Samstag,16.Oktober 2021
Anzeige

Bundesfinanzministerium plant 96 Milliarden Euro neue Schulden

Finanzminister Olaf Scholz will auch im kommenden Jahr erhebliches Geld am Kapitalmarkt aufnehmen, um die Folgen der Corona-Krise zu mildern. Er plant, rund 96 Milliarden Euro neue Schulden zu machen. Eine Tilgung dieser Verbindlichkeiten soll erst im Zeitraum von 2026 bis 2042 erfolgen. In diesem Jahr wird die Neuverschuldung voraussichtlich bei 218 Milliarden Euro liegen. 2019 summierten sich deutschen Staatsschulden auf 2,05 Billionen Euro bei einer Schuldenquote von 59,8 Prozent (vom BIP). Diese Quote dürfte nun deutlich ansteigen, denn parallel wird das Wirtschaftswachstum zurückgehen. Mehr

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

15 KOMMENTARE

  1. Das ist die vom Finanzminister hoch und heilig versprochene schwarze Null.
    Er hat Wort gehalten. Ein typischer Hanseat mit klarer Kante.
    Vorbildlich.
    Übrigens, wer sind die Gläubiger ?
    Wahrscheinlich die berühmten Anleger, im Banken Jargon ABR Investoren genannt.

  2. Anzeige
  3. Aus zu hohen Schulden resulierende Probleme werden durch noch mehr Schulden gelöst,das bewährte Erfolgsrezept des Westens oder im Westen nichts neues..

    • Da lohnt sich doch auch ein Blick auf das „Target 2-Saldo“ der Bundesbank:

      ( Mann ahnt es schon: die €1 BILLION-Marke wurde dank CORONA locker überschritten,
      denn gerade die Mittelmeerländer mußten ihre desolaten Wirtschaften/Banken mit
      dem „BuBa-Geldautomaten“ fleißig retten !

      „Betrag: 1.056.231.348.954,64 Euro (Stand: 31. August 2020)“

      https://www.bundesbank.de/de/aufgaben/unbarer-zahlungsverkehr/target2/target2-saldo/target2-saldo-603478

      Zusätzlich fällt noch ein dicker, britischer Tropfen auf den heißen €-Stein:

      Nach dem Brexit: Wer zahlt für die Briten?

      https://www.bayernkurier.de/ausland/16364-nach-dem-brexit-wer-zahlt-fuer-die-briten/

      Man fragt sich willkürlich, warum das mit den Druckerpressen nicht schon früher funktioniert hat ?
      Warum noch arbeiten gehen und „abrackern“?

      Bis zum 15. Jahrhundert war das ja nicht möglich („Johannes Gensfleisch, genannt ‚Gutenberg‘ sei gedankt“), aber ab dann hätte man ja auf die Gold- und Silbermünzen locker verzichten können?
      ‹(•¿•)›

      • @Klapperschlange Target II ist so ganz nebenbei auch noch der Garant fuer anhaltende Arbeitslosigkeit in den Mittelmeerlaendern…..

      • @WS Das war es dann mit Gruenheide es wird dann auf Wunsch von Claudia in Olivgruenbeton umbenannt.Es war grün bis die Olivgruenen kamen….

    • @Klapperschlange
      https://de.sputniknews.com/panorama/20200919327958907-trump-wirft-russland-vor-hyperschallwaffentechnologien-von-regierung-obama-entwendet-zu-haben/
      Manch einer lebt in seinem Parallel-Universum. Schlimm wenn solche Ignoranten über das Schicksal von Mio. Menschen, von uns allen bestimmen.
      https://www.youtube.com/watch?v=DXvpn5LghsI
      So schreibt er wild drauf los (Those were the days, my friend)

      Donald schreibt, sein Twittern kann nichts stören,
      Irrlichter, sie geistern um ihn her.
      Presse tat sich gegen ihn verschwören,
      Des POTUS Sorgen werden immer mehr.
      /Refrain:/ So schreibt er wild drauf los,
      Und stellt sich selber bloß,
      Den Schwall der Worte stört kein Intellekt.
      Kein Fettnapf wird verschont,
      in seinem Herzen wohnt
      ein kleiner Kobold, der die Börsen neckt.
      So schreibt er wild drauf los,
      Der kleine Gernegroß,
      ein kleiner Kobold, der die Börsen neckt.

      Seines Landes Einflußkräfte schwinden,
      Mit der Zeit, was ihm gar sehr mißfällt.
      Er muß neue Absatzmärkte finden,
      Sein Militär, das sucht sie auf der Welt.
      /Refrain:/ So schreibt er wild drauf los,
      Und stellt sich selber bloß,
      Den Schwall der Worte stört kein Intellekt.
      Kein Fettnapf wird verschont,
      in seinem Herzen wohnt
      ein kleiner Kobold, der die Perser neckt.
      So schreibt er wild drauf los,
      Der kleine Gernegroß,
      ein kleiner Kobold, der die Perser neckt.

      Seines Landes Reichtum ist zerstoben,
      Hat ja schon mehr Gold die Mongolei.
      Schnell ein neues Lügennetz gewoben!
      Pompeo, Haley, Trump, sie sind so frei.
      /Refrain 4mal:/ So schreibt er wild drauf los,
      Und stellt sich selber bloß,
      Den Schwall der Worte stört kein Intellekt.
      Kein Fettnapf wird verschont,
      in seinem Herzen wohnt
      ein kleiner Kobold, der die Frauen neckt.

    • @Klapperschlange
      https://www.rubikon.news/artikel/verunreinigtes-konigreich
      Das Problem in GB war bzw. ist ein anderes. Die Neolibs und Neocons hatten ihren National Health Service, den nationalen Gesundheitsdienst, der 1948 gegründet worden war, kaputtgespart. Wenn statt Covid mal eine richtige, echte Seuche mit hoher Todesrate zuschlägt, dann Gnade ihnen Gott. So konnte man das Versagen noch nutzen und die „Gefährlichkeit“ von Covid düster an die Wand malen als Rechtfertigung für die Abschaffung der Grundrechte. Nimm dazu die Causa Assange und das unterschlagene Gold Venezuelas (30t) und der Australier (80t), und man kann den Tommies nur noch schönen Brexit wünschen.

    • @Klapperschlange Mir graust schon richtig vor dem Winter dann kommt wahrscheinlich jeder der 2x wegen Erkaeltungshusten hustet sofort in das neu gebaute Pest- Pandemiehaus.

  4. @materialist
    Dort liegen dann die Coronaleugner und können dort dann ungestört ihre Verschwörungstheorien verbreiten.

  5. Anzeige

Keine Kommentare möglich

Anzeige

Letzte Beiträge

 

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige