Anzeige
|

Goldpreis steigt und fällt nach EZB-Sitzung

Gold, Euro, Philharmoniker (Foto: Goldreporter)

Ein steigender Euro-Goldpreis verteuert hierzulande Anlageprodukte wie den Gold-Philharmoniker (Foto: Goldreporter)

Der Goldpreis legte am Mittwoch zunächst zu, nachdem der EZB-Rat das Ergebnis seiner geldpolitischen Sitzung bekanntgab. Die EZB lässt die Leitzinsen unverändert, signalisiert aber Handlungsbereitschaft, sollte die Inflation niedrig bleiben.

Euro-Goldpreis steigt … und fällt

Der Goldpreis legte am heutigen Nachmittag wieder etwas deutlicher zu. Um 14 Uhr kostete die Feinunze Gold am Spotmarkt 1.432 US-Dollar (+0,36 %). Das entsprach 1.288 Euro (+0,7 %). Der Euro-Goldpreis profitierte etwas stärker, da gleichzeitig der Euro über dem US-Dollar nachgab. Von seinem Allzeithoch im Oktober 2012 lag der Euro-Goldpreis nur noch gut 7 Prozent entfernt. Im späteren Tagesverlauf gaben die Edelmetall ihre Gewinne allerdings wieder ab.

Goldpreis, Euro

Goldpreis in Euro, Intraday am 25.07.2019, 15 Uhr (Quelle: GodmodeTrader)

Zinsen bleiben unverändert

Um 13:45 Uhr hatte die EZB-Rat das Ergebnis seiner zweitägigen geldpolitischen Sitzung bekanntgegeben. Zwar ließ man die Leitzinsen unverändert, die Geldpolitiker signalisierten aber Handlungsbereitschaft, sollte die Inflation im Euroraum weiter niedrig bleiben. Im EZB-Statement heißt es: „Sollte der mittelfristige Inflationsausblick daher weiterhin hinter seinem Ziel zurückbleiben, ist der EZB-Rat entschlossen, im Einklang mit seiner Verpflichtung zur Symmetrie des Inflationsziels zu handeln. Sie ist daher bereit, alle ihre Instrumente gegebenenfalls anzupassen, um sicherzustellen, dass die Inflation ihrem Ziel nachhaltig näher kommt.“ Darüber hinaus würden weitere geldpolitische Optionen geprüft. Die offizielle Inflationsrate im Euroraum lag im Juni bei 1,3 Prozent. EZB-Ziel sind Inflationsraten nahe 2 Prozent.

Wie geht es weiter?

Einige Analysten hatten damit gerechnet, dass die EZB möglicherweise jetzt schon den Einlagenzinssatz weiter ins Negative schiebt (derzeit -0,4% ) oder gar eine Wiederaufnahme der Anleihenkäufe andeutet. Weiterhin investiert die EZB die Erlöse auslaufender Anleihen am Markt.  Um 14:30 Uhr äußert sich EZB-Chef Mario Draghi zu den getroffenen Aussagen und Entscheidungen. Die Pressekonferenz wurde live im Internet übertragen. Siehe Video-Einbindung unten. Der Goldpreis gab schließlich seine anfänglichen Gewinne im Verlauf der Veranstaltung wieder ab. Um 15 Uhr kostete die Goldunze 1.424 US-Dollar beziehungsweise 1.276 Euro.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!


Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Short URL: https://www.goldreporter.de/?p=87277

Eingetragen von am 25. Jul. 2019. gespeichert unter Euro, EZB, Gold, Goldpreis, News. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Sie können zum Ende springen und eine Antwort hinterlassen. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln. Pingen derzeit nicht möglich

43 Kommentare für “Goldpreis steigt und fällt nach EZB-Sitzung”

  1. Eine Zinssenkung bringt auch nichts.Hat es noch nie, ausser einem Strohfeuer mit nachher noch mehr Asche, sprich Schulden.
    Die Privathaushalte sind überschuldet bis übers Dach und haben nun Angst, die Raten nicht mehr abstottern zu können.Fürs Sofa bis hin zum finanzierten VW Tiguan.
    Die Firmen sind ebenso haushoch überschuldet und werden sich hüten, weiter zu investieren. Wofür auch, wenn man nichts mehr verkaufen kann oder nur mit Verlust.Zuätzlich muss man noch die alt-Darlehen bedienen.
    Es ist nun Ende der Fahnenstange erreicht.
    Der Profit Kapitalismus mit immer mehr Rendite hat sich selbst gefressen.
    Die Lösung kann nur heissen: Pleite gehen lassen der Firmen.
    Die frei werdenden Arbeitsstellen in neu geschaffene integrieren.
    In Altenpflege, Krankenpflege, Natur und Umweltschutz, Garten Feld und Waldarbeiten und weniger, viel weniger Büro.
    Man muss nicht bei VW, Siemens, Deutsche Bank oder Wirecard arbeiten.
    Viel besser geht das in Alten und Pflegeheimen, Krankenhäusern und in der Reinigung und Beaufsichtigung der Umwelt.
    Und genau da sollte und darf sich keiner verweigern. Auch nicht der Angestellte bei der Deutschen Bank.
    Nadelstreif ausziehen und Overall anziehen und rauf auf den Traktor oder rein ins Altenheim.

    • Wolfgang Schneider

      @renegade
      Die Schlipsträger und Tintenpisser, von denen Du redest, sind die wahre Pest des Landes. Nicht die Leute, welche das Sozialamt melken. Ich weiß noch, wie, nachdem bei uns die Straßenmeisterei 167 Apfelbäume abgeholzt hatte ohne Sinn und Verstand, und mein Vater als Dorf-Bürgermeister Platanen anpflanzen ließ, sie ihn rund gemacht haben wie einen Fußball, was er sich denn erdreistet. Eigentlich sind die Herrschaften gesetzlich verpflichtet, Bäume nachzupflanzen, was sie aber zumeist nicht tun. Vor 30 Jahren riefen sie bei uns „Stasi in die Produktion“. Ich unterstütze Deinen Vorschlag. Aber um Soziopathen in nützliche Menschen zu verwandeln – ich denke an Kaiser Pu Yi, der im Arbeitslager zum Gärtner und zum Menschen wurde – ist Begleitung vonnöten durch grimmige Herren in schwarzer Uniform mit MPi und Schäferhund.

    • @Renegade
      Fantastisch geschildert. Genau so sollte es sein.
      Was machen Sie so den ganzen Tag in dieser Hitze? Bei uns in ZH heute 36,5.
      Am Sonntag ab an den Vierwaldstätterse schöne Schiff-Fahrt.

      • @kondor
        Was Renegat so den ganzen Tag macht ?? Natürlich auf Deine fan-tas-tische Lobhudelei warten. was sonst…:-)..!?
        Muss aber auch feststellen, dass er sich redlich anstrengt, habe mich sogar dabei ertappt, dem einen oder anderen zuzustimmen…;-).

    • @Toto

      Mein Gott Totolein,

      Wer hätte gedacht, dass Sie als selbst erklärter Hardcore-Reaktionär zu solch revolutionärem Gedankengut befähigt sind.

      • @krösus
        Meine Einstellung hat nichts damit zu tun, dass ich nicht die Kirche im Dorf lasse.
        Diese Profitgier auf Kosten der anderen, meist schwer arbeitenden Menschen schreit zum Himmel und gehört bestraft.
        Sämtliche Spekulationen mit Derivaten, Aktien oder Anleihen gehören verboten.
        Das kann man erreichen, weil man auch illegales Glückspiel und Betrügereien der Hütchenspieler verbieten und kontrollieren kann.
        Überweisungen von Konten an Broker oder Plattformen unter Strafe stellen und das Geld einziehen.So einfach.
        Kein Mensch braucht Aktien, Derivate ( Short, Long, Leerverkäufe etc) oder Bonds.
        VW soll anständige, ehrliche Autos bauen, zum ehrlichen Preis verkaufen, dann braucht es keine Vorzugs Aktien.
        Und wenn VW Geld braucht, für Investitionen, sollen sie zur Sparkasse gehen und Zinsen zahlen wie andere auch.
        Ist das nun reaktionär genug ?

    • Hey Renegade, welcher Traktor? Oder darf noch bei Claas gearbeitet werden?Das wäre unfair gegenüber den VW-Mitarbeitern!

    • Ganz meine Meinung !

  2. Der Goldpreis ist gestiegen, das ist wahr, aber er ist nicht gefallen, sondern gefallen worden, d.h. mit öffentlichen Geldern herunter manipuliert. Dies wird freilich nur kurzfristig etwas nützen. Das System hat fertig und die Verhältnisse werden zum Tanzen kommen.

    • @krösus
      Natürlich wurde er runtermanipuliert. Wie seit Jahren schon, pünktlich um 14:30 und immer auf einen Schlag.
      Die müssen jeden Tag um 14:30 Milliarden verpulvern um solches zu erreichen.
      Zwar betrifft es nur Papierkontrakte, aber ohne Physisches geht das nicht und die anderen sind nicht blöd und lassen sich das auch ausliefern.
      Fairer Weise muss man sagen, dass der DAX Index ebenso runter ging.
      Ganze Aktienpakete unter dem Hammer.
      Warum ? Es regnet keine Kohle von der EZB.
      Die hat offenbar fertig.Sonst hätte man das nicht gemacht.

      • @renegade

        Ständige Wiederholungen machen dieses Narrativ auch nicht glaubwürdiger. Nicht, weil nicht manipuliert wird, sondern weil man es für den Dreh- und Angelpunkt hält.

  3. @Krösus

    Genau dasselbe wollte ich auch grad schreiben. Danke! Bin ganz d`accord….

  4. Mario Fildebrandt

    Konkurs,des Goldpreises manipuliert, durch die angeblichen Waehrungshueter !!Der Ami hat seine Pfoten im Spiel,das ganz große Desaster kommt im September!Die USA ist Zahlungsunfähig und zieht alle mit runter !Lehmann Pleite war nichts ,was jetzt kommt ,wird allen die Augen oeffnen und dann mal sehen wer noch , mit den VS und UK Geschäfte machen will.Lagard sollte sich zum Teufel scheren,denn in der IWF hat Sie nichts gebacken gekriegt ,da die VS einen Vetorecht von 15 %haben.Beobachtet die Fakenews und macht Euch selbst Gedanken !!

  5. Gold ist nicht zum Zocken da. Es ist eine Versicherung gegen den Ausfall bzw gegen das System! Viele Leute haben es kapiert und werden es noch kapieren das bereits! alles andere ist sinnlos Immobilien sind immobil ! Aktien basieren letztlich auch auf Fiat u. man ist Abhänging vom System. Nur Gold wird das Erarbeitete retten! Nur physisch und nur im direktem Zugriff! Anonym kaufen und gut verstecken ! Die Geschichte zeigte es und wird weiter geschrieben!

    • @f.s.
      Auch Du bringst es auf den Punkt..:-)..!!
      Gold bedeutet für mich UNABHÄNGIGKEIT vom Banken- und Finanzsystem !! Wer, bitte schön, vertraut denn noch Banken, der Versicherungswirtschaft oder den Finanzpolitikern ??

  6. @goldi
    Nein, Sie verstehen das falsch.
    Die Manipulationen sind für die Notenbanken absolut lebensnotwendig
    Sie sind der Dreh und Angelpunkt des ungedeckten Papiergeldes, welches sonst nicht überlebensfähig wäre.
    Das heisst im Umkehrschluss, je drastischer diese Manipulationen ausfallen, desto schlechter ist es um das Fiat Money bestellt und desto panischer sind die Notenbanken.
    Für uns bedeutet das ein sehr deutliches Warnsignal.
    Der Goldpreis wurde heute um fast 25 Dollar auf einen Schlag runtergedrückt.
    Können Sie sich die Angst von Draghi und Co vorstellen ?

    • Seit vielen Jahren bin ich begeisterter „stiller Mitleser“ in diesem Forum.Ich habe viel gelernt von den meisten Kommentatoren hier.Trotzdem stellt sich mir immer mal die Frage…wie lange kann dieses manipulieren noch gehen?Ich bin seit ca. 2008 in EM und seit dem wird eigentlich immer irgendwie manipuliert.Vielen Dank und beste Grüße ins Forum

      • @Big Sky
        Oh, ich bin seit 1968 dabei und da wurde auch schon manipuliert. Nur, stand das nicht in der Zeitung und Internetforen gab es auch noch nicht.
        Nur waren die Manipulationen nicht so dreist und unverschämt. Man hatte noch den Ansatz eines Anstandes.
        Wie lange das noch geht ?
        Solange, bis man beginnt, sich die Köpfe einzuschlagen.
        Streit, Neid und Missgunst die Oberhand gewinnt.
        Jede Krise bisher wurde von habgierigen Menschen gemacht und ausgelöst.
        Gold schützt Sie ein klein wenig davor. Nicht viel, aber besser als gar nichts.
        Eigentlich kann man nur hoffen, dass das nie geschieht.
        Gold ist wie eine Waffe im Schrank.
        Man hofft, diese nie zu brauchen und dass der Einbrecher wo anders einbricht.

        • @ renegade
          Man braucht immer Optionen. Je breiter man aufgestellt ist, desto besser. Ein wenig Gold hier, ein wenig SiIber dort, ein wenig 8Iei, eine Rückzugsmöglichkeit extern, einen kleinen Wald, Fähigkeiten dort, wie du zwei Pässe und immer schön wachsam sein.

    • @Toto

      Die Frage die Goldi angestoßen hat, ist nach dem WARUM, warum sind die Manipulationen für die Notenbanken lebensnotwendig, warum sind deren Akteure gezwungen zu tun was Sie tun. Nicht Goldi ist es, sondern sie sind es, der etwas nicht verstanden hat. Eigener Erklärung nach interessieren Sie sich nicht für sozilaökonomische Strukturen und Zusammenhänge. Wenn dies dabei bleibt, werden Sie auch nicht erfahren warum geschieht, was geschieht und warum die Akteure selbst Getriebene sind und zwanghaft also keineswegs freiwillig handeln.

      https://www.exit-online.org/link.php?tabelle=autoren&posnr=503

      • @krösus
        Ach wissen Sie, das ist mir zu philosophisch religiös.
        Es reicht zu wissen, dass die Notenbanken den Konkurrenten Gold bekämpfen müssen.Ob als Getriebene, Machtgeile oder weil diese in Papiergeld verliebt sind, ist mir egal.
        Tatsache ist, dass diese es tun und dass sie sonst nicht überleben.Und das reicht für uns zu wissen, dass wir Gold brauchen. Genau deshalb.
        Globalpolitische Diskussionen am Kaminfeuer zu Mitternacht helfen dem Einzelnen nicht.Auch dann nicht, wenn er die Ursachen vielleicht versteht.
        Wenn mein Gegner, hier die Notenbank oder der räuberische Staat was tut, dann hat er seinen Grund.Und dieser Grund hat noch immer dem Bürger und kleinen Leuten geschadet.
        Kurz gefasst:
        Wenn er Gold gar verbietet oder nur manipuliert, ist dies ein Grund jenes zu erwerben und zu horten.
        Bargeld, Valuten wird das nächste Kapitel sein. Wetten ?

        • @renegade

          Also, ich muss schon sagen, Sie sind wirklich ein hartnäckiger Fall von Nicht-wissen-wollen. Den Krisen des Wirtschafts- und Finanzsystems auf den Grund zu gehen, heißt die Sphäre der Symptome (die Kriseninterventionen der Notenbanken und des Staates) endlich zu verlassen und zu verstehen, warum wir es mit diesem Kladderadatsch zu tun haben.

          Oder sollten Sie etwa glauben, dass mit dem Ende der „Manipulationen“ oder der massiven Eingriffe in das marktwirtschaftliche Tollhaus wieder Ruhe und Normalität einkehrt? Das genaue Gegenteil ist doch der Fall: Das Zeitalter des Neoliberalismus hat überall Verbrannte Erde hinterlassen. Aber leider lassen sich die entfesselten Marktkräfte nicht mehr so leicht domestizieren.

          Der Salonbolschewist Ihres Vertrauens rät:
          Selbstverschuldete Unmündigkeit ist nicht wirklich eine Option.

          • @thanatos
            Mich interessieren eben andere Dinge.
            Wenn Sie sich in ein Auto setzen, reicht es aus, dass Sie das Auto bedienen können. Sie müssen nichts über Drehmomentwandler, Differenzialgetriebe, Thermodynamik der Verbrennungsmotoren etc wissen und darüber philosophieren.
            Sie können das ohnehin nicht ändern, ja nicht mal in das Motorsteuergerät eingreifen können Sie.
            Was nützt es, darüber zu streiten, ob das AGR Ventil samt Partikelfilter
            von Vorteil ist oder nicht. Es ist eingebaut und Sie müssen, ob Sie wollen oder nicht, damit leben.
            Auch, wenn diese Dinge die Lebensdauer des Motors verkürzen, mehr Sprit verbrauchen und Leistung fressen und noch dazu den Turbolader schädigen.
            Ausbauen, was sinnvoll wäre, ist nicht erlaubt.
            Wie können Sie sich schützen ?
            Auf den Diesel verzichten, Gebrauchtauto möglichst billig kaufen und fahren ohne darüber nachzudenken.
            Es ist vergeudete Zeit, diesen Dingen auf den Grund zu gehen. Es lenkt von Wesentlichen ab.

        • @Toto

          Bildung hat noch nie geschadet. Sie kann sogar vor Fehlentscheidungen schützen. Die Kenntnis sozialökonomischer Strukturen und Zusammenhänge haben mich Zu Gold geführt, zu einem Zeitpunkt da es Niemand haben wollte. Ich möchte nicht wissen wieviel Goldbugs hier unterwegs sind, die erst aufgrund des großen Goldbooms 2009 bis 2001 eingestiegen sind und die heute auf zumindestens nominalen Buchverlusten sitzen.

          Mathematik, Ökonomie, Geschichte sind das Gegenteil von Religion, dies deshalb weill sich diese Sachverhalte objektiv überprüfen lassen.
          Im Gegensatz zur Religion die das Opium des Volkes sind.
          Was die Philosophie betrifft;

          Philosophie und Studium der wirklichen Welt verhalten sich zueinander wie Onanie und Geschlechtsverkehr.“ K. Marx, Deutsche Ideologie, MEW 3, 218. 2.1.

          • @Toto

            Nachtrag wegen Schreibfehler;

            2009 bis 2011 muss es natürlich heißen.

            Ich möchte nicht wissen wieviel Goldbugs hier unterwegs sind, die erst aufgrund des großen Goldbooms 2009 bis 2011 eingestiegen sind und die heute auf zumindestens nominalen Buchverlusten sitzen.

            • Wolfgang Schneider

              @Krösus
              Genauso hat mein verstorbener Vater geredet, und genauso redet mein Bruder, von dem Du eine Kopie bist. (Oder er von Dir.) Das Gefährliche bei der Religion ist, daß sie ein notwendiges Übel ist. Notwendig, aber ein Übel. Selbstverständlich kann sie ein wissenschaftliches Herangehen nicht ersetzen, das ist schon klar. In die schwarze Tonne solltest Du sie aber auch nicht werfen. Der Mensch hat ein Bedürfnis nach Spirituellem – und damit meine ich nicht Pfirsich-Geist und Aprikosen-Geist – und das sollte man nicht unterschätzen. Ich glaube, im Putin-Land haben sie das begriffen. Das hält ihnen nämlich den radikalen Islaam vom Leibe, an dem sie sonst als Volk krepieren würden. Die Deutschen kapieren das nie, dazu ist unser Volk zu gebildet. Will sagen, mit den Musels brauchst Du nicht über Marx und Hölderlin diskutieren. Die kaufen Gold, als wenn es kein Morgen gibt, weil sie es von allein begreifen. Die Masse der klugen Deutschen, wie gesagt, setzt auf Papier-Versprechen und FIAT, man muß es ihnen bei der Bank nur „schlüssig“ erklären.

            • @krösus
              Ja, möglich. Genauso aber für Aktien und Bitcoins.
              Man kann immer Pech haben und bei Höchstpreisen kaufen.
              Das gilt für die Weihnachtstanne, den Wintermantel genauso wie für den Fernseher oder das Auto.
              Ich sass mal im Urlaub neben einem Pärchen, die hatten genau die gleiche Reise gebucht wie ich und 70% mehr bezahlt als ich.
              Ich buchte Last Minute kurz nach den Anschlägen in New York.
              Wo ? Sinai, Sharm el Sheik.
              Das heisst aber nichts. Es kann jedem passieren, damit muss man leben.
              Die Urlaubsreise ist verlebt, das Gold aber bleibt und schützt weiter, egal, ob billig oder teuer gekauft.
              Gold ist und bleibt eine Versicherung und ist kein Anlage Asset.
              Renditeträchtige Assets fürs Portfolio gibts zu Hauf, wenn man Glück
              hat. Es muss doch nicht Gold sein.
              Ich persönlich pfeife auf Zinsen und Rendite. Ich bevorzuge absolute Sicherheit, die höchst mögliche, welche es zu kaufen gibt. Und da sind die Edelmetalle die Marktführer.Seit tausenden Jahren.

              • @Toto

                Der Unwissende kauft bei Höchstpreisen, der Wissende bei Niedrigpreisen. Habe auch schon in Aktien investiert. Das war damals als der DAX wegen DotCom von 8000 auf knapp 3000 Punkten abgestürzt ist. Von diesem Punkt aus konnte es nur noch nach oben gehen. Diese Aktien habe ich abgestoßen als der DAX wieder die 8000 Marke erreichte, das war ca ein halbes Jahr vor Lehmann-Brothers. Seitdem nur noch Gold.

                Die derzeitge Höhe der Aktienindizies ist der Null-Zins-Politik der Notenbanken geschuldet. Sobald diese die Leitzinsen erhöhen ist das Theater am Ende und der Kartenjammer trifft Leute wie Exitus und Grandmaster. Der schwarze Freitag 1929 wurde im Übrigen auch durch eine Leitzinserhöhung der FED ausgelöst.

                Bei Gold bin ich natürlich ganz Ihrer Meinung, es taugt nichts für Spekulation, sondern nur als strategisches Investment zur Vermögensabsicherung.

          • @krösus
            Schaden tut Bildung ( jeder versteht darunter was anderes), eigentlich nicht.
            Es sei denn, es handelt sich um sinnlose Bildung, welche nur die Zeit vergeudet und von Wesentlichen ablenkt.
            @WS schrieb es ja deutlich.
            Bildung in Islamwissenschaften gehört nicht gerade zur sinnvollen Bildung, sondern in den Bereich Hobby und Liebhaberei.

  7. Da wird die FED und die Short Connection aber fluchen.
    Nichts um vom Balkon zu werfen.
    https://anlagegold24.blog/2019/07/26/750-kilogramm-gold-am-flughafen-geraubt/

  8. Krösus, Bildung erhalten manche durchs Leben, andere durch mehrjähriges Absitzen im Hörsaal an einer indoktrinierten Uni.
    Es könnte dir nicht schaden, nur hie und da mal von deinem hohen Ross herunterzusteigen.

    • @One

      Bauchgefühl und „gesunder Menschenverstand“ können keine Bildung ersetzen, sondern sind Einfallstor für Ressentiments und Verschwörungstheorien.

      Mangelnde Bildung ist an sich überhaupt nicht verwerflich, sofern man die Bereitschaft hat, sich weiterzuentwickeln. Vorsätzliche Bildungsferne ist aber eine Katastrophe.

      • und die Intelligenzelite diffamiert „dumme“ Menschen, die mal zum Himmel blicken und üble Verschwörungstheorien aufstellen, hör mir auf mit deiner Belehrung

        • @One

          Ach Quatsch mit Soße, niemand diffamiert hier! Derjenige aber, der zum Himmel blickt und kein kritisches Instrumentarium zur Hand hat, um das, was er da so zu sehen glaubt, hinterfragen zu können, ist klar im Nachzeil.

          • Wolfgang Schneider

            @Bernd
            Ein Esel bleibt ein Esel, auch wenn er griechische Disteln frißt. Mit dem Blick zum Himmel meint @One die Chemo-Streifen. Und die hysterischen Reaktionen der „Aufgeklärten“, die gar nicht merken, daß sie die schlimmsten Systemtrottel sind.

          • ich bin vielleicht deshalb im Nachteil, weil ich der nicht mainstreamdenkenden Minderheit angehöre, aber nicht deshalb, weil ich Phänomen (keine UFOs) am Himmel nicht erklären kann.
            Soll mir recht sein, wenn du dadurch im Vorteil sein solltest

      • Wolfgang Schneider

        @Bernd
        Manche halten das Auswendiglernen des Korans für Bildung.

        • @Translator

          Das sind dann auch keine Gebildeten. Bildung heißt verstehen, begreifen, annehmen, verarbeiten kurzum denken. Jedes Urteil wissenschaftlicher Kritik ist mir willkommen. ..schrieb Narx im Vorwort zum Kapital Bd …..und weiter…….IGegenüber den Vorurteilen der sog. öffentlichen Meinung, der ich nie Konzessionen gemacht habe, gilt mir nach wie vor der Wahlspruch des großen Florentiners:

          Segui il tuo corso, e lascia dir le genti!

          Anmerkung von Krösus; Der große Florentiner gemeint ist Dante Aligherie, das Zitat heißt übersetzt; Geh und lass die Leute reden.

          https://www.youtube.com/watch?v=dQ10rS4VU-E

    • @One

      Lebenserfahrung ist ein Wert an sich, keine Frage, doch kann Sie Bildung nicht ersetzen. Da stimme ich Bernd vollständig zu. Nur dumme Untertanen sind gute Untertanen. Bildung erfährt man allerdings nicht unbedingt dadurch, dass man in Hörsälen seine Zeit vertrödelt. Manchmal schon z.B. Fachbildung in den ideologisch unverdächtigen technischen und Naturwissenschaften.

      Die allerdings heute an den bundesdeutschen Hochschulen vermittelte Volkswirtschaftsleeeere z.B. ist nicht weniger Opium wie dereinst der an DDR Hochschulen geleeeeerte dogamatische Marxismus-Leninisnsmus.

      Im Übrigen habe ich noch nie eine Universität länger als für eine Handvoll Stunden vom innen gesehen. Meine Bildung habe ich autodidaktisch erworben.

      • Wolfgang Schneider

        @Krösus
        Wie Du bestimmt bemerkt hast, laufe ich bei den Thunbergern nicht mit.
        Soviel zum Thema der bildungsfernen Untertanen.

Antworten

……………………………..

Premium Service

……………………………..

Kauftipp



……………………………..

Zuletzt kommentiert

  • Wolfgang Schneider: @renegade Es muß mir doch gelingen, Dich auf den rechten Weg zu führen. Bullion, bullion, bullion...
  • renegade: @WS Wahrscheinlich nicht Ihre Generation,aber meine. The Power of Gold https://www.youtube.com/wat...
  • renegade: @ws jetzt müssen Sie das noch singen.
  • Wolfgang Schneider: @renegade Achte nicht auf das im Refrain von Udo genannte chemische Element. Club der Aktionäre...
  • renegade: Es lohnt auch nicht,bei ständig fallenden Preisen und wertloser werden des Goldes in 1000 Metern und mehr...
  • renegade: @thanatos Empfehle auch statt Namen,Vornamen und Geburtsdatum anaonyme Zahlencodes nach Blockchainmuster....
  • renegade: @saperlot In jedem Staat, auch den ultrasozialistischen, gibt es Reiche, weniger Reiche und auch Arme....
  • Wolfgang Schneider: @renegade Dir und uns allen fehlt eine Botschaft der Hoffnung und der Liebe. The Love of Gold...
  • copa: Ok,danke renegade!
  • Thanatos: @Klapperschlange Claro, die Asiaten müssten sich mal dringend von ihren folkloristischen Schriftzeichen...

………………………………………………………………

Ratgeber von Goldreporter

…………………………………………..

▷ Altersvorsorge mit Gold

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Effektiver Einbruchschutz

…………………………………………..
▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold-Jahrbuch 2018
…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

▷ Notfallplan für Goldanleger

…………………………………………..

Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Schließfach- und Depotlagerung

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Hinweise für Kommentatoren