Mittwoch,22.September 2021
Anzeige

Auslandsverschuldung der USA steigt auf neues Rekordhoch

Im November standen die Vereinigten Staaten gegenüber dem Rest der Welt mit 4,75 Billionen US-Dollar in der Kreide, so hoch wie nie zuvor.

Von Konsolidierung keine Spur. Das US-Schatzamt hat die Zahlen zur amerikanischen Auslandsverschuldung per November 2011 veröffentlicht. Mit 4,75 Billionen US-Dollar waren die USA so hoch im Ausland verschuldet wie nie zuvor.

Gegenüber dem Vormonat stiegen die Verbindlichkeiten aus US-Schuldpapieren erneut um 80 Milliarden Dollar oder 1,7 Prozent. Im Vergleich zum November 2010 nahmen die Auslandsschulden um 339,5 Milliarden Dollar oder 7,7 Prozent zu.

Größter Gläubiger ist nach wie vor China. Das Land war im November alleine mit 1,132 Billionen US-Dollar in amerikanischen Staatsanleihen investiert. Der Wert ist allerdings seit September rückläufig.

Eine Übersicht über die größten Auslandsinvestoren in US-Staatsanleihen erhalten Sie in der folgenden Tabelle.

 Goldreporter
Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Anzeige

Letzte Beiträge

 

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige