Freitag,03.Dezember 2021
Anzeige

29 Tonnen: Thailand, Bolivien und Russland kaufen weiter Gold

Mit Gold investieren die Zentralbanken in handfestes Kapital.

Drei Zentralbanken haben im September erneut mit Käufen auf dem Goldmarkt zugeschlagen, um ihre Währungsreserven abzusichern.

Thailand hat erneut 15,55 Tonnen Gold gekauft. Bolivien baute seine Goldreserven um 7 Tonnen aus. Russland bediente sich mit 6,75 Tonnen auf dem eigenen Goldmarkt.

Das sind die vom Internationalen Währungsfonds für den Monat September ausgewiesenen Goldkäufe staatlicher Institutionen. Der durchschnittliche Goldpreis lag im September bei 1.780 Dollar (London Fix A.M.). Thailand und Bolivien gehörten mit 9 Tonnen bzw. 7 Tonnen bereits im August zu den institutionellen Goldkäufern.

Goldreporter
Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

1 KOMMENTAR

  1. Anzeige

Keine Kommentare möglich

Anzeige

Letzte Beiträge

 

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige