhestand: Altersvorsorge mit Gold

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Short URL: https://www.goldreporter.de/?p=80937

Eingetragen von am 1. Feb. 2019. gespeichert unter Gastartikel, Gold, News. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Sie können zum Ende springen und eine Antwort hinterlassen. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln. Pingen derzeit nicht möglich

27 Kommentare für “Wenn Sie Gold verstehen – sind Sie kein Goldbug”

  1. Es ist mir völlig Wurscht ob man mich als GoldBug beschimpft, meine historischen und ökonomischen Studien haben mich Anfang der 2000tausender Jahre zu Gold geführt, ich habe entsprechend investiert und hatte zu keiner Zeit einen Grund dieses Investment zu bereuen.

    Gold ist kein spekualtives, es ist ein strategisches Investment. Wer den Goldkurs von 1970 bis heute verfolgt und die wirtschaftshistorische globale Entwicklung im Vergleich reflektiert, bekommt eine Ahnung davon, warum Gold gerade in diesen von Krisen geschüttelten Zeiten alternativlos ist.

    Zum Vergleich der Goldpreis hat sich in den letzten 50 Jahren grob geschätzt ver400facht, der DAX ver20facht. Noch fragen Kienzle ?

    • autoverkäufer

      Krösus, du fragst:

      „Noch fragen Kienzle ?“

      – ja, warum hast du nicht studiert??

      – QUASI?

      – keine zeit?
      ————————————————————————————-

      – aus:

      „Ich habe quasi auch Wirtschaft und Geschichte studiert,
      allerdings ohne Universität und Hochschule also faktisch autodidaktisch,
      es hat mich gelehrt kritisch und …“

      • @Alter schussel

        Ich hatte in der DDR nicht die Möglichkeiten dazu. Ich hätte gern studiert.
        In der alten BRD wäre es sicher ein Kinderspiel gewesen, es wurde ja seinerzeit außerordentlich gefördert. Gerade in den geisteswissenschaftlichen Fächern, wurde in der DDR nicht nur ein 1A Zeugnis verlangt sondern wäre politische Heuchelei ( vulgo gefestigtes Klassenbewusstsein ) zwingende Vorraussetzung. Heuchelei ist nicht unbedingt meine Stärke, auch bei meinen Lehrern war ich alles andere als beliebt, zumindest in den Fächern die mich interessierten, hatte ich denen nämlich jede Menge vorraus.

        Hinzu kommt, dass ich einem Haushalt aufwuchs den man heute als bildungsfern bezeichnen würde. Ich war der einzige in meiner Familie der Bücher las, die Interessen der anderen Familienmitglieder erschöpften sich in Angeln, Skat und Fußball.

        So gut ich in den geisteswissenschaftlichen Fächern war, so miserabel war ich denen die mich nicht interessierten, ich war ( glaube ich ) begabt aber faul und konnte mich im Unterricht auch nie konzentrieren. Außer in Geschichte,Staatsbürgerkunde, und Literatur.

        In meinem 12ten Lebensjahr erkrankte meiner Mutter schwer und ich wurde ( um den Schlägen meines trinkfreudigen Stiefvaters zu entkommen ) für 3 Monate zu meiner Großtante gegeben. In wenigen Wochen konvertierte ich von einem der schlechtesten n Schüler, mit fliegenden Fahnen zu einer der Besten. Es erschien mir damals wie ein Kinderspiel. Meiner Großtante – die sehr gebildet und ein wunderbarer Mensch war – gelang es, mir zu vermitteln, dass im Grunde jedes Wissensgebiet von Interesse wäre.
        Ergo fand ich auch Intersse an jenen Fächern die mich zuvor anödeten.

        Als ich nach 3 Monaten zu meiner Familie zurück kam, war alles vorbei.
        Meine schulischen Leistungen befanden sich im freien Fall. Man wollte mich wegen schlechter Zensuren aus der 8ten Klasse rausnehmen. Das konnte ich verhindern und habe zumindest Zehn Klassen machen können. Die letzten 4 Wochen vor den Prüfungen habe ich im Selbsstudium versucht nachzuholen, was ich durch mangelnde Konzentration und Trägheit jahrelang versäumt hatte. In Mathe z.B. hatte ich als Vorzensur eine 4 ( mit Neigung zur 5 ) , die schriftliche Prüfung habe ich mit 2 und die mündliche sogar mit 1 gemacht.

        Ich bin sehr gut Wissen selbstständig zu erwerben, aber ich bin kein Mensch der über irgendwelche Lehr oder Bildungsanstalten Wissen aufnehmen, kann. Es geht einfach nicht.

        Man sagt heute das DDR Bildungswesen wäre dem bundesdeutschen überlegen gewesen, z.T. mag das stimmen, aber es aw auch alles außerordentlich autoritär und mit Autoritäten hatte ich mein Leben lang Schwierigkeiten . Heute arbeite ich selbstständig, für mich die einzig zumutbare Möglichkeit von Erwerbsarbeit.

        • Wolfgang Schneider

          @Krösus
          Du kannst kein Arschloch über Dir ertragen, das Dir Befehle erteilt. Da kenne ich noch einen. Was ich in meinem beruflichen Leben bereue ist, daß ich nicht gleich die Selbständigkeit als Übersetzer gewählt habe. Mußte erst ein paar Erfahrungen mit „Chefs“ machen, auf die ich gern verzichtet hätte. Was machst Du mit einem Rechtsanwalt, der einfach nichts unternimmt, wenn ein Verwaltungsgericht, wie in meinem Fall geschehen, einfach mal ein wesentliches Beweismittel unterschlägt – in meinem Fall ein Polaroid-Album – wo Beweismittel-Unterdrückung doch ein Deliktbestand ist, und weswegen Vater und ich einen Prozeß verloren haben, weil dem OVG Berlin DAS entscheidende Beweismittel nicht vorlag? Habe genug Situationen wie diese erlebt – im nächsten Leben möchte ich Beamtenarsch oder Jurist werden – aber Du kommst an solchen Gestalten einfach nicht vorbei, die ungestraft destruktiv in Dein Leben eingreifen und Dir ins Sauerkrautfaß kacken. Thema Bildung – habe im Alter von 13-16 die Geschichten aus 1001 Nacht gelesen, alle 6 Bände der 2. Breslauer Ausgabe. Platzte mal ein BGS-Polizist (ein ehem. NVA-Grenztruppen-Heini) in eine Vernehmung hinein, wo ich dolmetschte. „Und – was erzählt er?“ „Geschichten aus 1001 Nacht.“ „Häh?“ „Na, arabische Märchen halt.“ „Wie jetzt?“ „Na sowas wie Ali Baba und die 40 Räuber und Sindbad der Seefahrer.“ „Ach so, äh, ja.“ Gelte dort seither als arroganter Schnösel, mittlerweile haben die mich gänzlich zur unerwünschten Person erklärt, ich darf dort nicht mehr hin. Wer von denen (außer ein paar Alibi-Wessis) nicht bei den Grenztruppen der NVA war, der war bei der Stasi gewesen. Kann dieses Pack nicht mehr riechen. Da hast Du dann aber auch mal, wie bei mir vor einer Woche, das Erlebnis, daß ein Gerichtsarzt, der Tote seziert, Gutachten fertigt, psychisch gestörte Leute befragt usw. plötzlich von einem angetan ist, weil er es zu schätzen weiß, daß sich jemand mit dem genauen politischen und historischen Hintergrund der Staaten und Herkunftsländer seiner Patienten befaßtt. Sage ich ihm, daß sowas doch selbstverständlich ist für einen Dolmetscher – ich muß ein Rußland-Versteher sein, sonst raffe ich die einfachsten Dinge nicht. Und kann nicht korrekt übertragen. Bei den Hilfswilligen, so bekam ich zur Antwort, die er sonst so als Dolmetscher geschickt bekommt, hat er sich oft genug an den Kopf greifen müssen. Ist bei Strafrichtern (ab Landgericht und aufwärts) auch so. Bei den Dödeln vom Amtsgericht Frankfurt (Oder) bekomme ich beruflich keinen Fuß in die Tür. Irgendwo erwarten zu viele von denen Unterwürfigkeit und Gehorsam von einem. Bin aber nicht der Typ, der Stiefel leckt. Einmal DDR reicht mir. Sie ging an sich selbst kaputt wie andere Systeme vorher, und sie alle sollen in Frieden ruhen. Die Wessis raffen es einfach nicht, daß Bundesgermanien genauso wie die DDR zu einem Staat verkommen ist wo nur noch Dummschwätzer den Ton angeben. Statt ideologischer roter Indoktrination Multikulti-Fetisch und Gender. Hast Du das neueste gehört, wie die MSM über Ungarn herziehen, weil diese keine muslimische Einwanderung wollen? Wer von den MSM-Schmierern und Fickfratzen kennt die Schlacht von Mohacz und die 4-5 Jahrhunderte islaamischer Fremdherrschaft über weiten Teilen Europas?

          • @translator

            Das hast du gut beschrieben.
            Fast täglich bin ich in Ungarn.

            Sie haben ihre Minderheit die Roma und Sinti gut integriert.
            Trotzdem werden die Ungarn täglich, hauptsächlich von deutschen
            Traumtänzer und besoffenen Luxenburgern attackiert.

            Deutschland ist bereits auf dem Weg zum Bürgerkrieg.
            Ungarn stockt seine Goldreserven massiv auf.
            200 Euro tausche ich monatlich in Forint.

            • Wolfgang Schneider

              @Bauernbua
              https://www.gmx.net/magazine/politik/paedagogisch-wege-hessische-schulen-noten-verzichten-33546056
              Dann schau Dir mal an, welche Sorgen Deutschland hat.
              https://www.gmx.net/magazine/politik/cdu-generalsekretaer-paul-ziemiak-inf-debatte-spd-spielt-putin-haende-33545942
              Die blödgekifften Grünen schaffen in Hessen die Schulnoten ab. Und die USArschküsser von der CDU wollen, nachdem der INF-Vertrag tot ist, bei uns neue atomare Mittelstreckenraketen. Wer sich dagegen ausspricht, gilt als Putins Lakai. Finis Germaniae.

            • @Bauernbua

              Woher haben Sie die Informationen von einem “ Bürgerkrieg “ ? Ganz im Gegenteil, das Problem in Deutschland ist doch die Friedhofsruhe überall. Es herrscht abgeklärte Resignation. Das Protestpotential sammelt sich z.Z. bei der AfD, ist punktuell also auf die Migrationsfrage reduziert, während die gesellschaftlichen Verhältnisse unangetastet bleiben. Mission accomplished sozusagen.

              • @Berolina

                Glaub mir, das möchtest Du nicht wirklich wissen, wo die „Informationen“ herkommen.

              • @berolina
                und so soll es auch bleiben. Ruhe überall.
                Protestler sollen auswandern, nach Saudi Arabien etwa, dort können sie in aller Ruhe ihren Protest ausleben.
                In himmlischer Ruhe, sozusagen.

              • Wolfgamg Schneider

                @An die rote Berliner Kommune
                Kennt Ihr die Geschichte von dem Bekifften, dem, als er durch den Wald reitet, eine gute Fee erscheint? „Du hast einen Wunsch frei.“ „Ich will ein Ding haben wie mein Pferd.“ Die Fee erfüllt ihm diesen Wunsch. Als er wieder nüchtern ist, wird ihm klar, daß er auf einer Stute vom Wirtshaus losgeritten ist und nicht auf seinem eigenen Hengst. Will sagen, nach dem Kollaps und dem Ende des Ellbogen-Kapitalismus bekommen wir nicht den Bernie-Sanders-Sozialismus, sondern den Islaam.

          • @Translator

            Die ganzen Multikulti und Gender-Metoo Dinge usw. usw., sollen doch nur dazu dienen, von der wirklichen fundamentalen Problemen abzulenken.

            Von diesen gibt es vor allem 2. Erstens der Zusammenbruch des globalen Finanzkapitalismus, der apokalyptische Folgen haben wird, und der daraus resultierende mögliche dritte Weltkrieg.

            Die Kündigung des INF Vertrages durch die USA, scheint heute Niemanden zu interessieren, – von fundamentaler Bedeutung hingegen – schließlich geht es um die Gerechtigkeit Nüsch – ist das neue Brandenburger Wahlgesetz.

            Tja die Welt ist ungerecht – Darum rettet die bayrische Bergmöwe.

      • autoverkäufer

        – danke für die antwort, lese erst jetzt wieder mit.

        – der monat ist zu ende und ich muss rechnungen schreiben.

  2. @Krösus
    Sie meinen der Goldpreis hat sich ver40facht.
    Ich empfinde „Goldbug“ nicht als Beleidigung oder Beschimpfung. Ich betrachte Gold auch nicht als wertsteigernde Anlage und bin auch nicht enthusiastisch. Dennoch würde ich mich durchaus als Goldbug bezeichnen.

    Warum investieren so wenig Menschen in Gold?
    Ich war mal vor ca. 12 Jahren in meiner Bank und wollte dort Gold und Silber kaufen. Der Herr am Schalter fragte: „Warum machen Sie denn so was?“ und verwies darauf, dass es wesentlich bessere Wertanlagen gäbe. Ich wette, dass jeder Bankster seinen Kunden ähnliches sagen würde. Und das schlimme ist, dass es fast alle glauben. Einfach nur traurig, wie sich Menschen manipulieren lassen. Ich habe nicht mal Abitur, und dennoch bin ich schlauer als die meisten Abiturienten. Als sich die Griechenland-Krise anbahnte, habe ich mit meinem Freund -welcher Wirtschaft studiert hat- unterhalten. Ich habe ihm gesagt, dass die Leute in GR nicht mehr an ihr Geld und ihre Schließfächer gelangen würden. Er hat mich damals für völlig verrückt gehalten. Heute schämt er sich für seine Einschätzung. Ich sage ihm: „Du hast gelernt, was man dir beibringen wollte, aber selbständig zu denken, hast du nicht gelernt“. Er setzt heute immer noch auf Aktien, hat ein Haus und ist hoch verschuldet. Das ist ein gutes Beispiel, wie effektiv Gehirnwäsche greift, wenn über Jahre eingetrichtert wird. Genauso ist es mit vielen unserer muslimischen Kulturbereicherer. Von Geburt an Gehirnwäsche hat bei ihnen dazu geführt, dass alle Judenfeindlich sind, sich vor Schweinefleisch ekeln, an Adam und Eva glauben, Gott und seine Existenz nicht in Frage stellen, sich über alle anderen stellen, Hunde hassen … Für sie ist das Fakt und daran gibt es nichts zu rütteln. Da es Fakt ist, ist selbständiges Denken und hinterfragen nicht erforderlich. Deshalb konnten sich diese Menschen geistig nicht so gut entwickeln wie die Europäer. Überall, wo nur eine Meinung gelehrt und keine andere geduldet wird, verdummt das Volk. Ich sehe in Deutschland und weiten teilen der westlichen Welt, dass diese Methode immer stärker von Politik, Wirtschaft und Medien angewandt wird und leider erfolgreich damit ist. Für uns „Goldbugs“ ist das aber auch ein Segen. Wären alle so schlau wie wir, könnten wir uns Gold wohl nicht mehr leisten;-)
    Hoffentlich kommt eine richtig fette Kriese, welche die Menschheit zu 95 % reduziert. Die klugen „Goldbugs“ überleben und die Manipulierten schaffen es einfach nicht, weil sie zu sehr an Politik und/oder Gott geglaubt haben.

    • @Dino

      Sie haben recht 40 ist richtig, da war ich etwas zu schnell und habe versehentlich eine Null zuviel dran gehängt. Das ist freilich immer noch deutlich höher als die DAX Performace. Was das Wirtschaftsstudium Ihres Freundes betrifft, dieses ist meiner Meinung nach wertlos, die heute an den Universitäten vermittelte Volkswirtschaftsleeeeeere ist blanke neoliberale Propaganda, die – wie sich ja bei Ihrem Freund erwiesen hat – nicht einmal ansatzweise dazu taugt aus den sich potenzierenden Krisensymptomen die richtigen Konsequenzen zu ziehen.

      Ich habe quasi auch Wirtschaft und Geschichte studiert, allerdings ohne Universität und Hochschule also faktisch autodidaktisch, es hat mich gelehrt kritisch und selbstständig zu denken. Es kann vor allem nie schaden auch die eigenen Erkenntnisse und Gewissheiten immer wieder einmal einer selbstkritischen Revision zu unterziehen. Diese beständige Revision hat mich erst zu Robert Kurz und Karl Marx und dann zu Gold geführt. Ich kenne Niemanden der das Gegenwärtige besser zu erklären weiß, als der Wirtschaftshistoriker Robert Kurz, der bereits 1991 das was sich heute abspielt, vorraus gesehen hat.

      Bei dem was Einem heute in den Medien als Experten angeboten wird, da weiß ich mitunter nicht ob ich lachen oder weinen soll.

  3. Also, ich verstehe Gold und bin kein Goldbug.
    Aber eine richtig fette Krise, mit 95% weniger Menschen , kann sich nur ein Wahnsinniger wünschen oder die Natur.
    Da frage ich mich nämlich, ob der Rest von 5% in so einer Welt noch leben will.
    Gold schützt mich eben vor der Maßlosigkeit mancher Menschen, besonders der Obrigkeiten und Regierungen.
    Das zeigt schon das Beispiel Macron, welcher behauptet, selbst eine Gelbweste zu sein.Nun bereuen die Franzosen, ihre Stimme nicht Le Penn gegeben zu haben.
    Viel Spass weiter mit dem Motherfucker und Spassvögelchen Macron, liebe Franzosen.

    • @ renegade
      Wahnsinnig ist, das 7 Millarden Menschen den Globus ausbeuten, ihn zumüllen, Kriege führen, sich ausbeuten lassen, den Tieren ihren Lebensraum wegnehmen und diese millardenfach schlecht halten und behandeln. 5 % sind immer noch 350 Millionen! Die Mächtigen dieser Welt sind nur so mächtig weil es viele dumme „Sklaven“ gibt. Und die Mächtigen haben leider immer noch nicht genug. Also bedarf es noch mehr dummer „Sklaven“. Also noch mehr Raubbau an der Natur und Vermüllung. Möchten Sie in dieser Welt leben?

      • @Dino,
        für den Planeten wäre es gut wenn nur noch 5% der Spezies Mensch da wäre. Aber wahrscheinlich sind wir dann bei den 95%. Wer weiß, vielleicht planten das manche Eliten schon, haben dann aber doch die Hosen voll.

  4. Wo bleibt der Hasskommentar und die Hetze gegen Greyerz von ex und co ?
    Hats sich etwa ausge ext ?

  5. Wie passt die Ausssage von H. Greyerz zu der von WGC das der Peak schon überschritten wäre ?

    https://www.metalsdaily.com/uploads/gdt-fy-2018.pdf

    Ps. Rekordförderung der Minen von 3.347 Tonnen in 2018.

    • @dieter
      der Reinheitsgrad spielt eine Rolle.Auch 50% iges Gold ist Gold.Vielleicht auch 10% iges in der geförderten Tonne.

      • @renegade
        Danke. Dann sin die Zahlen vom WGC nur Augenwischerei. Zählen dürfte nur Goldfeingehalt um eine Vergleichbarkeit zu gewährleisten. Argentinien ist ja auch so ein Sonderfall in den Schweizer Importstatistiken.

        • @dieter
          Aber bitte.
          Wie schon mal gesagt, Gold ist eine Finazielle Waffe.
          Und wie immer bei Waffen und Rüstungsgütern lässt sich da keiner so genau in die Karten gucken.
          Wieviele U-boote hat die USA und wieviele Russland ?
          Wieviele Sprengkörper.
          Ja, das wird laut Verträgen veröffentlicht.
          Veröffentlichen kann man jedoch viel.

  6. Wolfgang Schneider

    http://www.carat-gold-shop.de/media/cms/artikel/goldverbot-in-den-usa-1933.pdf
    Liebe Aurumkäfer, bitte vergeßt nicht, wozu ein verfaulter Staat in der Lage ist.

    • @ws
      …in Anwesenheit eines Finazbeamten wird das Schliessfach geöffnet.Ich würde vorher etwas bleihältiges reintun und dann das Fach öffnen,in Anwesenheit.Mal sehen,was der sagt.Jedenfalls nur kurzfristig….
      Der Staat beschäftigt hunderte von Mitarbeitern,welche nichts anderes zu tun haben,als auszuhirnen,wie man den Bürger schröpfen kann,mit allen eventualitäten.
      Wahrscheinlich bringt man dann,beim nächsten mal,ein KSK Kommando zur Fachöffnung mit.Vorher mit Schnüffelhunden wegen der Gefahr des Deckel wegfliegens vom Fach.Man kann ja sonst was reintun.
      Gold gehört in ein geheimes Versteck irgendwo,unter Tage.
      Goldreporter hat da einen (leider kostenpflichtigen) Sonderreport geschaffen.
      Heute war um 16:00 ein Balkonabwurf.Nur ein paar Unzerln kamen geflogen,nichts nennenswertes und auch nur für die Tafeln an der Börse gedacht.
      Den Dax hat man dafür um ein paar Promille nachbörslich wohlgemerkt,angehoben,vom niedrigen Ausgangsniveau bei Börsenschluss,damit jetzt ein kleines plus erscheint.
      So wird seit Monaten manipuliert und die Leute für dumm gehalten.
      Nützen tut es nichts,der Verlust der Balkon-Abwerfer und Dax Schacherer ist dagegen immens.Und sowas geht nicht gut.
      Sie haben recht,der Staat ist dann zu allem fähig.

      • autoverkäufer

        renegade,

        wie bist du denn drauf???

        – in mein schliessfach kommen nur diese:

        – Schwarzen und weißen Trüffel, ..
        .. das unsichtbare Gold vom Mittelmeer

        „Diamant der Erde …

        Jeder Trüffel hat seine eigenen Eigenschaften und seinen eigenen
        besonderen Geruch, jeder entspricht einem speziellem Gericht
        und dem dazugehörigen Rezept. Aufgrund seiner außergewöhnlichen
        kulinarischen Spezialität, wird der Trüffel zu Recht als „Diamant der Erde“

        https://www.greek-cuisine.com/trueffel-das-unsichtbar-gold-vom-mittelmeer/

      • @renegade
        Beim Schließfach öffnen darf man nicht dabei sein.
        Wäre auch zuviel Gedränge im Tresorraum.
        Es werden ja alle Schließfächer am gleichen Tag vom Staat geöffnet.
        Also bleirein halten sonst gibts Ärger wegen Bleibesitz und so…

        • @rolandb
          Wenn es soweit ist, also der Staat zum Einbrecher mit Glex und Schweissgerät fungiert, kann er auch ins Haus einbrechen, wenn Sie abwesend sind, Foltern, Willkürverhaftungen und mehr vornehmen.
          Dann, ja dann ist es besser, nichts ausser Kampfmesser und Waffe zu besitzen. Damit kann man sich Vorteile verschaffen.

Antworten

……………………………..

Premium Service

……………………………..

Kauftipp



……………………………..

Zuletzt kommentiert

  • materialist: Jetzt kriegt die neu-Bayertochter Monsanto wegen ihrer dreckigen Geschäftspraktiken in Indien auch noch...
  • Krösus: @Ukunda Lieber Ukunda, Ich bewundere Deinen Optimismus. Dass Gold nochmal unter 1000 US Dollar die Unze...
  • materialist: @Goldi Ich glaube die Krügeranden sind in Bezug auf Lagerung pflegeleicht,nicht zuletzt durch den...
  • f.s.: Gold wird erst dann wieder Public wenn es kracht ! Diese mini crashs waren nur der Anfang ! Viele Märkte wie...
  • Goldi: @materialist Du bist doch ein Krügerrand-Spezialist. Habe da mal eine Frage: Wie lagerst Du sie, also...
  • ukunda: @ Renegade Muß da immer Schmunzeln Du kommst bei Gold noch viel viel billiger rein,da kannst Dir sicher sein...
  • Wolfgang Schneider: @DerKosmonaut Es gibt keine Katzen in Amerika, und der Käse hängt an den Bäumen. Es gibt keine...
  • renegade: @ukunda Auch wieder wahr. Aber seien Sie doch froh, nun ist endlich was los in Österreich mit dem Klatsch....
  • Berolina: @materialist Das ist natürlich richtig. Der Politikbetrieb zieht Karrieristen und Opportunisten an. Und...
  • renegade: @Falco Träumen Sie weiter von Ihren guten Politikern und Ihrer guten Partei. Das Erwachen kommt schon noch,...

………………………………………………………………

Ratgeber von Goldreporter

…………………………………………..

▷ Altersvorsorge mit Gold

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Effektiver Einbruchschutz

…………………………………………..
▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold-Jahrbuch 2018
…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

▷ Notfallplan für Goldanleger

…………………………………………..

Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Schließfach- und Depotlagerung

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Goldreporter-Newsletter

Hinweise für Kommentatoren