Mittwoch,20.Oktober 2021
Anzeige

Geheimnis um Fort Knox (Video)

Tatsache ist, dass nur wenige wissen, wie viel Gold tatsächlich noch in dem Bunker lagert. Ein englischer TV-Beitrag porträtiert die geheimnisumwitterte amerikanische Goldlagerstätte.

Fort Knox ist das geheimnisvolle Goldlager der Vereinigten Staaten. Mit dem Bau des zweistöckigen Hochsicherheitsgebäudes begann man im Jahr 1935 auf einem abgelegenen Landstück im US-Bundesstaat Kentucky. Es sollte die Heimat des Goldes der Amerikaner werden. Denn die Barren, die später in Fort Knox eingelagert wurden, stammten zum überwiegenden Teil aus den Goldmünzen, die der einstige US-Präsident Dwight D. Eisenhower vor Beginn des Zweiten Weltkrieges beim Volk einziehen ließ.

Auf einem rund drei Meter starken Fundament wurde eine 42.000 Tonnen schwere Festung aus Granit, Stahl und Beton errichtet. Die Konstruktion der Tresoranlage selbst wurde zuvor mit ungewöhnlichen Test auf ihre Sicherheit getestet. Man setzte den Prototypen einer Atomexplosion aus.

Am 13. Januar 1937 wird das erste Gold eingelagert. Offiziell wanderten rund 250.000 Goldbarren nach Fort Knox, bewacht von der US Mint Police.

Ein TV-Beitrag (in Englisch) porträtiert die geheimnisumwitterte Goldlagerstätte der USA.

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Anzeige

Letzte Beiträge

 

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige