Anzeige
|

Gold geht in riesigen Mengen in die USA

Auch im vergangenen Monat gelangten große Mengen an Gold von der Schweiz in die USA. Seit Januar waren es mehr als 400 Tonnen – aus mittlerweile gut bekannten Gründen.

Gold, Schweiz, Goldbarren (Foto: Goldreporter)

Die Schweiz bedient den Weltmarkt mit verarbeitetem Gold, vor allem in Form von Goldbarren in Großhandelsgrößen. Die USA ist seit Monaten der größte Abnehmer (Foto: Goldreporter).

Gold aus der Schweiz

Die aktuellen Außenhandelsdaten der Schweiz für den Monat Juli verdeutlichen wiederholt welch große Goldnachfrage in den vergangenen Monaten von den USA ausging. Laut den Daten der Eidgenössischen Zollverwaltung wurden im vergangenen Monat noch einmal 63 Tonnen Gold in die Vereinigten Staaten geliefert. Seit März schickten Schweizer Lieferanten insgesamt 412 Tonnen Gold in die USA. Hintergrund: Schweizer Raffinerien bedienen mehr als die Hälfte der weltweiten Nachfrage nach verarbeitetem Gold. Und an der US-Warenterminbörse werden seit Monaten große Mengen an Gold zur physischen Auslieferung von Gold-Futures-Verträgen benötigt.

Weitere Empfänger

Insgesamt sind die Schweizer Goldexporte im Juli um 8,5 Prozent gegenüber Vormonat auf 102 Tonnen im Wert von 5,5 Milliarden CHF gestiegen (rund 5 Mrd. Euro). Im Vorjahresvergleich ergibt sich eine Zunahme um 4,5 Prozent. Zu den größten Abnehmern gehörten zuletzt auch Großbritannien (13,69 Tonnen) und Indien (14,9 Tonnen). Deutschland erhielt im vergangenen Monat knapp 3,5 Tonnen Gold aus der Schweiz. Seit Januar wurden insgesamt 46,97 Tonnen von der Schweiz nach Deutschland geliefert.

Gold, Importe, Schweiz

Gold, Exporte, Schweiz

Schweizer Goldimporte

Die Goldimporte der Schweiz summierten sich im Juli auf 170 Tonnen im Wert von 7,08 Milliarden CHF. Gegenüber Vormonat ergibt sich wertmäßig ein Zuwachs von 23,6 Prozent. Das meiste Gold kam aus Hongkong (16 Tonnen), den Vereinigten Arabischen Emiraten (15 Tonnen), Thailand (15 Tonnen) und Großbritannien (10 Tonnen). Mehr Einzelheiten entnehmen Sie den Tabellen oben. Bei dem genannten Edelmetall handelt es sich jeweils um „Gold, einschl. platiniertes Gold, in Rohform, zu anderen als zu monetären Zwecken (ausg. als Pulver)“.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Short URL: https://www.goldreporter.de/?p=96052

Eingetragen von am 20. Aug. 2020. gespeichert unter Gold, Goldbarren, Handel, Marktdaten, News, Schweiz, USA. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Sie können zum Ende springen und eine Antwort hinterlassen. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln. Pingen derzeit nicht möglich

2 Kommentare für “Gold geht in riesigen Mengen in die USA”

  1. Anzeige
  2. Sebastian der Erste

    Geht an die COMEX zur Auslieferung!

  3. Anzeige

Antworten

……………………………..

Ratgeber und Tipps


……………………………..

Zuletzt kommentiert

Letzte Kommentare

………………………………………………………………

Ratgeber von Goldreporter

…………………………………………..

▷ Altersvorsorge mit Gold

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Effektiver Einbruchschutz

…………………………………………..
▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold-Jahrbuch 2018
…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

▷ Notfallplan für Goldanleger

…………………………………………..

Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Schließfach- und Depotlagerung

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Hinweise für Kommentatoren