Donnerstag,01.Dezember 2022
Anzeige

Größte deutsche Online-Shops: Edelmetall-Händler unter den Top-50

Edelmetall, Handel, Gold, Goldnachfrage, Deutschland
Laut den Zahlen des World Gold Councils und unseren Berechnungen wurde 2021 in Deutschland Gold im Wert von rund 8 Milliarden Euro nachgefragt. Edelmetall-Händler wickelten zuletzt immer mehr Verkäufe über ihre Online-Shops ab.

Edelmetall-Händler gehören zu den umsatzstärksten Unternehmen im deutschen Onlinegeschäft. Das zeigt eine aktuelle Studie.

Online-Handel in Deutschland

Der Online-Handel ist in den vergangenen Jahren rasant gewachsen. Auch im Bereich der Edelmetalle hat sich das Geschäft zuletzt stärker auf das Internet verlagert. Insbesondere, seit man Gold und Silber nicht mehr unbegrenzt ohne die Angaben persönlicher Daten in den stationären Filialen kaufen kann. Seit dem 1. Januar 2020 liegt die „Anonymitätsgrenze“ nach Anpassung der Geldwäscheverordnung bei 2.000 Euro.

Online Gold kaufen

In den vergangenen Jahren lag der durchschnittliche Warenkorb im Edelmetall-Handel laut unseren Recherchen bei rund 3.000 Euro. Wenn Kunden also bei solchen Beträgen ohnehin ihre Identität preisgeben müssen, dann können sie Barren und Münzen natürlich auch bequem online bestellen. Und das kann man in Deutschland sicher und relativ günstig, wenn man einen seriösen Anbieter wählt: Gold kaufen: 10 Dinge, die einen guten Händler ausmachen!

Edelmetalle

Klar ist aber: Im deutschen Edelmetall-Handel werden riesige Umsätze generiert – immer mehr online. Und das zeigt auch eine aktuelle Studie von EHI Retail Institute und eCommerceDB. „E-Commerce-Markt Deutschland 2022“ lautet deren Veröffentlichung. Darin hat man im Rahmen von Befragungen und öffentlich zugänglichen Daten eine Rangliste der umsatzstärksten deutschen Onlinegeschäfte im Jahr 2021 erstellt.

An Nummer eins steht mit großem Abstand der US-Riese Amazon mit einem deutschen Jahresumsatz von 15,68 Milliarden Euro. In den Top-100 werden aber auch zahlreiche Edelmetall-Händler aufgeführt. Interessanterweise sind sie der Kategorie „Hobby und Schreibwaren“ zugeordnet. Und die Aufstellung ist auch sonst mit Vorsicht zu genießen, was die Edelmetall-Branche anbelangt.

Edelmetall-Händler

In der Liste wird Edelmetall-handel.de (Website der ESG Edelmetall-Service GmbH & Co. KG) mit einem Jahresumsatz von 406,6 Millionen Euro auf Platz 29 der umsatzstärksten deutschen Onlinehändler aufgeführt. Damit rangiert das Unternehmen direkt hinter dem europaweit größten Musikinstrumente-Händler Thomann in Burgebrach (415,2 Mio. Euro Umsatz). ESG ist gleichzeitig der bestplatzierte Edelmetall-Händler in der Tabelle. Es folgen in den Top-100 vier weitere Anbieter aus der Branche:

  • Platz 35: GoldSilberShop.de (349 Mio. Euro)
  • Platz 38: Shop.degussa-goldhandel (309,9 Mio. Euro)
  • Platz 39: Auragentum.de (309,2 Mio. Euro)
  • Platz 42: Anlagegold24 (284,6 Mio. Euro)

Damit hat das EHI allerdings nur einen Bruchteil der deutschen Edelmetall-Händler in seiner Erhebung erfasst. Allerdings liegt dies auch an der Informationspolitik der Unternehmen. Denn bei den Angaben zu den deutschen Online-Umsätzen handelt es sich um keine Pflichtveröffentlichung. Zweifellos müssten aber einige Unternehmen mehr in dieser Tabelle auftauchen. Darunter beispielsweise Anbieter, die stärker im Filialgeschäft tätig sind, wie Pro Aurum oder Philoro. Beide haben in den vergangenen Jahren über alle Vertriebswege hinweg Milliardenumsätze gemeldet und müssten mit ihren deutschen Online-Umsätzen klar in der Top-100-Liste auftauchen.

Hintergrund

Zur Einordnung: Die deutsche Goldnachfrage (Anlagegold) bezifferte der World Gold Council für das Jahr 2021 mit 161,6 Tonnen. Es war ein Rekordjahr. Bei einem Durchschnittspreis (London P.M.) von 1.520 Euro pro Unze ergibt sich ein Wert von 7,78 Milliarden Euro. In Deutschland gibt es sicher mehr als 100 größere und kleinere Firmen, die Gold und Silber in Form von Anlageprodukten verkaufen.

Im Edelmetall-Handel haben Goldmünzen und Goldbarren in der Regel einen Umsatzanteil am gesamten Edelmetall-Geschäft von mehr als 85 Prozent. Der Online-Anteil am Gesamtumsatz beträgt bei den großen Filialisten laut unseren Recherchen um die 30 Prozent.

Goldreporter-Ratgeber

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter und erhalten Sie den Spezial-Report "Vermögenssicherung mit Gold" (PDF) kostenlos! Weitere Informationen?

2 Kommentare

  1. Beim Goldkauf gilt Qualität vor Quantität.
    Es ist wichtig:
    Lange Reputation und Erfahrung des Händlers
    Ausnahmslos geprüfte Ware
    Wenn Rückläufer oder Ankäufe ausserhalb der Scheideanstalten angeboten werden, muss das kenntlich gemacht werden.
    Anonymität und Diskretion gehört an 1. Stelle.
    Der Preis spielt eher eine untergeordnete Rolle.
    Z.B versendet GVS auch ins Ausland, wertversichert, während Anlagegold24 und andere das nicht tun.
    Auch das ist ein Aspekt.
    Goldkauf ist wie ein Arzt ( Frauenarzt) oder Friseurbesuch.
    Man geht nicht unbedingt dorthin, wo alle hinrennen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie Ihren Namen ein

Anzeige

Letzte Beiträge

 

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige