Anzeige
|

Iran lässt über Auslandsagenten Gold ins Land holen

Iraner im Ausland kaufen Gold und exportieren es ins Heimatland.

Die Zentralbank des Iran hat laut einem türkischen Pressebericht Auslandsagenten engagiert, um die Goldreserven des Landes aufzustocken.

Vermögende Iraner in der Türkei erwerben im Auftrag der iranischen Zentralbank Gold. Das berichtet der Nachrichtendienst Bloomberg in Berufung auf die türkische Tageszeitung Zaman.

Der Iran stärke nach den seit 1. Juli geltenden UN-Sanktionen auf diese Weise seine Ressourcen, heißt es. Auch Iraner in Dubai und Indien seien für die islamische Republik als Goldkäufer unterwegs. Das Gold werde teilweise aus Europa in die Türkei gebracht, dort raffiniert oder umgegossen und dann in den Iran exportiert.

Laut Pressebericht exportierte die Türkei alleine im Mai Gold und andere Edelmetalle im Wert von 1,4 Milliarden Dollar (1,14 Mrd. Euro) in den Iran. In den ersten fünf Monaten des laufenden Jahres sollen es bereits 3,1 Milliarden Dollar (2,5 Mrd. Euro) gewesen sein. Zum Vergleich: Im Vorjahr habe die Türkei lediglich Edelmetalle im Wert von 13,3 Millionen Dollar (10,8 Mio. Euro) in den Iran geliefert.

Goldreporter
Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Finanzielle Freiheit im Ruhestand: Altersvorsorge mit Gold

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Short URL: https://www.goldreporter.de/?p=24385

Eingetragen von am 11. Jul. 2012. gespeichert unter Asien, Gold, News. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Kommentar- und Ping-Funktion derzeit deaktiviert

1 Kommentar für “Iran lässt über Auslandsagenten Gold ins Land holen”

  1. Schlau diese IRANER,
    wir Deutschen verschenken unser Geld an die Pleiteländer ohne Gegenwerte.

……………………………..

Premium Service

……………………………..

Kauftipp



……………………………..

Zuletzt kommentiert

  • Wolfgang Schneider: @renegade https://www.manager-magazin.de /politik/weltwirtschaft/mau...
  • Wolfgang Schneider: @renegade https://de.sputniknews.com/pol itik/20190525325056654-usa-...
  • renegade: @schachspieler Das ist leider so.Nahezu jedes Vermögen, angefangen vom Papiergeld bis hin zu Grund und...
  • Schachspieler: Ich schätze das Gold fü die absolute Freiheit, die es einem bietet. Solange man sein Geld im...
  • renegade: @thanatos Wenn nun Russland auch eine Gedenkmünze herausbringt, ohne die USA drauf, dann ist es komplett....
  • Falco: @Thanatos Unbedingt !! Fehlprägungen haben ein großes Wertsteigerungspotential !!
  • renegade: Die Umschichtung erfolgt nur wieder in Papierversprechen. Das kann man heute am PC im Minutentakt...
  • Wolfgang Schneider: @Anke Bauer https://www.youtube.com/watch? v=rTwiGlvMTWI Hier was zum Thema Pädo-Satanisten in...
  • Thanatos: Kollegen F(l)oristen, liebe EM-Enthusiasten! Ich brauche Eure Hilfe. Die USA wollen das 75. Jubiläum des...
  • Thanatos: @Anke Und damit sie noch schneller vergessen, sollen jetzt die Traumata bewältigt werden. Die arme SPD...

………………………………………………………………

Ratgeber von Goldreporter

…………………………………………..

▷ Altersvorsorge mit Gold

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Effektiver Einbruchschutz

…………………………………………..
▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold-Jahrbuch 2018
…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

▷ Notfallplan für Goldanleger

…………………………………………..

Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Schließfach- und Depotlagerung

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Goldreporter-Newsletter

Hinweise für Kommentatoren